Suchergebnis

 Das Bild zeigt (von links) Landrat Joachim Bläse, Ingrid Hofmann (VHS Schwäbisch Gmünd), Silvia Freitag (VHS Ostalb), Thomas Ri

Volkshochschulen stärken Ehrenamtliche

Ehrenamtliche in den Vereinen stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen, sei es im Steuerrecht, im Hinblick auf neue gesetzliche Anforderungen oder auch in der Digitalisierung. Gemeinsam mit den Volkshochschulen Aalen, Schwäbisch Gmünd, Oberkochen und Ostalb hat jetzt das Regionalmanagement Kultur des Ostalbkreises ein kostengünstiges Kursangebot für Vereine entwickelt, das Ehrenamtliche bei ihrer Arbeit unterstützen soll.

„Ich finde es toll, dass es jetzt ein solches Angebot gibt“, sagte Landrat Joachim Bläse am Montag bei ...

 Das Bild zeigt den Kammerchor des Kopernikus-Gymnasiums Wasseralfingen unter der Leitung von Thomas Baur.

Musikalische Vorweihnacht in allen Facetten

„Auf diesen Moment habe ich zwei Jahre lang warten müssen“. Mit diesen Worten hat Landrat Joachim Bläse am Sonntag die rund 400 Besucher zum 36. Adventskonzert im Landratsamt in Aalen begrüßt. Das Warten hat sich gelohnt, denn die beteiligten Chöre und Orchester boten niveauvolle, größtenteils besinnliche Weisen, die vorweihnachtliche Stimmung verbreiteten.

Bläse betonte, dass es an diesem Nachmittag darum gehe, zur Ruhe zu kommen und Frieden einkehren zu lassen.

Die Geehrten aus dem Aalener und Ellwanger Raum.

Ohne das Ehrenamt geht es nicht

Ein würdiger Rahmen für ganz besondere Ehrungen war dieses Jahr die Schranne in Giengen an der Brenz. Viel Lokal-Prominenz war gekommen, um die DFB-Ehrungen und den Vereinsehrenamtspreis 2022 zu überreichen. Der TSV Hüttlingen erhielt dabei eine Auszeichnung im Rahmen des Vereinsehrenamtspreis 2022 des Württembergischen Fußballverbandes. Die DFB-Uhr bekamen aus dem Bereich Aalen Lea Fuchs und Jürgen Lindig.

In ihren Grußworten stellten der Heidenheimer Landrat Peter Polta und der Giengener Oberbürgermeister Dieter Henle die ...

Ein 19-Jähriger ist am frühen Samstagmorgen auf der B29 auf Höhe der Böbinger Tankstelle mit seinem Auto verunglückt.

Sekundenschlaf: 19-Jähriger prallt gegen Tankstellenreklame

Am Samstagmorgen gegen 4.30 Uhr hat ein 19-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 29 einen Verkehrsunfall verursacht. Nach dem Ortsausgang Böbingen in Fahrtrichtung Schwäbisch Gmünd kam er aufgrund eines Sekundenschlafs nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier kollidierte er mit mehreren Verkehrszeichen und prallte anschließend gegen ein Reklameschild der dortigen Tankstelle. Am Auto entstand ein Totalschaden in Höhe von 5000 Euro, asußerdem entstand weiterer Sachschaden von rund 500 Euro.

 Eine der bitteren Niederlagen in der bisherigen Saison: Mit 1:5 unterlag der FC Wangen am 8. Oktober gegen die Spfr. Schwäbisch

FC Wangen. Guter Start, schmerzhafte Niederlagen

Der FC Wangen belegt vor dem letzten Spieltag der Fußball-Verbandsliga am Samstag (14 Uhr) in Fellbach den 15. Tabellenplatz (direkter Abstieg). Nach einem guten Start mit zehn Punkten nach sechs Spieltagen kam bei der Mannschaft von Candy Decker der Bruch. Zwischen dem siebten und zwölften Spieltag kassierte die Elf 25 Gegentreffer. Zuvor waren es nur fünf. Die Leichtigkeit war weg, das Nachdenken über die Fehler lähmte wohl zu sehr die Beine der Spieler.

 Damit das Land den Bau von Radschnellwegen zulässt, muss eine bestimmte Pendleranzahl auf ihnen unterwegs sein. Für die im Osta

Für Radschnellwege fehlt die Masse

Enttäuschung und Unmut hat sich in der jüngsten öffentlichen Sitzung des Umweltausschuss des Kreistags breitgemacht, als die Ergebnisse einer Potenzialuntersuchung für Radschnellwege vorgestellt wurden. Denn: Keine der untersuchten Achsen lässt so viele Radfahrerinnen und Radfahrer im Berufsverkehr erwarten, dass sie die Kriterien des Landes für den Bau einer so genannten Radschnellverbindung (RSV), also einer Art Autobahn für Zweiradfahrer, erfüllen würde.

Erfolgreiche Kombination: Hannes (rechts vorne, Albin Braig) und der Bürgermeister (links vorne, Karlheinz Hartmann) und Herrn S

Hannes und sein Bürgermeister gehen in Rente

Jahrzehntelang gehörten sie zusammen wie, sagen wir mal, Bruce Springsteen und die E Street Band oder, ja, wie Pferdle und Äffle: Hannes und der Bürgermeister und die Aalener Musiker Herrn Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle. Jetzt geht’s auf Abschiedstournee. Titel: „Ade, ’s war schee“.

Die letzten Szenen fürs Fernsehen sind diese Woche abgedreht worden. Über Jahre hinweg zählten Amtsbote Hannes (Albin Braig) und sein Bürgermeister (Karlheinz-Hartmann) zu den Aushängeschildern des schwäbischen Humors, egal ob als „Hannes und der ...

 Die Metzger von der Ostalb können die Tiere, die sie von Landwirten aus der Region beziehen, nur noch bis Ende 2023 bei der Sch

Aalener Schlachthof stellt den Schlachtbetrieb Ende 2023 ein

Die Schlachthausgenossenschaft Aalen wird den Schlachtbetrieb in ihrem Schlachthof in der Robert-Bosch-Straße im Aalener Industriegebiet zum 31. Dezember 2023 einstellen. Das hat der Vorstand der Genossenschaft, Dieter Vogel, gegenüber den „Aalener Nachrichten/Ipf- und Jagst-Zeitung“ bestätigt. Ab 2024 können demnach die Metzgereien der Region die Tiere, die sie regional von Landwirten beziehen, in einem ebenfalls genossenschaftlich organisierten Schlachthof in Göppingen schlachten lassen.

 Die besten Azubis 2022 der IHK Ostwürttemberg.

IHK zeichnet die 390 besten Azubis aus

390 Prüfungsteilnehmende an den beruflichen Abschlussprüfungen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostwürttemberg haben im Jahr 2022 in ihrer dualen Berufsausbildung herausragende Prüfungsleistungen erzielt. Jetzt wurden ihnen im Congress-Centrum in Heidenheim ihre Auszeichnungen überreicht.

Insgesamt 390 Absolventen wurden für ihre Spitzenleistungen ausgezeichnet und erhielten für ihre hervorragenden Prüfungsleistungen von der IHK Preise und Belobigungen beim Festabend überreicht.

 Der Arbeitsmarkt in Ostwürttemberg hat sich auch im November als stabil erwiesen. Die Arbeitslosenquote in der Region ist um 0,

Der Arbeitsmarkt zeigt sich stabil

„Die Stabilität des Arbeitsmarkts in der Region Ostwürttemberg zeigt sich auch im November, was in den aktuell weltpolitischen und wirtschaftlich Zeiten keine Selbstverständlichkeit ist.“ So beschreibt Claudia Prusik, die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Aalen, die aktuelle Arbeitsmarktlage. Das Thema Energie, die Preissteigerungen, auch Liefer- und Materialengpässe und einiges mehr beeinträchtigten weiterhin die wirtschaftliche Entwicklung, so Prusik.