Suchergebnis

Drei Dalmatiner

Qualzucht: Kleine Schnauze, großes Leid

Ein Mops schaut mit großen Augen in die Kamera, die Schlagzeile dazu lautet: „Bob ist süß, aber sein Leben ist bitter.“ Ob man sein Gesicht mit der typischen kurzen Schnauze und den vielen Falten nun tatsächlich süß findet, ist sicher Geschmackssache. Das mit dem bitteren Leben aber würden viele Tierärzte unterschreiben. Denn Möpse gehören zu den Hunden, die wegen der speziellen Merkmale ihrer Rasse besonders häufig mit Gesundheitsproblemen zu kämpfen haben.

Johannes Ludwig

Rodler erfolgreich: Ludwig gewinnt, Doppelsieg für Taubitz

Mit seinem ersten Erfolg seit 14 Monaten hat Johannes Ludwig den ersten Sieg für die deutschen Rennrodler in dieser Saison geschafft.

Der 33 Jahre alte Suhler gewann bei komplizierten Verhältnissen den Weltcup in Sigulda vor dem Weltcup-Führenden Roman Repilow aus Russland und dem Österreicher David Gleirscher. Bei den Damen feierte Julia Taubitz, die am Sonntag auch den Sprint gewann, einen Doppelsieg.

„Nach der schwierigen letzten Woche haben wir Deutsche uns wieder nach vorne gekämpft.

Karl Geiger

Das bringt der Wintersport am Samstag

Auch am heutigen Samstag des dritten Adventswochenendes steht reichlich Wintersport auf dem Programm.

Hier der Überblick:

BIATHLON

Weltcup, Hochfilzen

Staffel, Frauen, 11.30 Uhr (ARD und Eurosport)

Verfolgung, Männer, 14.55 Uhr (ARD und Eurosport)

Für die deutschen Biathletinnen geht es nach den schwachen Sprint-Leistungen in der Staffel um Wiedergutmachung. „Ich sehe es als Chance, dass wir neu angreifen können“, sagt Denise Herrmann, die als zweite Läuferin vorgesehen ist.

Norbert Loch

Rodel-Bundestrainer Loch nominiert WM-Team

Nach dem Heim-Weltcup am Königssee hat Rodel-Bundestrainer Norbert Loch sein Team für die Weltmeisterschaften vom 25. bis 27. Januar in Winterberg nominiert.

Bei den Damen gehen Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach), Julia Taubitz (Oberwiesenthal), Dajana Eitberger (Ilmenau) und Weltmeisterin Tatjana Hüfner (Blankenburg) an den Start. Felix Loch (Berchtesgaden), Johannes Ludwig (Oberhof), Chris Eißler (Zwickau) und Sebastian Bley (Suhl) fahren bei den Herren.

Felix Loch

Drei Siege für deutsche Rodler - Doch Loch wartet weiter

Felix Loch zuckte fragend mit den Schultern. Der zweimalige Einzel-Olympiasieger im Rodeln wäre auf seiner Hausbahn am Königssee gerne noch ein zweites Mal gefahren.

Doch der starke Schneefall ließ einen weiteren Start nicht zu. Das Herren-Rennen wurde mit Rücksicht auf die Sicherheit der Fahrer abgebrochen, gewertet wurde nur der erste Lauf.

Dem 29 Jahre alten Berchtesgadener blieb nur der zehnte Platz. Drei Wochen vor der WM in Winterberg wartet Loch weiter auf seinen ersten Saisonsieg.

Thomas Dreßen

Chronologie des Sports im Jahr 2018 - Teil eins

Das war's: Die Deutsche Presse-Agentur blickt auf das Sportjahr 2018 zurück.

Teil eins: Januar bis März

JANUAR

01.01. Der 16-malige Darts-Weltmeister Phil Taylor verliert sein letztes WM-Finale gegen Rob Cross und tritt als Profi-Sportler ab.

06.01. Der Pole Kamil Stoch gewinnt als erster Springer nach Sven Hannawald alle vier Skispringen der Vierschanzentournee.

13.01. Angelique Kerber gewinnt das Tennisturnier in Sydney und feiert ihren ersten Titel seit den US Open 2016.

Tobias Wendl und Tobias Arlt

Rodler Felix Loch patzt - Wendl/Arlt souverän

Doppel-Erfolg für die deutschen Rodel-Doppelsitzer, Rang vier für Felix Loch: Die Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt haben bei der dritten Weltcup-Station im kanadischen Calgary ihren ersten Saisonsieg eingefahren.

Das Duo aus Bayern setzte sich auf der Olympiabahn von 1988 vor den Olympiadritten Toni Eggert/Sascha Benecken und den Österreichern Thomas Steu/Lorenz Koller durch. Der zweimalige Olympiasieger Felix Loch bringt sich durch einen fehlerhaften ersten Lauf selbst um die Siegchance und muss nach Platz vier im Einzel ...

Natalie Geisenberger

Deutsche Rodler siegen auch in Whistler

Für die deutschen Rodler hat die Reise zu den Übersee-Weltcups in Kanada und den USA mit erfolgreichen Starts auf der Olympiabahn in Whistler begonnen.

Nach einem Dreifacherfolg der Doppelsitzer gewann Olympiasiegerin Natalie Geisenberger vor Nachwuchshoffnung Julia Taubitz - und auch Felix Loch zeigte mit Platz zwei eine deutliche Steigerung im Vergleich zu seinem enttäuschenden sechsten Platz in Innsbruck. Für einen Einzel-Erfolg reichte es für den 29-jährigen Berchtesgadener allerdings noch nicht, der zum Abschluss auch Zweiter ...

Deutsches Podest

Rodel-Doppelsitzer Eggert/Benecken siegen - Loch Zweiter

Dreifach-Erfolg für die deutschen Rodel-Doppelsitzer, Rang zwei für Felix Loch:

Die Olympia-Dritten Toni Eggert und Sascha Benecken haben zum Auftakt des zweiten Weltcup-Wochenendes im kanadischen Whistler ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Nach ihrem zweiten Platz beim Auftakt in Innsbruck-Igls setzten sich die Gesamtweltcup-Gewinner des vergangenen Winters vor Robin Geueke/David Gamm und den Olympiasiegern Tobias Wendl/Tobias Arlt durch.

Rennrodel-Star

Rennrodler Loch mit Bahnrekord zum deutschen Meistertitel

Eine Woche vor dem Start in die Weltcup-Saison haben die deutschen Rennrodel-Stars Felix Loch (Berchtesgaden) und Natalie Geisenberger (Miesbach) bei den deutschen Meisterschaften gute Frühform gezeigt.

In Winterberg fuhr Loch mit Bahnrekord im zweiten Lauf zu seinem insgesamt sechsten Titel vor Chris Eißler (Zwickau) und Sebastian Bley (Suhl). „Die Bestzeit zu setzen war wichtig, zumal im ersten Lauf am Start noch ein bisschen was schief lief“, sagte der 29-Jährige, der damit sein Weltcup-Ticket ebenfalls sicher hat.