Suchergebnis

Landrat Stefan Bär (links) und Siegfried Eichin, Leiter des Tuttlinger Gesundheitsamts raten zur Vorsicht, aber nicht zur Panik.

Corona-Tests am Immanuel-Kant Gymnasium sind bislang negativ

Der Corona-Fall am Immanuel-Kant Gymnasium (IKG) in Tuttlingen hat in dieser Woche hohe Wellen geschlagen. Ein Schüler war positiv auf das Virus getestet worden. Bislang wurden alle Kontaktpersonen negativ getestet. Wo sich der Junge angesteckt haben könnte, ist aber unklar.

20 Schüler und vier Erwachsene in Quarantäne „Wir sind erleichtert, das bislang alle Tests der Kontaktpersonen negativ waren“, sagt der Leiter des Gesundheitsamts Siegfried Eichin.

Coronatest

42 Corona-Tests im Umfeld des infizierten Tuttlinger Schülers

42 Schüler, Lehrer und weitere Mitarbeiter des Immanuel-Kant-Gymnasiums (IKG) sind laut Mitteilung der Gesundheitsbehörde des Landratsamts auf das Coronavirus getestet worden. Anlass war der Fall eines positiv getesteten Siebtklässlers, dessen Ergebnis am Montag vorlag.

Mit den Resultaten der anderen Abstriche rechnet das Gesundheitsamt zeitnah, aber spätestens bis Donnerstag. Je nachdem, wie diese Tests ausfallen, erwägt das Landratsamt, den Schulbetrieb am IKG zu schließen.

 Kriegsgefangene Wehrmachtssoldaten mussten sich im Mai 1945 beim Bauhof in Lindau versammeln.

Hoffnung und Angst: Wie Menschen aus der Region das Ende des Zweiten Weltkrieges erlebten

Ohne Pause dröhnen die Sirenen in den letzten Kriegsmonaten 1945 durch die Städte und Dörfer zwischen Mannheim und Konstanz. US-Bomber donnern über Südwestdeutschland, die Front rückt näher. Hunger und Kälte quälen die Menschen. Dazu die Ungewissheit.

Das Kriegsende ist auch im Südwesten Deutschlands greifbar: In der Nacht zum 26. März 1945 überqueren die ersten US-Soldaten bei Mannheim den Rhein. Am 1. April setzt auch die 1. französische Armee bei Philippsburg über.

Die Stadt Tuttlingen hat ein Verbot ausgesprochen, das Landratsamt rät seinen Bürgermeistern, in ihren Gemeinden größere Veranst

Landratsamt rät zu Veranstaltungs-Absagen

Seit Donnerstag ist der Landkreis Tuttlingen einer von zwei Landkreisen Baden-Württembergs, der noch keinen offiziellen Corona-Fall hat vermelden müssen. Doch Vorkehrungen werden dennoch getroffen. So gab das Landratsamt am Donnerstag eine schriftliche Empfehlung an alle Bürgermeister des Kreises heraus, Veranstaltungen ab 200 Besuchern abzusagen. Im Kreistag war das Thema Corona kurzfristig auf Platz 1 der Tagesordnung besprochen worden.

Von Absagen könnten künftig alle Veranstaltungen im Landkreis Tuttlingen betroffen sein, die ...

Vier Personen stehen nebeneinander

Fahrradstraße ins Argental - Die nächste Hürde ist genommen

Eine Fahrradstraße auf der B467 alt wird immer greifbarer: Im Technischen Ausschuss hat der Antrag der Aktionsgruppe „Sichere B467 alt“ am Mittwoch die nächste Hürde genommen. Bei zwei Gegenstimmen und einer Enthaltung stimmte das Gremium mehrheitlich für den Antrag.

Die Zeit ist reif.

Hansjörg Bär, Frei Wähler

Rund 30 Personen haben sich der im vergangenen Jahr gegründeten Aktionsgruppe angeschlossen. Ihr Anliegen: Auf der B467-alt zwischen Reutenen und Gießenbrücke soll eine Fahrradstraße eingerichtet ...

Ein Blick von außen auf das Gebäude

So steht es um die Gaststätten in den Leutkircher Ortschaften

Betreiber von klassischen Dorfgaststätten haben es in ländlichen Regionen schwer. Das zeigen unter anderem Zahlen des Statistischen Landesamtes. Gab es demnach im Landkreis Ravensburg 2008 noch 671 steuerpflichtige Gastronomiebetriebe, sind es 2017 nur noch 563 Wirtshäuser – ein Rückgang um rund 16 Prozent.

Die Leutkircher Ortschaften sind davon nur teilweise betroffen. Zahlreichen Schließungen stehen auch manche Neueröffnungen entgegen.

 Die Weishaupt-Arbeitsjubilare 2019 zusammen mit Unternehmer Siegfried Weishaupt (vorne links), neben ihm Bürgermeister Wolfgang

Max Weishaupt GmbH ehrt 100 Arbeitsjubilare für langjährige Betriebszugehörigkeit

Etliche Mitarbeiter der Max Weishaupt GmbH, vom Stammwerk Schwendi und den 28 deutschen Niederlassungen, feiern in diesem Jahr ein Arbeitsjubiläum. Bei der Feier für die Arbeitsjubilare am Freitag dankte ihnen der Firmenchef Siegfried Weishaupt für ihre 10-, 25- und 40-jährige Treue zum Unternehmen. Insgesamt 100 Mitarbeiter wurden im Weishaupt-Forum geehrt. Eingeladen waren auch Beschäftigte, die heuer in den Ruhestand getreten sind.

Eine zehnköpfige Abordnung des Kreis-Senioren-Blasorchesters unter der Leitung von Heinrich ...

 Sie führen die TSG und damit auch die Verhandlungen mit dem Tennisclub (von links): Thomas Grandl, Peter Müller, Marga Loritz,

TSG-Vorstand darf mit Tennisclub verhandeln

Am Ende ist es sehr deutlich gewesen. 59 Mitglieder der TSG 1861 Bad Wurzach stimmten der Aufnahme von Verhandlungen mit dem Tennisclub 68 über dessen Eingliederung zu. 22 votierten am Freitagabend bei der Hauptversammlung dagegen.

Der TC 68 will seine Selbstständigkeit aufgeben und stattdessen eine Abteilung der TSG werden. Im Amtsdeutsch nennt sich das Verschmelzung. „Wir versprechen uns damit vor allem eine Verbesserung der Akzeptanz unseres Sports in Bad Wurzach“, erläuterte TC-Vorsitzender Josef Mutter den zahlreich im ...

Lokalmatador Franz Müller durfte zur Kandidatenvorstellung mit Bildern aufwarten.

CDU-Kandidaten stellen sich vor

Sehr gut besucht war am Montagabend im Hüttener Gasthaus „Bären“ die Kandidatenvorstellung der CDU Schelklingen für den Gemeinderat und Kreistag. Mehr als 50 Teilnehmer fanden sich ein, womit der große Gastraum voll besetzt war. Norbert Lins als Kandidat für das EU-Parlament wurde vom Kreisvorsitzenden Paul Glökler vorgestellt, der dann auch für Freitagabend, 18.30 Uhr, auf den Ulmer Rathausplatz einlud, wo Lins mit weiteren Unionskandidaten eine Diskussion führt, die vom wiedergewählten CDU-Generalsekretär Manuel Hagel moderiert wird.

 Die Kandidaten von Bündnis 90/Die Grünen für den Gemeinderat in Sigmaringen und den Ortschaftsrat in Laiz.

Ursula Voelkel führt die Liste der Grünen an

Die Vertreter von Bündnis 90/Die Grünen haben ihre Liste für die Gemeinderatswahl in Sigmaringen nominiert. Erstmals treten sie auch für den Ortschaftsrat in Laiz an. Mehrfach ist bei der Versammlung am Dienstagabend im Bären das Hallenbad thematisiert worden. „Wir wollen das Hallenbad, müssen aber auch auf die Finanzen schauen“, sagte die Fraktionsvorsitzende Ursula Voelkel. Ziel der Grünen ist, die Zahl der Sitze von derzeit fünf auf künftig sieben zu erhöhen.