Suchergebnis

Selbst die Schultasche von Adelgunde Kittner schien das nahende Ende der Arbeitszeit geahnt zu haben und quittierte am Morgen de

Dellmensinger Schulleiterin verabschiedet sich in den Ruhestand

Dellmensingens langjährige Schulleiterin Adelgunde Kittner ist am Mittwochmorgen mit einem Festakt in der Mehrzweckhalle in den Ruhestand verabschiedet worden. Schulrätin Veronika Goller, Erbachs Bürgermeister Achim Gaus und zahlreiche andere Gäste lobten in ihren Ansprachen das große Engagement Kittners. Für musikalische Unterhaltung sorgte neben den Schülern auch das Kollegium, welches eigens ein Lied vorbereitet hatte.

Ein Stück weit sah und merkten die Gäste Adelgunde Kittner die Rührung an, als sie als letzte Rednerin an diesem ...

Werner Gros hat für das Ehemaligentreffen der Waldseer Gymnasiasten das Bootshaus reserviert und freut sich auf die Teilnahme mö

Gymi-Ehemaligentreffen erstmals im Bootshaus

Die „Schwäbische Zeitung“ läutet den Countdown ein zum Altstadt- und Seenachtfest. Heute: das Ehemaligentreffen der Waldseer Gymnasiasten und Abiturienten am Vorabend des Festes auf dem romantischen Bootshausgelände am Stadtsee.

„Das jährliche Altstadtfest ist für alle ehemaligen Waldseer ein wichtiger Ankerpunkt, weil viele nach Hause reisen und ihre Familie und Freunde besuchen. Und beim Stadtfest weiß man noch immer ganz genau, wen man wo treffen wird – wie früher halt“, weiß Kathrin Abler, Redakteurin und Autorin beim ...

So sieht das Gelände fürs Deutschrock-Festival aus

Die Vorbereitungen für das Deutschrock-Festival „Rock dein Leben“ in Laichingen liegen in den letzten Zügen. Seit Montag läuft der Aufbau auf dem Laichinger Flugplatz: Das Gelände wurde mit Bauzäunen abgesperrt, Essens- und Getränkestände an den richtigen Platz, Dixieklos und Duschen sowie Mülleimer sind aufgestellt. Natürlich wurden auch die zwei Bühnen – eine Haupt- und eine Nebenbühne – errichtet. Zwischen 6000 und 9000 Gäste werden von Donnerstag ab bis Samstag auf dem Gelände des Laichinger Flugsportvereins erwartet.


Die Elektronische Lehr- und Lernassistenz Ella hätte seit Februar dieses Jahres Schülern, Lehrern und Eltern zur Verfügung steh

Bildungsplattform Ella startet frühestens im Herbst 2019

Der Ärger um die Bildungsplattform Ella geht weiter. Nach Informationen der „Schwäbischen Zeitung“ aus Kreisen der Regierungsfraktionen soll die Plattform frühestens zum Schuljahr 2019/2020 startklar sein. Eigentlich hätte die Elektronische Lehr- und Lernassistenz seit Februar dieses Jahres Schülern, Lehrern und Eltern zur Verfügung stehen sollen. Außerdem sollen in einem ersten Schritt nicht 100 Schulen an das System angeschlossen werden, wie dies für Februar geplant war, sondern nur eine Hand voll.

Die letzte Flagge hat der Bauhof am Dienstag in der Bindstraße aufhängt, das Kinderfest kann beginnen.

Kann das Wangener Altstadtfest im Freien stattfinden?

Die Fahnen hängen bereits, das Festzelt ist aufgestellt: Am heutigen Donnerstag startet das Wangener Kinder- und Heimatfest. Auf den Sportnachmittag auf der und um die Argeninsel ab 14 Uhr folgt ab 18 Uhr (und bis 21.30 Uhr) das Adlerschießen in der Städtischen Sporthalle für Erwachsene, Vereine und Firmen. Um 20.15 Uhr eröffnet dann Oberbürgermeister Michael Lang ganz offiziell das Kinder- und Heimatfest mit dem Bieranstich, der von der Musikkapelle Amtzell umrahmt werden wird.


Die zentrale Lage des Parks mitten der Innenstadt ist ein schönes Ausflugsziel.

Der Sommer im Kißlegger Schloss

Das Parkgelände rund um das Neue Schloss Kißlegg lädt von Freitag, 27., bis Sonntag, 29. Juli, zum ersten Gartenzauber ein und präsentiert mit 80 Ausstellern ein vielfältiges Angebot rund um Garten, Haus und Lebensart. Wie der Veranstalter mitteilt, rechne er mit etwa 6000 Besuchern, die sich zu Themen, Trends und zur Gestaltung des eigenen Heims inspirieren lasse können. Höhepunkt der Veranstaltung bilde die große Auswahl an verschiedensten Pflanzen.

Über diese Brücke müsst ihr geh’n: 16 Schüler machen sich auf zur Alpenüberquerung.

180 Kilometer und 10 000 Höhenmeter in acht Tagen

180 Kilometer und 10 000 Höhenmeter in acht Tagen: 16 Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 der Kressbronner Parkschule sind zur Alpenüberquerung gestartet.

Jetzt hat sich die Gruppe bei der Schwäbischen Zeitung gemeldet und über die Tour berichtet: „Am Dienstag haben wir uns um 8 Uhr am BZP getroffen, um mit dem Zug über Lindau und Immenstaad nach Oberstdorf zu fahren. Anschließend sind wir nach Spielmannsau gefahren. Dort begann die Wanderung auf dem E5-Fernwanderweg, der von Oberstdorf nach Meran führt.


Nach der Notlandung auf einer Wiese zwischen Haslach und Hauerz war das Bugrad eingeknickt und der Propeller wurde aufgrund des

Cessna-Pilot nach Notlandung leicht verletzt

Kurze Aufregung und viel Blaulicht am Dienstagabend in Haslach, aber es ist gut ausgegangen: Der Pilot eines Sportflugzeugs ist auf freiem Feld zwischen Haslach und Hauerz notgelandet. Grund war ein technischer Defekt, teilt die Polizei mit. Die Cessna war am Abend in Kempten gestartet und auf dem Flug nach Tannheim.

Gegen 19.45 Uhr entschloss sich der alleine fliegende Pilot aufgrund einer technischen Störung zu einer Notlandung. Bei der Landung knickte das Bugrad ein.

Musiker Max Mutzke singt am 06.12.2016 in Baden-Baden (Baden-Württemberg) während der Aufzeichnung zur 500sten Latenight-Show mi

SZ schickt vier Leser zum Max Mutzke-Konzert nach Markdorf

Prominenter Höhepunkt der Jubiläums-Konzertwoche der Stadtkapelle Markdorf: Max Mutzke, seine Band Monopunk und die Südwestdeutschen Philharmoniker treten am Mittwoch, 25. Juli, um 20.30 Uhr auf dem Markdorfer Marktplatz auf. Die Schwäbische Zeitung verlost zweimal Karten für zwei Personen. Wer gewinnen möchte, hat aheutigen Mittwoch bis Mitternacht die Gelegenheit dazu. Rufen Sie unter Telefon 01379 / 88 62 10 (50 Cent/Anruf aus dem Festnetz der DTAG, gegebenenfalls abweichende Mobilfunkpreise) an und nennen das Lösungswort „Max“.

Gemeinderätin Susanne Porstner wird von Bürgermeister Achim Krafft in ihr Amt eingeführt.

Wolfgang Neidhardt geht, Susanne Porstner kommt

Nach über 14-jähriger Ratszugehörigkeit ist Wolfgang Neidhardt von den Freien Wählern am Montag aus dem Gemeinderat verabschiedet worden. Wolfgang Neidhardt hatte aus beruflichen und persönlichen Gründen um sein Ausscheiden gebeten (die Schwäbische Zeitung berichtete). Für ihn rückt Susanne Porstner nach, die auf der Liste der Freien Wählervereinigung bei den Kommunalwahlen 2014 mit 1216 Stimmen die siebthöchste Stimmenzahl erhalten hat. Porstner gehörte zuvor dem Gemeinderat schon einmal von 2004 bis 2009 an.