Suchergebnis

 Das Unterkochener Unternehmen RUD hat 48 Mitarbeiter für ihr langjähriges Engagement geehrt.

Mit Engagement zum Erfolg beigetragen

Erfolg entsteht, wenn alle an einem Strang ziehen. Das haben auch 48 RUD Mitarbeiter bewiesen, die durch ihre langjährige Mitarbeit und ihr Engagement zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Bei der jährlichen Jubilarfeier auf der „RUD Friedensinsel“, ein Höhepunkt im Kalender, sagte die Geschäftsführung auf persönliche Art und Weise „Danke“ für 1 240 Jahre Betriebszugehörigkeit.

Jeder Einzelne habe durch die langjährige Treue zum Unternehmen seinen Beitrag für den Fortschritt und Erfolg des Herstellers von Ketten geleistet, egal ob ...

 Adam und Eva, Gott Vater und der Engel Gabriel sind zu Gst im Riedlinger Kino.

Der Sündenfall und dessen Strafe

Die Schöpfungsgeschichte nach Sebastian Sailer aus dem 18. Jahrhundert erzählt die Schöpfung der Menschen, den Sündenfall und dessen Strafe auf komödiantische Art mit schwäbischem Dialekt. Aufführung der szenischen Lesung in drei Akten ist am Sonntag, 26. Januar, um 19 Uhr, im Riedlinger Lichtspielhaus.

Der Obermarchtaler Chorherr und Dorfpfarrer Sebastian Sailer schuf 1743 mit seiner derben Fassung des biblischen Schöpfungsmythos ein Meisterwerk schwäbischer Dichtkunst.

 Tim Geyer war in Deizisau zweimal für Wangen erfolgreich.

MTG Wangen fehlt die Cleverness

Die MTG Wangen hat auch das zweite Rückrundenspiel in der Handball-Württembergliga mit einem Tor Unterschied verloren. Eine Woche nach dem 25:26 gegen den Tabellendritten TSV Wolfschlugen in der Argensporthalle, holten die Allgäuer am Sonntagabend beim heimstarken TSV Deizisau in der Hermann-Ertinger-Sporthalle zwar mehrfach Rückstände auf, unterlagen am Ende aber mit 31:32 (17:17). „Es wäre schon was drin gewesen, wenn wir cleverer gewesen wären, wenn wir disziplinierter gewesen wären“, sagte MTG-Trainer Sebastian Staudacher nach dem Spiel.

In der Handball-Württembergliga bleibt die HSG Fridingen/Mühlheim weiter in der Erfolgsspur. Die Donautäler trotzten dem favoris

Donautal-HSG macht Acht-Tore-Rückstand wett

Mit einer Energieleistung im Schlussdrittel des Spiels und einem guten Torhüter als Rückhalt ist der Handball-Württembergligist HSG Fridingen/Mühlheim auch gegen den HV RW Laupheim ungeschlagen geblieben. In der Landesliga Männer glückte am Wochenende keinem Kreis-Team ein Punktgewinn. Die Frauen-Landesligisten HSG Baar und HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen kamen am Wochenende zu Heimsiegen.

Württembergliga MännerHSG Fridingen/Mühlheim – HV RW Laupheim 28:28 (13:17).

Carsten Renz von den Tuttlinger Sportfreunden lief in Trossingen auf der Mittelstrecke bei den Männern auf Platz zwei.

Meßmer und Netzer auf der Langstrecke siegreich

Der dritte Lauf der vierteiligen Crosslauf-Serie ist in Trossingen flüssig über die Bühne gegangen. Nach einem kurzen Abtasten entschloss sich Philipp Kaltenmark, TG Schwenningen, in das Rennen auf der Mittelstrecke mehr Schwung zu bringen. Seine kurze, knackige Tempoverschärfung riss sofort das Teilnehmerfeld auseinander. Nach 7.53 Minuten erreichte der Mittelstreckenspezialist von der TG Schwenningen als erster das Ziel. Damit gewann er auch den Lauf der MJU20 vor Tom Fischer vom SV Oberkollbach (8.

Die MTG Wangen (mitte: Elia Mayer) fährt am Sonntag nach Deizisau.

Auf die MTG Wangen wartet das nächste Topteam

Für die Württembergliga-Handballer der MTG Wangen steht am Sonntag (17 Uhr) beim heimstarken TSV Deizisau in der Hermann-Ertinger-Sporthalle das erste Auswärtsspiel des Jahres auf dem Programm.

Rein ergebnistechnisch haben die Wangener den Rückrundenauftakt am vergangenen Samstag vor heimischem Publikum verpatzt. Doch beim bitteren 25:26 – nach einer Vier-Tore-Führung Mitte der zweiten Halbzeit und dem entscheidenden Gegentreffer fünf Sekunden vor Schluss per Siebenmeter – gegen den Tabellendritten TSV Wolfschlugen präsentierten ...

 Führungswechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Kirchdorf: Alexander Huber (rechts) tritt die Nachfolge von Markus Spieler (link

Kirchdorfer Feuerwehr hat einen neuen Kommandanten

Die Freiwillige Feuerwehr Kirchdorf hat einen neuen Gesamtkommandanten. Bei ihrer Generalversammlung am Anfang der Woche wählten die Mitglieder einstimmig Alexander Huber zum Nachfolger von Markus Spieler. Dieser hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt.

Die Versammlung fand im Gemeinschaftsraum des Feuerwehrgerätehauses in Kirchdorf statt. Neben den aktiven Wehrleuten aus den Abteilungen Kirchdorf, Ober- und Unteropfingen nahmen die Mitglieder der Altersabteilung, der Ehrenkommandant Georg Abler, Bürgermeister Rainer Langenbacher ...

 Die Absolventen können nun ins Berufsleben starten.

Erfolgreicher Start ins Berufsleben

Kurz vor Weihnachten hat Thomas Löffler, Schulleiter der Erwin-Teufel-Schule in Spaichingen, 170 Auszubildende zu ihrem Berufsschulabschluss nach dreieinhalb beziehungsweise zwei Jahren beglückwünscht. Sie sind nun Mechatroniker, Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker oder Fachkraft für Metall.

Wie der für den Bereich Gewerbe zuständige Abteilungsleiter Volker Jauch mitteilte, erreichten die Absolventen insgesamt neun Schulpreise und 29 Belobigungen – und die Durchfallquote lag unter einem Prozent.

 In verfallenem Palast und heimischer Ruinenkrippe findet das Geschehen um die Geburt Christi statt. Sebastian- Osterrieder-Krip

Wie Bethlehem in die gute Stube kam

In der Nachbarschaft Riedlingens lebte ein Pfarrer, der durch seine Liedtexte bis heute in bester Erinnerung blieb. Zwar wissen eher wenige Personen, die seine Lieder singen, den Namen des Autors, aber sie kennen die Verse. „Ihr Kinderlein kommet, o kommet doch all“ lautet das eine und „Christus ist erstanden“ das zweite Lied, das Katholiken durch ihr Leben begleitet. Der Name des Pfarrers ist Christoph von Schmid (1768-1854) und der Ort heißt Oberstadion.

 Pfarrer Rupert Willburger erteilte den Segen für Pferd und Stall.

Stephansritt: 125 Pferde, 1200 Besucher und viel Sonnenschein

Bei Sonnenschein und mit etwa 1200 Gästen hat am zweiten Weihnachtsfeiertag in Eisenharz die einzige in der Region bekannte Winterprozession zu Pferde stattgefunden. 125 Reiter aus 15 Gruppierungen folgten der seit 1927 in der heutigen Form bestehenden Tradition.

Man kann es gar nicht oft genug erwähnen: Am nördlichen Dorfrand, wo sich die Straßen nach Albris und Matzen gabeln, steht eine Rundkapelle. Dem heiligen Stephanus geweiht und mit den Figuren der Heiligen Eligius und Sebastian ausgestattet, könnte sie eine lange Geschichte ...