Suchergebnis

Klein gegen groß bei der Landtagswahl: 13 Parteien kämpfen um Stimmen

Die Landtagswahl in Baden-Württemberg am 14. März rückt unaufhaltsam näher: Insgesamt treten 21 Parteien an. Im Wahlkreis 67 am Bodensee können sich die Wählerinnen und Wähler zwischen 13 Parteien entscheiden. Darunter sind neben den sechs großen Parteien, die im Bundestag vertreten sind, sieben kleinere. Eine davon: die ÖDP, für die Marion Morcher ins Rennen geht. Die Motivation der 58-Jährigen, die seit 2019 im Gemeinderat in Friedrichshafen sitzt: an der Stelle mitmischen, wo Gesetze beschlossen werden.

 Das Museums- und Heimatverein Bad Waldsee lobt den Paul-Heinrich-Ebell-Förderpreis aus.

Museums- und Heimatverein Bad Waldsee lobt Kunstförderpreis aus

Der Museums- und Heimatverein Bad Waldsee lobt den Paul-Heinrich-Ebell-Förderpreis aus. Der Preis ist laut Pressemitteilung mit 3 000 Euro dotiert. Zusätzlich wird ein Publikumspreis in Höhe von 500 Euro ermittelt, den die Besucher während der ganzen Ausstellungszeit bestimmen. Bewerben können sich Studierende an Kunstschulen oder vergleichbaren Einrichtungen, deren Absolventen, deren Abschluss nicht länger als circa drei Jahre zurückliegt sowie Künstler, die eine mehrjährige künstlerische Tätigkeit auf dem Gebiet der bildenden Kunst ...

Die Redaktionsleiter Dirk Thannheimer (oben links) und Michael Hescheler (oben rechts) diskutieren mit Andrea Bogner-Unden, Wolf

So schlagen sich die Landtagskandidaten in der SZ-Online-Diskussion

Mehr als 1500 Nutzer der „Schwäbischen Zeitung“ haben am Dienstagabend die Online-Diskussion mit den fünf aussichtsreichsten Landtagskandidaten aus dem Wahlkreis Sigmaringen verfolgt. In einer Live-Übertragung bei Facebook standen sie den Redaktionsleitern Michael Hescheler (Sigmaringen) und Dirk Thannheimer (Bad Saulgau) Rede und Antwort. Dabei gingen Andrea Bogner-Unden (Grüne), Klaus Burger (CDU), Wolfgang Schreiber (SPD), Björn Brenner (FDP) und Nicolas Gregg (AfD) auch auf viele Fragen ein, die die SZ-Leser stellten.

Vor einem Jahr geben bei einer Pressekonferenz Dr. Zoltan Varga (links), Dr. Bettina Boullard, Landrätin Stefanie Bürkle und Dr.

Ein Jahr danach: Erster Infizierter im Kreis Sigmaringen spricht über seine Erkrankung

Ein 50-Jähriger aus dem Raum Bad Saulgau hat es ungewollt in die Geschichtsbücher des Landkreises Sigmaringen geschafft. Er war vor exakt einem Jahr der erste Corona-Infizierte im Kreis. Heute geht es dem Familienvater gut. Er hat keine Spätfolgen zu beklagen, warnt trotzdem davor, das Virus zu verharmlosen. 

Das Landratsamt Sigmaringen hatte vor einem Jahr Medienvertreter zu einer Pressekonferenz eingeladen, um den ersten Coronafall im Kreis Sigmaringen zu vermelden.

In Hahnennest soll ein Stall für 1000 Kühe entstehen. Die Entscheidung des VGH legt das Vorhaben vorerst auf Eis.

VGH stoppt 1000-Kühe-Stall: Landratsamt hat nicht ausreichend geprüft

Das Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH) hat die Bedenken des BUND Baden-Württemberg bestätigt und im Eilverfahren festgestellt, dass die Erteilung der Genehmigung zum Bau des Kuhstalles in Ostrach wohl rechtswidrig ist. Darüber informiert der BUND in einer Pressemitteilung.

Die Betreiber des Milchparks Hahnennest in Ostrach müssen den Bau des Stalls für 1000 Kühe und 80 Kälber stoppen. Der VGH hat am 23. Februar in einem Eilverfahren entschieden, dass der Widerspruch des BUND vom 4.

Der Mann verbrachte die Nacht in der Ausnüchterungszelle.

Beim Überholen mit zwei Autos kollidiert: Junge Frau stirbt bei Unfall

Eine 24-jährige Frau ist bei einem Autounfall auf der L205 bei Salem (Bodenseekreis) ums Leben gekommen. Sie sei am Dienstagabend mit ihrem Wagen beim Überholen mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen und dann von dem VW-Bus, den sie überholt hatte, gerammt worden, teilte die Polizei mit. Sie starb an der Unfallstelle. Zwei Männer im Alter von 24 und 28 Jahren im entgegenkommenden Auto wurden leicht verletzt.

Unklar ist Polizeiangaben zufolge noch, wer von den beiden am Steuer gesessen hatte.

An der Nordseite des Friedhofs entsteht ein u-förmiger Weg.

Der Gutensteiner Friedhof bekommt neue Wege

Derzeit wird in Gutenstein das Friedhofskonzept weiter umgesetzt, das schon seit einiger Zeit von der Stadtverwaltung Sigmaringen mit Anregungen aus dem Ortschaftsrat entwickelt worden war. Ortsvorsteher Günter Gregori informierte in einem Gespräch über die Anlegung eines Rasenfeldes auf der oberen Friedhofshälfte rechts vom Eingang und über einem u-förmigen Weg auf der unteren vorderen Seite. Für diese Maßnahmen seien im Haushaltsplan 50 000 Euro eingesetzt.

Die Arbeitslosenquote geht leicht zurück.

Zahl der Arbeitslosen sinkt

Im Februar machen sich erste Anzeichen einer saisonüblichen Erholung am Arbeitsmarkt bemerkbar. Die Arbeitslosigkeit liegt zwar wegen Corona weiter fast um ein Viertel über dem Vorjahresniveau, ist aber in den vergangenen vier Wochen stärker gesunken als im Jahr zuvor. Derzeit sind 7540 Menschen arbeitslos gemeldet, zwei Prozent weniger als im Januar. Der Rückgang fiel stärker aus als im Landesschnitt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Getragen wird der Rückgang der Arbeitslosenzahlen von der ungewöhnlich stark gestiegenen Zahl ...

Jetzt im Livestream: Die Kandidaten zur Landtagswahl im Kreis Sigmaringen

Wer seine Wahlentscheidung noch nicht getroffen hat oder sie hinterfragen möchte, für den veranstaltet die „Schwäbische Zeitung“ am Dienstag, 2. März, ab 18.30 Uhr eine Talkrunde zur Landtagswahl.

Wegen der Corona-Pandemie findet die Runde online statt. Sie kann hier live verfolgt und auch hinterher noch online abgerufen werden. 

Zugesagt haben die beiden Landtagsabgeordneten Andrea Bogner-Unden (Grüne) und Klaus Burger (CDU), die sich wieder um ein Mandat bewerben.

Statue der Justitia

Umweltschützer stoppen per Gerichtsentscheid Megastall-Bau

Der Bau und Betrieb eines Megastalls im oberschwäbischen Ostrach ist nach Angaben des Bund für Umwelt und Naturschutz Baden-Württemberg (BUND) vorerst gestoppt. Der Verwaltungsgerichtshof sei einem Eilantrag der Umweltschützer gefolgt und habe festgestellt, dass die Baugenehmigung für den Stall wohl rechtswidrig sei, wie es in einer Mitteilung des BUND von Dienstag heißt. Der BUND hatte sich nach eigenen Angaben zunächst beim Verwaltungsgericht Sigmaringen gegen die sofortige Vollziehbarkeit der immissionsschutzrechtlichen Genehmigung des ...