Suchergebnis

In der Handball Landesliga der Männer kam es am Samstag zum mit Spannung erwarteten Kreisderby zwischen Gastgeber TV Aixheim und

TV Aixheim und HSG Baar bejubeln Derbysiege

Die HSG Fridingen/Mühlheim hat in der Handball-Württembergliga am Wochenende erneut mit beiden Teams gepunktet. Bevor die Männer dem Favoriten aus Wolfschlugen beinahe sogar zwei Punkte abnahmen, überzeugten die Frauen gegen die TG Biberach, die in dieser Saison bis dahin erst zwei Spiele nicht für sich entscheiden konnte. In der Landesliga der Männer feierten der TV Aixheim und die HSG Baar wichtige Derbysiege, durch die sie den Mittelfeldanschluss halten konnten.

 Die Landesliga-Handballer der HSG Baar streckten sich nach Kräften gegen die zweitplatzierte SG Ober-/Unterhausen. Trotzdem ver

HSG Fridingen/Mühlheim feiert zwei Auswärtssiege

Die HSG Fridingen/Mühlheim hat am Sonntag in der Handball-Württembergliga sowohl mit der Männer- als auch mit der Frauenmannschaft auswärts doppelt gepunktet. Die Männer-Landesligisten HSG Baar, HSG Rietheim-Weilheim und TV Aixheim blieben gegen die drei Spitzenmannschaften der Liga ohne Punkte. In der Landesliga der Frauen fand die HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen zurück in die Erfolgsspur, während die HSG Baar zum vierten Mal in Folge ohne Punkte blieb.

 Sebastian Preuss (weißes T-Shirt, Mitte) ist der neue Vorsitzende des Skiclubs Bad Wurzach. Nicht auf dem Bild zu sehen: der ne

Sebastian Preuss ist neuer Chef des Skiclubs

Bei der Mitgliederversammlung des Skiclubs Bad Wurzach im Casa Rustica sind in diesem Jahr Wahlen angestanden, wodurch die Vorstandschaft deutlich durcheinanderwirbelt wurde – allerdings nur, was die Posten anging.

Dennis Lohmann, der den Skiclub seit 2013 führte, konnte in seinem letzten Rechenschaftsbericht auf ein erfolgreiches Jahr des Vereines zurückblicken. Nachdem erfolgreichen Start mit der Skischule und den Skiausfahrten gab es im April eine Neuerung: Beim „Fit-fun-Shopping-Tag“ veranstaltete der Skiclub einen erfolgreichen ...

 Die Hauptakteure sind von Silvia Kleinhans besetzt worden, um wieder eine schwungvolles Lustspiel auf die Bühne zu bringen.

Himmlisch-höllische Komödie zur Weihnachtszeit

Traditionell inszeniert die Volksbühne Hergensweiler in der Adventszeit ein neues Theaterstück. Nach dem großen Erfolg des letztjährigen Lustspiels „Die verflixte Weihnachtsfeier“ als etwas andere Weihnachtsgeschichte bissigem Humor und deftigem allgäuer Dialekt, fiel bei der Stückauswahl die Wahl heuer auf ein hintergründiges, auf den zweiten Blick ebenfalls zur Weihnachtszeit passendes Stück: Die fast ‚höllische‘ Komödie „Der mit dem Teufel tanzt“.

Trotz Niederlage zufrieden mit der Leistung (von links): Hermann Steinhauser, Martin Häfele, Sebastian Ahner, Holger Flock, Andr

Der Spitzenreiter ist zu stark für die Häfler Tischtennisspieler

Im Spitzenspiel Tischtennis-Bezirksklasse Bodensee hat der VfB Friedrichshafen gegen Spitzenreiter SV Fronhofen knapp mit 7:9 verloren.

Bereits nach den Doppeln lag der VfB mit 1:2 zurück, wobei Andreas Sponar und Holger Flock hier den Punkt sicherten. Im vorderen Paarkreuz zeigte Hermann Steinhauser gegen Tobias Luigart eine starke Leistung und im Anschluss sorgten Wolf Dieter Baier und Flock mit hauchdünnen Siegen im Entscheidungssatz kurzfristig sogar für eine 4:3-Zwischenführung für den VfB.

Donautal-HSG überrascht mit 28:28-Unentschieden gegen SG Lauterstein

Die Überraschung ist geglückt: Handball-Württembergligist HSG Fridingen/Mühlheim kam in Fridingen gegen den Favoriten aus Lauterstein zu einem verdienten Punktgewinn (28:28). Die drei Landesligisten aus dem Kreis Tuttlingen haben am Samstag allesamt ihre Spiele verloren. Während die HSG Baar (26:34 beim TEAM Esslingen) und die HSG Rietheim-Weilheim (18:25 bei der SpVgg Mössingen) auswärts unterlegen waren, war der TV Aixheim daheim gegen Tabellenführer TSV Köngen unweit von einem Unentschieden entfernt (24:25).

Fußballer in Aktion

Baltringen bemüht das Elfmeterschießen

Die Halbfinal-Teilnehmer stehen fest. Dem bereits vor Wochenfrist qualifizierten A1-Ligisten SGM Muttensweiler/Hochdorf folgte am Samstag die SGM Warthausen/Birkenhard mit einem 4:1-Sieg über den VfB Gutenzell in die Runde der letzten Vier. Dort stehen nach ihren sonntäglichen Erfolgen auch der SV Dettingen nach einem mühsamen 2:1 gegen den SV Reinstetten und der SV Baltringen nach einem Sieg in Eberhardzell nach Elfmeterschießen.

SGM Warthausen/Birkenhard − VfB Gutenzell 4:1 (2:1).

 Fahrscheinautomat in Ulm, wo auch die Ding-Tarife gelten. Dies ist auch in den Landkreisen Alb-Donau, Biberach, Heidenheim und

Lässt sich eine Preiserhöhung bei Bus und Bahn noch vermeiden?

Seit Jahren hebt der Nahverkehrsverbund Ding seine Ticketpreise regelmäßig an – und ist damit nicht alleine. Auch in anderen Städten werden Fahrten mit Bus und Bahn mehr oder weniger jedes Jahr ein bisschen teurer. Doch in Stuttgart könnte es diesmal eine Ausnahme geben. Ist die Lösung aus der Landeshauptstadt ein Muster für die Region Donau-Iller?

Um durchschnittlich 3,8 Prozent steigen die Fahrkartenpreise im Gebiet des Nahverkehrsverbunds Ding.

Die Ehrungen für 50 Jahre Mitgliedschaft.

Ehinger CDU stellt sich neu auf

Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes Ehingen hat sich an der Spitze einiges getan. So hat sich der Vorsitzende Manfred Nothacker aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl gestellt, zu seiner Nachfolgerin wurde Claudia Wiese gewählt.

„Kein Buchstabe im Parteinamen darf verloren gehen. Neues und Bewährtes sind keine Gegensätze. Wir dürfen unsere Werte und Grundorientierung nicht verlieren. Die CDU muss Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens bleiben.

 Im Himmel trifft Höllenheizer Luzifer auf den seiner ursprünglichen Funktion entsprechend gekleideten Wettermacher Petrus.

Beim Emerkinger Mundartabend tönt Schwäbisch bestens

Einen Mundartabend unter dem Motto „Von ällem äbbes, rond om da Bussa“ haben die Gemeinden Hausen am Bussen und Unterwachingen sowie der Förderverein Schwäbischer Dialekt am Dienstag in der Emerkinger Römerhalle veranstaltet. Da wurde schwäbisch weniger drum herum als munter drauf los geschwätzt.

Schwäbisch hat sich ab 1200 nach Christus in 30 Aussprachevariationen aus dem Alemannischen entwickelt, gab Hermann Wax aus Ehingen die für das Verständnis des Dialekts unverzichtbare Einleitung.