Suchergebnis

Margit und Nikola Vucina feiern Goldene Hochzeit.

Allmendinger Ehepaar feiert Goldene Hochzeit

Margit und Nikola Vucina aus Allmendingen feiern am Donnerstag Goldene Hochzeit. 1965 sind beide aus dem ehemaligen Jugoslawien nach Deutschland gekommen, kannten sich da aber noch nicht.

Begonnen hat alles 1967 im Krankenhaus in Darmstadt, sie hat dort als Krankenschwester gearbeitet, er hat einen Freund besucht. Geheiratet wurde 1968. 1972 ist das Ehepaar mit den beiden Söhnen nach Allmendingen gezogen, seine Schwester wohnte dort, auf der Reise in die ehemalige Heimat wurde bei ihr Station gemacht.

Ebay-App

Ebay wirft Amazon illegales Abwerben von Verkäufern vor

Der Online-Handelskonzern Ebay hat Amazon verklagt, weil der Konkurrent angeblich auf illegale Weise hunderte Top-Verkäufer abwerben wollte.

Mitarbeiter von Amazon sollen über Jahre hinweg Ebays E-Mail-System ausgenutzt haben, um besonders absatzstarke Händler auf die eigene Plattform zu locken. Ebay fordert eine richterliche Unterlassungsverfügung sowie Schadenersatz und Geldstrafen.

Laut Ebay handelte es sich dabei um ein breit angelegtes „Komplott“.

Das Figurentheater Artisjok zeigt das Stück vom kleinen Onkel.

Figurentheater Artisjok gastiert in Mariaberg

Das Figurentheater Artisjok gastiert am Samstag, 20. Oktober, um 15 Uhr mit dem Kindertheaterstück „Die Geschichte vom kleinen Onkel“ in der Sporthalle im Krätzenbergweg in Gammertingen-Mariaberg. Das Stück ist die behutsame und warmherzige Geschichte über Freundschaft und Anderssein mit wenigen Worten und viel Akkordeon-Musik nach dem schwedischen Kinderbuchklassiker von Barbro Lindgren-Enskog für Kinder ab drei Jahren.

In einer großen Stadt wohnte in einem riesigen Hochhaus ein Mädchen zusammen mit seiner Mutter, ganz oben unterm ...

Explosion auf der Krim

Suche nach möglichen Hintermännern des Krim-Schulmassakers

Nach dem Schulmassaker auf der Krim mit vielen Toten suchen russische Ermittler nach Motiven und möglichen Komplizen des Todesschützen. Mit dem Tod eines schwer verletzten Mädchens stieg die Zahl seiner Opfer auf 20, wie das russische Gesundheitsministerium bestätigte.

Nach ersten Angaben der Ermittler hatte der mutmaßliche Täter, ein 18-jähriger Elektriker-Lehrling, am Vortag in seiner Berufsschule in der Stadt Kertsch um sich geschossen und mindestens einen Sprengsatz gezündet.

Niko Kovac

Kovac unter Druck - Bayern brauchen „Leidenschaft“

Jetzt muss Niko Kovac wieder liefern. Nach etwas mehr als 100 Tagen steht der früh von den Bayern-Bossen hochgelobte Münchner Trainer schon vor einem richtungsweisenden Spiel beim VfL Wolfsburg.

Zwar kündigte Präsident Uli Hoeneß an, Kovac „bis aufs Blut“ verteidigen zu wollen. Doch nach vier sieglosen Begegnungen würden weitere Pleiten in den nun vier (!) Auswärtspartien am Stück in Bundesliga, Champions League und DFB-Pokal für größte Turbulenzen beim Tabellensechsten sorgen.

Gewalt war in Kinderheimen verbreitet

Schläge, Qualen, Missbrauch: Erschreckende Studie über Kinderheime

Sie mussten ihr Erbrochenes essen, wurden stundenlang in Schränken eingesperrt oder wegen Bettnässens vor allen anderen bloßgestellt: In den über 530 Kinderheimen Baden-Württembergs gab es zwischen 1949 und 1975 flächendeckende Missstände. Gewalt und zum Teil Missbrauch waren weit verbreitet. Eine Kontrolle durch das Land fand kaum statt. Das ist das Ergebnis eines Forschungsprojektes, dessen Ergebnisse am Mittwoch in Stuttgart vorgestellt wurden.

„Ich sehe mich als Lotse, der zu helfen versucht“: die Ortsverbandsvorsitzende Gisela Scharnagl im VdK-Büro in der Bronner Straß

Der Mensch steht im Mittelpunkt

In den ersten Nachkriegsjahrzehnten hat der VdK in erster Linie die Interessen von Kriegsbeschädigten und Kriegshinterbliebenen vertreten, heute kümmert er sich um die Belange insbesondere von Arbeitslosen, Rentnern, chronisch Kranken, Unfallopfern, Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen. Der Laupheimer Ortsverband feiert am Samstag, 20. Oktober, sein 70-jähriges Bestehen.

Nach Kriegsende 1945 herrschten Mangel und blanke Not in Deutschland;

 Seit Oktober 2016 wird Ibrahim Ürkündag aus Blaubeuren vermisst. Im April hat die Polizei dieses Bild des Vermissten veröffentl

Polizei durchsucht Wohnungen: Wurde der Vermisste Opfer einer Straftat?

Seit Oktober 2016 wird Ibrahim Ürkündag aus Blaubeuren vermisst. Im April dieses Jahres haben die Ermittler ein Bild des Vermissten veröffentlicht, um weitere Hinweise aus der Bevölkerung zu erhalten. Jetzt bekommt der Fall womöglich eine neue Wendung: Polizei und Staatsanwaltschaft schließen eine Gewalttat im Zusammenhang mit Ürkündags Verschwinden nicht mehr aus. Ende September seien deshalb laut einer Mitteilung der Polizei drei Wohnungen in Schelklingen sowie eine Firma in Blaubeuren untersucht worden.

 Der alltägliche Wahnsinn: auf den Autobahnen endlose Lastwagenkolonnen, die Parkplätze der Raststätten meist rappelvoll bis übe

LKW an LKW: Situation auf den Straßen im Südwesten wird immer prekärer

Die Autobahnraststätte Wunnenstein Ost liegt in malerischer Umgebung. Von ihr aus eröffnet sich ein Blick auf Weinberge, beschauliche Dörfer, Burgen und den Schwäbischen Wald. Doch der Schein trügt, Wunnenstein Ost ist so etwas wie der letzte Ruhepol vor der Lastwagen-Hölle. „Dann kommt der Horror“, schimpft Herbert Uttenhofer vom Führerhaus seines geparkten 40-Tonners herunter.

Der Gefühlsausbruch des 55-jährigen Fernfahrers gilt der Überschwemmung deutscher Straßen durch Lkw.

 Der gebürtige Bad Saulgauer Rainer Mutschler war viele Jahre Marketingleiter beim VfB Stuttgart. Er moderiert die Sportlerehrun

Titel, Medaillen, Meisterschaft und Abstieg

Er war Cheftrainer der Alpin-Frauen beim Deutschen Skiverband, leitete das Marketing beim VfB Stuttgart und war ein Jahr lang beim Eishockeyverein Towerstars aus Ravensburg für das Sponsoring zuständig. Der gebürtige Bad Saulgauer Rainer Mutschler, der in Kressbronn wohnt, moderiert am Dienstag, 23. Oktober, um 18.30 Uhr die Sportlerehrung im Stadtforum. SZ-Redakteur Dirk Thannheimer hat sich zuvor mit dem 59-Jährigen unterhalten.

Herr Mutschler, haben Sie lange überlegen müssen, als Sie von der Stadtverwaltung gefragt wurden, ob ...