Suchergebnis

Erste Herztransplantation

Erste Transplantation in Deutschland vor 50 Jahren

Es war ein Durchbruch - und eine Niederlage zugleich. Vor 50 Jahren gelang einem Team um den Münchner Arzt Rudolf Zenker die erste Herztransplantation in Deutschland.

Die Operation sei „programmgemäß“ verlaufen, meldete Zenker kurz danach. Das fremde Herz war in der Brust des Patienten erfolgreich zum Schlagen gebracht worden. Doch 27 Stunden später war der Patient tot. Zenker trat kurz angebunden vor die Presse und verlas eine Stellungnahme.

Zum Dank gibt’s rote Socken

Bei ihrem „Roten Fest“ hat der SPD-Bundestagskandidat für den Wahlkreis Ravensburg, Hannes Munzinger, acht SPD-Mitglieder für ihre 40-jährige und zwei Personen für ihre zehnjährige Parteimitgliedschaft geehrt. Für seinen ehrenamtlichen Einsatz als Ortsvereinsvorsitzender wurde Emil Kaphegyi vom Biberacher SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Gerster geehrt. Für Unterhaltung sorgte die Waldseer Band Andromeda.

Bad Waldsees Ortsvereinsvorsitzende Annette Uhlenbrock, die das „Rote Fest“ ins Leben gerufen hat, begrüßte den ...

Barista-Meister Patrick Sebening erklärte den interessierten Kursteilnehmern, wie ein richtig guter Kaffee zubereitet wird.

OWB in Kißlegg bildet Menschen mit Behinderung als Barista aus

Die Oberschwäbischen Werkstätten für Behinderte (OWB) vertreiben ein umfangreiches Angebot hochwertiger Kaffeesorten. Darunter die kürzlich preisgekrönten „Röstmeistermischung“ und „Espresso massimo“. Doch der beste Kaffee ist nur so gut, wie man ihn zubereitet.

Zwei Tage lang ließ die OWB alle ihre Mitarbeiter, die im Ausschank tätig sind, in der Kaffeerösterei in Kißlegg und in der Roßbachstraße in Ravensburg sowie in der mobilen Kaffeerösterei in die Geheimnisse der Barista einführen und ausbilden.

Matinee sorgt für Besucherrekord

HAISTERKIRCH - Bislang zählten die Haisterkircher Serenaden unter Mitwirkung aller musizierenden Gruppierungen und Vereinen zu den kulturellen Höhepunkten am gewesen, wie sich die Umwandlung 2008 zu einer Matinee auswirken würde. Die Resonanz war grandios.

Bedingt durch die Feier des Kirchenpatroziniums St. Johannes des Täufers war schon der Kirchenbesuch außergewöhnlich groß. Pfarrer Theodor Tallafuß und viele Gottesdienstbesucher äußerten sich beeindruckt und bewegt hinsichtlich der würdevollen, ansprechenden musikalischen ...

Raucher sind sauer: "Dann gehe ich halt nach Bayern in die Kneipe!

"Was, Rauchverbot? Dann geh ich eben nach Bayern!", rief gestern ein Gast im Ulmer Café Wintergarten und verließ verärgert das Lokal. Besitzerin Rosi Spannknebel sind Proteste gegen das Rauchverbot in Gaststätten nicht neu. Seit dem 1. August müssen die Ulmer Wirte ihre qualmenden Gäste vor die Tür bitten.

Lärmbelästigungen sind da nicht zu vermeiden und häufen sich schon jetzt, berichtet Gastronom Christian Becker. Vor allem mit Blick auf die kalte Jahreszeit wird den Wirten angst und bang.

"Manche Wirte lassen trotzdem rauchen"

Im "Capos Größenwahn" wurde ein Raucherraum eingerichtet. Trotzdem stehen viele vor der Tür. "Die Nachbarn beschweren sich. Die Gäste unterhalten sich eben, das ist doch normal", sagt Capo und überlegt sich ein Mittel gegen Ruhestörung: "Will der Staat als nächstes Pflaster verteilen?" Das Gesetz findet Capo gut, aber die Ausführung nicht: "Warum jetzt? Dass Rauchen schadet, wusste man doch schon vor 20 Jahren. Der Staat macht Gesetze und hilft nicht bei der Ausführung.

Ganz spontan geht's noch zur Polizei

BAD WALDSEE - Bevor er den Narren seine Aufwartung machte, hat sich Ministerpräsident Oettinger gestern noch Zeit für einen kleinen kommunalpolitischen Stadtrundgang genommen. Angesichts der Zeitknappheit entfiel allerdings die Visite in der Therme. Dafür kam es zu einer spontanen Begegnung im Polizeiposten.

Von unserem Redakteur Michael Kaiser

Der Terminplan des hohen Besuchs aus Stuttgart war eng gefasst: Kaum eine halbe Stunde blieb dem Ministerpräsidenten für seinen Stadtrundgang.

"Dann muss man sich eben mal was einfallen lassen"

BAD WALDSEE - Wie kinderfreundlich ist Bad Waldsee? Ist die Stadt für Kids auch im Winter attraktiv? SZ-Mitarbeiterin Caroline Faltus hat im Vorfeld des morgigen Weltkindertages nachgehakt und Passanten in der Fußgängerzone gefragt, ob die Stadt auch während der kalten Monate Freizeitmöglichkeiten für Kinder bietet.

"Im Winter gibt es eher weniger Angebote speziell für kleinere Kinder", sagt Tanja Huber aus Haisterkirch, "im Sommer ist in Bad Waldsee viel mehr los, aber das ist ja normal.

133 Schüler der Döchtbühlschühler wurden ausgezeichnet

Insgesamt 133 Döchtbühlschüler bekamen ihre Urkunden und Abzeichen für die erfolgreiche Teilnahme am Sportabzeichenwettbewerb 2003 ausgehändigt. In der Mehrzahl schafften Grundschüler der Stufe drei und vier die Bedingungen für den Fitness-Orden. Fachoberlehrer Rolf Tröster, Förderer der Sportabzeichenbewegung, hielt auch 2003 die Fäden in der Hand und war darum bemüht, in aufwändiger Schreibarbeit alle fünf relevanten Ergebnisse der einzelnen Sportabzeichenerwerber im Sprint, Werfen, Springen, Ausdauerlauf und Schwimmen zu dokumentieren und ...

46 Sportabzeichen verliehen

WANGEN - 46 Sportabzeichen hat Sportkreisreferent Jürgen Sebening bei einer Feierstunde an MTG-Leichtathleten verliehen.

Die Auszeichnungen gingen an 43 Erwachsene, einen Jugendlichen und eine Schülerin. Monika Traub wies stolz darauf hin, dass fünf Personen das Sportabzeichen in diesem Jahr zum ersten Mal gemacht haben.

Das Sportabzeichen haben erhalten (in der Klammer Anzahl der Wiederholungen): Thomas Bemez (1), Wilma Bongers (12), Brunhilde Brandstätter (14), Julia Doppler (2), Claudia Eder (16), ...