Suchergebnis

Eine Familie steht vor dem abgebrannten Flüchtlingslager Moria

Behörden bereiten sich auf Moria-Flüchtlinge vor

1553auf der griechischen Insel Lesbos obdachlos gewordene Flüchtlinge will Deutschland aufnehmen. Was bedeutet das für die Flüchtlingseinrichtungen im Landkreis Sigmaringen?

Das Landratsamt Sigmaringen geht davon aus, dass die Flüchtlinge nach dem bisher üblichen Schlüssel verteilt werden. Dies würde bedeuten, dass von den 200 in Baden-Württemberg aufgenommenen Flüchtlingen ein bis zwei in den Landkreis kämen. „Diese können wir problemlos in unseren Gemeinschaftsunterkünften aufnehmen“, schreibt Anja Schäfer, Leiterin des ...

Die Frau hatte mehr 1,4 Promille.

Frau fährt betrunken Auto

Erheblich alkoholisiert ist eine 38-jährige Autofahrerin am Montag um 17 Uhr auf auf der B 32 unterwegs gewesen. Wie die Polizei mitteilt, war einem Verkehrsteilnehmer das Fahrzeug mit dem Pferdeanhänger zwischen Sigmaringendorf und Sigmaringen durch unsichere Fahrweise aufgefallen. Er verständigte die Polizei. Da ein Atemalkoholtest einen Wert von über 1,4 Promille ergab, veranlassten die Beamten in einem nahegelegenen Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe.

Die SG Altheim (rechts, hier im Liga-Spiel gegen Schelklingen-Hausen) trifft in der vierten Runde des Bezirkspokals auf die TSG

Duell zweier Bezirksligisten in Altheim

Im Wettbewerb um den Fußball-Bezirkspokal Donau steht am Mittwoch, 23. September, und Donnerstag, 24. September, die vierte Runde auf dem Programm. In der Regionalgruppe Ehingen/Riedlingen spielen acht Mannschaften in vier Paarungen ums Weiterkommen. Die vierte Pokalrunde ist die letzte im Jahr 2020, danach ist bis zum Frühjahr 2021 Pause. In der Regionalgruppe Ehingen/Riedlingen sind vier Bezirksligisten, drei Mannschaften der Kreisliga A und ein Team der Kreisliga B noch im Wettbewerb.

 Bereit für ihre neuen Aufgaben: Silke Böhler (links) und Marianne Griener (rechts) sind die ersten Gemeindebeauftragten der See

Die neuen Gesichter von St. Johann

Seit vier Jahren plant die Seelsorgeeinheit Sigmaringen, das Projekt 72 umzusetzen, jetzt nimmt es Gestalt an. Die ersten beiden Gemeindebeauftragten – Kern des Projekts – haben im September ihren Dienst begonnen. Silke Böhler und Marianne Griener hatten sich für die Kirchengemeinde St. Johann beworben und sollen ihr nun zwei neue Gesichter geben.

Hinter diesem Projekt stecke die Beobachtung, dass die Präsenz der Kirche vor Ort abnimmt, sagt Hermann Brodmann, Pastoralreferent in der Seelsorgeeinheit und Leiter des Projekts 72: „Die ...

  In der Sigmaringer Postfiliale sind die Männer aufgeflogen. Jetzt müssen sie sich vor Gericht verantworten.

Drei Georgier landen nach Postbesuch in Untersuchungshaft

Drei Asylbewerber bringen am 9. März diesen Jahres ein riesiges Paket zur Postfiliale, das sie nach Georgien schicken wollen. Postmitarbeiter weisen die Männer darauf hin, dass sie den Inhalt auf sechs Pakete aufteilen müssen, um es versenden zu können, zu schwer ist die Ware. In einer langwierigen Umverpackungsaktion verteilen sie den Inhalt in der Postfiliale in der Marstallpassage, eine Zeugin beobachtet dies: Turnschuhe, Nagelknipsen, Make-Up, Jeans, Jacken, Parfum, Blutdruckmessgerät, ein Nasenhaartrimmgerät, Elektronik-Ware.

 Auf der Ablachtalbahn könnten bald wieder Züge im Personenverkehr fahren.

Personenzüge auf der Ablachtalbahn: Beim Geld scheiden sich die Geister

Das Schienennetz im Kreis steht vor einer Erweiterung. Die entscheidenden Gutachten über die Reaktivierung des Personenverkehrs auf der Ablachtalbahn von Mengen nach Stockach sollen in den nächsten Wochen veröffentlicht werden. Eine Reaktivierung hätte Auswirkungen auf die Region.

Worum geht es? Auf der seit den 60er-Jahren abschnittweise nach und nach für den Personenverkehr stillgelegten Ablachtalbahn sollen wieder Personenzüge rollen und zwar auf der ganzen Strecke zwischen Radolfzell und Mengen.

 Auf die Jugendlichen kommen Anzeigen zu.

Jugendliche gehen auf Kinder los

Am Montagabend sind im näheren Umfeld der Grundschule Gammertingen drei Kinder von zwei Jugendlichen beleidigt und geschlagen worden, das teilt die Polizei mit. Nachdem die zehn bis 13 Jahre alten Kinder zunächst beschimpft worden waren, wollten sie das Spielgelände der Schule verlassen. Daraufhin traten das 14 Jahre alte Mädchen und der 15 Jahre alte Junge auf die Kinder ein und zogen sie an den Haaren. Hierbei fiel einem Kind das Mobiltelefon aus der Hosentasche und wurde dadurch beschädigt.

 Die Kinder aus zwei Gruppen des katholischen Kindergartens St. Maria in Hohentengen müssen zwei Wochen lang daheim bleiben.

Corona-Fall im Kindergarten: 31 Kinder und drei Erzieherinnen müssen in Quarantäne

Die kommenden beiden Wochen müssen die Kinder und ihre Erzieherinnen aus zwei Gruppen des katholischen Kindergartens St. Maria in Hohentengen zuhause bleiben. Eine Erzieherin war positiv auf das Coronavirus getestet worden, was eine Quarantäne für ihre Kontaktpersonen in der Einrichtung nach sich gezogen hat. Die bislang vorliegenden Testergebnisse von Kindern und Personal sind allesamt negativ.

Bürgermeister Peter Rainer ist am Donnerstagabend vom Gesundheitsamt des Landkreises Sigmaringen darüber informiert worden, dass im ...

Vor dem Amtsgericht wird ein Fall wegen Diebstahls verhandelt.

Wiederholungstäter mit Messer beim Diebstahl erwischt

Der Angeklagte unterdrückt ein Weinen als er am Montagnachmittag erneut vor dem Sigmaringer Amtsgericht wegen Diebstahl angeklagt ist. Der alleinerziehende Vater berichtet emotional, was ihn zur Tat bewogen habe. Er habe es für seine Tochter getan, erklärt er Richterin Kristina Selig. 

Im Januar dieses Jahres ist er von einem Ladendetektiv dabei ertappt worden, als er eine SD-Speicherkarte gestohlen hat. Er benötigte diese für die Videoüberwachung seiner schwerbehinderten Tochter.

Im Studio diskutiert Chefredakteur Hendrik Groth mit Gerd Leipold und Winfried Kretschmann.

Ministerpräsident und Ex-Greenpeace-Chef reden beim BBF-Talk Klartext

Der Ministerpräsident legt eine Punktlandung hin – obwohl er noch mal zurück muss zum Dienstwagen, um seine Mund-Nasen-Maske zu holen. Um 19 Uhr sitzt Winfried Kretschmann (Grüne) am Montagabend im Studio von Regio TV Stuttgart.

Neben ihm Gerd Leipold, ehemaliger Chef von Greenpeace International. Zwei Oberschwaben treffen sich im Stuttgarter Römerkastell, um auf Einladung der „Schwäbischen Zeitung“ zu diskutieren – über Corona, die Provinz, die Politik und ihre Heimat.