Suchergebnis

Polizei

Unbekannte werfen Stein von Brücke auf B32

Zwei Unbekannte haben auf der B32 einen Stein von einer Brücke auf ein fahrendes Auto geworfen. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, passierte eine 23-jährige Autofahrerin eine Brücke in Bad Saugaul (Landkreis Sigmaringen), als ein Stein am Freitag ihre Frontscheibe traf und beschädigte.

© dpa-infocom, dpa:211016-99-618176/2

Mitteilung der Polizei

Blaulicht

Unbekannte werfen Stein von Brücke auf B32

Zwei Unbekannte haben einen Stein von der Brücke beim Schützenheim in Bad Saulgau (Landkreis Sigmaringen) an der Umgehungsstraße B 32 auf ein fahrendes Auto geworfen. Das teilte die Polizei am Samstag mit.

Demnach fuhr eine 23-jährige Autofahrerin am Freitag gegen 13.25 Uhr auf der B32 von der Abzweigung Aulendorf kommend in Richtung Tankstelle. As sie die Brücke passierte, traf ein Stein ihre Frontscheibe und beschädigte sie. An dem Auto entstand ein Sachschaden von 500 Euro.

 Robin Mesarosch, hier bei der Wahlparty der Sozialdemokraten im Bootshaus in Sigmaringen am 26. September, ist einer von 206 SP

Robin Mesarosch macht Nägel mit Köpfen

Knapp drei Wochen ist es jetzt her, dass Robin Mesarosch für die SPD in den Bundestag eingezogen ist. Die Stadt Berlin und auch der Bundestag sind für ihn zwar kein Neuland, dennoch hat sich sein Leben grundlegend geändert: „Ich stehe jetzt auf der anderen Seite“, erklärt er. Seit 2013 war Mesarosch bereits als politischer Referent für diverse SPD-Abgeordnete in Berlin tätig gewesen, tourte 2017 mit dem damaligen Kanzlerkandidaten Martin Schulz durch Deutschland und arbeitete zuletzt Außenminister Heiko Maas zu.

 Jonathan Guth

„Gegner, gegen die wir abliefern müssen“

Mit einem 5:0-Sieg am vergangenen Wochenende gegen Türk Gücü Sigmaringen hat sich der FV Fulgenstadt aus den Abstiegsrängen auf Rang zehn nach oben katapultiert. Doch in der Tabelle geht es eng zu. Am Sonntag (15 Uhr) empfängt Fulgenstadt ein weiteres Kellerkind, den SV Hoßkirch. Vor dem Spiel sprach SZ-Regionalsportredakteur Marc Dittmann mit Fulgenstadts Spielertrainer Jonathan Guth (Foto: FVF).

Herr Guth, sind Sie mit dem Start zufrieden?

 Der Streit geht weiter: Albrecht von Brandenstein-Zeppelin ist überzeugt, dass die Stadt im Rathaus Akten unter Verschluss hält

Albrecht von Brandenstein-Zeppelin reicht sieben weitere Klagen ein

Der Streit geht weiter: Albrecht von Brandenstein-Zeppelin und sein Sohn Frederic haben beim Verwaltungsgericht Sigmaringen im Zusammenhang mit der juristischen Auseinandersetzung um die Zeppelin-Stiftung insgesamt sieben Klagen eingereicht, in denen es um Akteneinsicht geht.

Die Stadt Friedrichshafen und ihre Rechtsvertreter räumen den Klägern laut Pressemitteilung in allen Fällen keine Aussicht auf Erfolg ein. Albrecht von Brandenstein-Zeppelin ist dagegen „zuversichtlich, bei Gericht auf Verständnis zu stoßen und zu obsiegen“.

 Landessieger der Maurer ist in diesem Jahr Kai Eppler aus Stetten am kalten Markt.

Meisterhafter Geselle

- Beim Landesleistungswettbewerb der Maurer sowie Beton- und Stahlbetonbauer haben kürzlich im Bildungszentrum Bau Sigmaringen acht junge Nachwuchskräfte ihr Können unter Beweis gestellt. In beiden Berufssparten wurde der jeweilige Landessieger ermittelt. Die Teilnahme am Wettkampf war eine besondere Auszeichnung für die frischgebackenen Gesellen, denn nur die Besten aus den baden-württembergischen Handwerkskammerbezirken hatten sich qualifiziert, heißt es in einer Pressemitteilung.

 Die Stadt testet gewissen Personen weiterhin kostenlos.

Stadt bietet weiterhin Tests an

Seit Montag, 11. Oktober, sind die Corona-Schnelltests laut Beschluss der Bund-Länder-Konferenz kostenpflichtig. Die Teststelle am Kreuzplatz in Mengen führt den Testbetrieb, anders als andere Kommunen, weiterhin fort und bietet PoC-Antigen-Schnelltests gegen Kostenerstattung in Höhe von 15 Euro an. Damit ermöglicht die Stadt denjenigen Einwohnern, die nicht genesen oder geimpft sind, auch zukünftig am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Die Teststelle am Kreuzplatz soll als Grundangebot mindestens so lange fortgeführt werden, so lange die ...

 Die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Sigmaringen bleiben konstant hoch.

Corona-Inzidenz steigt wieder auf 176,4

Die Corona-Fälle im Kreis Sigmaringen verharren seit einigen Tagen auf einem hohen Niveau: Das Gesundheitsamt meldete am Freitag 45 neue Fälle. Am Donnerstag sind ebenfalls 45 Fälle, am Mittwoch 46 Fälle gemeldet worden. Insgesamt sind somit seit vergangenen Montag 169 neue Infektionen gezählt worden.

Laut der Meldung des Landesgesundheitsamts sank die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag auf 129,7, doch dies hing damit zusammen, dass die Zahlen aus Sigmaringen nicht erfasst waren.

 Spielerisch Musik vermitteln: Die Kinder in Judith Kuhnles Chor singen nicht nur gemeinsam, sie springen und bewegen sich auch.

Diese Chorleiterin übernimmt den früheren Vocamundus-Chor

Von Mango, Kiwi und Ananas singen die fünf Kinder am Freitagnachmittag im Gemeindehaus in Sigmaringendorf inbrünstig. Dazu klatschen sie, reiben ihre Hände, springen. Am Ende kommt ein deftiges „Mmh“, denn Obst, da sind sich die Kinder einig, ist lecker. Judith Kuhnle leitet die Jungen und Mädchen an. Sie hat den Chor, der früher als Vocamundus bekannt war, vor Kurzem übernommen und startet dort neu. Seit August unterstützt die 37-Jährige Bezirkskantor Bruno Hamm freiberuflich und soll dabei helfen, eine neue Chorstruktur in der ...

Die Strompreise bleiben „wahrscheinlich“ gleich.

Gleichbleibende Strompreise, steigende Gaspreise

Trotz sinkender EEG-Umlage gehen die Stadtwerke Sigmaringen nicht davon aus, dass die Strompreise im kommenden Jahr fallen werden. Wie die vier großen Stromkonzerne am Freitag bekanntgaben, sinkt die Umlage von 6,5 auf 3,7 Cent pro Kilowattstunde. Sie ist damit so niedrig wie seit zehn Jahren nicht mehr.

Stadtwerke-Geschäftsführer Markus Seeger rechnet trotzdem damit, dass die Strompreise „wahrscheinlich gleich bleiben werden“. Dies hängt mit steigenden Einkaufspreisen zusammen.