Suchergebnis

Der Regionalleiter der „Schwäbischen Zeitung“, Martin Hennings, lässt es sich nicht nehmen, binnen weniger Minuten auf humorvoll

Unsere Gäste trotzen dem Regen

Normalerweise strahlt beim Seehasen-Frühschoppen der Schwäbischen Zeitung die Sonne mit den Gästen um die Wette. Am Freitagvormittag aber war alles anders: Regen, Wind, weit und breit kein einziger Sonnenstrahl. Der guten Laune der Gäste hat das aber keinen Abbruch getan.

Dabei hatte SZ-Redaktionsleiter Martin Hennings die zahlreichen Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Vereinen, Kirchen, Kultur und Gesellschaft zu Beginn gebeten, sich in diesem Jahr sehr verhalten zu verhalten.

„Biggest-Loser“-Teilnehmer Benjamin Manns legte dank der Versteigerung seines T-Shirts die Latte bei der Spendenaktion hoch

Große Verlosung am 5. Ursula-Steib-Gedächtnistag

Natürlich dürfte es schwer sein, die Rekordsumme von rund 1400 Euro des 4. Ursula-Steib-Gedächtnistags zu toppen, war es doch „Biggest-Loser“-Teilnehmer Benjamin Manns, der sein T-Shirt der SAT.1-Sendung „The Biggest Loser“ zur Versteigerung freigab. Doch unmöglich ist es nicht, hat Britta Steib-Kreft an diesem Mittwoch, 8. Mai, doch zahlreiche Trümpfe in der Hand. Die Pächterin des Häfler Minigolfplatzes an der Uferstraße, die diesen Gedächtnistag zum Gedenken an ihre Mutter aus der Taufe gehoben hat, wartet mit zahlreichen Aktionen und ...

„Schwer zu sagen, was schlimmer war“: Während die einen noch leicht schadenfreudig lächeln, haben die anderen Täuflinge schon di

15 Täuflinge ertragen Initiationsritus mit Humor

Hinter dem Vereinsheim am Sportplatz ist am Freitag die Bühne aufgebaut gewesen. Viele Narren, Neugierige und Angehörige aus den Nachbarzünften versammelten sich zum Spektakel der Narrentaufe von Sumpfbiberhexe und Walderer. Zunftmeister Dominik Bundy betonte bei der Begrüßung: „Lieber kalt und gefroren als nass und versumpft!“

Dann ließen es die Musiker der Lumpenkapelle Fötzlesbrass krachen und sorgten für Stimmung vor der Taufbühne. Mit stimmungsvoller Musik wurde schließlich die Entstehungssage von Walderer und Hexe auf der ...

Die Fischbacher Junghexen befreien mit ihrem Tanz den Raben Wawitt aus seinem Käfig.

Sieben Täuflinge brauchen viel grünen Krötenschleim für ihren Schwur

Zahlreiche Besucher ließen sich die traditionelle Hexenerweckung und Rabenbefreiung auf dem Gelände der Mühle Dehm in Fischbach am Sonntagabend nicht entgehen. Ob es an den kühlen Temperaturen oder dem leichten Regen von oben lag, einige der sieben Täuflinge benötigten viel grünen Krötenschleim, bis sie ihren Hexenschwur flüssig aufsagen konnten. Der Stimmung und der anschließenden Aufnahme in den Bund der Brunnisach-Hexen mit einem dreifachen „Los a mol – wa witt“ tat das keinen Abbruch.


Die Schlange für die Karten zum Seehasenfest ist lang.

Karten für die Seehas-Einholung schnell vergeben

Die Schlange ist gut und gerne 70 Meter lang. Die Ersten haben sich schon um 12 Uhr vor dem GZH platziert, zwei Stunden bevor am Montag die Kartenvergabe für die Einholung des Seehas und die Seehasentheater beginnt. Die Veteranen haben Klappstühle mitgebracht. Das Rennen um die Seehas-Einholung ist allerdings um 14.08 Uhr schon gelaufen: Die letzte Karte ist nach acht Minuten weg und ein „Ausverkauft“-Schild wird aufgestellt. Die Schlange löst sich zwar rasch auf, aber Unmut bleibt.

Nach der Versteigerung nur zufriedene Gesichter (von links): „Biggest Loser“.Teilnehmer Benjamin Manns, Ersteigerer Werner Schle

Rekordspende beim Ursula-Steib-Gedächtnistag

Der 35 Mann starke Seehasenfanfarenzug hat in den Abendstunden des 8. Mai für den würdigen Abschluss eines überaus gelungenen 4. Ursula-Steib-Gedächtnistags auf dem Minigolfplatz an der Uferstraße gesorgt. Zuvor hatte die Versteigerung des XXXXXXXL-T-Shirts von „Biggest-Loser“-Teilnehmer Benjamin Manns aus Liebenau stattgefunden, bereits in den Mittagsstunden verbrachten zahlreiche Häfler ihre Mittagspause bei der Benefizveranstaltung, nach der sich die Hospizbewegung St.

„Biggest-Loser“-Teilnehmer Benjamin Manns aus Liebenau wird sein T-Shirt der SAT.1-Sendung „The Biggest Loser“ versteigern.

„Biggest Loser“-Finalist versteigert sein T-Shirt

Der Zulauf und Zuspruch ist seit jeher beachtlich, doch am 4. Ursula-Steib-Gedächtnistag am Dienstag, 8. Mai, ab 12 Uhr dürfte dieser noch einmal zunehmen. Britta Steib-Kreft hat diesen Gedächtnistag zum Gedenken an ihre Mutter aus der Taufe gehoben, und auch heuer soll der 8. Mai, der Geburtstag von Ursula Steib, auf dem Minigolfplatz an der Uferstraße gebührend begangen werden.

Dieses Mal konnte Steib-Kreft „Biggest-Loser“-Teilnehmer Benjamin Manns aus Liebenau bei Meckenbeuren gewinnen, der um 15.


Die Zimmerleute stellen mit Unterstützung der Zuschauer den Baum auf.

Bodenseenarren erobern Jettenhausen

Nach und nach erobern die Narren die Stadtteile Friedrichshafens. Jetzt zeugt auch der Narrenbaum vor der Kirche St. Maria von der Eroberung der Bodenseenarren. Doldäputzer, Wetterschrättele und Kohlbachhansel wurden am Samstag zunächst zur Narrenmesse in der Kirche gesichtet. Im Anschluss bereiteten sie ihre närrische Invasion mit einem kleinen Umzug und das Aufstellen des Narrenbaums vor.Über den Hägleweg und der Pacellistraße zogen Büttel Günther „Gunna“ Martin, der Seehasenfanfarenzug, die Schalmeien „Häfler Bodenseenarren“ und die Narren ...


Die Zimmerleute stellen mit Unterstützung der Zuschauer den Baum auf.

Bodenseenarren erobern Jettenhausen

Nach und nach erobern die Narren die Stadtteile Friedrichshafens. Jetzt zeugt auch der Narrenbaum vor der Kirche St. Maria von der Eroberung der Bodenseenarren. Doldäputzer, Wetterschrättele und Kohlbachhansel wurden am Samstagvormittag zunächst zur Narrenmesse in der Kirche gesichtet. Im Anschluss bereiteten sie ihre närrische Invasion mit einem kleinen Umzug und das Aufstellen des Narrenbaums vor.

Über den Hägleweg und der Pacellistraße zogen Büttel Günther „Gunna“ Martin, der Seehasenfanfarenzug, die Schalmeien „Häfler ...


Angeführt vom Narrenpolizist ziehen Schalmeien, Gehrenmännle und Waldhexen in Richtung Rathausplatz.

Ailingen ist fest in närrischer Hand

Unter dem Jubel vieler närrischer Besucher hat die Narrenzunft Ailingen am Samstag den Narrenbaum auf dem Rathausplatz aufgestellt. Selbstverständlich haben die Narren auch das Rathaus gestürmt und Ortsrumsteher Georg Schellinger entmachtet. Gusti Reichle, Präsident des Alemannischen Narrenrings (ANR), ehrte zudem verdiente Zunftmitglieder.

Vom Hofgut Wieland aus schlängelte sich der bunte Umzug durch die Bodenseestraße auf den Rathausplatz, wie die Zunft berichtet.