Suchergebnis

Die verlorene Tochter

Miniserie „Die verlorene Tochter“ weiter erfolgreich

Die ZDF-Miniserie „Die verlorene Tochter“ bleibt ein Publikumsmagnet. 4,57 Millionen (15,0 Prozent) schalteten am Mittwoch ab 20.15 Uhr im Zweiten das Thrillerformat mit Christian Berkel und Henriette Confurius ein. Zum Auftakt am Montag waren sogar 5,44 Millionen am Bildschirm dabei gewesen.

Das Erste hatte zeitgleich das Drama „Nur eine Frau“ im Programm. Der Film nach einer wahren Begebenheit schildert das Schicksal einer jungen Deutsch-Türkin, die sich gegen ihre Unterdrückung auflehnt und dafür von ihrer Familie verfolgt wird.

Tippi Hedren

Hitchcocks Muse Tippi Hedren wird 90

Ihr Filmdebüt liegt viele Jahrzehnte zurück. Doch Tippi Hedrens Auftritt in Alfred Hitchcocks „Die Vögel“ (1963) ist unvergesslich.

Der Horror-Klassiker, in dem Vogelschwärme ein Dorf und seine Bewohner attackieren, machte die zarte blonde Schauspielerin über Nacht zum Star. Hedren war damals 33 Jahre alt. An diesem Sonntag (19. Januar) feiert die Hollywood-Ikone mit jetzt silbergrauem Haar ihren 90. Geburtstag.

Das Alter ist Hedren kaum anzumerken.

Rowan Atkinson

Promi-Geburtstag vom 6. Januar: Rowan Atkinson

Auch Weltklassekomiker gehen in Elternzeit: Seit Anfang 2019 bleibt „Mr. Bean“ für ein Jahr daheim und hütet laut „Sun“ seine zweijährige Tochter. Rowan Atkinsons 29 Jahre jüngere Partnerin konzentriert sich währenddessen auf ihre Rolle als Kate Middleton in der Satireserie „The Windsors“.

Atkinson kann sich die Auszeit leisten: Mit nur 15 halbstündigen Folgen als Mr. Bean legte er den Grundstein für sein Millionenvermögen, das mal auf 70, mal auf 100 Millionen Pfund geschätzt wird.

Der britische Komiker Rowan Atkinson feiert am Dreikönigstag seinen 65. Geburtstag.

Rowan Atkinson wird 65

Auch Weltklassekomiker gehen in Elternzeit: Seit Anfang 2019 bleibt „Mr. Bean“ für ein Jahr daheim und hütet laut „Sun“ seine zweijährige Tochter. Rowan Atkinsons 29 Jahre jüngere Partnerin konzentriert sich währenddessen auf ihre Rolle als Kate Middleton in der Satireserie „The Windsors“. Atkinson kann sich die Auszeit leisten: Mit nur 15 halbstündigen Folgen als Mr. Bean legte er den Grundstein für sein Millionenvermögen, das mal auf 70, mal auf 100 Millionen Pfund geschätzt wird.

Frankreichs erstes Bond-Girl Claudine Auger ist tot

Die französische Schauspielerin Claudine Auger ist tot. Das erste französische Bond-Girl starb im Alter von 78 Jahren, wie ihre Agentur Time Art der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Auger spielte 1965 an der Seite von Sean Connery im Bond-Film „Feuerball“. Sie wurde 1941 in Paris geboren, im Jahr 1958 gewann sie den Titel der Miss World France. Im Film „Feuerball“ übernahm sie die Rolle der Dominique "Domino" Derval. Für die Rolle waren auch andere berühmte Schauspielerinnen wie Faye Dunaway im Gespräch gewesen.

James Bond

Actionreicher James-Bond-Trailer mit Christoph Waltz

Eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit dem berühmten Aston Martin DB5 und ein Wiedersehen mit Christoph Waltz als Oberschurke Blofeld sind die Höhepunkte im ersten Trailer zum 25. James-Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“.

Am Mittwoch wurde der zweieinhalb Minuten lange, actiongeladene Clip veröffentlicht, rund vier Monate, bevor der Agententhriller in die deutschen Kinos kommt.

Die Gerüchte um eine Rückkehr des zweifachen Oscar-Gewinners Waltz („Inglourious Basterds“, „Django Unchained“) haben sich damit bestätigt.

Britischer Fotograf Terry ONeill

Star-Fotograf Terry O'Neill gestorben

Er wurde mit Aufnahmen der Beatles und der Rolling Stones aus den 1960er Jahren berühmt: Im Alter von 81 Jahren ist der britische Fotograf Terry O'Neill am Samstag nach langer Krankheit gestorben.

Dies teilte seine Agentur Iconic Images am Sonntag mit. „Als eine der größten Fotografie-Ikonen der letzten 60 Jahre werden seine legendären Bilder für immer in unseren Erinnerungen, aber auch in unseren Herzen und Köpfen präsent bleiben“, hieß es in der Mitteilung.

«Goldfinger»-Modell

„Goldfinger“-Steuersparmodell für Reiche: Prozess gestartet

Vermögende Bürger sollen über den Handel mit Gold oder anderen hochwertigen Gegenständen im Ausland Millionensummen an Steuern gespart haben.

Das sogenannte „Goldfinger“-Modell, benannt nach dem gleichnamigen James-Bond-Film von 1964 mit Sean Connery und Gert Fröbe, beschäftigt seit heute das Landgericht Augsburg. Zunächst sind zwei Verdächtige angeklagt. Der Prozess habe wie geplant begonnen, sagte ein Gerichtssprecher.

Bis Januar 2021 sind fast 80 Prozesstage angesetzt.

Goldbarren

Prozess um Steuersparmodell „Goldfinger“ begonnen

Vermögende Bürger sollen über den Handel mit Gold oder anderen hochwertigen Gegenständen im Ausland Millionensummen an Steuern gespart haben. Das sogenannte „Goldfinger“-Modell, benannt nach dem gleichnamigen James-Bond-Film von 1964 mit Sean Connery und Gert Fröbe, beschäftigt seit Mittwoch das Landgericht Augsburg. Zunächst sind zwei Verdächtige angeklagt. Der Prozess habe wie geplant begonnen, sagte ein Gerichtssprecher.

Bis Januar 2021 sind fast 80 Prozesstage angesetzt.

George Lazenby

Promi-Geburtstag vom 5. September 2019: George Lazenby

Eine seiner besten Szenen als James Bond hatte George Lazenby gleich zu Beginn des Films „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“, dem sechsten Kinoabenteuer von 007.

Nachdem er der mysteriösen Tracy das Leben gerettet und am Strand ein paar Schurken verprügelt hat, läuft ihm die junge Frau davon. Nur ihre Schuhe lässt sie zurück. „Das wär dem anderen nie passiert“, scherzt Lazenby als Bond. Der andere - das war sein übermächtiger Vorgänger Sean Connery.