Suchergebnis

Andreas Brand fordert die Häfler auf, sich im Gemeinderat zu engagieren und zur Kommunalwahl zu gehen.

Brand ruft zum Engagement in der Kommunalpolitik auf

Zu einer Demokratie gehört ein persönlicher Austausch zwischen Politikern und Bürgern. Das war die Kernaussage der Rede zum Jahresempfang von Oberbürgermeister Andreas Brand im Graf-Zeppelin-Haus am Sonntagabend. Bei seiner Ansprache blickte er auch kurz auf die wichtigsten Themen der Stadt für 2018, zu denen einmal mehr die Zeppelin-Stiftung gehörte.

Brand kritisierte anonyme Kommentare über soziale Netzwerke. „Demokratie findet nicht im Internet statt, sondern in der Diskussion mit Abgeordneten und Gemeinderäten“, sagte er.

 Julian Schroth übt in jeder freien Minute für den Regionalwettbewerb von Jugend musiziert, hier auf dem Marimbaphon.

Seit zwei Jahren übt Julian Schroth für Jugend musiziert

Für seine knapp 16 jungen Lebensjahre hat Julian Schroth aus Sigmaringen schon gehörig Erfahrung am Instrument gesammelt: Seit zehn Jahren spielt er Schlagzeug. „Das Instrument hat mich schon immer begeistert“, sagt er. Bei einem Schnuppertag an der städtischen Musikschule – da war er noch nicht mal in der ersten Klasse – haben ihn die Perkussionsinstrumente nachhaltig beeindruckt. Damals lernte er auch seinen Schlagzeuglehrer kennen. Anfang Februar tritt Julian Schroth, der am morgigen Dienstag seinen 16.

 Die Jugendspieler der Sigmaringendorfer Waldbühne beschäftigen sich mit dem Schicksal von Anne Frank.

Schicksal der Anne Frank kommt auf die Theaterbühne

„Anne Frank – in Sicherheit gefangen“ heißt das neue Stück der Jugendspieler der Waldbühne Sigmaringendorf, das im Februar aufgeführt wird. Das geht aus einer Pressemitteilung der Waldbühne hervor.

Wie es sich angefühlt haben könnte, seine Jugend eingesperrt und in ständiger Angst verbringen zu müssen, dieser Frage haben sich Jugendspieler der Sigmaringendorfer Waldbühne gestellt. Unter Anleitung der Theaterpädagogin Nadja Kiesewetter haben sie ein szenisches Spiel erarbeitet, das sich mit dem Schicksal der drei Jugendlichen Anne ...

 Drei Langenargener Tennisspieler kommen bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften aufs Podest.

TC Langenargen erklimmt das Podest

Gleich drei Spieler des Tennisclubs Langenargen (TCL) haben an der Hallen-Bezirksmeisterschaft der Senioren in der WTB-Halle in Biberach-Hühnerfeld teilgenommen. Mehdi Benarbi meldete in der Altersklasse Herren 40, Ingo Hartmann bei den Herren 50 und Klaus Kloth bei den Herren 65. Mit zwei dritten Plätzen und einem zweiten Platz waren die Ergebnisse für die TCL-Spieler durchaus erfolgreich, wie der Verein vom Bodensee mitteilt.

Benarbi in der Leistungsklasse (LK) 7 hatte in der ersten Runde Freilos, da lediglich zehn Meldungen ...

 In 38 Jahren hat sich in der Suchtberatung viel verändert, nahezu „alles“. Klaus Harter (links) übergibt sein Amt als Leiter de

Klaus Harter verlässt nach 38 Jahren die Suchtberatungsstelle

Nach 38 Jahren ist Schluss: So lange war Klaus Harter Leiter der AGJ Suchtberatungsstelle in Sigmaringen. Nach eigenen Angaben macht ihn das zum dienstältesten Leiter einer Einrichtung überhaupt, wie er schmunzelnd sagt. Am Donnerstag wird er bei einer Feier für geladene Gäste in den Ruhestand verabschiedet. Was ihn in den letzten Tagen im Amt umtreibt und was er als seine größten Erfolge ansieht, hat Redakteurin Anna-Lena Janisch im Gespräch mit dem 63-Jährigen erfahren.

Ein Bunker steht in einem Munitionsdepot der Bundeswehr

Reaktivierung der Bundeswehrdepots: nicht jeder darüber froh

Die Reaktivierung militärischer Anlagen stößt nicht überall auf Zustimmung. Zwar begrüßen die betroffenen baden-württembergischen Kommunen die Entscheidung des Bundesverteidigungsministeriums unisono. Immerhin fließen insgesamt 42 Millionen Euro in die drei Kommunen Walldürn, Hardheim und Pforzheim. Aber Friedensbewegte hadern mit der neuen Entwicklung. Sie wenden sich gegen eine Aufrüstung der Truppe.

Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Garnisonsstädte, Markus Günther sagt: „Wir sind begeistert.

 Ein Sattelzug ist nicht mehr verkehrssicher.

Sattelzug ist nicht verkehrssicher

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Verkehrspolizei Sigmaringen mittels Lasermessgerät wurde am Donnerstag gegen 14.15 Uhr auf der B 311 ein 24-jähriger Lenker eines Sattelzuges mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt und anschließend kontrolliert. Bei der technischen Überprüfung des Gespanns wiesen sowohl die Zugmaschine als auch der Sattelauflieger mehrere erhebliche Mängel auf. An zwei Achsen des Aufliegers waren die Bremsscheiben gebrochen und die Luftfederung funktionierte nur einseitig.

 Die Asylbewerberzahl in den Gemeinden ist im Moment stark rückläufig.

Flüchtlingszahlen in Sigmaringer Umlandgemeinden gehen stark zurück

Die Zahl der Asylbewerber, die in Gemeinschaftsunterkünften oder von den Gemeinden betreut werden müssen, nimmt seit dem Jahr 2016 konstant ab. Aktuell sind es beispielsweise laut dem Integrations- und Flüchtlingsbeauftragten des Landkreises, Bastian Rädle, nur noch rund 120 Flüchtlinge, die in Gemeinschaftsunterkünften im ganzen Landkreis untergebracht sind.

Mit der Flüchtlingskrise war auch das Land Baden-Württemberg aufgefordert, zu reagieren.

Die Studenten profitieren vom Stipendium.

22 Studenten erhalten Deutschlandstipendien

An der Hochschule Albstadt-Sigmaringen sind am Donnerstag 22 Deutschlandstipendien vergeben worden. Jeder Stipendiat erhält für die Dauer von sechs beziehungsweise zwölf Monaten 300 Euro monatlich. Eine Hälfte der Fördersumme bringt der Bund auf, die andere Hälfte wird von Unternehmen und Institutionen finanziert, die als Förderer gewonnen werden konnten. Jeder Förderer – diesmal insgesamt 15 Unternehmen, Institutionen und Organisationen – unterstützt dabei einen oder mehrere Studenten.

Bauernverband lädt nach Bad Buchau

Der Bauernverband Biberach-Sigmaringen lädt alle Landfrauen, Landwirtinnen und Landwirte zur Hauptversammlung am Freitag, 25. Januar, ins Kurzentrum Bad Buchau ein. Beginn ist um 9.30 Uhr im großen Saal. Das Hauptreferat zum Thema „Die Landwirtschaft im Wandel – eine Herausforderung für die Gesellschaft“ hält Landrat Dr. Heiko Schmid. Ferner stehen der Geschäftsbericht, der Bericht der Landfrauen und Ehrungen auf der Tagesordnung. Die Schülerkapelle der Landwirtschaftsschule umrahmt musikalisch die Veranstaltung.