Suchergebnis

Vor der Corona-Krise: Die alten und neuen Vorstandsmitglieder des Jugendtreffs Renquishausen posieren für die Presse. Dritter vo

Jens Kompowski ist neuer Chef vom Jugendtreff

Kurz und schmerzlos ist die Hauptversammlung des Jugendtreffs Renquishausen am vergangenen Freitag abgehandelt worden. Die Auswirkungen des Corona-Virus treffen auch die Heuberggemeinden. Diese Hauptversammlung war vorerst die letzte ihrer Art, alle anderen wurden vorsichtshalber abgesagt. Die rund 25 Anwesenden mussten sich in eine Teilnehmerliste mit Anschrift und Telefonnummer eintragen zwecks besserer Rückverfolgbarkeit.

Vorsitzender Simon Stehle legte nach der Begrüßung auch sofort los mit seinem Geschäftsbericht.

Ursula von Helldorff (links) verabschiedet Andrea Schilling.

Lokale Agenda stellt ihr Angebot vor

„Wir können stolz sein, auf das, was hier läuft“, lobte Bürgermeister Sebastian Wolf bei der Vollversammlung der Lokalen Agenda in Ehingen, in der die Verantwortlichen für verschiedenste Bereiche von Erfolgen und Projekten berichteten. Besonders im Fokus stehen Menschen, die Hilfe oder spezielle Angebote benötigen.

Andrea Schilling hat die Arbeit der Helferkreise für Flüchtlinge betreut. „Jetzt gibt es nur noch Flüchtlinge im Mühlweg und im Panorama Hotel mit ihren Helfern, die Arbeit wird von Frau von Helldorff übernommen, für mich ...

 Der Wurmlinger Moritz Renner (blaues Trikot) besiegt bei der D-Jugend im Finale der 40-kg-Klasse Sena Keskin vom KSK Furtwangen

Moritz Renner einziger Titelträger aus dem Kreis Tuttlingen

Die heimischen Ringer können sich über einen erfolgreichen Start ins neue Jahr freuen. Bei den Freistil-ARGE-Bezirksmeisterschaften der B-, C-, D- und E-Jugend in Furtwangen gab es mit 249 Teilnehmern eine hervorragende Beteiligung. Dies waren zehn Mattenfüchse mehr als im Vorjahr. Zuletzt hatte es in 2015 mit 264 Startern eine bessere Beteiligung gegeben.

Nachdem es im Jahre 2017 mit 219 Teilnehmern den Tiefstand seit der Zusammenlegung der Bezirksmeisterschaften der Bezirke 1 Südbaden und 4 Württemberg gegeben hatte, scheint die ...

 Maikl Nabok (im Bild) belegte zusammen mit David Schleining als Team TTC Ehingen I beim Jungen-IV-Turnier des SC Berg Platz zwe

Vier zweite Plätze für Talente aus Ehingen und Berg

Kleiner als in den Aktiven-Konkurrenzen beim 46. Tischtennis-Neujahrsturnier des SC Berg in der Längenfeldhalle sind die Jugend-Teilnehmerfelder gewesen. Insgesamt waren bei den sieben Wettbewerben Jungen I bis IV und Mädchen I bis III knapp 60 Zweier-Teams am Start. Die SZ gibt einen Überblick über den Ausgang dieser Wettbewerbe.

Jungen I (QTTR-Wert ab 1301): Marc Lemke/Philipp Aßfalg (SC Staig I) gewannen das Turnier durch ein 3:2 im Finale gegen Bernd Mailänder/Rene Schnalzger vom TSV Herrlingen.

 Alle Geehrten des Bezirks Schwarzwald bei der DFB-Ehrenamtsaktion 2019 im Hofersaal der Kreissparkasse in Rottweil zusammen mit

Sebastian Schilling ist Sieger bei den „jungen Fußballhelden“

Ein Höhepunkt im Fußballjahr des Bezirks Schwarzwald ist die DFB-Ehrenamtsaktion im Hofersaal der Kreissparkasse Rottweil, bei der zahlreiche ehrenamtlich tätige Personen aus den Fußballvereinen des Bezirks für ihr Engagement ausgezeichnet wurden.

„Es ist jedes Jahr einfach eine tolle Veranstaltung in einem würdigen Rahmen“, sprudelte es Marcus Kiekbusch, Vorsitzender des Bezirks Schwarzwald, heraus. „Die Auszeichnung der vielen ehrenamtlichen Tätigen in ihren Vereinen ist ein großer Gewinn für den gesamten Fußballbezirk und deshalb ...

Die SpVgg Trossingen (rot-weiße Trikots) ließ auch daheim gegen das Liga-Schlusslicht aus Renquishausen nichts anbrennen und gew

Trossingen bleibt das Maß aller Dinge

Die SpVgg Trossingen bleibt in der Fußball-Bezirksliga Schwarzwald das Maß aller Dinge: Gegen den klaren Außenseiter aus Renquishausen kam man trotz Anlaufschwierigkeiten zu einem 4:0 (1:0)-Heimsieg. Für die Harmonikastädter war es der elfte Sieg im elften Saisonspiel.

Der SV Renquishausen, Tabellenletzter der Liga, setzte über lange Zeit das um, was Spielertrainer Marius Butz in Trossingen vorhatte. Auf dem Kunstrasenplatz stand man in der eigenen Hälfte gut gestaffelt.

Ein grünes Kreuz am Straßenrand

Mahnmale: Warum Bodensee-Bauern grüne Kreuze an ihren Feldern aufstellen

Am Straßenrand aufgestellte Kreuze erinnern in der Regel an Opfer tödlicher Verkehrsunfälle. Die Kreuze, die seit einigen Tagen an immer mehr Stellen im Bodenseekreis zu sehen sind, haben aber einen anderen Hintergrund.

Sie sind grün und sollen auf die Existenzsorgen der Landwirte im Hinblick auf das Agrarpaket und das Volksbegehren Artenschutz aufmerksam machen. Das startet am 24. September.

Von Nordrhein-Westfalen an den Bodensee Seit Willi Kremer-Schillings, bekannt als Bauer Willi, an einer vielbefahrenen ...

 Die Herren A mit Sieger Dennis Klein (3. von links).

Tischtennis Zweier-Mannschafts-Turniers: Der Bundesliga-Mann gewinnt

Mit 66 Teams aus 44 Vereinen hatte die 39. Auflage des Wasseralfinger Tischtennis Zweier-Mannschafts-Turniers in den sieben ausgespielten Wettbewerben nicht die Resonanz aufzuweisen wie in den Vorjahren.

Grund für den Rückgang war, wie in der Vorschau bereits angekündigt, die Festlegung der Sommerferien in Baden-Württemberg; der Trainingsbetrieb in den Vereinen hat nämlich noch nicht begonnen. Mit einem besonderen Höhepunkt konnte Abteilungsleiter Holger Weik aber aufwarten.

Freudvolle Gesichter beim Spatenstich in Obermarchtal am Mittwoch.

Spatenstich für schnelles Internet: Was das jetzt für Obermarchtal bedeutet

Mit dem offiziellen Spatenstich hat sich Obermarchtal am Mittwochmorgen auf dem Weg zum Ausbau des schnellen Internets gemacht. „Ich freue mich, dass wir den Breitband-Ausbau jetzt angehen können. Seit meinem Amtsantritt habe ich mich fast jeden Tag damit beschäftigt“, sagte Bürgermeister Martin Krämer.

Auf 14,5 Kilometern, so Krämer, werde jetzt das Backbone-Netz als „Rückgrat der künftigen Breitband-Versorgung“ ausgebaut. In Verlauf der Arbeiten soll an Grundstücken entlang der Trasse auch der sogenannte FTTB-Ausbau, also die ...

 Die Mannschaft des SC 04 Tuttlingen hat sich den Klassenerhalt in der Landesliga-Saison 2019/20 zum Ziel gesetzt.

Mühlheim und SC 04 streben den Klassenerhalt an

In der Fußball-Landesliga Württemberg, Staffel 3, spielen in der Saison 2019/20 mit dem VfL Mühlheim und dem SC 04 Tuttlingen zwei Vereine aus dem Kreis Tuttlingen um Punkte. Das hat es zuvor bisher erst dreimal gegeben, letztmals in der Saison 2001/02, als der damalige FC 08 Tuttlingen und die SpVgg Trossingen in der Landesliga spielten. Beide Vereine stiegen ab.

Der VfL und der SC 04 stellen sich auf eine schwere Saison ein, zumal es wahrscheinlich fünf Direkt-Absteiger geben wird.