Suchergebnis

Eine Augenweide: die Klassiker des zweiten Weißensberger Young- und Oldtimertreffens.

„Da steckt viel Jugend drin“

Ob Old- oder Youngtimer – alte Autos kommen immer bestens an. Das wurde einmal mehr beim zweiten Weißensberger Young- und Oldtimertreffen deutlich, wo viele, viele Autobesitzer ihre Schmuckstücke zeigten und noch mehr Besucher sie sich ansahen. Warum klassische Autos so beliebt sind? Das erklärten Besitzer und Besucher im Gespräch mit der Lindauer Zeitung.

Es ist ein Kommen und Gehen. So richtig festmachen lässt sich die Zahl derer, die für das zweite Weißensberger Klassiker-Treffen ihre Young- und Oldtimern aus den Garagen gefahren ...

Die Welt-Gymnaestrada gilt als das Weltfestival des Breitensports.

18000 Turner treffen sich in Dornbirn

Showgruppen aus der ganzen Welt kommen bei der Welt-Gymnaestrada alle vier Jahre zusammen und prägen so eines der größten Turnereignisse überhaupt. Das Besondere an der Veranstaltung: Es gibt keine Wettkämpfe oder Ergebnislisten, alle Gruppen präsentieren ihre Shows frei von Druck und jeglicher Bewertung. Die Welt-Gymnaestrada gilt als das Weltfestival des Breitensports und wird diesmal im österreichischen Dornbirn ausgetragen. Mittendrin: Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen.

29-Jähriger fährt frontal gegen Brückenpfeiler und stirbt

Ein 29-Jähriger ist mit seinem Auto im Landkreis Schweinfurt gegen einen Brückenpfeiler geprallt und dabei ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen sei der Mann an dem Unfall am Dienstag allein beteiligt gewesen, teilte die Polizei mit. Der Mann aus dem Landkreis Main-Spessart starb noch an der Unfallstelle. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, war zunächst unklar.

54 Schiffe im Stau vor defekter Schleuse Riedenburg

Nach dem Schiffsunfall in der Schleuse Riedenburg haben sich auf dem Main-Donau-Kanal 54 Schiffe angestaut. Auf beiden Seiten der Schleuse warteten derzeit je 27 Schiffe, sagte eine Sprecherin der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) am Montag.

Unterdessen suchte die Wasserschutzpolizei weiter nach dem Verursacher des Unfalls. Hierfür kämen zwei Schiffe, die sich am Nachmittag auf Höhe Schweinfurt befunden hätten, in Betracht, sagte ein Sprecher der Polizei.

Betrug mit Los-Kopien

Mit einem falschen Los hat ein Mann versucht, einen Hauptgewinn bei einer Tierheim-Tombola in Unterfranken zu ergaunern. Der Senior hatte offenbar verschiedene im Internet erhältliche Standard-Lose als Doubletten dabei, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag. Mit der passenden Los-Kopie habe er sich bei der Verlosung am Sonntag in Schwebheim (Landkreis Schweinfurt) den dritten Preis, einen Präsentkorb, abgeholt, sagte ein Sprecher des Tierheims.

Landeshistoriker Hubert Glaser gestorben

Der Landeshistoriker Hubert Glaser ist tot. Er starb im Alter von 90 Jahren in Hohenbachern bei Freising. Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) würdigte die Leidenschaft des Verstorbenen für die Geschichte: „Wie kaum ein anderer hat er die letzten 40 Jahre die Geschichtsforschung in Bayern geprägt und vorangetrieben“, sagte er am Mittwoch in München.

Glaser war Mitglied in der Kommission für bayerische Landesgeschichte und hatte früher auch an der Ludwig-Maximilians-Universität gelehrt.

Blaulicht

Mit Tempo 110 statt 50 unterwegs

60 Stundenkilometer zu schnell ist ein Autofahrer durch eine Straße in Schweinfurt gebraust. Nach Polizeiangaben vom Dienstag war der Raser am Montag mit Tempo 110 statt der erlaubten 50 Stundenkilometer unterwegs. Nun muss der Verkehrssünder mit 560 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und zwei Monaten Fahrverbot rechnen.

Polizei Blaulicht

Tierische Rettung: Verirrte Ziege war ein Schaf

Im Landkreis Schweinfurt hat eine verirrte Ziege, die eigentlich ein Schaf war, einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, wurden sie verständigt, weil sich eine Ziege mit dem Kopf in einem Weidenzaun verfangen habe. Beim Eintreffen der Polizisten an der Weide in Schwebheim stellte sich allerdings heraus, dass es sich bei der Ziege um ein Schaf handelte. Das hilflose Tier konnte am Mittwochabend unverletzt befreit werden.

Eine Zecke

Heuer schon 690 Borreliose-Fälle in Bayern

Die Zecken in Bayern stechen wieder zu: Heuer sind im Freistaat schon 690 Fälle von Borreliose gemeldet worden. Im Vorjahreszeitraum seien dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) 645 Fälle gemeldet worden, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag in München mit.

Gegen die sogenannte Lyme-Borreliose schützt zwar keine Impfung. Die durch Bakterien ausgelöste Krankheit kann aber mit Antibiotika therapiert werden - je früher sie entdeckt wird, desto besser.

Zusammenstoß mit Auto: Radfahrerin schwer am Kopf verletzt

Eine 72 Jahre alte Radfahrerin ist bei einem Zusammenstoß mit einem Auto im Landkreis Schweinfurt schwer am Kopf verletzt worden. Eine 54-jährige Autofahrerin erfasste die Seniorin beim Abbiegen bei Schwebheim mit ihrem Wagen, wie ein Polizeisprecher am Sonntag mitteilte. Zuvor habe die Autofahrerin nur nach links geschaut - und die Radfahrerin wohl deshalb übersehen und angefahren. Dabei stürzte die 72-Jährige am Samstag zu Boden und zog sich schwere Kopfverletzungen zu.