Suchergebnis

Neue Jugendreferenten stellen ihre Arbeit vor

Der Wehinger Gemeinderat hat sich in seiner jüngsten Sitzung über die offene Jugendarbeit des Jugendreferats Heuberg informiert, die seit dem Jahr 2017 durch das Erzbischöfliche Kinderheim „Haus Nazareth“ in Sigmaringen durchgeführt wird.

In ihrem Jahresbericht 2017 skizzierten die beiden vor Ort tätigen Jugendreferenten Gunther Roth und Sabina Eppler, gemeinsam mit dem Abteilungsleiter und Koordinator Dietmar Abt zunächst nochmals die Aufgaben und Ziele der Jugendarbeit, und gingen dann auf die im vergangenen Jahr organisierten ...

Das rote Gebäude ist der Dreh- und Angelpunkt der Laucherttalschule. Diese Gammertinger Schule ist ein Schulverbund bestehend au

Gammertinger Schulen informieren Eltern

Für die interessierten Eltern der kommenden 5. Klässler aus der nördlichen Region des Landkreises Sigmaringen und den angrenzenden Raumschaften der Reutlinger Alb und der Zollernalb bieten die beiden großen Gammertinger Schulen – die Laucherttalschule sowie das Gymnasium Gammertingen – in den nächsten Tagen zahlreiche Informationsabende über die Chancen und Angebote der weiterführenden Schulen an. Auch zwei Schnuppertage sollen den künftigen Werkrealschülern, Realschülern oder Gymnasiasten helfen, zusammen mit ihren Eltern die richtige ...


Das Amtsgericht Sigmaringen hat einen 28-jährigen Mann verurteilt, weil er Oralverkehr mit einer 13-Jährigen hatte.

Gericht verhandelt sexuellen Missbrauch

Zu einem Jahr und acht Monaten auf Bewährung ist ein 28-Jähriger aus dem Landkreis Sigmaringen am Dienstag wegen schweren Missbrauchs an einer Minderjährigen vor dem Schöffengericht verurteilt worden. Außerdem ordnete Richter Jürgen Dorner eine Zahlung von 1000 Euro an den Kinderschutzbund an.

Der 28-Jährige soll im Sommer 2016 Oralverkehr mit einer damals 13-Jährigen gehabt haben. Die Aussagen des Opfers widersprachen sich in manchen Punkten, dennoch stufte der Richter die Glaubwürdigkeit der Jugendlichen aufgrund eines ...

Schweinezüchter stehen vor Problemen

Schweinezüchter stehen vor Problemen

Die Schweinehalter in der Region sind unzufrieden: Sie kritisieren unter anderem die niedrigen Preise, die steigenden Anforderungen in Sachen Tierschutz und die fehlende Transparenz seitens der Politik in Bezug auf die Afrikanische Schweinepest. In einem Pressegespräch in Achstetten im Landkreis Biberach haben die Bauernverbände Biberach-Sigmaringen und Ulm-Ehingen zu aktuellen Themen Stellung bezogen…

 Keine Verbindung für viele Neckarcom-Kunden.

Netzstörung: 1000 Neckarcom-Kunden sind betroffen

Nicht nur in Mengen, sondern in vielen Orten im Landkreis Sigmaringen ist es am Dienstag und Mittwoch zu Leitungsstörungen gekommen. Zeitweise waren viele Neckarcom-Kunden ohne Internet- oder Festnetztelefonverbindung. Laut Bernhard Palm, Geschäftsführer von Netcom BW, zu deren Unternehmensgruppe Neckarcom gehört, hat eine Wartungsmaßnahme eine Netzinstabilität ausgelöst, die nur schwer in den Griff zu bekommen war.

„Wir haben am Dienstagmorgen ein Software-Update durchgeführt“, sagt Palm.


Für Kantor Sukwon Lee ist Sigmaringen zur neuen Heimat geworden.

Sukwon Lee feiert zehn Jahre als Kantor

Vor zehn Jahren ist der gebürtige Koreaner Sukwon Lee nach Sigmaringen gekommen, um dort als Kantor in der evangelischen Gemeinde zu wirken. Seitdem hat er unzählige Gottesdienste, Beerdigungen und Taufen an der Orgel begleitet, den Gemeindechor geleitet, Musikunterricht gegeben und Konzerte organisiert sowie als Pianist oder Cembalist selbst gegeben. Er hat auch eigene Werke komponiert und diese als Dirigent aufgeführt.

„Die Zeit seit meiner Ankunft in Sigmaringen ist atemberaubend schnell vergangen“, sagt Sukwon Lee und ist ...


Der Förderkreis Wimsener Mühle hat das Jahresprogramm mit vielen Höhepunkten vorgestellt – Hubertus-Jörg Riedlinger (von links)

Kulturelle Erfolgsgeschichte in der Region

Die erfolgreiche Zusammenarbeit im Kulturprogramm in der historischen Wimsener Mühle mit der Schloss Ehrenfels Saint-André Stiftung, dem Kulturkreis des Fördervereins Wimsener Mühle und der Tress-Gastronomie wird 2018 fortgesetzt: Elf attraktive Angebote laden zum Besuch in der Mühle ein und bringen besondere kulturelle Erlebnisse in die Region. Der Förderkreis hat das neue Programm am Mittwochmorgen in der Wimsener Mühle vorgestellt. Der Kartenverkauf beginnt am 23.

Mit einer prächtig blühenden Pflanze verabschieden die beiden neuen Vorsitzenden Stefan Kille (Zweiter von links) und Tobias Zim

Bläserjugend wählt neuen Vorsitzenden

Der Wechsel im Amt des Vorsitzenden der Bläserjugend im Blasmusikverband Sigmaringen hat sich reibungslos vollzogen. Die bisherige Vorsitzende Heike Müller gab in der Hauptversammlung im Gemeindesaal in Menningen ihr Amt an Stefan Kille ab. Für den Ersten Landesbeamten Rolf Vögtle war es somit ein Leichtes, die anstehende Wahl zu leiten.

Auch weitere Ämter im Vorstand wurden neu besetzt. Stellvertreter Vorsitzender wurde Tobias Zimmerer.

Frieda Domakowski aus Ostrach-Levertsweiler ist seit 70 Jahren Mitglied im Sozialverband VdK.

Von der Selbsthilfegruppe zum Sozialverband

Als Selbsthilfeorganisation für Verwundete, Kriegerwitwen und -waisen wurde der Verband der Kriegsbeschädigten (VdK) nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet. Heute sind die Ortsgruppen vor allem Anlaufstelle für Rentner sowie Menschen mit Behinderung, chronisch Kranke und sozial benachteiligte Menschen.

Seit 70 Jahren ist Frieda Domakowski aus Levertsweiler Mitglied im Verein, der seit den 1990er-Jahren offiziell Sozialverband VdK heißt. Bei der Hauptversammlung des Ostracher Ortsverbandes am Samstag, 10.

Palmer fordert Sicherheitsdienst für den Sigmaringer Bahnhof

Rund 350 Interessierte hören am Dienstagabend in der Stadthalle dem Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer zu, der über seine Erfahrungen in der Flüchtlingspolitik spricht. Der Buchautor kennt die Sigmaringer Verhältnisse überraschend gut. An der LEA ist seiner Meinung nach nicht zu rütteln, aber die Bürger sollten sich für Verbesserungen einsetzen. Zur Schließung der Bahnhofshalle ab 17.30 Uhr sagt der Grünen-Politiker: „Das Land oder der Bund müssen so viele Sicherheitskräfte bezahlen, dass der Bahnhof offen bleiben kann.