Suchergebnis

Künftiger Münchner Opern-GMD Jurowski gefeiert

Der russische Dirigent Wladimir Jurowski ist am Montagabend als designierter Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper mit einem Bruckner-Konzert im Nationaltheater gefeiert worden. Es war sein erster Auftritt am Pult des Staatsorchesters seit seiner Berufung zum künftigen Musikchef des Opernhauses. Zusammen mit dem belgischen Kulturmanager Serge Dorny, derzeit noch Intendant der Oper in Lyon, wird Jurowski ab Herbst 2021 das neue Führungsduo der Staatsoper bilden.

Künftiger Opern-GMD Jurowski dirigiert Staatsorchester

Erstmals seit seiner Berufung zum künftigen Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper und Nachfolger Kirill Petrenkos leitet Wladimir Jurowski ein Konzert mit dem Bayerischen Staatsorchester. Bei dem Akademiekonzert im Nationaltheater steht an diesem Montag die „Sinfonia concertante“ von Wolfgang Amadeus Mozart sowie Anton Bruckners 3. Sinfonie auf dem Programm. Solisten des Abends sind Isabelle Faust (Violine) und Antoine Tamestit (Viola).

Es ist nicht das erste Mal, dass der gebürtige Russe in der Bayerischen Staatsoper am ...

Igor Zelensky

Selenski bleibt Münchner Ballett-Direktor

Igor Selenski bleibt fünf weitere Jahre Chef des Bayerischen Staatsballetts. Der Russe unterschrieb am Dienstag einen Vertrag bis 2026. Die Compagnie habe sich unter Selenski „ausgesprochen positiv weiterentwickelt“, sagte Bayerns Kunstminister Bernd Sibler (CSU). „Und die Vorstellungen sind erfreulich oft ausverkauft.“ Selenski habe mit seinem internationalen Ruf dafür gesorgt, dass „inzwischen regelmäßig Weltstars der Ballettszene in München“ auf der Bühne stünden.

Nikolaus Bachler

Nikolaus Bachler: „Tiefer schauen und Widersprüche zulassen“

Nur wenige Tage ist es her, da stellte sich das neue Führungsduo der Bayerischen Staatsoper in München vor: der künftige Intendant Serge Dorny und der neue Generalmusikdirektor Vladimir Jurowski.

Doch bis die beiden in München starten, werden noch gut drei Jahre vergehen. Bis dahin wird Bachler mit Generalmusikdirektor Kirill Petrenko die Geschicke des Hauses leiten. Der Österreicher hat noch viel vor in München - und überdies keine Probleme damit, dass seine Zeit an der Staatsoper irgendwann zu Ende geht, wie er sagt.

Nikolaus Bachler

Opernintendant Bachler nimmt Abschied leicht

Nikolaus Bachler (66) sieht seinem Abschied von der Staatsoper München in gut drei Jahren gelassen entgegen. „Mir ging es immer gut mit Aufhören“, sagte der Opernintendant der Deutschen Presse-Agentur in München. „Das Leben verläuft in Wellen und dazu gehört, dass man sich verändert.“ 2021 soll der gebürtige Österreicher Bachler seinen Posten an Serge Dorny übergeben, der gemeinsam mit dem künftigen Generalmusikdirektor Vladimir Jurowski dann das neue Führungsduo des renommierten Hauses bilden wird.

Serge Dorny

Umbruch an der Bayerischen Staatsoper

„Die Zauberflöte“, „Der fliegende Holländer“ oder „Die Fledermaus“ - Dauerbrenner auf deutschen Bühnen. Auch in der Bayerischen Staatsoper stehen diese und ähnliche Werke immer wieder im Programm.

Zu Recht, wie Serge Dorny findet, der ab Herbst 2021 die Intendanz des renommierten Hauses übernimmt. „Mozart, Wagner, Strauß sind natürlich die DNA der Staatsoper, mit Aufführungen, die seit Jahrzehnten als Referenzen gelten.“ Dieses Erbe gelte es zu erhalten.

Bayerische Staatsoper in München

Neues Führungsduo der Bayerischen Staatsoper stellt sich vor

Das neue Spitzenduo der Bayerischen Staatsoper stellt sich heute in München vor. Serge Dorny wird ab 2021 Nachfolger von Opernintendant Nikolaus Bachler, während Vladimir Jurowski den Posten des Generalmusikdirektors von Kirill Petrenko übernimmt. Die Staatsoper gilt als eines der renommiertesten Opernhäuser der Welt. Dorny leitet seit 2003 die Opéra National de Lyon. Jurowski ist seit 2011 künstlerischer Leiter des Staatlichen Sinfonieorchesters von Russland und seit dieser Spielzeit beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin.


Serge Dorny

Neues Team an der Münchner Oper

In Dresden geschasst, in München engagiert. Der Chef der Lyoner Oper, Serge Dorny, wird neuer Intendant der Bayerischen Staatsoper. Ihm zur Seite steht als Generalmusikdirektor Vladimir Jurowski. Die beiden treten in große Fußstapfen. Sie übernehmen eines der renommiertesten Opernhäuser der Welt: Der belgische Kulturmanager Serge Dorny und der russische Dirigent Vladimir Jurowski bilden ab 2021 das neue Führungsduo an der Bayerischen Staatsoper. Dorny tritt zum 1.

Serge Dorny

Serge Dorny neuer Intendant der Staatsoper

Sie übernehmen einen der renommiertesten Musentempel der Welt: Der belgische Kulturmanager Serge Dorny und der russische Dirigent Vladimir Jurowski bilden ab 2021 das neue Führungsduo an der Bayerischen Staatsoper.

Dorny tritt zum 1. September 2021 als Intendant die Nachfolge von Nikolaus Bachler an, wie die bayerische Staatsregierung am Dienstag mitteilte.

Als neuer Generalmusikdirektor soll ihm ebenfalls ab Anfang September 2021 Vladimir Jurowski zur Seite stehen.

Andreas Beck

Andreas Beck mit Chancen auf Intendanz in München

Der Intendant Andreas Beck vom Theater Basel werden gute Aussichten eingeräumt, Leiter des Bayerischen Staatsschauspiels zu werden.

„Ich kann Ihnen den Namen Andreas Beck noch nicht endgültig bestätigen, weil das Verfahren noch nicht endgültig abgeschlossen ist. Aber wir sind weit vorangeschritten“, sagte Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in München. Zuvor hatten mehrere Medien über die Personalie berichtet.