Suchergebnis

Gummistiefel

SPD will gebührenfreie Kitas im Südwesten - und startet Volksbegehren

Die SPD startet am Montag in Stuttgart ein Volksbegehren für kostenfreie Kindertagesstätten in Baden-Württemberg. Das hat Landeschef Andreas Stoch beim Dreikönigstreffen der Bodenseekreis-Genossen im Langenargener Münzhof angekündigt. Bei der gleichzeitigen Feier des SPD-Ortsvereins Langenargen zu dessen 100-jährigem Bestehen appellierte Stoch für mehr frühkindliche Bildung im Land, die nicht erst im Alter von sechs Jahren einsetzen dürfe, wolle man in Sachen Bildung erfolgreich sein.

 Bei der Jahresabschlussfeier des SPD-Ortsvereins Friedrichshafen am Sonntag im „Dorfkrug“ wurden zehn Mitglieder für 25-, 40- u

Zusammen seit 330 Jahren in der SPD

Der SPD-Ortsverein Friedrichshafen hat am Sonntag im „Dorfkrug“ 330 Jahre Zugehörigkeit zur Sozialdemokratie ausgezeichnet. Unter den zehn Jubilaren befinden sich fünf Frauen, die für 25-, 40- und 50-jährige Treue zur Partei gewürdigt wurden. Obwohl den Sozialdemokraten momentan europaweit der Sturm ins Gesicht bläst, gab sich Orts- und Kreisvorsitzender Werner Nuber zuversichtlich, dass sich der Wind wieder drehen wird. „Die SPD ist die Partei der Zukunft“, rief er unter Beifall in den voll besetzten Saal.

Premiere beim Musikverein Ittendorf: Erstmals gibt der neue Dirigent Alexander Keller beim Festlichen Jahreskonzert den Takt an.

Alexander Keller ist neuer Dirigent beim Musikverein Ittendorf

Eine doppelte Premiere haben die Besucher des Festlichen Jahreskonzerts des Musikvereins Ittendorf am Samstag im Ittendorfer Bürgerhaus erlebt. Erstmals gab der neue Dirigent Alexander Keller bei diesem Konzert den Takt an. Zudem wurde der Konzertmarsch „Vita con Musica“, eine Komposition von Alexander Keller, zum ersten Mal öffentlich aufgeführt. Der junge Dirigent, ein Eigengewächs des Musikvereins, hatte ein modernes, flottes Programm zusammengestellt, das die Zuhörer begeisterte.

Bürgermeister Karl Hauler (l.) und Kommandant Gerd Grözinger (r.) mit den vier anwesenden Beförderten sowie Siegfried Borchardt

Feuerwehr ist stark gefordert

Die Feuerwehr Rottenacker hat ihre diesjährige Hauptversammlung im örtlichen Gerätehaus abgehalten. Dabei blickten die Kameraden auch auf das zurückliegende Einsatzjahr. Beim größten Brandeinsatz des Jahres hatte eine Katze wohl vier Menschenleben gerettet, ehe die Feuerwehr eingetroffen war. Den Beförderungen folgte eine Verabschiedung in die Altersabteilung.

Kommandant Gerd Grözinger begrüßte die rund 40 Anwesenden. In seinem Jahresbericht ging Schriftführer Stefan Stoll auf alle Ereignisse ein, bei denen die Feuerwehr beteiligt ...

Polizeischutz für Feuerwehr

Feuerwehr-Gewerkschaft fordert Polizeischutz an Silvester

„Ich habe es selbst schon erlebt. Ich bin letztes Jahr mit einem Messer bedroht worden“, schildert ein Feuerwehrmann. „Ich bin persönlich schonmal angefahren worden - weil der unbedingt da durch die Einsatzstelle durchfahren wollte“, sagt sein Kollege.

Die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft schlägt Alarm, weil Feuerwehrleute immer häufiger im Einsatz attackiert werden - und erhebt eine drastische Forderung: Polizeischutz für Einsatzkräfte an Silvester.

„Bleiben sie alle weiter so engagiert und fleißig“: 175 erfolgreiche Sportler ernten den Lohn für hartes Training.

Von Poledance bis Eisstockschießen: Langenargen bewegt sich

Große Bühne für erfolgreiche Athleten: 175 ambitionierte und arrivierte Sportler aus Langenargen haben am Mittwochabend im Rampenlicht gestanden. Hintergrund war der schon traditionelle Festakt, in dessen Rahmen die geladenen Protagonisten einmal im Jahr für ihre herausragenden sportlichen Leistungen geehrt werden.

Die Ehrungen übernahmen Hauptamtsleiter Klaus-Peter Bitzer sowie die Stiftungsvorstände der Franz-Josef-Krayer-Stiftung, Christoph Brugger und Gertrud Trautwein.

Feuerwehr-Gewerkschaft fordert Polizeischutz an Silvester

Die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft schlägt Alarm, weil Feuerwehrleute immer häufiger im Einsatz attackiert werden - und erhebt eine drastische Forderung: Polizeischutz für Einsatzkräfte an Silvester. Die Gewalt nehme dramatisch zu, sagt Siegfried Maier, stellvertretender Bundesvorsitzender und Bayern-Chef der Gewerkschaft. „Immer mehr Kollegen haben Schwierigkeiten, weil sie im Einsatz bedroht werden“, sagt Maier der Deutschen Presse-Agentur. „Regelmäßig werden die Einsatzfahrzeuge mit Raketen beschossen.

Polizeischutz für Feuerwehr

Feuerwehr-Gewerkschaft fordert Polizeischutz an Silvester

„Ich habe es selbst schon erlebt. Ich bin letztes Jahr mit einem Messer bedroht worden“, schildert ein Feuerwehrmann. „Ich bin persönlich schonmal angefahren worden - weil der unbedingt da durch die Einsatzstelle durchfahren wollte“, sagt sein Kollege.

Die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft schlägt Alarm, weil Feuerwehrleute immer häufiger im Einsatz attackiert werden - und erhebt eine drastische Forderung: Polizeischutz für Einsatzkräfte an Silvester.

Feuerwehr-Gewerkschaft fordert Polizeischutz an Silvester

Die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft fordert Polizeischutz für Silvester. Immer mehr Feuerwehrleute würden im Einsatz attackiert, die Gewalt nehme dramatisch zu, sagte der stellvertretende Bundesvorsitzende und Bayern-Chef der Gewerkschaft, Siegfried Maier, der Deutschen Presse-Agentur in München. „Immer mehr Kollegen haben Schwierigkeiten, weil sie im Einsatz bedroht werden. Wir haben Angst, dass das noch schlimmer wird.“ Als Schwerpunkte der Gewalt gegen Feuerwehrleute nannte Maier Berlin und das Ruhrgebiet.

 Die Firma Mapal hat 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre langjährige Treue zum Unternehmen geehrt.

Mapal blickt „verhalten optimistisch“ in die Zukunft

„Unsere Erwartungen für 2019 sind verhalten optimistisch, weil ich glaube, dass wir unsere Hausaufgaben für das neue Jahr gut machen werden.“ Dies hat Jochen Kress am Freitagabend bei der traditionellen Jubilarfeier der Firma Mapal gesagt.

Der neue Firmenchef, der die Leitung des Unternehmens bekanntlich zu Beginn dieses Jahres von seinem Vater Dieter Kress übernommen hatte, sparte aber auch nicht mit kritischen Anmerkungen. So mahnte er etwa, Lieferzeiten und Liefertreue müssten noch besser werden.