Suchergebnis

In der Krebsberatungsstelle wird ein Film gedreht, der sich mit dem Umgang an Krebs erkrankter Männer mit der Krankheit befasst.

Krebsberatungsstelle ist Filmkulisse

In der Psychosozialen Krebsberatungsstelle (KBS) in Sigmaringen ist ein Informationsfilm entstanden. Der Titel: „Wag es.“ Darin geht es um an Krebs erkrankte Männer, die erwiesenermaßen die vorhandenen psychoonkologischen Angebote seltener in Anspruch nehmen als Frauen. Auf den Weg gebracht worden ist das Projekt vom Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik der Universitätskliniken Mainz unter der Federführung des Epidemiologen Dr.

Der Verbindungsweg zwischen Sigmaringen und Sigmaringendorf sollen bald ganzjährig für den Verkehr gesperrt werden.

Die Sperrung des Gemeindeverbindungswegs rückt näher

Der Gemeinderat Sigmaringendorf hat in seiner jüngsten Sitzung den nächsten Schritt in Richtung Sperrung des Gemeindeverbindungswegs zwischen Sigmaringendorf und Sigmaringen eingeleitet. Nachdem der Grundsatzbeschluss bereits im Mai dieses Jahres sowohl im Sigmaringer Stadtrat als auch im Sigmaringendorfer Gemeinderat gefasst wurde (die SZ berichtete), müsse nun eine „straßenrechtliche Teilentziehung“ stattfinden, um sie ganzjährig für den Verkehr sperren zu können, erklärt Bürgermeister Philip Schwaiger.

Reisebusse wie dieser bringen Mitarbeiter zur Schicht im Amazon-Verteilzentrum bei Meßkirch.

Weshalb Amazon in Meßkirch auf Zeitarbeiter setzt

Seit etwa vier Wochen läuft der Betrieb im Amazon-Verteilzentrum bei Meßkirch, von wo aus Paketlieferungen in einem Umkreis von bis zu 70 Kilometern zugestellt werden.

Auf dem großen Parkplatz neben der Halle verteilt sich eine farbenfrohe Mischung von Autos. Dabei fällt auf: Nur ein paar davon tragen das Sigmaringer Kennzeichen. Die Mehrheit scheint von weiter her zu kommen: Tuttlingen, Balingen, Villingen-Schwenningen, auch ein Schweizer Kenzeichen ist dabei.

 Im Arbeitskampf mit Verdi: die Stiftung Liebenau mit Stammsitz in Meckenbeuren.

Tarifstreit bei der Stiftung Liebenau eskaliert

Es sollte der Weg aus einem seit Jahren schwelenden Konflikt werden, nun eskaliert der Streit im Arbeitskampf: Ab Mittwochmorgen hat die Gewerkschaft Verdi zum Warnstreik in Pflegeheimen der Stiftung Liebenau aufgerufen. Zunächst treten Mitarbeiterinnen in Kressbronn und Eningen (Kreis Böblingen) in den Ausstand, am Donnerstag dann in Scheer bei Sigmaringen und Dusslingen (Kreis Tübingen). Die Stiftung Liebenau hält den Streik für unbegründet. Sie hat den Beschäftigten zugesagt, sie ab 2021 nach kirchlichem Tarif zu bezahlen.

Ein Hund muss von der Feuerwehr gerettet werden.

Hund von Feuerwehr aus Donau gerettet

Glück im Unglück hatte eine 74-jährige Hundehalterin und deren Mischlingshündin am Sonntag gegen 14 Uhr, als das Tier von der Straße „In den Burgwiesen“ in Richtung Donau ausriss, dort in das kalte Wasser sprang und von der Strömung in Richtung Wehr abgetrieben wurde. Die Leine verfing sich im Wehr und der Hund drohte die Wehranlage hinunterzustürzen. Durch die hinzugerufene Freiwillige Feuerwehr Sigmaringen und unter Einsatz eines Bootes konnte der Hund sicher an Land gebracht werden, wo er von einem Tierarzt erstversorgt wurde.

Die Schulleiter in Sigmaringen und Umgebung wollen die beweglichen Ferientage nicht verschieben. Zusätzlicher Betreuungsbedarf u

Kein früher Start in die Weihnachtsferien

Die große Mehrheit der Schulleitungen und der Vertreter des Gesamtelternbeirats hatten sich in einer Pressemitteilung am Montag eigentlich gegen einen frühen Start der Weihnachtsferien in Sigmaringen und den Teilgemeinden, sowie den Ortschaften Krauchenwies, Inzigkofen, Sigmaringendorf und Bingen ausgesprochen. Ginge es nur nach den Akteuren aus der Region, würden die Weihnachtsferien wie geplant am 23. Dezember beginnen. Nach der Zusammenkunft der Ministerpräsidenten teilte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Dienstag jedoch ...

 Zur Sicherheit der Autofahrer auf der Strecke zwischen Hausen im Tal und Kreenheinstetten soll ein Fels kontrolliert zum Abstur

Felsenräumung: Strecke zwischen Kreenheinstetten und Hausen im Tal wird gesperrt

Das Landratsamt Sigmaringen lässt am kommenden Mittwoch, 25. November, und Donnerstag, 26. November, Felsräumarbeiten an der Landesstraße 196 zwischen Kreenheinstetten und Hausen im Tal durchführen. Dabei muss ein an die 40 Tonnen schwerer Fels kontrolliert zum Absturz gebracht sowie anschließend die Straße von Bruchstücken geräumt werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Für die Dauer der Arbeiten muss die L 196 auf dem Streckenabschnitt voll gesperrt werden.

Klassisches Judo-Training wie früher (das Bild zeigt kein aktuelles Motiv) darf derzeit nicht mehr stattfinden. Judo als Schulsp

50 Nachwuchs-Judokas sind in Quarantäne

Rund 50 Kinder an vier Sigmaringer Schulen, die Judo-Sport im Schulsport betrieben haben, sind derzeit in Quarantäne. Ihr Judo-Trainer, der Lehrsportbeauftragte für den Judosport in Sigmaringen, Joachim Hartenstein, war am vergangenen Freitag COVID-19-positiv getestet worden und hatte in der vergangenen Woche, bevor er Symptome hatte, noch mit ihnen zusammen trainiert – allerdings unter Einhaltung der für den Schulsport geltenden Regeln. Manche Sigmaringer stellten die Frage: Wieso darf das Judo-Training derzeit überhaupt stattfinden, währen ...

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Dienstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 42.370 (132.011 Gesamt - ca. 87.200 Genesene - 2.441 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 2.441 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 291.626 (942.687 Gesamt - ca. 636.700 Genesene - 14.361 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 14.

Zum 90. Geburtstag: Diese Frau aus Schwendi erinnert sich

Ihren 90. Geburtstag feiert an diesem Dienstag Emilie Jöchle. Sie wohnt in der Poststraße 1 in Großschafhausen.

Am 24. November 1930 erblickte Emilie Prachowski in Freistadt bei Ostrava (im heutigen Tschechien) das Licht der Welt. Dort besuchte sie auch die Schule, ehe sie nach dem Zweiten Weltkrieg ihre Heimat verließ. Mit ihren Eltern und ihrer Schwester kam sie 1946 nach Sigmaringen.

Damals herrschte große Wohnungsnot und wir konnten eine Wohnung im Bahnhofsgebäude beziehen.