Suchergebnis

Richard Freitag

Skispringer Freitag nicht im deutschen Aufgebot

Team-Weltmeister Richard Freitag ist für die bevorstehenden Skiflug-Wettbewerbe in Bad Mitterndorf (Österreich) aus dem Aufgebot des Deutschen Skiverbandes (DSV) gestrichen worden.

„Die Mannschaft wird gleich bleiben, nur Richard Freitag ist nicht am Start, er wird zusammen mit Severin Freund ein Training durchführen“, sagte Bundestrainer Stefan Horngacher. Der 28-Jährige, der nach dem Tournee-Auftakt in Oberstdorf schon vier Wochen pausierte, verbesserte sich im Weltcup zuletzt nicht und belegte nach seiner Rückkehr die Plätze 48, ...

Stephan Leyhe

Vom „Tigerenten Club“ in die Weltspitze: Leyhe immer stärker

Die erste Schanzen-Begegnung von Stephan Leyhe und Sven Hannawald wird am Wochenende genau 17 Jahre her sein. Als Kinder-Reporter des „Tigerenten Club“ hatte der damals elfjährige Leyhe mit einem Mikrofon bewaffnet die Aufgabe, die aktiven Sportler mit seinen Fragen zu löchern.

Auf der Mühlenkopfschanze in Willingen schnappte sich der skisprungbegeisterte Youngster dann keinen geringeren als Hannawald. „Was ist so toll am Skispringen?“, fragte Leyhe.

Skispringer Severin Freund

Baldige Rückkehr von Skispringer Freund möglich

Der frühere Skisprung-Weltmeister Severin Freund kann sich nach zahlreichen gesundheitlichen Rückschlägen Hoffnungen auf ein baldiges Wettkampf-Comeback machen. „Er ist jetzt noch zwei Wochen im Training“, sagte Bundestrainer Stefan Horngacher der Deutschen Presse-Agentur. „Danach entscheiden wir, in welches Wettkampfsystem er einsteigen kann, wenn die Form stimmt.“ Denkbar wäre ein Einsatz des 31 Jahre alten Sportlers aus Bayern im Weltcup oder im zweitklassigen Continental Cup, in dem Freund vor mehr als einem Jahr seinen bis dato letzten ...

Severin Freund

Baldige Rückkehr von Skispringer Freund möglich

Der frühere Skisprung-Weltmeister Severin Freund kann sich nach zahlreichen gesundheitlichen Rückschlägen Hoffnungen auf ein baldiges Wettkampf-Comeback machen. „Er ist jetzt noch zwei Wochen im Training“, sagte Bundestrainer Stefan Horngacher der Deutschen Presse-Agentur.

„Danach entscheiden wir, in welches Wettkampfsystem er einsteigen kann, wenn die Form stimmt.“ Denkbar wäre ein Einsatz des 31 Jahre alten Sportlers aus Bayern im Weltcup oder im zweitklassigen Continental Cup, in dem Freund vor mehr als einem Jahr seinen bis dato ...

Karl Geiger

Skisprung-Glanz auf der Hochburg: Geiger mit Gelb nach Japan

Für die Skisprung-Weltelite klatsche Karl Geiger mit großer Anerkennung.

Das prestigeträchtige Gelbe Trikot nimmt trotzdem er mit auf die Reise nach Japan - und nicht der Österreicher Stefan Kraft oder Polens Tournee-Sieger Dawid Kubacki, die bei der großen Sprung-Party im polnischen Zakopane noch mehr glänzten.

„Prinzipiell ist es schön, immer als Letzter oben zu sitzen. Die Farbe gefällt mir schon sehr gut. Die anderen haben heute mehr Punkte gesammelt.

Stefan Horngacher

Horngacher zu neuen Gesichtern: „Wichtig fürs System“

Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher sieht die verletzungsbedingten Ausfälle von Andreas Wellinger, Severin Freund und Co. auch als Gelegenheit für den Nachwuchs. „Es gibt immer Chancen für die jungen Leute. Das ist wichtig für unser System, dass wir Wechsel drin haben und zeigen können, dass wir nicht nur Spitzenleute haben“, sagte der 50 Jahre alte Tiroler der Deutschen Presse-Agentur vor dem Heimspiel in Titisee-Neustadt. Horngacher muss nicht nur auf Wellinger und Freund verzichten, sondern auch auf den formschwachen Richard Freitag ...

Bundestrainer

Verletzt, formschwach - Skispringer-Quartett voller Sorgen

Zuerst hatten wir kein Glück - und dann kam auch noch Pech dazu. So oder so ähnlich muss Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher gedacht haben, als er die Personallage für sein erstes Jahr beim Deutschen Skiverband (DSV) studiert hat.

Bis Mitte Januar hat sich die Situation nicht verbessert, im Gegenteil: Während Andreas Wellinger beim Skitouring in den Bergen posiert, liegt Markus Eisenbichler auf der heimischen Couch. Severin Freund und Richard Freitag?

Weltcup

Skisprung-Ass Geiger übernimmt die Wintersport-Hauptrolle

Jahrelang waren große Erfolge und besondere Typen für Millionen deutscher Wintersport-Fans an den TV-Geräten garantiert.

Magdalena Neuner und Laura Dahlmeier beherrschten die Biathlon-Szene gemeinsam fast ein Jahrzehnt lang, der verrückte Felix Neureuther rauschte begeisternd die Alpin-Strecken dieser Welt hinunter und auf den Skisprungschanzen gewannen nacheinander Severin Freund und Andreas Wellinger. Und jetzt, da alle Stars entweder abgetreten oder wegen Verletzungen längere Zeit unpässlich sind, trägt der zurückhaltende Karl ...

Karl Geiger

Skispringer Geiger holt Sieg und Gelb - „Mehr geht eh nicht“

Ungläubig starrte Karl Geiger sein erstmals errungenes Gelbes Trikot an. „Das ist genial“, rief der 26 Jahre alte Oberstdorfer ganz spontan, als er das begehrte Leibchen übergezogen bekam.

Mit dem dritten Einzelsieg in seiner Karriere hat der Skispringer aus dem Allgäu die Gesamtführung von Japans Überflieger Ryoyu Kobayashi übernommen und nimmt nun den Triumph im Weltcup ins Visier. „Mehr geht eh nicht. Das ist etwas Besonderes. Das freut mich unglaublich“, sagte Geiger in der ARD.

Glücklicher Dritter

Mit Dose in die Pause: Geiger darf kurz entspannen

In seine ersehnte Freizeit startete Karl Geiger mit einer Dose Bier. Auf dem Weg aus dem Sepp-Bradl-Stadion in Bischofshofen stoppte der Allgäuer am Kühlschrank im Pressezentrum, griff beherzt zu und verabschiedete sich mit einem Lächeln in eine kurze Erholungspause.

„Ich bin froh, dass ich mal die Füße hochlegen kann“, sagte der Dritte der Vierschanzentournee. Geiger will Zeit mit seiner Familie verbringen, den Akku aufladen. Dann geht's am Wochenende in Italien schon wieder um Weltcup-Punkte.