Suchergebnis

Aus dem Stadtbild Ulms ist der Rote Hund von Keith Haring 2019 verschwunden.

Was wurde aus dem Red Dog? So steht es um das berühmte Kunstwerk

Attraktivität kann auch zum Schaden des Attraktiven sein: Zehn Jahre lang stand Keith Harings stählerne Großplastik „Red Dog for Landois“ im Herzen der Stadt Ulm, vor der Kunsthalle Weishaupt. Im Oktober 2019 musste die Skulptur abgebaut werden; sie benötigte dringend eine Restaurierung.

Von Kindern umfunktioniert Die beiden jeweils 1,4 Tonnen schweren Vorderbeine waren von Kindern gern als Rutschen benutzt worden, immer wieder auch hatte es Probleme mit Skatern gegeben, denen die Form des Roten Hundes ideal zur Nutzung erschienen ...

Der Neubau von bauGrund Süd im Gewerbepark ist mittlerweile abgeschlossen. Das Bild entstand beim Spatenstich im Juli 2019 und z

Weishaupt steigert Umsatz im Corona-Jahr

Die Unternehmensgruppe Weishaupt, die auf den Geschäftsfeldern Energie-Technik, Energie-Gewinnung und Energie-Management agiert, wird im Corona-Jahr 2020 voraussichtlich eine fünfprozentige Umsatzsteigerung erzielen. Der konsolidierte Gruppenumsatz wird in die Nähe der 700 Millionen-Euro-Marke klettern. Diese Zahlen nannte Unternehmer Siegfried Weishaupt am Ende des Geschäftsjahres. Zur Gruppe gehört auch das Unternehmen bauGrund Süd in bad Wurzach.

Weishaupt ehrt langjährige Mitarbeiter

„Ich bedauere, dass wir die Ehrung der Arbeitsjubilare dieses Jahr nicht wie gewohnt machen konnten“: Gerne hätte der Schwendier Unternehmer Siegfried Weishaupt die zu ehrenden langjährigen Mitarbeiter des Schwendier Stammwerkes und der deutschen Niederlassungen vor Weihnachten im Weishaupt-Forum versammelt. Doch eine solche Jubilar- und Weihnachtsfeier konnte angesichts der Corona-Pandemie 2020 nicht stattfinden.

Auf die Wertschätzung ihres Einsatzes für das Familienunternehmen Weishaupt hat dies natürlich keinen Einfluss.

Der Wechsel von Heinrich Müller (links) zu Siegfried Tann bahnt sich 1970 an, die Wahl ist im Februar 1971.

„532“ statt „5G“: Das Telefon in den „Kinderschuhen“

Drei Themen sind es, die bei der Rückschau in den Dezember 1970 in den Gemeinden Meckenbeuren und Kehlen besonders ins Auge springen.

a) Meckenbeuren (vor der Fusion mit Kehlen 6400 Einwohner stark) braucht einen neuen Bürgermeister. Dass sich Amtsinhaber Heinrich Müller zurückzieht, hatte er schon im März angekündigt. Im Dezember legt der Gemeinderat fest: Sein Nachfolger soll am 28. Februar 1971 gewählt werden.

Dazu heißt es in der SZ: „Bürgermeister Müller, der dieses Amt seit 25 Jahren bekleidet, tritt aus ...

Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter des Schwendier Familienunternehmens, Siegfried Weishaupt (rechts) und sein Sohn Tho

Weishaupt steigert Umsatz im Corona-Jahr

Die Unternehmensgruppe Weishaupt, die auf den Geschäftsfeldern Energie-Technik, Energie-Gewinnung und Energie-Management agiert, wird im Corona-Jahr 2020 voraussichtlich eine fünfprozentige Umsatzsteigerung erzielen. Der konsolidierte Gruppenumsatz wird in die Nähe der 700 Millionen-Euro-Marke klettern. Diese Zahlen nannte Unternehmer Siegfried Weishaupt am Ende des Geschäftsjahres.

Mit dem Verlauf der Geschäftsentwicklung in der Gruppe sei er äußerst zufrieden, betonte Weishaupt.

Freude über den Erfolg der Weishaupt-Auszubildenden (von links): Die Unternehmer Siegfried und Thomas Weishaupt, Dirk Rachota (W

Auszubildende gewinnen erneut bundesweiten Planspielwettbewerb

Den Titel auf Bundesebene erfolgreich verteidigt: Ein siebenköpfiges Team von Auszubildenden der Schwendier Max Weishaupt GmbH hat die Bundesendrunde 2020 des Unternehmensplanspieles „playbizz“ gewonnen. Bereits ein Jahr zuvor war ein Weishaupt-Team bei diesem Wettbewerb auf nationaler Ebene nicht zu schlagen. Die Weishaupt-Auszubildenden stellten damit zwei Mal hintereinander ihre Fähigkeiten unter Beweis, mit strategischen Entscheidungen ein fiktives Unternehmen über einen Zeitraum von vier Jahren hinweg gewinnorientiert am Markt zu leiten ...

Große Kunst ist Kommunikation mit dem Menschen.

Aus der Not eine Tugend gemacht: Verblüffende Wirkung der Gemälde in der Ulmer Kunsthalle Weishaupt

Nach dem in die Ausstellung einführenden Vortrag zum Thema Kunst nach 1945 am Donnerstag ist eine Gruppe Interessierter zur Austellung „Intermezzo“ nach Ulm gefahren. Barbara Bulander und Waltraut Jerger vom Kunstkreis '84 organisierten die Fahrt in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Donau-Bussen. Die Kunsthalle Weishaupt mit ihrer aktuellen Austellung war das Ziel der zehn Frauen und zwei Männer. Die Ausstellung trägt den Untertitel „Die Sammlung als Zwischenspiel“.

 Das Quartett spielt erstmals in dieser hochkarätigen Besetzung, eine Premiere auf der Kleinen Bühne in Schwendi: Esther Hoppe (

Stradivaris Cello „Mara“ entzückt beim Konzert in der Kleinen Bühne

Eine Premiere hat das Publikum in der Kleinen Bühne in Schwendi am Sonntag anlässlich der Herbst-Matinée erlebt. Vier internationale und hochkarätige Musiker brachten gemeinsam ihre wertvollen Instrumente zum Erklingen. Veranstalter und Organisator Dr. Walter Mauermann hat die vier Musiker erstmals als Ensemble auf die Bühne gebracht. Hausherr Siegfried Weishaupt unterstützte die Veranstaltung und zeigte sich ebenso begeistert wie die weiteren etwa 70 Gäste.

Kunstfahrt zur Kunsthalle Weishaupt

Der Kunstkreis 84 Riedlingen plant seine nächste Kunstfahrt am Samstag, 24. Oktober, nach Ulm in die Kunsthalle Weishaupt zur Ausstellung „Intermezzo“. Gefahren wird mit dem Zug. Anmeldung bei der mitveranstaltenden Volkshochschule Donau-Bussen ist notwendig bis spätestens Mittwoch, 7. Oktober, unter Telefon 07371/7691 oder Mail info@vhs-donau-bussen.de. Die Teilnehmer werden über die Abfahrt am frühen Nachmittag unterrichtet. „In einer ebenso spielerischen wie spannungsreichen Präsentation treten bislang nie gezeigte Arbeiten mit beliebten ...

Otto Julius Maier Anfang der 1980er-Jahre als Chef von Ravensburger im Archiv des Spieleverlags.

Wie der Enkel des Gründers aus dem Spieleverlag Ravensburger das gemacht hat, was er heute ist

Obwohl seine beruflich aktive Zeit schon viele Jahre zurückliegt, gehört er noch immer zu den bekanntesten und geachtetsten Unternehmerpersönlichkeiten Oberschwabens. Am Dienstag, 6. Oktober, feiert Otto Julius Maier, ehemaliger Vorsitzender des Vorstands, dann des Aufsichtsrats des Spiele- und Buchverlags Ravensburger AG und früherer Präsident der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben, seinen 90. Geburtstag.

Otto Julius Maier war gerade mal 22 Jahre alt, als er 1952 nach dem frühen Tod seines Vaters Verantwortung in ...