Suchergebnis

Lewis Hamilton

Himmel keine Grenze für Hamilton: Konkurrenz verneigt sich

Als Lewis Hamilton die Stätte seines historischen Triumphs verließ, dachte er voller Ergriffenheit auch an Michael Schumacher.

„Ich werde für immer die größte Bewunderung und den größten Respekt empfinden, es ist eine wahrhaftige Ehre, mit Dir in einem Satz genannt zu werden“, beteuerte der 35 Jahre alte Brite.

Hamilton ist seit Sonntag der alleinige Grand-Prix-Gewinner-Maßstab. Die Marke der sieben WM-Wunder Schumachers kann er schon im übernächsten Rennen in drei Wochen in der Türkei einstellen.

92. Sieg

Hamiltons Rekordfahrt: Mit 92. Sieg jetzt vor Schumacher

Lewis Hamilton tanzte nach seinem Rekordsieg wie entfesselt vor seinem Team und sank dann in eine innige Umarmung mit seinem Vater.

Auf der Algarve-Achterbahn von Portimão hatte der Mercedes-Star trotz eines Wadenkrampfs auf den Schlussrunden Formel-1-Geschichte geschrieben. Der sechsmalige Weltmeister raste am Sonntag bei der Premiere der Königsklasse auf dem hügeligen Kurs zu seinem 92. Karriere-Erfolg und ist jetzt alleiniger Rekordhalter mit den meisten Grand-Prix-Siegen vor Michael Schumacher (91).

Grand Prix von Portugal

Darauf muss man achten beim Großen Preis von Portugal

Eine Premiere steht an. Die Formel-1-Fahrer sind begeistert vom Kurs bei Portimão, sie wissen aber auch: Er verlangt ihnen alles ab.

Als es wichtig wurde, kam wieder einmal Lewis Hamilton am besten zurecht mit der knapp 4,7 Kilometer langen Strecke beim Großen Preis von Portugal. Auf dem Formel-1-Neuland kann der nun 97-malige Polesetter im Mercedes mit dem 92. Karrieresieg gleich Geschichte schreiben. Doch auch er muss heute (14.10 Uhr MEZ/Sky und RTL) auf mehr als nur seine Verfolger achten.

Lewis Hamilton

Formel-1-Superstar Hamilton erzwingt 97. Pole Position

Nach der Verspätung durch Bauarbeiten an einem Gullydeckel hat sich Lewis Hamilton die Pole Position für die Formel-1-Premiere in Portimão mit einer Hammerrunde geschnappt.

Der 35 Jahre alte Brite verwies auf der Algarve-Achterbahn in einer packenden Qualifikation seinen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas auf den zweiten Platz. Beide Silberpfeil-Piloten hatten für ihren letzten Versuch taktiert und fuhren ihre besten Zeiten jeweils mit der vermeintlich nur zweitschnellsten Reifenmischung.

Reparatur

Vettel und der Gullydeckel

Er konnte nichts dafür. Aber die Verzögerung der Qualifikation zur Formel-1-Premiere in Portimão wurde durch Sebastian Vettel ausgelöst.

Gegen Ende des Freien Trainings raste der 33 Jahre alte gebürtige Heppenheimer am Streckenrand entlang mit seinem Ferrari. In Kurve 14 zog er mit seinem Wagen durch die Kräfte unter seinem Auto einen Gullydeckel aus der Halterung.

Und das ist äußerst gefährlich. Also musste Abhilfe geschaffen werden.

Lewis Hamilton

Formel-1-Champ Hamilton rechnet mit hartem Qualifying

So ziemlich alles deutet auf ein packendes Qualifying hin. Sogar der nahezu unschlagbare Lewis Hamilton rechnet heute (15.00 Uhr MESZ/Sky und RTL) schon im ersten Zeitabschnitt der insgesamt drei Durchgänge mit Nahkämpfen auf dem Kurs bei Portimão.

Denn dieser hat so seine Tücken. Dass er für fast alle Neuland ist, macht es ebenso reizvoll wie herausfordernd. „Auf dieser Strecke wird es nicht einfach, eine große Lücke zu finden“, sagt Hamilton voraus.

Bergungsarbeiten

Rote Flaggen und Flammen: Action-Auftakt an der Algarve

Hochbetrieb auf der Strecke, viele auf Drift-Kurs, ein Wagen lichterloh in Flammen und ein Rückkehrer hilflos im Kiesbett: Schon zum Auftakt der Grand-Prix-Premiere von Portimão ging es an der Algarve hoch her.

Die Fahrer kämpften mit den Tücken der noch rutschigen Achterbahn-Strecke. Kaum einer kam ohne Dreher über die Runden, die Bestzeit des Tages stellte Valtteri Bottas im zweiten Freien Training am Nachmittag auf, als der WM-Zweite in 1:17,940 Minuten mehr als eine halbe Sekunde schneller war als der WM-Dritte Max Verstappen im ...

Sebastian Vettel

Vettel will missglückte Ferrari-Ära mit Würde beenden

Eigentlich stand Sebastian Vettel nur 2007 noch schlechter da.

Es war das Jahr, in dem der Hesse mit dem Lausbubenlächeln erst mitten in der Saison einstieg, als Ersatzfahrer für BMW-Sauber in Kanada zu seinem Formel-1-Debüt kam und danach für Toro Rosso startete. Platz 14 wurde es am Ende, sechs Punkte holte Vettel nach damaliger Rechnung. Nach heutiger Punktevergabe wären es 16 gewesen - aus acht Rennen. Die Bilanz 2020: 17 Punkte aus elf Rennen, Rang 13 im Klassement.

Sebastian Vettel

Darüber wird im Fahrerlager von Portimão gesprochen

Sebastian Vettel will seine missglückte Ferrari-Ära mit Würde hinter sich bringen. Auf große Gefühlswallungen macht er sich nicht gefasst.

„Ich denke, ich bin realistisch genug, um zu wissen, dass irgendwann Dinge zu Ende gehen“, sagt er am Rande des Großen Preises von Portugal. Rennen 12 von 17 in diesem Jahr steht an, und Gesprächsstoff gibt es im Formel-1-Fahrerlager von Portimão genug

CORONA-VORSICHT: Die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen wurden noch mal verstärkt.

Mick Schumacher

Freie Cockpits: Deutsches Trio mit Mick Schumacher denkbar

Das Management von Mick Schumacher will sich zu den neuesten Spekulationen nicht äußern. Der mögliche neue Teamchef des 21 Jahre alten Formel-2-Piloten mauert.

Nach dem Haas-Paukenschlag, dem Ende der beiden aktuellen Fahrer bei dem amerikanischen Formel-1-Rennstall, dürften die Chancen von Michael Schumachers Sohn auf den ersehnten Sprung in die Motorsport-Königsklasse weiter steigen. Doch damit nicht genug: Mussten die deutschen Fans vor ein paar Wochen noch um eine Saison ohne deutschen Fahrer bangen, könnten im kommenden Jahr ...