Suchergebnis


Kommunikativer Typ: der neue Spielmacher der Steeples, Achmadschah Zazai (Mitte), hier im Gespräch mit Davonte Lacy (r.) und Se

Die Richtung stimmt bei den Steeples

Die Basketballer des Teams Ehingen Urspring haben gegen Paderborn einen weiteren Schritt zum Verbleib in der Zweiten Liga ProA getan. Doch auch wenn sich die Ausgangsposition der Steeples sieben Spieltage vor Ende der Hauptrunde weiter verbessert hat, ist die Entscheidung im Abstiegskampf längst noch nicht gefallen. Das Restprogramm von Ehingen Urspring hat es in sich und erscheint kniffliger als das der Konkurrenten auf den hinteren Plätzen.

Die Steeples treffen noch auf Gegner, die derzeit ausnahmslos auf einem Play-off-Rang ...


Davonte Lacy (r.) war mit 21 Punkten der erfolgreichste Werfer im Spiel der Steeples gegen Paderborn.

Steeples setzen Aufwärtstrend fort

Das Team Ehingen Urspring hat ein erneutes Ausrufezeichen im Abstiegskampf der Zweiten Basketball-Bundesliga ProA gesetzt. Das 92:83 gegen die Uni Baskets Paderborn war der dritte Sieg der Steeples in Folge. Damit setzten sie sich ein Stück weiter von der Ulmer Orange Academy und den Baunach Young Pikes ab, die am 23. Spieltag leer ausgingen.

Gestärkt von den Erfolgen gegen die Orange Academy und in Hamburg legten die Steeples im Heimspiel gegen Paderborn los, als wollten sie gar keine Spannung aufkommen lassen und als ginge es ...

„Mit viel Herz gespielt“: Die Steeples (hier v. l. Bradley Hayes und Sebastian Schmitt) verbesserten mit ihrem Sieg gegen die Or

Erschwerter Abstiegskampf der Steeples in der ProA

Die Erleichterung war groß beim Basketball-Zweitligisten Team Ehingen Urspring nach dem 94:81 gegen die ebenfalls abstiegsgefährdete Orange Academy aus Ulm. Erstmals seit Monaten stehen die Steeples nicht auf einem Abstiegsplatz. Doch entschieden ist nichts, der Abstiegskampf geht weiter, neun Spieltage stehen noch an. Die Steeples fühlen sich auch durch den Zugang des im Derby überzeugenden Aufbauspielers Achmadschah Zazai gerüstet für das letzte Drittel der Hauptrunde – wären da nicht die vielen Verletzungen und Blessuren.


Vor der Pause nutzte das Quartett noch Regentonnen und quietschbunte Plastikeimer für eine rhythmische Einlage mit Jonglage.

Startende Hubschrauber imitiert

Von hauchzart bis archaisch: Das Hamburger Quartett „Elbtonal Percussion“ hat am Sonntagabend vor gut 300 begeisterten Zuhörern in der räumlich reduzierten Stadthalle mit dem Programm „Unschlagbar!“ gastiert.

Ob Afrika oder Japan, Bach oder Blödsinn, die grandiosen Vier machen bei ihrer Tournee vor nichts Halt. Doch immer steht ihre Passion für exakte Perkussion im Vordergrund. Nach zwanzig gemeinsamen Bühnenjahren sind die drei Hamburger Jan-Frederick Behrend, Andrej Kauffmann und Stephan Krause und der Hannoveraner Sönke Schreiber ...


Ein Double-Double zum Einstand: Der neue Steeples-Spielmacher Achmadschah Zazai (r.) trug mit 17 Punkten und elf Assits maßgebl

Steeples verlassen die Abstiegszone

Das Team Ehingen Urspring hat einen Schritt zum Verbleib in der Zweiten Basketball-Bundesliga getan. Die Steeples entschieden das Derby gegen die Orange Academy vor rund 1000 Zuschauern in der heimischen JVG-Halle mit 94:81 für sich, entschieden auch den direkten Vergleich mit dem Gegner für sich und schoben sich in der Tabelle an den punktgleichen Ulmern und Baunachern vorbei auf einen Nichtabstiegsplatz. Einen Einstand nach Maß bei den Steeples hatte der neue Point Guard Achmadschah Zazai, der maßgeblich zum Derbysieg beitrug.

 Steeples-Trainer Domenik Reinboth bekam mit seinen Jungs eine deutliche Klatsche.

Chancenlos gegen Crailsheim

Der Basketball-Zweitligist Team Ehingen Urspring ist in der vorgezogenen Begegnung des 20. Spieltags der ProA bei den Crailsheim Merlins chancenlos gewesen. Die personell geschwächten Steeples unterlagen dem Meisterschaftsanwärter deutlich mit 68:115. Von Beginn an standen die Gäste auf verlorenem Posten.

Großes Handicap für das Team Ehingen Urspring: Devon Moore war in Jeans und Pullover in der Arena in Ilshofen und nicht in grüner Spielkleidung, die Verletzung an der Hand, die sich der Point Guard am vergangenen Wochenende im ...

Urspringschule verliert Derby

Die Regionalliga-Basketballer der TuS Urspringschule haben das Derby in eigener Halle gegen BBU 01 Ulm mit 62:76 verloren. Anders als im Spiel am vergangenen Wochenende bei der SG Heidelberg-Kirchheim waren aus dem ProA-Kader der Steeples Sebastian Schmitt und Kevin Yebo nicht dabei, das Team bestand aus Nachwuchsspielern. Der Tabellenvorletzte schlug sich gegen die drittplatzierten Ulmer achtbar, lag mit 10:16 nach dem ersten Viertel und mit 26:34 zur Halbzeit im Rückstand.

Kevin Yebo (Mitte) war der auffälligste Spieler der Steeples beim Heimsieg gegen Nürnberg – 15 Punkte und elf Rebounds steuerte

Ende der Niederlagenserie: Steeples besiegen die Nürnberg Falcons

Die Basketballer des Teams Ehingen Urspring haben ein Lebenszeichen im Abstiegskampf der Zweiten Liga ProA gegeben: Nach fünf Niederlagen in Folge gewannen die Steeples ihr Heimspiel gegen die Nürnberg Falcons mit 73:61. Damit zog das Schlusslicht in der Tabelle mit den Baunach Young Pikes gleich und liegt nur zwei Punkte hinter der Orange Academy aus Ulm, die den ersten Nichtabstiegsplatz besetzt.

Vorlegen, nicht wie so oft in den vergangenen Wochen von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen – das war die Hoffnung der Steeples ...


15 Punkte und 14 Rebounds: Auch das Double-Double von Jonathan Malu (links, hier gegen Trier) verhinderte die Niederlage der St

Steeples rutschen ans Tabellenende

Die Zweitliga-Basketballer des Teams Ehingen Urspring sind auf den letzten Platz der ProA abgerutscht. Die Steeples verloren beim bisherigen Schlusslicht Baunach Young Pikes mit 73:76. Während die Franken nach ihrem dritten Sieg in Folge nach Monaten die rote Laterne abgaben, hat Ehingen Ursprung in dieser Saison den Tiefpunkt erreicht.

Die Gäste zeigten zwar eine bessere Leistung als beim 75:102-Debakel eine Woche zuvor in Chemnitz, vergaben aber zu viele Chancen;

Chancenlose Steeples

Die Basketballer des Teams Ehingen Urspring haben auch das zweite Aufeinandertreffen in der ProA-Saison gegen die Niners Chemnitz deutlich verloren. Drei Wochen nach dem 69:102 in heimischer Halle setzte es bei den Sachsen eine 75:102-Niederlage. Die Steeples waren chancenlos, während Chemnitz in der Abwehr überzeugte und im Angriff fast nach Belieben traf.

Steeples-Cheftrainer Domenik Reinboth klang ziemlich frustriert nach dem Spiel. Er hatte sein Team intensiv auf die Begegnung vorbereitet, das zudem in besserer Verfassung war ...