Suchergebnis

Auch mal energisch an der Seitenlinie: Trainer Argirios Giannikis.

Ex-VfR-Trainer: „Man hat nicht alles richtig gemacht, wenn man nicht erfolgreich ist“

Er war der Nachfolger von Peter Vollmann (62 Jahre) in Aalen und wollte dem damaligen Fußball-Drittligisten VfR Aalen einen neuen Stil einhauchen – den Verein von der Ostalb langfristig wieder zurück in Richtung 2. Bundesliga entwickeln.

Der 40 Jahre alte Fußballlehrer Argirios Giannikis (Amtsantritt in Aalen am 1. Juli 2018) scheiterte letztlich auch aber nicht nur an fehlenden Ergebnissen. Der VfR Aalen stieg am Ende unter Feuerwehrmann Rico Schmitt (51), der nur ein kurzes Strohfeuer entfachte, als Letzter (38 Spiele, 31 Punkte) ...

Meisterlich interpretiert Julius Reger mit seinem Fagott die Cello-Suite in G-Dur von Bach.

Ein Halleluja auf die Häfler Musikschule

Das war ein Sonntagvormittag, der so richtig Laune gemacht hat. Das Sommerkonzert der Lehrkräfte der Musikschule – das aufgrund der unsicheren Wetterlage kurzfristig vom Outdoor-Bereich nach innen verlagert werden musste – war aber noch viel mehr. Es war Balsam auf die Seele sowohl für die begeisterten Zuschauer als auch für Musizierenden selbst.

„Endlich ist es wieder soweit. Es tut so gut, wieder gemeinsam Livemusik machen zu dürfen“, sagte Musikschulleiterin Sabine Hermann-Wüster nach abwechslungsreich gestalteten 90 Minuten – ...

Wie geht es weiter mit dem „Gesundheitscampus Spaichingen“? Der Kreistag brachte am Donnerstag weitere Dinge auf den Weg.

Gesundheitsamt könnte nach Spaichingen umziehen

Der künftige „Gesundheitscampus Spaichingen“ wird als GmbH unter dem Dach des Landkreises Tuttlingen betrieben. Das hat der Kreistag am Donnerstag in Wehingen einstimmig beschlossen. Auf den Tisch kam bei der Sitzung in der Schlossberghalle auch der Vorschlag der Kreisverwaltung, dort künftig neben weiteren Einrichtungen das Kreisgesundheitsamt unterzubringen.

Den „Zuwachs an Mitarbeitern“ bei der Kreisverwaltung nannte Landrat Stefan Bär als Grund für die Überlegungen.

Sebastian Hoeneß

Hoffenheim vor Einigung mit Hoeneß - Lob von Onkel Uli

Der besondere Klang seines Nachnamens gefiel Sebastian Hoeneß zu Schulzeiten nicht immer.

„Da gab es schon Situationen, in denen ich mir gewünscht hätte, als Sebastian wahrgenommen zu werden“, verriet der Meistercoach der Bayern-Amateure vor dem Start in sein erfolgreichstes Trainer-Jahr. „Der Name polarisiert. Aber ich kenne es nicht anders und habe gelernt, damit umzugehen.“ Zwölf Monate später winkt dem Sohn des früheren Hertha-Managers Dieter Hoeneß und Neffen des Münchner Club-Patrons Uli Hoeneß ein großer Karrieresprung.

 Der TC Bad Schussenried (hier Michael Walser) landete einen souveränen 9:0-Auswärtssieg beim TC Schorndorf.

Bad Schussenried spielt um den Meistertitel

Die Tennis-Herren des TC Bad Schussenried spielen am kommenden Sonntag, 12. Juli, ab 10 Uhr zu Hause gegen den TV Reutlingen II um den württembergischen Meistertitel 2020. Durch den erneut souveränen 9:0-Auswärtssieg beim TC Schorndorf blieben die Schussenrieder in der Württembergliga ebenso wie die Reutlinger weiterhin ungeschlagen.

Der Sieger des „Endspiels“ um den Titel darf sich nicht nur württembergischer Meister nennen, sondern hat dann am Samstag, 15.

Die ausscheidenden Mitglieder der Wasserversorgungsgruppe Griesingen mit den Vorsitzenden Oliver Klumpp (r.) und Alexander Bauma

Griesinger Wasser wird einen halben Cent teurer

Nach der Gemeinderatswahl 2019 hat sich auch der Zweckverband Griesinger Wasserversorgungsgruppe jetzt neu aufgestellt. Außer der Spitze mit Bürgermeister Oliver Klumpp als dem Vorsitzenden und seinem Stellvertreter Oberbürgermeister Alexander Baumann gehören aus Ehingen Ortsvorsteher Michael Mouratidis für Altbierlingen, Sebastian Zimmermann für Berg, Karl Storr für Dettingen, Josef Stiehle für Gamerschwang, Wolfgang Braig für Herbertshofen, Armin Egle für Kirchbierlingen, Markus Stirmlinger für Rißtissen, Wolfgang Beck für Schaiblishausen ...

Malik Tillman vom FC Bayern (r) trifft zum 2:1

FC Bayern II gewinnt im Geister-Derby 2:1 gegen die „Löwen“

Die Amateure des FC Bayern haben das Münchner Geister-Derby gewonnen und dabei eine Bestmarke erreicht. Die Zweitvertretung des deutschen Fußball-Rekordmeisters setzte sich am Mittwochabend im Grünwalder Stadion gegen den TSV 1860 mit 2:1 (1:1) durch. Mit 61 Punkten ist der Tabellenführer von Trainer Sebastian Hoeneß die beste zweite Mannschaft in der 3. Fußball-Liga. Den bisherigen Bestwert hatten die Bayern unter Hermann Gerland in der Saison 2008/09 mit 59 Punkten aufgestellt.

3. Liga

Keine Konfrontation: Drittliga-Clubs ignorieren DFB-Ton

Die DFB-Erklärung zur Kenntnis genommen, den überaus scharfen Ton aber weitgehend ignoriert: Die Saisonabbruch-Befürworter in der 3. Liga reagieren besonnen auf die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) angedrohten Maßnahmen.

„In diesem Ton geht man nicht mit seinen Mitgliedsvereinen um. Die Aufgabe des DFB ist zu einen, nicht zu spalten. Wir dürfen uns die Zukunft nicht kaputt machen. Es gibt auch eine Zeit nach Corona, in der wir miteinander reden und Fußball spielen wollen“, kritisierte Hermann Winkler, Präsident des Sächsischen ...

Gladiatoren an der Nähmaschine: Warum diese Corona-Idee voll einschlägt

Das Coronavirus bestimmt auch die aktuelle Nachrichtenlage, führt zu Verunsicherung und Sorgen. Mit Ihrer Hilfe wollen wir das ändern, und den Alltag ein bisschen leichter und erträglicher machen.

Ab sofort schenken wir auf Schwäbische.de von Montag bis Freitag den schönen und positiven Nachrichten aus der Welt und der Region mehr Öffentlichkeit und somit Aufmerksamkeit. An dieser Stelle lesen Sie positive Meldungen mit Bezug zu Corona - aber eben nicht nur.

Kein Gang ins Wahlbüro: Wegen der Bestimmungen in der Corona-Krise stimmten die Katholiken in diesem Jahr ausschließlich per Bri

Das sind die Ergebnisse der Kirchengemeinderatswahl

Im Dekanat Allgäu-Oberschwaben hat vor Kurzem die Kirchengemeinderatswahl stattgefunden. Die demokratische Wahl der Entscheidungsgremien zeigt für Dekan Ekkehard Schmid laut Mitteilung der Regionalredaktion Bodensee-Oberschwaben Diözese Rottenburg-Stuttgart, dass Kirche nicht nur eine Sache von Klerikern und Hauptamtlichen ist, sondern dass sie von der Basis getragen wird. Er dankt nach Feststellung des Wahlergebnisses am 6. April allen, „die als Getaufte aktiv Verantwortung übernehmen und bewusst mitgestalten wollen – gerade in für Glaube und ...