Suchergebnis

Der FC Bellamont ist in der Fußball-Kreisliga A I gegen den SV Ellwangen im Derby über ein 1:1 nicht hinausgekommen.

FCB kommt über Remis nicht hinaus

Der FC Bellamont ist in der Fußball-Kreisliga A I gegen den SV Ellwangen im Derby über ein 1:1 nicht hinausgekommen. Der FCB bleibt aber trotzdem Tabellenführer, da die Konkurrenz aus Ummendorf und Muttensweiler/Hochdorf von ihren Auswärtsspielen mit Niederlagen im Gepäck die Heimreise antreten mussten.

SV Dettingen II – SGM Erlenmoos/Ochsenhausen 1:1 (0:0). Die Partie war sehr unterhaltsam, da es viele Tormöglichkeiten auf beiden Seiten gab.

Der Kreistag hat endgültig beschlossen, den kostenlosen Windelsack einzustellen. 

Aus für den kostenlosen Windelsack im Landkreis Ravensburg

Auch eine Petition mit fast 3000 Unterschriften war am Ende vergebens: Den kostenlosen Windelsack wird es im Landkreis Ravensburg nächstes Jahr nicht mehr geben. Das hat der Kreistag jetzt zusammen mit der neuen Abfallwirtschaftssatzung endgültig entschieden.

Bekanntlich übernimmt der Landkreis Ravensburg ab 2021 in allen Kommunen die Abfallentsorgung. Besonders große Veränderungen kommen dabei auf die Kommunen Wangen und Isny zu, die bis zum Jahresende 2020 ihren Müll eigenständig entsorgen.

 Stadtseniorenrat Siegfried Schlumpberger übergibt seine Aufgabe nach 16 Jahren in die Hände einer Frau.

Eine starke Stimme für die Weingartener Senioren

16 Jahre lang hat sich Siegfried Schlumpberger für die Belange der Senioren von Weingarten stark gemacht. Er vertrat selbstbewusst die Interessen der Älteren bei der Stadtverwaltung und im Gemeinderat. Mit 83 Jahren übergibt er nun sein Amt an seine langjährige Stellvertreterin und Mitstreiterin Sieglinde Zimmer-Meyer. Mit ihr, der ehemaligen Leiterin der Zuhause-Leben-Stelle, brachte er in der Vergangenheit viele für Ältere wichtige Themen aufs Tapet.

Markus Möller (Mitte), Vorstandsvorsitzender des Geoparks, über gab die Plaketten an die Schulleiterinnen.

Blaubeurer Gymnasium wird Geopark-Schule - was das für die Schüler bedeutet

Ein Geopark ist ein Prädikat für ein Gebiete, das über ein besonders reichhaltiges geologisches Erbe verfügt. 2015 wurde die Schwäbische Alb als UNESCO Global Geopark ausgezeichnet. Bei einem Festakt in der Blaubeurer Stadtkirche am Mittwoch sind das Joachim-Hahn-Gymnasium und die Grundschule „Kleiner Einstein“ in Arnegg zu Geopark-Schulen ernannt worden. Grundlagen dafür sind, dass sich die Bildungseinrichtungen verstärkt mit dem Erbe der Schwäbischen Alb, die Vermittlung geologischer Themen im Rahmen der Umweltbildung, die nachhaltige ...

 Mit 2:2 haben sich Erolzheim (links Simon Hader) und Dettingen II (rechts Roland Oberle) im Illertalderby getrennt.

Kein Sieger im Illertalderby

Mit einem müden 2:2 haben sich in der Fußball-Kreisliga A I Erolzheim und Dettingen II im Illertalderby getrennt. Winterstettenstadt und Stafflangen spielten ebenfalls 2:2. Rot/Haslach schlug den FC Wacker Biberach. Ummendorf gewann gegen Unterschwarzach mit 4:1.

FV Biberach II – SGM Erlenmoos/Ochsenhausen I 3:3 (2:0). Der erste Durchgang gehörte klar den Gastgebern, die es aber versäumten, alles klarzumachen. Die zweite Halbzeit verlief genau umgekehrt, die SGM war nicht wiederzuerkennen.

Der neue Reischenhof-Präsident Siegfried Drost (links) erhielt von seinem Vorgänger Rolf Neuhaus die Schlüssel und überreichte s

Siegfried Drost übernimmt das Präsidentenamt beim Golfclub Reischenhof in Wain

Die Anziehungskraft des Golfclubs Reischenhof in Wain mit seiner 27-Loch-Anlage ist groß. Nicht nur die Zahl der Gäste, der sogenannten Green-Fee-Spieler, hat sich erhöht. Auch die Zahl der Mitglieder ist gewachsen: Aktuell sind es 871. Angepeilt wird vom Golfclub in absehbarer Zeit die 1000-Mitglieder-Marke. Dieses Vorhaben wird der Club mit einem neuen Präsidenten in Angriff nehmen. Bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Donnerstag wurde der 63-jährige Siegfried Drost aus Laup-heim einstimmig in dieses Amt gewählt.

Das Rathaus ist auch die Ortspolizeibehörde. Das ist etwas anderes als die Polizeiwache.

Fronreuter Rat diskutiert angeregt über eine Polizeiverordnung

Eine Polizeiverordnung fasst verbindlich zusammen, was eine Gemeinde nicht dulden will. Nun plant auch die Fronreuter Verwaltung eine solche. Nicht alle Ratsmitglieder sind begeistert.

Es ging in der Aussprache um eine interessante Güterabwägung zu ganz Grundsätzlichem: Eröffnet eine Polizeiverordnung eine Handhabe gegen Einzelne, die sich nicht an Spielregeln halten? Oder schafft sie Anreize, Regeln zu übertreten? Oder verliert eine Gemeinde Autorität, wenn sie Regeln aufstellt, ohne deren Einhaltung ständig zu überwachen?

 Bei der Ehrung (von links): Ulrike Wiedenmann, Wilhelm Berger (40 Jahre Mitgliedschaft), Karl Münsch (65), Wilhelm Baur (25) un

CDU Aitrach ehrt langjährige Mitglieder

Bei einem Info- und Diskussionsabend hat der CDU-Ortsverband Aitrach mehrere langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Landtagsabgeordneter Raimund Haser sprach über das Eckpunktepapier zu Landwirtschaft und Umweltschutz der grün-schwarzen Landesregierung.

Urkunden und Ehrennadeln erhielten von der Ortsvorsitzenden Ulrike Wiedenmann und von Raimund Haser: Karl Münsch für 65 Jahre, Wilhelm Berger für 40 Jahre und Wilhelm Baur für 25 Jahre. In Abwesenheit geehrt wurden Siegfried Gebhart (50 Jahre) und Helmut Eisele (40 Jahre).

 Verdiente Narren der Aulendorfer Narrenzunft. Von links nach rechts: Rolf Reitzel, Paul Mock, Hartmut Theoboldt, Franz Mosch, A

Narrenzunft Aulendorf ehrt Mitglieder

Traditionell lädt die Narrenzunft Aulendorf am 5. Januar verdiente Narren zum Ehrenabend ins Zunftheim ein. Zunftmeister Rolf Reitzel und seine Stellvertreter Florian Angele und Paul Mock nahmen die Ehrungen vor. Der Landschaftsvertreter der Landschaft Oberschwaben-Allgäu Franz Mosch überreichte die Ehrennadeln für herausragende Verdienste im Sinne der „Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte“ (VSAN). Das VSAN-Abzeichen in Gold tragen zukünftig Hartmut Theoboldt, Alfred Ohlinger und Markus Schwarz.

Eine Weishaupt-Wärmepumpe auf dem Prüfstand im Forschungs- und Entwicklungszentrum. Im Hintergrund die Klimakammer für Tests von

Weishaupt plant neues Verwaltungsgebäude im Stammwerk

Das mittelständische Familienunternehmen Weishaupt mit Stammsitz in Schwendi kann für das Jahr 2019 eine positive Geschäftsentwicklung verbuchen. Gegenüber dem Vorjahr wird der konsolidierte Umsatz der Weishaupt-Gruppe um 25 Millionen Euro klettern – auf dann voraussichtlich 660 Millionen Euro im bald zu Ende gehenden Geschäftsjahr.

„Wir haben allen Grund, zufrieden zu sein mit dem Geschäftsverlauf in diesem Jahr“, urteilte der Unternehmer Siegfried Weishaupt am Freitag.