Suchergebnis

Der Tabellenführer der Handball Württembergliga TSV Heinigen (weiß) wurde seiner Favoritenrolle gerecht und besiegte die HSG Fri

Auch die Donautal-HSG ist gegen Primus Heiningen chancenlos

Bei den Handballspielen des Wochenendes hat es für die heimischen Mannschaften nur zwei Siege gegeben: Die Frauen der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen trennten sich in der Landesliga mit 27:22 von der HSG Albstadt und in der Landesliga der Männer gelang der HSG Baar ein knapper 33:31-Auswärtssieg gegen den TV Weilstetten II.

Württembergliga MännerHSG Fridingen/Mühlheim – TSV Heiningen 26:35 (14:20). Der Tabellenführer aus Heiningen behält auch nach dem zehnten Saisonspiel seine weiße Weste.

Der von Hans-Ulrich Nonnenmann geleitete „Schwäbische Posaunendienst“ beeindruckte mit seinem Konzert in der Stadtkirche aus Anl

Prominenter Gratulant in der Stadtkirche

Der Schwäbische Posaunendienst gehörte zu den prominenten Gratulanten beim 90. Geburtstag des Aalener CVJM-Posaunenchores in der gut besuchten Stadtkirche. Das zwölfköpfige Gastensemble hatte zu dieser Soiree auch ein erlauchtes Programm zusammengestellt, das mit keinem geringeren Geschenk als dem Allegro des dritten Brandenburgischen Konzertes von Johann Sebastian Bach begann.

In fester Besetzung von jeweils fünf Trompeten und Posaunen und jeweils einem Horn und einer Tuba gehört das 1947 von Hermann Mühleisen gegründete Ensemble ...

 Die neugewählte Narrenrätin Jessica Hermle (von links), Zunftschreiber Manuel Zisterer, Zunftmeister Björn Zisterer, der neugew

Sebastian Stier ist neuer stellvertretender Zunftmeister

Der Sitzungssaal im Deilinger Rathaus ist zum Bersten voll gewesen, unter anderem mit vielen Jugendlichen. Einige wichtige Themen waren zu besprechen bei der Hauptversammlung der Narrenzunft. Steffen Melcher wollte sein Amt als stellvertretender Zunftmeister nach zehn Jahren nicht mehr weiterführen. Gleich vier mögliche Kandidaten wurden vorgeschlagen, so dass eine geheime Wahl nötig wurde, die Sebastian Stier für sich entschied.

Dieser war schon öfters bei den bunten Abenden hervorgetreten.

Restaurant Schattbuch in Amtzell hat jetzt 16 Gault-Millau-Punkte

Der Restaurantführer Gault-Millau hat das Restaurant Schattbuch in Amtzell in seiner neuesten Ausgabe mit 16 Punkten bewertet. Das Restaurant steigert sich damit erneut um einen Punkt und nun auch in jene Klasse, in der nach der Auffassung des Guides Kochen zur Kunst wird, heißt es in der Pressemitteilung des Gastronomiebetriebes. Das Team um Inhaber und Initiator Hermann Müller, Küchenchef Christian Grundl, Souschef Sebastian Cihlars und die Gastgeber Christian Marz und Holger Birner freut sich über die Höher-Stufung im Restaurantguide ...

„Das größte Risiko ist Misstrauen. Man sollte stattdessen mehr auf Verantwortung setzen“, sagt Jos de Blok über Pflegekräfte.

Pflege-Revolutionär Jos De Blok: Was sich an der Altenpflege in Deutschland ändern muss

Zu wenig Pflegekräfte, zu hohe Kosten für Pflegebedürftige: Der Pflegenotstand ist in Deutschland eines der drängendsten politischen Themen. Der Niederländer Jos De Blok wird regelmäßig als der Mann bezeichnet, der die Altenpflege revolutionieren will – mit seinem Konzept „Buurtzorg“, das Pflegekräften mehr Freiheit geben soll. Sebastian Heinrich hat De Blok in Weingarten getroffen, bei einem Vortrag an der Hochschule Ravensburg-Weingarten – und mit ihm über die Zukunft der Pflege gesprochen.

 Die HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen, hier Mirjana Misetic, will am Sonntag auch in Meßstetten ihre weiße Weste behalten.

Derby Rietheim-Weilheim gegen HSG Baar

Nur vier der sieben überbezirkslich spielenden Handballmannschaften aus dem Kreis Tuttlingen kämpfen an diesem Wochenende um Punkte. Im Mittelpunkt steht das Derby in der Landesliga Männer zwischen der HSG Rietheim-Weilheim und der HSG Baar. Ligakonkurrent TV Aixheim sowie die HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen (Landesliga Frauen) stehen vor Auswärtsspielen. Das Männer- und auch das Frauenteam der HSG Fridingen/Mühlheim (beide Württembergliga) sowie die Frauen der HSG Baar (Landesliga) sind spielfrei.

Gosheim kassiert bittere 1:4-Heimniederlage

In der Fußball-Bezirksliga hat das Führungsduo SpVgg Trossingen (4:0 gegen Aufsteiger SV Renquishausen) sowie der SV Villingendorf (1:0 gegen den SC Wellendingen) seine Hausaufgaben erfolgreich beendet. Die SpVgg Bochingen katapultierte sich mit einem 5:0-Kracher beim FV 08 Rottweil auf Tabellenplatz drei, ist nun seit drei Spielen unbesiegt. Auch Aufsteiger FV Kickers Lauterbach überraschte mit einem 4:0-Sieg beim SV Zimmern II. Dagegen bezog der SV Gosheim gegen die SG Deißlingen/Lauffen eine 1:4-Heimpleite, ist dadurch auf Tabellenplatz ...

Die SpVgg Trossingen (rot-weiße Trikots) ließ auch daheim gegen das Liga-Schlusslicht aus Renquishausen nichts anbrennen und gew

Trossingen bleibt das Maß aller Dinge

Die SpVgg Trossingen bleibt in der Fußball-Bezirksliga Schwarzwald das Maß aller Dinge: Gegen den klaren Außenseiter aus Renquishausen kam man trotz Anlaufschwierigkeiten zu einem 4:0 (1:0)-Heimsieg. Für die Harmonikastädter war es der elfte Sieg im elften Saisonspiel.

Der SV Renquishausen, Tabellenletzter der Liga, setzte über lange Zeit das um, was Spielertrainer Marius Butz in Trossingen vorhatte. Auf dem Kunstrasenplatz stand man in der eigenen Hälfte gut gestaffelt.

 Bei den Ehrungen (von links): Bürgermeister Volker Grab, Klaus-Dieter Ruff, Dorothee Ulmer-Irion, Margot Weiss-Ruff, Hans Riege

Arbeiterwohlfahrt in Ellwangen feiert 70-jähriges Bestehen

Der Ellwanger Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat im Gebrauchtwarenzentrum in der Braune Hardt sein 70-jähriges Bestehen gefeiert. Dabei wurde das vielfältige Engagement des Vereins gewürdigt.

AWO-Vorsitzender Klaus-Dieter Ruff blickte auf die langjährige Geschichte der AWO in Deutschland, die am 13. Dezember 1919 gegründet wurde, und auf die Geschichte des Ellwanger Ortsvereins zurück, der am 19. Mai 1949 im „Bahnhofshotel“ (Frosch) als Ortsverband ins Leben gerufen wurde.

Erster Sieg

Paderborn feiert endlich ersten Saisonsieg

In einer Hinsicht ist der SC Paderborn sogar Bundesliga-Spitze. In keinem anderen Stadion werden mehr volksfesttaugliche Schlager gespielt.

Beim 2:0 (1:0) gegen Fortuna Düsseldorf kam das große Repertoire endlich einmal zur vollen Geltung. Denn die Zuschauer schmetterten so laut „Hermann Löns, die Heide brennt“, als sei das eigens für diesen Anlass komponiert worden: Für den Samstagnachmittag, an dem der Aufsteiger und Außenseiter im neunten Anlauf den ersten Saisonsieg feierte.