Suchergebnis

Juri Sedych

Sowjetischer Hammerwurf-Olympiasieger Sedych ist tot

Der zweimalige sowjetische Hammerwurf-Olympiasieger Juri Sedych ist nach Angaben des russischen Leichtathletik-Verbands im Alter von 66 Jahren gestorben.

In einer Mitteilung nannte der Verband einen Herzinfarkt als Todesursache. Auch der Vorsitzende des Nationalen Olympischen Komitees der Ukraine, Sergej Bubka, drückte auf Twitter sein Beileid aus. Sedychs weitester Wurf von 86,74 Metern bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1986 in Stuttgart ist bis heute Weltrekord.

Gebrüder Zverev

Zverev über seinen Bruder Mischa: Rolle im Davis-Cup-Team?

Der beste deutsche Tennisspieler Alexander Zverev hält es für möglich, dass sein älterer Bruder Mischa Zverev künftig das deutsche Davis-Cup-Team unterstützen könnte.

„Natürlich lieben wir alle den Michael als Kapitän (Kohlmann, Anm.), vielleicht wird Mischa eine andere Rolle in der Mannschaft einnehmen. Ich denke, alle Jungs verstehen sich extrem gut mit Mischa“, sagte der Weltranglisten-Siebte im Tiebreak-Videomagazin des Deutschen Tennis Bundes.

Mischa

Mischa Zverev: „Bezeichnung Manager passt mir nicht so“

Alexander Zverevs älterer Bruder Mischa will in seiner neuen Funktion als Manager auch das Verhältnis des besten deutschen Tennisprofis zu dessen Heimatland verbessern.

„Deutschland ist für ihn ganz wichtig, auch als Land. Sascha möchte unbedingt für Deutschland ATP- und Davis Cup spielen“, sagte Mischa Zverev in einem Eurosport-Interview. Sein jüngerer Bruder werde zwar mittlerweile als „internationaler Star in einem internationalen Sport“ wahrgenommen, aber „am Ende kommt man trotzdem aus Deutschland, man kommt wieder zurück in ...

Alexander Zverev

Zverev beendet Zusammenarbeit mit Federer-Agentur Team 8

Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev setzt in Zukunft wieder voll auf die Unterstützung seiner Familie.

Der US-Open-Finalist des vergangenen Jahres teilte mit, dass er die Zusammenarbeit mit der Beratungsagentur Team 8 beendet habe. „Ich habe mich dazu entschieden, zurück zu den Wurzeln zu gehen und mich von meiner Familie beim Coaching und von meinem Bruder Mischa und Sergej Bubka beim Management unterstützen zu lassen“, schrieb Zverev bei Instagram.

Armand Duplantis

Stabhochspringer Duplantis zum Welt-Leichtathleten gekürt

Welt-Leichtathlet des Jahres ist der schwedische Stabhochspringer Armand Duplantis.

Bei einer digitalen Preisverleihung des internationalen Verbandes World Athletics wurde der 21 Jahre alte Ausnahmeathlet, der mit 6,17 und 6,18 Metern zweimal den Hallen-Weltrekord verbessert hatte, gekürt. Zudem übersprang er die 26 Jahre alte Freiluftrekordmarke von Sergej Bubka (Ukraine) mit 6,15 Metern. Allerdings gelten auch die in der Halle erreichten 6,18 Meter insgesamt als offizieller Weltrekord.

Stabhochspringer

Kein großer Höhenflug: Duplantis siegt mit 5,82 Metern

Der schwedische Stabhochspringer Armand Duplantis hat sich beim Diamond-League-Meeting der Leichtathleten in Doha/Katar mit einer Siegeshöhe von 5,82 Metern begnügen müssen.

Der 20 Jahre alte WM-Zweite und Europameister hatte vor gut einer Woche in Rom 6,15 Meter überquert und war einen Zentimeter höher gesprungen als der Ukrainer Sergej Bubka am 31. Juli 1994 in Sestriere. In der Halle hatte er am 15. Februar sogar 6,18 Meter gemeistert.

Armand Duplantis

„In den Wolken“: Duplantis übertrumpft Altstar Bubka

Überflieger Armand Duplantis greift nach den Sternen - und nun gehört „Mondo“ die Leichtathletik-Welt: Mehr als 26 Jahre nach dem Freiluft-Weltrekord von Sergej Bubka hat der junge Schwede den legendären Ukrainer übertrumpft.

An einem lauen Spätsommerabend in Rom katapultierte sich der Stabhochsprung-Vollprofi über 6,15 Meter: Im fast menschenleeren Stadio Olimpico sprang der Youngster einen Zentimeter höher als der legendäre „Salami-Taktiker“ Bubka am 31.

Freiluft-Weltrekord

Nach 9545 Tagen: Duplantis knackt Stabhochsprung-Weltrekord

Schwedens Stabhochsprung-Überflieger Armand Duplantis hat in Rom die nächste fulminante Flugshow abgeliefert und den 9545 Tage alten Freiluft-Weltrekord des legendären Sergej Bubka geknackt.

Der erst 20 Jahre alte WM-Zweite und Europameister überquerte beim Diamond-League-Meeting der Leichtathleten im Stadio Olimpico 6,15 Meter - und jubelte. Im zweiten Versuch sprang er damit einen Zentimeter höher als der Ukrainer Bubka am 31. Juli 1994 im italienischen Sestriere.

Armand Duplantis

Duplantis gewinnt in Lausanne zum zwölften Mal in Serie

Der schwedische Hallen-Weltrekordler Armand Duplantis hat beim Meeting in Lausanne im Stabhochsprung seinen zwölften Sieg in Serie perfekt gemacht.

Mit 6,07 Meter stellte der erst 20-jährige Ausnahmeleichtathlet eine persönliche Bestleistung auf. Damit kommt er auch dem Weltrekord im Freien, den der Ukrainer Sergej Bubka mit 6,14 Meter seit 1994 hält, immer näher.

In Lausanne beendete Duplantis den Versuch, mit 6,15 Meter einen neuen Rekord aufzustellen, nach dem ersten Sprung.

Armand Duplantis

Wieder Weltrekord: Duplantis zockt sich über 6,18 Meter

Nach seinem Traumflug zum Weltrekord verschränkte Stabhochsprung-Jungstar Armand Duplantis die Arme vor der Brust, blickte triumphierend wie ein Feldherr ins Publikum, verteilte Luftküsse an die Fans und umarmte seine Mutter Helena.

Scheinbar schwerelos war der erst 20 Jahre alte Schwede beim Leichtathletik-Hallenmeeting in Glasgow über 6,18 Meter geflogen - noch einen Zentimeter höher als eine Woche zuvor bei seinem Triumph im polnischen Torun.