Suchergebnis

 Polizeieinsatz

18-Jähriger lebensgefährlich verletzt - Unfallverursacher versucht zu flüchten

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am vergangenen Samstag gegen 22.30 Uhr im Bereich Bahnhofstraße/Hauptstraße in Sigmaringendorf ereignet hat, sind vier Fahrzeuginsassen verletzt worden, einer von ihnen lebensgefährlich.

An dem beteiligten Audi entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 4000 Euro. Ein 20-jähriger Autofahrer befuhr laut Polizeibericht mit dem Audi die Bahnhofstraße in Richtung Ortsmitte, prallte, nachdem er im Bereich einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam, gegen eine Hauswand und ...

Von A wie Altargeflüster bis Z wie Zwischenmenschliches: Auf der Baustelle gibt es einiges zu sehen und zu hören.

Bezirkskantor Bruno Hamm zelebriert seine neuesten Jodelkenntnisse

Eine „Baustelle“ im neu hergerichteten Pfarrhaus mit farbenfrohen Girlanden und toller Dekoration, angefertigt von der KJG, hat am Freitagabend dazu eingeladen, diese Baustelle zu betreten. Und das war ausdrücklich erwünscht: Der Gesamtpfarrgemeinderat der Seelsorgeeinheit Sigmaringen und das Gemeindeteam Sigmaringendorf als Gastgeber luden zur gemeinsamen Seelsorgefasnet ein, die seit 2015 im Wechsel in Bingen, Sigmaringen und Sigmaringendorf stattfindet.

Pfarrgemeinden der SSE Sigmaringen feiern gemeinsame Fasnet

Im katholischen Gemeindehaus in Sigmaringendorf hat am Freitagabend erstmals die gemeinsame Fasnet der Seelsorgeeinheit Sigmaringen stattgefunden. Der neu hergerichtete Gemeindesaal wurde kurzerhand wieder zur Baustelle, diesmal war jedoch das Betreten für alle ausdrücklich erwünscht. Ein buntes und kurzweiliges Programm erwartete die Bauarbeiter und Bauarbeiterinnen. Unsere Mitarbeiterin Peggy Meyer war vor Ort dabei und hat viele schöne Momente mit der Kamera eingefangen.

 Nach einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 32 in Richtung Sigmaringendorf hat es eine leicht verletzte Person gegeben.

11 000 Euro Sachschaden nach Auffahrunfall

Eine leicht verletzte Person sowie Sachschaden von etwa 11 000 Euro ist die Bilanz eines Auffahrunfalls am Freitagmorgen gegen 4.45 Uhr auf der Bundesstraße 32. Wie die Polizei mitteilt, fuhr eine 27-jährige Autofahrerin in Richtung Sigmaringendorf, als sie kurz vor dem Kreisverkehr Zeppelinstraße/Friedrich-List-Straße am rechten Fahrbahnrand anhielt. Dies bemerkte ein nachfolgender 33-jähriger Autofahrer zu spät und prallte trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung gegen das Fahrzeugheck der 27-Jährigen.

 Große Freude herrschte bei der F-Jugend der SGM Warthausen über den Turniersieg in der Biberacher Malihalle.

F-Jugend der SGM Warthausen gewinnt in Biberach

Bei den beiden F-Jugendturnieren in der Biberacher Malihalle haben am Ende die Nachwuchsfußballer der SGM Warthausen und des TSV Neu-Ulm auf dem Siegertreppchen gestanden. Die E-Jugendturniere gewannen der VfL Munderkingen und die SGM Ay, während die E I von Veranstalter FC Wacker Biberach den dritten Platz schaffte.

Im Finale des ersten F-Jugendturniers behielt die SGM Warthausen mit dem 4:2 gegen den FV Biberach II das bessere Ende für sich.

 Die Geräteturnerinnen entführen bei der Turnschau des TB Sigmaringen als prachtvolle Feuervögel in die fabelhafte Welt des Phön

Turnschau mit viel Akrobatik und Spaß

Der Turnerbund Sigmaringen (TB) hat am Sonntagnachmittag in der gut besetzten Sporthalle des Hohenzollern-Gymnasiums seine diesjährige Turnschau präsentiert. Neben einer fast dreistündigen, kurzweiligen Show mit Akrobatik, Tanz und jeder Menge Spaß wurden aber auch Nachwuchssorgen und der Ruf nach einem Hallenbad laut. Außerdem wurden die im vergangenen Jahr erworbenen Sportabzeichen verliehen.

Vereinsvorsitzender Bernhard Starek begrüßte in diesem Jahr mehr Zuschauer als in Jahren zuvor.

Entlang der Bundesstraße nach Sigmaringendorf mussten Bäume und Büsche weichen.

Leser bemängelt Kahlschlag an Bundesstraße

Kahlschlag entlang der Bundesstraße zwischen Sigmaringen und Sigmaringendorf: Ein Leser moniert, dass die Böschungen rund um Straßen, Bahnlinien und Flüssen von Bäumen und Büschen befreit werden. „Teils geschieht dies ziemlich radikal, so wie es an der Bundesstraße zwischen Sigmaringen und Sigmaringendorf zu sehen ist. Es bleibt fast kein Gehölz übrig“, schreibt Umwelttechniker Gregor Grabowski der „Schwäbischen Zeitung“. Er erkenne den Grund für diese Maßnahmen nicht.

Bei Wildschäden haben die Bauern das Nachsehen.

Wildschäden: Bauern sind im Nachteil

Über die aktuelle Rechtslage bei Wildschäden in der Landwirtschaft haben sich zahlreiche Landwirte und Jäger aus Bingen und Sigmaringendorf bei einem Vortrag des Juristen Rainer Deubel am Mittwochabend informiert. Wegen häufiger werdender Auseinandersetzungen zu der Thematik hatten die Gemeinden Bingen und Sigmaringendorf zu dem Vortrag im Foyer der Binger Sandbühlhalle eingeladen.

Nach einem kurzen Exkurs in die Geschichte des deutschen Jagdrechts erläuterte der Anwalt und Experte für Wildschadensrecht Rainer Deubel die Rechte und ...

Da fängt das Fuhrmännle ja schon vom bloßen Hinsehen an zu frieren. Den beiden Männern scheint es hingegen überhaupt nichts auzu

Zum Eisschwimmen einfach mal in den Baggersee hüpfen

Brrrrr! Da fängt das Fuhrmännle ja schon vom bloßen Hinsehen an zu frieren. Den beiden Männern scheint es hingegen überhaupt nichts auzumachen, in Zielfingen ins eiskalte Wasser eines Baggersees zu springen und zwischen den Stücken der aufgebrochenen Eisdecke herumzuplanschen. Laut eigenen Aussagen gehen die beiden Männer aus Sigmaringendorf regelmäßig zum Eisschwimmen. Das scheint abzuhärten. Vorschläge aus den Reihen der Redaktionskollegen, die für die Baggerseen zuständige Redakteurin möge die Wassertemperaturen für die Serie „Mein erstes ...

Bauland im Sigmaringer Umland ist begehrt

Die Gemeinden im Sigmaringer Umland wachsen, wo aber sind die Bauplätze am begehrtesten? Wir wagen eine Bestandsaufnahme.

„Die Gemeinde Bingen hat im vergangenen Jahr das Baugebiet „Hinter dem Sportplatz“ ausgewiesen“, sagt der Binger Bürgermeister Jochen Fetzer. „Von den ursprünglich 21 Bauplätzen haben wir bislang vier verkauft, 17 sind noch zu haben“. Preislich liegen sie bei 89 Euro pro Quadratmeter. In den Binger Teilorten habe die Gemeinde derzeit keine weiteren Ausweisungen geplant, es gebe aber private Baulandangebote.