Suchergebnis

Für das Zusammenwachsen der verjüngten Nationalmannschaft war der Achterbahn-Auftritt unbezahlbar.

Die Wiedergeburt des DFB-Teams

AMSTERDAM - Selten so gejubelt, selten so gefeiert nach Schlusspfiff. Matthias Ginter sank auf die Knie, Joshua Kimmich baute sich, martialisch brüllend, vor jedem im DFB-Trikot auf, der nicht rechtzeitig das Weite des Rasens der „Johan Cruyff Arena“ von Amsterdam suchen konnte oder in den Fängen von Serge Gnabry landete. Schöne Bilder. Lachende, gelöste Gesichter. Ein Bundestrainer, der an der Seitenlinie die Säge machte. 3:2 (2:0)-Sieg in Holland zum Auftakt der Qualifikation für die EM 2020.

 Wenn die Sonne untergeht, wird im islamischen Glauben l gebetet. Insgesamt beten die gläubigen Muslime täglich fünf Mal zu den

Wenn sich das Grab Richtung Mekka wendet

Um mehr über das Leben und Sterben in der islamischen Kultur zu erfahren, hat die Hospizgruppe Calendula jetzt die neue Moschee am Wangener Kanalweg besucht. Die „Schwäbische Zeitung“ war dabei und gibt einen Einblick.

Durch die gläserne Kuppel in der Moschee fluten hell die letzten Strahlen der langsam tiefer gehenden Sonne. Der große Raum ist bekleidet mit einem meerblauen Teppich und darf mit Schuhen nicht betreten werden. Die ehrenamtlichen Mitglieder der Hospizgruppe Calendula und zahlreiche interessierte Gäste fanden sich hier ...

Stefanie Geyer dankt Gerhard Ebner.

Emotionaler Abschied bei SG Dettingen

Im Sportheim von Dettingen schaute Gerhard Ebner, der Vorsitzende der Liegenschaften, zufrieden in den randvoll gefüllten Saal. Zu der Hauptversammlung der SG Dettingen am Freitagabend hatten sich wirklich viele Mitglieder, darunter auch die Frauenfußballmannschaft, versammelt.

Mit einem kurzen Überblick über den aktuellen Zustand der Sportlage begann der Vorsitzende. „Beide Sportplätze sind durch den trockenen Sommer 2018 in Mitleidenschaft gekommen, denn aufgrund Wassermangels konnten diese nicht weiter bewässert werden.

 Die Premiumwanderwege, hier ein Blick vom Knopfmacherfelsen in Fridingen, sorgen auch dafür, dass die Übernachtungszahlen im La

Rekordzahlen bei Übernachtungen im Kreis Tuttlingen

Die Tourismuszahlen im Kreis Tuttlingen sind 2018 erneut gestiegen: Um rund sieben Prozent, wie Walter Knittel, Geschäftsführer von Donaubergland Marketing und Tourismus, ausführt. Bei den Übernachtungen wurde erstmals die 300 000-Marke geknackt. Doch rund 45 der insgesamt 70 Betriebe im Landkreis sind online nicht buchbar: „Das ist nicht mehr zeitgemäß“, kommentiert Knittel diesen Umstand. Zusammen mit einem externen Dienstleister wird er dieses Thema nun angehen.

Mit ihrem Gesang sprechen die Chormitglieder das Publikum an.

Die Trommelgruppe kann starten

Mit einem stehenden Applaus am Ende des Konzerts hat das große Publikum dem Chor „Wir für euch“ seine Begeisterung gezeigt. Das Benefizkonzert am Sonntagabend fand in der Kirche St Ulrich in Rulfingen zugunsten des Fördervereins der Mengener Astrid-Lindgren-Schule statt. Schulleiter Jürgen Baur und Ulrike Bucher, Vorsitzende des Fördervereins, berichteten, dass die Astrid-Lindgren-Schule vorhabe, eine Trommel-AG einzurichten. Der Chor „Wir für euch“ habe sich bereit erklärt, das Projekt mit einem Benefizkonzert zu unterstützen.

 Das Trio Mundart interpretierte Dylan auf seine Art (von links): Dr. Peter Barth mit Bass, Orgel und Gesang, Werner Krug mit Ge

„So alloi wie en Stoi“

Das Biberacher Folkrock-Trio Mundart glänzte am Sonntag in Bad Buchau mit einer Hommage an den großen Bob Dylan.

Mit einer einzigartigen Idee, nämlich schwäbisierten Bob-Dylan-Welthits, hat sich das Gitarrentrio Mundart im nahezu ausverkauften Goldenen Saal der Kurklinik beinahe selbst übertroffen. „Soll ich weiterschwätzen oder machen wir Musik?“, sinnierte anfangs Gitarrist und Leadsänger Werner Krug und bereicherte später teils tiefsinnig, teils heiter den Abend mit so manchen eher unbekannten Details aus dem Leben Bob Dylans.

Ob im Prinzessinnenkleid oder im Hippiekostüm: Ariane Müller (v. l.) und Julia Gámez Martínez nehmen kein Blatt vor den Mund.

Sehnsucht nach Sixties und Landleben

Ihren Zuschauern die Scheidung erleichtern, sie mit farbenfrohen Blumenkränzen zurück in die 60er-Jahre entführen oder jedermanns Lachmuskeln trainieren – das haben Ariane Müller und Julia Gámez Martin im Komödienhaus geschafft. Mit seinem Programm „Eskalatiooon!“ sorgte das Musik-Comedy-Duo Suchtpotenzial für gute Laune.

Laute Töne, schräge Tänze und witzige Texte – das zeichnet das Programm des Musiker-Duos Suchtpotenzial aus. Wenn Müller und Gámez Martin gemeinsam auf der Bühne stehen und musizieren, dann sind die beiden ganz in ...

 Elisabeth Jeggle (rechts, MdEP a.D.) freut sich am Samstag bei der Mitgliederversammlung des Landfrauenverbandes Württembergisc

Landfrauen zeigen bei Mitgliederversammlung in Kißlegg Flagge

Auf großen Zuspruch ist am Samstag der Landfrauentag mit Mitgliederversammlung des Landfrauenverbandes Württembergisches-Allgäu in der Oscar-Farny-Halle in Waltershofen gestoßen. Neben den üblichen Regularien erhielt die Forderung mehr Frauen an die politische Macht, große Bedeutung.

Begrüßt wurden die zahlreichen Teilnehmerinnen, unter denen sich auch eine Hand voll Männer befand, von Silvia Ulrich, Vorsitzende des Landfrauenverbandes Württembergisches-Allgäu (LFV), die anschließend den Geschäftsbericht verlas.

Elmar Ertle erinnert sich an das Jubiläumsfest mit historischem Markt vor 27 Jahren.

Elmar Ertle erinnert an historischen Markt

Knapp hundert interessierte Munderkinger sind am Sonntagabend in die Räume der Volkshochschule am Alten Schulhof gekommen, um sich an die 1200 Jahr-Feier der Stadt im Jahr 1992 erinnern zu lassen. Anlässlich des Stadtjubiläums wurde damals ein historischer Markt organisiert, zu dem der Südwestrundfunk kam und am gleichen Tag berichtete. „So ist ein schönes Erinnerungsstück für Munderkingen entstanden“, sagte Elmar Ertle, der damals einer der Organisatoren der Jubiläumsfeiern war und am Sonntag von den Vorbereitungen erzählte.

Markus Ewald war im Dezember bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden.

Verunglückter OB: Markus Ewald in neue Reha-Klinik verlegt

Weingartens Oberbürgermeister Markus Ewald hat die Berichterstattung der „Schwäbischen Zeitung“ über seine Kandidatur für den Kreistag zum Anlass genommen, sich über die städtische Presstestelle erneut zu Wort zu melden.

Er bestätige seine Kandidatur „auch wenn er während des Wahlkampfes für die fünfjährige Legislaturperiode des Kreistages leider nicht präsent sein könne“, ließ Ewald mitteilen.

Die Freien Wähler Weingarten hatten in der vergangenen Woche eine Pressemitteilung mit ihrer Kandidatenliste für den Kreistag ...