Suchergebnis

Luchsdame für Wildpark Schweinfurt

Luchsdame „Hedwig“ ist neu im Wildpark Schweinfurt

Der Wildpark Schweinfurt hat eine neue Luchsdame. Das Tier namens „Hedwig“ sei ein Neuzugang aus dem Wildpark Schwarze Berge nahe Hamburg, teilte die unterfränkische Stadt am Donnerstag mit. Das im Mai 2020 geborene Luchsweibchen sei bereits in der vergangenen Woche im Schweinfurter Wildpark angekommen und fühle sich unter seinen beiden Artgenossen sehr wohl.

Nach Angaben des Landesamts für Umwelt wurden von Mai 2018 bis April 2019 in Bayern 60 selbstständige Luchse und 26 Jungtiere nachgewiesen.

Richard Graupner

Immunität von AfD-Abgeordnetem aufgehoben: Ermittlungen

Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt hat die Aufhebung der Abgeordneten-Immunität des unterfränkischen AfD-Landtagsparlamentariers Richard Graupner beantragt - und der Landtag hat dessen Immunität am Mittwochabend aufgehoben.

Es laufe gegen Graupner ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Verrat von Dienstgeheimnissen in dessen Zeit als Polizeibeamter, sagte ein Behördensprecher am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur und bestätigte damit entsprechende Medienberichte.

Das Logo der Agentur für Arbeit

Weniger Arbeitslose im November

Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist im November weiter gesunken. Insgesamt waren 270 682 Personen arbeitslos gemeldet, wie die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Nürnberg mitteilte. Das waren 7301 weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Punkt auf 3,6 Prozent.

Die derzeit positive Entwicklung führte der Chef der Regionaldirektion, Ralf Holtzwart, vor allem auf Nachholeffekte bei Einstellungen und Fördermaßnahmen zurück.

Land- und Amtsgericht in Schweinfurt

Haft für Ex-Fußballtrainer wegen Kindesmissbrauchs

Ein ehemalige Trainer einer Fußballmannschaft aus Unterfranken muss für mehrere Jahre ins Gefängnis. Der 21-Jährige wurde am Montag zu einer Jugendstrafe von sechs Jahren und neun Monaten verurteilt, wie ein Sprecher des Landgerichts Schweinfurt mitteilte. Er habe sich Nacktaufnahmen von jungen Spielern eines Bad Kissinger Fußballvereins beschafft und sich an drei Minderjährigen vergangen.

Der Angeklagte soll seine Schützlinge mit einer perfiden Masche gelockt haben: Er gab sich demnach als Mitglied einer Sondereinheit aus, die ...

Polizei-Symbolbild

Verkehrsrowdys sollen Familie bedrängt haben

Zwei Autofahrer in Unterfranken sollen eine Familie in ihrem Wagen über mehrere Kilometer verfolgt und bedrängt haben. Den Anfang habe die Auseinandersetzung an einer Kreuzung in Grafenrheinfeld (Landkreis Schweinfurt) genommen, teilte die Polizei am Freitag mit. Weil die beiden Autos vor der Familie am Donnerstagabend trotz freier Straße nicht weitergefahren seien, habe der Vater gehupt.

Einer der Fahrer sei daraufhin ausgestiegen und auf das Auto der Familie mit einer zwölfjährigen Tochter an Bord zugelaufen.

Mietwohnungen in einem Hochhaus

Wohnungspreise in Bayern: Von Krise nichts zu spüren

Während weite Teile der Wirtschaft unter der Corona-Krise ächzen, steigen die Preise für Wohnimmobilien in Bayern unbeeindruckt weiter. Seit dem Frühjahr sind beispielsweise Bestands-Eigentumswohnungen im Landesdurchschnitt um 5,9 Prozent teurer geworden, Neubau-Eigentumswohnungen um 5,1 Prozent, wie der Immobilienverband Süd am Freitag mitteilte. Die Baugrundpreise stiegen sogar noch etwas schneller. Die Entwicklung sehe aus, als gebe es keine Corona-Pandemie, sagte Stephan Kippes, der Marktforscher des IVD Süd.

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten

Zahlreiche Zigarettenautomaten geklaut: Festnahmen

Nach dem Diebstahl zahlreicher Zigarettenautomaten in der Region hat die Schweinfurter Kriminalpolizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Die beiden 31 und 34 Jahre alten Männer sitzen nun in Untersuchungshaft, wie das Polizeipräsidium in Würzburg und die Staatsanwaltschaft in Schweinfurt am Freitag mitteilten.

In diesem Jahr waren zahlreiche Zigarettenautomaten in der Region, vor allem in den Landkreisen Schweinfurt und Rhön-Grabfeld, gestohlen worden.

Land- und Amtsgericht in Schweinfurt

Kindesmissbrauch: Mehrjährige Haftstrafen gefordert

Staatsanwaltschaft und Verteidigung haben sich für mehrjährige Haftstrafen wegen Kindesmissbrauchs für einen ehemaligen Fußballtrainer aus Unterfranken ausgesprochen. Eine Jugendstrafe von sieben Jahren und sechs Monate forderte die Staatsanwaltschaft für den 21-Jährigen, wie ein Gerichtssprecher des Landgerichts Schweinfurt am Mittwoch mitteilte. Die Verteidigung plädierte auf sechs Jahre und sechs Monate Jugendstrafe.

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, Nacktaufnahmen von insgesamt neun Mitgliedern eines Bad Kissinger Fußballvereins ...

Starkstrommasten ragen in den Himmel

Suedlink: Feinplanung des Trassenverlaufs steht an

Für den Bau der Windstromleitung Suedlink in Unterfranken will der Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW in den kommenden Wochen einen weiteren wichtigen Schritt machen. So soll bei der Bundesnetzagentur der Antrag gestellt werden, für den Abschnitt von Mellrichstadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) bis Bergrheinfeld (Landkreis Schweinfurt) das Planfeststellungsverfahren zu eröffnen. „Dann gehen wir in die Feinplanung“, sagte ein TransnetBW-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Handschellen

Mutmaßlicher Drogendealer aus Unterfranken verhaftet

Ermittler haben einen mutmaßlichen Drogendealer aus Unterfranken in Prag verhaftet. Der 22-Jährige aus dem Raum Bad Kissingen stehe im Verdacht, einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag in Schweinfurt mit. Im Mai hatten Fahnder bereits einen mutmaßlichen Komplizen des Verdächtigen auf der Autobahn 7 mit 1,6 Kilogramm Haschisch und 2,5 Kilo Marihuana geschnappt. Dieser sitzt seitdem in Untersuchungshaft.