Suchergebnis

Marco Reus

BVB verliert den Anschluss - Bayern will davonziehen

Zum Hinrunden-Abschluss sind Tabellenführer FC Bayern und RB Leipzig gefordert. Bayer Leverkusen konnte sich zwischen die beiden Spitzenclubs schieben. Borussia Dortmund musste in Leverkusen hingegen den nächsten Rückschlag hinnehmen - genau wie Hertha BSC gegen Hoffenheim.

KEIN TITELKANDIDAT: Julian Brandt klang selbst kaum überzeugt. „In 17 Spielen kann viel passieren“, sagte Borussia Dortmunds Offensivspieler nach dem 1:2 bei Bayer Leverkusen - und schob dann direkt hinterher: „Aber wir sind weit entfernt momentan.

Sebastian Hoeness von Hoffenheim jubelt nach Spielende

Hoeneß schickt Hertha Richtung Abstiegszone

Bruno Labbadia wählte klare Worte. „Es fühlt sich scheiße an“, sagte der Trainer von Hertha BSC nach dem 0:3 (0:1) gegen die TSG 1899 Hoffenheim im TV-Sender Sky. Während sein Kollege Sebastian Hoeneß in der Stadt seiner Jugend mit dem ersten Sieg des Jahres seinen Posten eindrucksvoll festigte, stehen Labbadia in Berlin richtig schwere Tage bevor. Sebastian Rudy (33. Minute) und Andrej Kramaric (68./88.) erzielten am Dienstagabend im Olympiastadion die Treffer zum versöhnlichen Hinrunden-Abschluss für Hoffenheim in der Fußball-Bundesliga und ...

Rückschlag

BVB verliert Verfolgerduell - Hertha in der Krise

Bayer Leverkusen hat Borussia Dortmund die nächste Enttäuschung in der Fußball-Bundesliga zugefügt und vorerst die Rolle des ersten Bayern-Jägers übernommen.

Die Werkself siegt zum Hinrunden-Abschluss gegen den BVB 2:1 (1:0) und kletterte mit 32 Punkten auf den zweiten Tabellenplatz, den RB Leipzig (32) am Mittwoch mit einem Punktgewinn gegen Union Berlin aber wieder übernehmen kann. Auch der Hinrundenmeister aus München (36) kann beim FC Augsburg noch nachlegen.

Hertha BSC - TSG 1899 Hoffenheim

Hoeneß schickt Hertha Richtung Abstiegszone

Befreiungsschlag für Sebastian Hoeneß, krasser Rückschlag für Bruno Labbadia: In der Stadt seiner Jugend hat Trainer-Neuling Hoeneß mit dem ersten Sieg des Jahres seinen Posten bei der TSG 1899 Hoffenheim eindrucksvoll gefestigt.

Für seinen Kollegen Labbadia stehen nach dem 3:0 (1:0) der Kraichgauer gegen Hertha BSC in Berlin hingegen richtig schwere Tage bevor.

Sebastian Rudy (33. Minute) und Andrej Kramaric (68./88.) erzielten im Olympiastadion die Treffer zum versöhnlichen Hinrunden-Abschluss für Hoffenheim in der ...

Bruno Labbadia und Matheus Cunha klatschen sich ab

Hertha Richtung Abstiegszone: TSG siegt 3:0 in Berlin

Befreiungsschlag für Sebastian Hoeneß, krasser Rückschlag für Bruno Labbadia: In der Stadt seiner Jugend hat Trainer-Neuling Hoeneß mit dem ersten Sieg des Jahres seinen Posten bei der TSG 1899 Hoffenheim eindrucksvoll gefestigt. Für seinen Kollegen Labbadia stehen nach dem 3:0 (1:0) der Kraichgauer gegen Hertha BSC in Berlin hingegen richtig schwere Tage bevor.

Sebastian Rudy (33. Minute) und Andrej Kramaric (68./88.) erzielten am Dienstagabend im Olympiastadion die Treffer zum versöhnlichen Hinrunden-Abschluss für Hoffenheim in ...

Sebastian Hoeneß

Hoffenheim und Hoeneß: Kein Tor und Frust gegen Bielefeld

Kein Befreiungsschlag, nicht mal ein Tor - dafür jede Menge Frust: Die TSG 1899 Hoffenheim schlittert unter Sebastian Hoeneß immer tiefer in die Krise und der Druck auf den Trainer wächst weiter.

Selten hat die Fußball-Floskel von der Woche der Wahrheit so gepasst wie im Fall des 38-Jährigen: Nach dem enttäuschenden 0:0 gegen Arminia Bielefeld kann sich Hoeneß nun am Dienstag gegen Hertha BSC und am Samstag gegen den 1. FC Köln, wo seine Kollegen Bruno Labbadia und Markus Gisdol ebenfalls wackeln, kaum noch Ausrutscher erlauben.

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld

Remis gegen Bielefeld: Hoffenheim und Hoeneß weiter in Not

Die TSG 1899 Hoffenheim und Sebastian Hoeneß rutschen immer tiefer in die Krise - und für den Trainer wird die Situation immer ungemütlicher.

Die Kraichgauer erreichten in der Fußball-Bundesliga nur ein 0:0 gegen Arminia Bielefeld und warten weiter auf den ersten Sieg 2021. Der Europa League-Teilnehmer bewegt sich allmählich Richtung Abstiegszone. „Jeder, der erwartet, dass wir da heute ein Feuerwerk abbrennen, der hat die falsche Erwartung“, sagte der 38 Jahre alte Hoeneß angesichts der Personalmisere und der ausbleibenden Punkte.

1899 Hoffenheim - Sebastian Rudy

Sebastian Rudy zurück bei der TSG 1899 Hoffenheim

Sebastian Rudy kehrt in der Partie der TSG 1899 Hoffenheim am Samstag gegen Arminia Bielefeld wieder ins Team von Trainer Sebastian Hoeneß zurück. Der WM-Teilnehmer von 2018 hatte sich zum Jahresauftakt bei der Niederlage gegen den SC Freiburg in seinem 300. Spiel in der Fußball-Bundesliga eine Knieverletzung zugezogen.

Den Kraichgauern fehlt derzeit verletzungsbedingt eine komplette Mannschaft, darunter Stammkräfte wie Florian Grillitsch und Benjamin Hübner.

Sebastian Hoeneß

Nur 0:0 gegen Bielefeld: Hoffenheim und Hoeneß in Not

Die TSG 1899 Hoffenheim und Sebastian Hoeneß rutschen immer tiefer in die Krise - und für den Trainer wird die Situation immer ungemütlicher. Die Kraichgauer erreichten am Samstag in der Fußball-Bundesliga nur ein 0:0 gegen Arminia Bielefeld und warten weiter auf den ersten Sieg 2021. Der Europa League-Teilnehmer bewegt sich allmählich Richtung Abstiegszone. „Jeder, der erwartet, dass wir da heute ein Feuerwerk abbrennen, der hat die falsche Erwartung“, sagte der 38 Jahre alte Hoeneß angesichts der Personalmisere und der ausbleibenden Punkte.

Sebastian Hoeneß

Hoffenheim und Hoeneß: Gegen Bielefeld muss ein Sieg her

Nach dem Schalke-Schock gibt sich Sebastian Hoeneß vor der wegweisenden Partie gegen Arminia Bielefeld betont gelassen. Er spüre „nicht mehr oder weniger Druck als in den letzten Wochen“, sagte der 38-Jährige bei der Pressekonferenz der TSG 1899 Hoffenheim am Donnerstag. Nur mit einem Sieg gegen den Bundesliga-Aufsteiger am Samstag (15.30 Uhr/Sky) kann der Trainer der kriselnden Kraichgauer die Debatte um seine Person wieder etwas eindämmen.

Hoeneß will - trotz der anhaltenden Personalnot - nicht über die Debatte um seine Person ...