Suchergebnis

Jochen Schneider

„WAZ“: Schalke verpflichtet zunächst keinen Sportdirektor

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 verzichtet offenbar zunächst auf die eigentlich geplante Einstellung eines Sportdirektors.

Nach Informationen der „WAZ“ ist kurzfristig mit keinem Abschluss zu rechnen, da die Gespräche mit Kandidaten nicht den Eindruck vermittelt hätten, „dass eine Zusammenarbeit sinnvoll wäre“. Gerüchten zufolge sollen der von Paderborn nach Leipzig gewechselte Markus Krösche, Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder und der frühere Ingolstädter Thomas Linke im Gespräch gewesen sein.

Marco Reus

Mit „Fixstern“ Reus zum Meister-Wunder

Keine Spur von Titelstress. Fröhlich pfeifend verließ Marco Reus den Trainingsplatz im Dortmunder Vorort Brackel. Dem Hype um das Fernduell mit dem FC Bayern begegnet der Kapitän mit guter Laune und Lockerheit.

Die Rückkehr des Nationalspielers in das Team nach abgelaufener Rotsperre stärkt beim BVB vor dem Spiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in Mönchengladbach den Glauben an ein Meister-Wunder. „Marco ist unser Fixstern“, schwärmte Hans-Joachim Watzke im „Kicker“, „wenn er ausfällt, ist das so, als müsse Barcelona auf Messi ...

Huub Stevens

Trends der Saison: Von erfahrenen Trainern und vollen Büros

Mit der einen oder anderen Wette hätte man in dieser Bundesliga-Saison eine Menge Geld verdienen können. Dass Thomas Doll und Huub Stevens noch einmal als Trainer zurückkommen.

Dass der deutsche Meister am letzten Spieltag noch nicht feststeht. Und dass man mit 27 Punkten zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgestiegen ist: Wer hätte das vorher gedacht?

Im Jahr nach dem frühzeitigen WM-Aus der deutschen Nationalmannschaft sind die erhofften spielerischen Fortschritte in der Liga zwar ausgeblieben und ist der Rückstand auf die ...

BVB-Coach

Lust statt Last: BVB will die Minimalchance wahren

Lust statt Last - vor dem finalen Fernduell mit dem FC Bayern um den Titel geben sich die Dortmunder Führungskräfte betont gelassen.

Ähnlich wie Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke mit seiner medienwirksamen Aussage, dass „der Druck nun weiter nach Süden wandert“, versuchte sich auch Sebastian Kehl als Psychologe. „Verkrampfung haben wir nicht mehr. Wir müssen mit Freude und Leichtigkeit in das letzte Spiel gehen“, sagte der BVB- Lizenzspielerleiter vor dem Saison-Showdown des Tabellenzweiten am Samstag in Mönchengladbach.

Denis Aytekin

Sprüche zum 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat die schönsten Zitate vom 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt.

„Der Druck wandert jetzt weiter nach Süden. Es gibt keinen Druck mehr für uns - das ist eine Phantomdiskussion.“ (BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zum anstehenden Titel-Fernduell am letzten Spieltag mit dem FC Bayern)

„Geduld darf man nicht mit Langeweile verwechseln.“ (Sebastian Kehl, Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung, zum mangelnden Tempo in der ersten Spielhälfte beim glücklichen 3:2-Sieg gegen ...

Borussia Dortmund

Watzke heizt Psycho-Duell an: „Bayern kann alles verlieren“

Kaum war das Herzschlagfinale perfekt, eröffnete BVB-Boss Hans-Joachim Watzke das Titel-Psychoduell und schickte Kampfansagen an den FC Bayern.

„Wir haben jetzt eine Situation einen Spieltag vor Schluss, dass die Bayern alles verlieren können und wir alles gewinnen können“, sagte der Geschäftsführer von Borussia Dortmund und versprach mit Blick auf die eigene Aufgabe in Mönchengladbach: „Wir werden in den 34. Spieltag sicherlich alles reinlegen.

Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf

BVB wahrt Titelchance - Watzke: „Druck wandert nach Süden“

Vor der mächtigen Südtribüne des heimischen Stadions stimmten sich die Dortmunder Profis schon einmal auf den spannendsten Titel-Showdown seit neun Jahren ein.

Noch Minuten nach dem hart erkämpfen 3:2 (1:0) über Fortuna Düsseldorf verharrten sie auf dem Rasen, lauschten den aufmunternden Meistergesängen der Fans und schöpften Mut für das letzte Saisonspiel am kommenden Samstag in Mönchengladbach. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke eröffnete das Psychoduell: „Wir haben jetzt eine Situation, dass die Bayern alles verlieren und wir ...

Lucien Favre

BVB-Sportdirektor: Gehen mit Trainer Favre in neue Saison

Borussia Dortmund plant langfristig mit Trainer Lucien Favre.

„Wir gehen definitiv mit ihm in die neue Saison“, sagte Sportdirektor Michael Zorc im Gespräch mit dem „Kicker“, „unabhängig davon, ob wir Meister werden oder nicht. Wir sind mit seiner Arbeit extrem zufrieden.“

Der bis 2020 laufende Vertrag solle verlängert werden. „Wir haben ein sehr großes Vertrauensverhältnis und werden Gespräche führen“, verriet Zorc dem Fachmagazin.

Frust

BVB-Coach Favre hakt Meisterschaft ab - Bosse widersprechen

Dem Derby-Desaster folgte die Kapitulation. In erster Enttäuschung über das demütigende 2:4 (1:2) gegen den Erzrivalen FC Schalke redete der ansonsten als zurückhaltend bekannte Lucien Favre Klartext.

„Der Titel ist verspielt“, bekannte der Dortmunder Trainer und erklärte den FC Bayern im Fernduell um die Meisterschaft vorzeitig zum Sieger.

Die denkwürdige Partie mit vier königsblauen Wirkungstreffern, einer diskussionswürdigen Elfmeterentscheidung und zwei Roten Karten wertete der Schweizer als einen Tiefpunkt seiner ...

Borussia Dortmund - FC Schalke 04

BVB hakt nach 2:4 gegen Schalke Meisterschaft ab

Nach der demütigenden Niederlage im Revierderby sprach Lucien Favre Klartext und erklärte den Kampf um die deutsche Meisterschaft vorzeitig für beendet.

„Der Titel ist verspielt. Das ist sehr schwer zu verdauen“, kommentierte der Dortmunder Coach das bittere 2:4 (1:2) gegen den Erzrivalen FC Schalke 04.

Seiner Kapitulationserklärung ließ der ansonsten als besonnen geltende Fußball-Lehrer eine deutliche Kritik an der Regelauslegung beim Handspiel folgen.