Suchergebnis

 Otto Sälzle (rechts) übergab am Freitag im Ulmer Kornhaus das Staffelholz an Max-Martin Deinhard (links). In der Mitte IHK-Präs

Staffelübergabe bei der IHK Ulm: Was der scheidende IHK-Chef seinem Nachfolger rät

Er stand schon vor Gericht, ging vielen auf die Nerven und leistete laut den Festrednern exzellente Arbeit für die Wirtschaft zwischen Biberach, Ehingen und Ulm. Am Freitag hat sich Otto Sälzle als Hauptgeschäftsführer der IHK Ulm verabschiedet, nach 23 Jahren. Seinem Nachfolger Max-Martin Deinhard hinterlässt er ein gut aufgestelltes Haus in einer prosperierenden Region. Die Fußstapfen für den Delmenhorster sind riesig.

Was wird bleiben von Otto Sälzle?

 Die neuen Kirchengemeinderäte.

Neue Kirchengemeinderäte

Im Rahmen eines Festgottesdiensts in der evangelischen Christuskirche sind langjährige, verdienstvolle Kirchengemeinderäte verabschiedet und der neue Kirchengemeinderat mit den Mitgliedern aus Mühlheim, Stetten, Fridingen und Kolbingen neu verpflichtet worden. Pfarrerin Nicole Kaisner (hinten links) dankte Klaus-Dieter Papke, Wieland Faude, Erna Sattler, Alfred Kaisner und Heinrich Bladt für ihr jahrelanges, erfolgreiches Engagement für die Kirchengemeinde in Mühlheim.

Mann mit Brille lacht in die Kamera

Chef der IHK Ulm geht in Ruhestand – darum war er meistens unzufrieden

23 Jahre lang leitete Otto Sälzle als Hauptgeschäftsführer die Geschicke der Industrie- und Handelskammer Ulm (IHK), die die Interessen der gewerblichen Wirtschaft vertritt. Ihr Einzugsgebiet erstreckt sich über den Alb-Donau-Kreis, den Landkreis Biberach und die Stadt Ulm. Im Interview mit Redakteur Johannes Rauneker spricht Sälzle über seine Erfolge, aber auch Enttäuschungen. Offiziell übergibt er sein Amt am Freitag, 10. Januar, an seinen Nachfolger Max-Martin Wilhelm Deinhard.

Eine Weishaupt-Wärmepumpe auf dem Prüfstand im Forschungs- und Entwicklungszentrum. Im Hintergrund die Klimakammer für Tests von

Weishaupt plant neues Verwaltungsgebäude im Stammwerk

Das mittelständische Familienunternehmen Weishaupt mit Stammsitz in Schwendi kann für das Jahr 2019 eine positive Geschäftsentwicklung verbuchen. Gegenüber dem Vorjahr wird der konsolidierte Umsatz der Weishaupt-Gruppe um 25 Millionen Euro klettern – auf dann voraussichtlich 660 Millionen Euro im bald zu Ende gehenden Geschäftsjahr.

„Wir haben allen Grund, zufrieden zu sein mit dem Geschäftsverlauf in diesem Jahr“, urteilte der Unternehmer Siegfried Weishaupt am Freitag.

 Die Weishaupt-Arbeitsjubilare 2019 zusammen mit Unternehmer Siegfried Weishaupt (vorne links), neben ihm Bürgermeister Wolfgang

Max Weishaupt GmbH ehrt 100 Arbeitsjubilare für langjährige Betriebszugehörigkeit

Etliche Mitarbeiter der Max Weishaupt GmbH, vom Stammwerk Schwendi und den 28 deutschen Niederlassungen, feiern in diesem Jahr ein Arbeitsjubiläum. Bei der Feier für die Arbeitsjubilare am Freitag dankte ihnen der Firmenchef Siegfried Weishaupt für ihre 10-, 25- und 40-jährige Treue zum Unternehmen. Insgesamt 100 Mitarbeiter wurden im Weishaupt-Forum geehrt. Eingeladen waren auch Beschäftigte, die heuer in den Ruhestand getreten sind.

Eine zehnköpfige Abordnung des Kreis-Senioren-Blasorchesters unter der Leitung von Heinrich ...

Entspannt in Südtirol: Siegfried Weishaupt, erfolgreicher Unternehmer aus Schwendi und Reinhold Messner.

Begeistert von demberühmten Gipfelstürmer

/Bozen – Zwei Gipfelstürmer unter sich: Siegfried Weishaupt, erfolgreicher Unternehmer aus Schwendi und Reinhold Messner, der berühmteste Bergsteiger der Welt, haben sich in Südtirol getroffen.

Das geschah nicht einmal zufällig: Einmal im Jahr zeichnet die Schwendier Max Weishaupt GmbH, als mittelständisches Familienunternehmen im Bereich der Herstellung von Energietechnik tätig, die erfolgreichsten Verkäufer von Weishaupt-Produkten auf dem deutschen Markt aus.

Im Gespräch: Siegfried Weishaupt, Unternehmer aus Schwendi, und Reinhold Messner

Mitarbeiter des Unternehmens Weishaupt treffen Reinhold Messner

Zwei Gipfelstürmer unter sich: Siegfried Weishaupt, Unternehmer aus Schwendi und der Bergsteiger Reinhold Messner haben sich in Südtirol getroffen. Einmal im Jahr zeichnet die Schwendier Max Weishaupt GmbH, die Energietechnik herstellt, die erfolgreichsten Verkäufer ihrer Produkte auf dem deutschen Markt aus.

Dieses Jahr fand die Auszeichnung in Meran (Südtirol) statt. 15 Weishaupt-Mitarbeiter waren eingeladen. Sie durften, zusammen mit der Unternehmensführung, einen Überraschungsgast erleben: Auf Schloss Sigmundskron bei Bozen ...

 Andrej Bielow, Martina Filjak und Felix Klieser begeisterten die Zuhörer in der Villa Rot.

Wunderschöner Hornklang in der Villa Rot

Hornist Felix Klieser, Andrej Bielow mit der Violine und Pianistin Martina Filjak haben das Konzertjahr in der Villa Rot abgeschlossen.

Der 28-jährige Felix Klieser wurde ohne Arme geboren. Schon mit vier Jahren stand für ihn fest, dass er unbedingt Horn spielen wollte. Dieser an sich selbst gestellten Herausforderung begegnete Klieser in allen Entwicklungsphasen mit Fleiß und Ideenreichtum. 2014 erhielt er den „Echo Klassik“ als Nachwuchskünstler des Jahres.

 Siegfried Weishaupt vor Robert Longos „Castles Made of Sand“ von 1999. Nun geht es um die Frage: Wohin mit Longos „Weißer Rose“

Wohin mit der Rose?

Die beiden Sammler Siegfried und Jutta Weishaupt haben kürzlich der Stadt Ulm das Original der „Weißen Rose“ von Robert Longo geschenkt, damit es dem Ort für immer erhalten bleibt. „Sehr großzügig“ findet das die SPD-Fraktion im Ulmer Gemeinderat – und fordert in einem Antrag, dass dieses Kunstwerk nicht ins Museumsdepot wandern darf, sondern angemessen präsentiert werden sollte.

Gleichzeitig schlagen die Sozialdemokraten vor, dass sich in Zukunft die Leitung des Museums der Kunst im Rathaus annimmt.

 Unternehmer Siegfried Weishaupt (links) führte eine Gruppe von ehemaligen Mitarbeitern durch das Schwendier Stammwerk.

Weishaupt-Senioren staunen über Veränderung des Werks

Der Schwendier Unternehmer Siegfried Weishaupt hat am 20. Februar dieses Jahres seinen 80. Geburtstag gefeiert. Neben Festen mit geladenen Gästen und mit der gesamten Belegschaft, hat der Unternehmer nun die Weishaupt-Senioren in die Konzernzentrale eingeladen.

Mit 180 geladenen Gästen hat Siegfried Weishaupt im Februar auf seinen Ehrentag angestoßen. Um ein Vielfaches größer war die Gästeschar im Juli dann. Die gesamte Belegschaft der Schwendi Max Weishaupt GmbH war von Siegfried Weishaupt anlässlich seines Geburtstags zu einem ...