Suchergebnis

Informationen für Grundschüler

Zu einem Informationsnachmittag lädt die Max-Weishaupt-Realschule in Schwendi für Mittwoch, 4. März, ein. Beginn ist um 16 Uhr. Die Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die bald ihre Grundschulzeit beenden, und deren Eltern. Beim Informationsnachmittag berichtet die Schulleitung über die pädagogischen Schwerpunkte und Arbeitsweisen.

 Fahren mit dem Bus durch die Narrhalla: Marietta Linder, Ruth Rademann und Claudia Rohr (von rechts).

Senioren feiern fröhliches Faschingsfest

„Mein lieber Scholli, das war echt spitze“, mit einem „tollen Faschingsprogramm“, das keinen Vergleich zu anderen Faschingsveranstaltungen zu scheuen brauchte, hat das Seniorenteam der Katholischen Erwachsenenbildung Schwendi beim diesjährigen Seniorenfasching begeistert.

Das alterehrwürdige Gemeindehaus war als närrische Narrhalla herausgeputzt und Pfarrer Martin Ziellenbach wünschte allen „viel Spaß und viel Freid“. Beim ausgesprochenen Wunsch nach einem neuen Gemeindehaus meinte er mit einem Augenzwinkern: „Des dauert no a Weile.

Ob Fasnets-Umzug in Aulendorf, Neuler, Munderkingen oder Tuttlingen: Die Narren waren am Wochenende viel unterwegs.

So war das Fasnets-Wochenende in der Region

Narro-Hee, Humpis-Ahoi oder OHU: In vielen Orten in der ganzen Region waren am Wochenende Umzüge. Ob beim großen Fasnetsumzug in Neuler, wo 13.000 Besucher die aufwändig gestalteten Wagen bestaunten, oder beim Nachtumzug in Ochsenhausen - tausende Narren und Fasnets-Begeisterte waren auf den Beinen.

Ein Überblick:

Brunnensprung mit dem Ministerpräsidenten: Narro-Hee schallt durch Munderkingen

96 Gruppen ziehen am Nachtumzug durch Ochsenhausen

„Menschenverachtende“ Fasnetsrede: Landrat sagt ...

 Ehrungen bei der Feuerwehr Orsenhausen: (von links) Kommandant Miguel Braunmiller, die Geehrten Gerhard Haid, Josef Zinser und

Freiwillige Feuerwehr Orsenhausen stellt die größte Gruppe in der Jugendfeuerwehr Schwendi-Wain

Zwölf Mal ist die Freiwillige Feuerwehr Orsenhausen im vergangenen Jahr ausgerückt, um Hilfe zu leisten. Darüber hinaus bereicherte sie das Dorfleben mit Veranstaltungen und stärkte das kameradschaftliche Miteinander durch etliche Aktionen.

Im Sportheim in Orsenhausen blickte die Feuerwehr, die 27 aktive Angehörige zählt, am Samstag bei der Hauptversammlung auf das vergangene Jahr zurück. Kommandant Miguel Braunmiller erinnerte an die zwölf Einsätze, bei denen 468 Einsatzstunden geleistet wurden.

 Temperamentvoll: Die Akteure des Musikvereins „Rota“ Schwendi bei ihrem Auftritt.

„A bissle hendravier“, aber eine tolle Party

Einen stimmungsvollen und närrisch bunten Verlauf hat die zehnte Auflage der Dorffasnet in Schwendi genommen. Veranstaltet wird sie von Beginn an von der Katholischen Kirchengemeinde, dem Musikverein „Rota“, der Narrenzunft und den Sportfreunden Schwendi.

Schon mehr als eine Stunde vor Beginn bildeten sich Menschentrauben vor der närrisch dekorierten Veranstaltungshalle, und von Beginn an sprang der Funke über. „Obwohl heit älles a bissle hendravier isch“, so das bewährte Ansager-Duo Anne(Feger) und Klaus (Schillinger), herrschte ...

TSG Ehingen ist gut drauf

Fünf Spiele innerhalb von acht Tagen stehen beim Fußball-Bezirksligisten TSG Ehingen auf dem Programm. Am Mittwoch war Landesligist SV Mietingen in der Jubel-Arena in Ehingen zu Gast bei der Mannschaft von Trainer Volkmar Hackbarth. Zwei weitere Spiele bestreitet die TSG am Samstag und Sonntag. Auch die Ehinger Bezirksliga-Konkurrenten Altheim, Öpfingen und SW Donau testen am Wochenende, wie auch einige Kreisligisten.

TSG Ehingen – SV Mietingen 6:2 (2:1).

 Ungerührt schneidet Zunftmeisterin Michaela Bölldie beste Krawatte des neuen Schwendier Bürgermeisters Wolfgang Späth ab.

Dichtender Bürgermeister ist in Schwendi seinen Job los

Käppelespudl und Brunnaweible, die beiden Figuren der Schwendier Narrenzunft, haben gestern zum Angriff auf das Rathaus geblasen. Ihr eindeutig erklärtes Ziel: Bürgermeister Wolfgang Späth, noch nicht einmal ein Jahr im Amt, zu entmachten und die Kontrolle über die Gemeindezentrale zu übernehmen. Zumindest für die nächsten sechs Tage.

Etwa 20 Maskenträger stürmten mit einem donnernden „Pudl – bätschnaß“, erwidert von der Rathaus-Crew, das Schwendier Machtzentrum.

 Von den Donau-Mannschaften am nächsten am Halbfinale dran ist die SGM Laiz/FC 99 (grüne Trikots), doch das 0:2 gegen Ochsenhaus

Donau-Teams müssen die Segel streichen

Bei den württembergischen Hallenfußball-Verbandsmeisterschaften sind alle Mannschaften aus dem Bezirk Donau ausgeschieden. Es schieden aus die C-Junioren der SGM FC Laiz/FC99 sowie der SGM Bussen/Uttenweiler/Unlingen sowie die D-Junioren der SGM Schelklingen und der SGM Mengen/Rulfingen/Blochingen.

C-Junioren: Für die Vertreter aus dem Bezirk Donau endete das Vorrundenturnier in Ertingen in der Gruppenphase. Am nächsten an der Qualifikation fürs Halbfinale dran war die SGM FC Laiz/FC 99.

 Noemi Köhle (links) vom TV Biberach-Hühnerfeld bezwang im U10-Finale ihre Vereinskameradin Polly Eichner in Stuttgart-Stammheim

Noemi Köhle gewinnt vereinsinternes Finale

Zum Abschluss der Meisterwettbewerbe der Jugend in der Hallensaison 2019/20 sind die württembergischen Titelträger in den Altersklassen U9 und U10 ermittelt worden. Austragungsort der württembergischen Jüngstenmeisterschaften, des WGV-Tennis-Cups, war der Bundesstützpunkt in Stuttgart-Stammheim. Die Titel in der U10 holten sich Noemi Köhle (TV Biberach-Hühnerfeld) und Lorenzo Rauner (SSV Ulm 1846)

Überraschend erreichten bei den U10-Juniorinnen nicht die Topgesetzten Anastasia Vasylenko (TC Trossingen) und Delia Weinmann (TC ...

Firma reinigt jetzt auch die Grund- und Werkrealschule

Der Altbau der Grund- und Werkrealschule Schwendi sowie das alte Schulgebäude, in dem einst die Realschule untergebracht war, wurden bisher unter der Regie des Hausmeisters mit eigenen Kräften der Gemeinde gereinigt. Diese Praxis wird sich nun ändern.

Weil beim Hausmeister und Reinigungskräften der Rentenbeginn naht, hat die Verwaltung das Thema Reinigung überdacht. „Wir haben in Erwägung gezogen, diese Reinigungsarbeiten an einen externen Dienstleister fremdzuvergeben“, sagte Hauptamtsleiter Jürgen Lang im Gemeinderat.