Suchergebnis

Nur nicht ins Straucheln kommen, Alexander Rambacher. Heute kommt auf den FC Ostrach gegen den FC Albstadt jede Menge Arbeit zu.

Herkules schaut in Ostrach vorbei

Die Aufgabe könnte größer nicht sein. Am Freitagabend (Anpfiff: 19 Uhr, Buchbühlstadion) empfängt der FC Ostrach den Meisterschaftsfavoriten der Fußball-Landesliga, den FC Albstadt. Die Mannschaft von Trainer Alexander Eberhart hat nach fünf Spielen noch eine fast blütenweiße Weste. Fünf Spiele, fünf Siege, 15 Punkte, 22:1 Tore. Das bislang einzige Gegentor gab es am zweiten Spieltag, beim 5:1-Sieg beim Zollern-Aufsteiger Heinstetten.

Trotz allem: Die Ostracher gehen zuversichtlich in das Flutlichtspiel.

Aktuell sind im Landkreis Biberach 14 Personen mit dem Coronavirus infiziert.

So verteilen sich die aktuellen Corona-Fälle im Kreis Biberach

Das Kreisgesundheitsamt hat am Donnerstag zwei weitere Corona-Fälle gemeldet. Damit sind bisher 781 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden (Stand 24. September, 12 Uhr).

Aktuell sind im Landkreis Biberach 14 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Fälle verteilen sich wie folgt:

Laupheim (4), Biberach (2), Riedlingen (2), Bad Buchau, Bad Schussenried, Gutenzell-Hürbel, Kirchberg, Schwendi und Unlingen.

Bad Schussenried gastiert in Weingarten.

FV Bad Schussenried trifft auf einen unberechenbaren Gegner

Der FV Bad Schussenried fährt als leicht favorisiert zum Fußball-Landesligaspiel nach Weingarten. Zwölf Punkte und Platz fünf in der Tabelle haben für viel Selbstvertrauen rund um das Zellerseestadion gesorgt. Die Partie in Weingarten wird am Samstag um 15.30 Uhr angepfiffen, möglicherweise wegen des angekündigten Dauerregens auch auf dem Kunstrasenplatz neben dem Stadion.

„Wir haben alle Spiele gewonnen, die man bei unserer Zielsetzung gewinnen sollte“, sagt Schussenrieds Trainer Markus Stocker.

 So sieht die frühere Gaststätte Post nun von außen aus. Ein modernes Gebäude mit Wohnungen und einem Ladenlokal im Erdgeschoss.

So sieht die frühere Gastwirtschaft Post in Eberhardzell nun von innen aus

Die Pflastersteine liegen auf dem Vorplatz noch kreuz und quer, die Fassung für den Narrenbrunnen ist noch leer. Doch das Haus selbst, die frühere Gaststätte Post, ist fertig saniert. Das alte denkmalgeschützte Gebäude, das zentral in der Ortsmitte von Eberhardzell steht, zieht viele Blicke auf sich, seitdem Jako Baudenkmalpflege es aufwändig saniert hat. Und abends scheint nun wieder Licht im Haus, denn alle Wohnungen sind verkauft und vermietet.

Im entkernten Erdgeschoss des Gebäudes in der Riedlinger Hindenburgstraße 6 stehen Dr. Paul Lahode (links) und Gerd Rahmer von d

ZfP bietet wohnortnahe Arbeitsplätze an

Die Zentren für Psychiatrie (ZfP) wollen im kommenden Dezember eine neue Werkstatt für behinderte Menschen in der Riedlinger Innenstadt eröffnen. Dann wird der Betrieb mit 25 Mitarbeitern hochgefahren, die in der Hindenburgstraße 6 vornehmlich Elektroteile für Industrieunternehmen montieren. Das teilten die ZfP auf Anfrage der Schwäbischen Zeitung mit. Außerdem wird die ambulante ZfP-Ergotherapie, ansässig in Riedlingen, ebenfalls in die Räume in der Hindenburgstraße ziehen.

Unter freiem Himmel und mit den erforderlichen Abständen gestaltete die Stadtkapelle Bad Schussenried ein hörenswertes Spätsomme

Spätsommerkonzert im Grünen kommt gut an

Dass auch Konzerte in Corona-Zeiten mit Einschränkungen wieder möglich sind, hat der Musikverein Stadtkapelle Bad Schussenried am Magnusfest-Samstag bewiesen. Mit einem Serenadenkonzert am Ufer des Zellersees boten die Musiker bei bestem Wetter gute Musik, angenehmes Flair und hinterließen viele zufriedene Zuhörer.

Ursprünglich war das Konzert für Anfang August geplant. Schlechtes Wetter machte damals aber einen Strich durch die Rechnung des Vereins.

Die SG Altheim (rechts, hier im Liga-Spiel gegen Schelklingen-Hausen) trifft in der vierten Runde des Bezirkspokals auf die TSG

Duell zweier Bezirksligisten in Altheim

Im Wettbewerb um den Fußball-Bezirkspokal Donau steht am Mittwoch, 23. September, und Donnerstag, 24. September, die vierte Runde auf dem Programm. In der Regionalgruppe Ehingen/Riedlingen spielen acht Mannschaften in vier Paarungen ums Weiterkommen. Die vierte Pokalrunde ist die letzte im Jahr 2020, danach ist bis zum Frühjahr 2021 Pause. In der Regionalgruppe Ehingen/Riedlingen sind vier Bezirksligisten, drei Mannschaften der Kreisliga A und ein Team der Kreisliga B noch im Wettbewerb.

Liebherr baut in Bad Schussenried 100 Stellen ab

Bei der Liebherr-Sparte Betontechnik ist am Standort Bad Schussenried ein Abbau von circa 100 Stellen bei der Stammbelegschaft geplant. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit. In drei Bereichsversammlungen wurden die Beschäftigen informiert.

Das Unternehmen kündigt an, sozialverträgliche Lösungen zu suchen. „Wir haben den Betriebsrat und die IG Metall frühzeitig informiert und führen bereits Gespräche“, schreibt die Geschäftsführung.

 Die Steuereinnahmen gehen zurück, die Aufgaben werden nicht weniger. Die Stadt will sparen und trotzdem investieren.

Stadt will konsolidieren und trotzdem investieren

Die Stadt Bad Schussenried hat das vergangene Jahr 2019 mit einem Schuldenstand von knapp 500 000 Euro abgeschlossen. Damit hat die Stadt laut Kämmerer Carsten Kubot ihre Schulden gegenüber 2018 um rund 100 000 Euro reduzieren können. Der Gemeinderat nahm dies in seiner jüngsten Sitzung erfreut zur Kenntnis und billigte die Jahresrechnungen der beiden vergangenen Jahre beim Halbjahresbericht der Stadtverwaltung einstimmig.

„Das werden wohl die letzten positiven Nachrichten beim Haushalt für die kommenden Jahre gewesen sein“, waren ...

Kürnbach und Ummendorf erhalten ELR-Förderung

Die Stadt Bad Schussenried und die Gemeinde Ummendorf erhalten Geld aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR). Das geht aus einer Pressemitteilung des Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger (CDU) hervor. Der Bad Schussenrieder Ortsteil Kürnbach wird für den Bereich Innenentwicklung/Wohnen am alten Bahnhof Fördermittel in Höhe von 124 600 Euro erhalten. Die Gemeinde Ummendorf wird für den Bereich medizinische Versorgung insgesamt mit rund 6000 Euro in das Programm aufgenommen.