Suchergebnis

 Auch die idyllische kleine Kirche in Schura wird Pfarrer Michael Bastian vermissen - das Gotteshaus gefällt ihm sehr.

Zurück zur Familie

„Ich freue mich auf die Aufgabe, wieder mit Gemeindemitgliedern über Geld zu sprechen“, ist wohl kein Satz, den man in Deutschland oft von einem Pfarrer hört. Genau das war jedoch eine der Aufgaben von Pfarrer Michael Bastian in New Mexico - und wird es wieder sein, wenn er Schura im September 2020 verlässt und in die USA zurückkehrt.

Seit Bastian im September 2017 sein Amt als Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Trossingen auf der Pfarrstelle Schura angetreten hat, haben er und seine Frau Susan Schura zu ihrem ...

 Wolfgang Schoch steht jetzt dem Ortsteil Schura vor.

Gemeinderat wählt Schuras Ortsvorsteher

Der Trossinger Gemeinderat hat am Montagabend Wolfgang Schoch einstimmig als neuen Ortsvorsteher von Schura bestätigt. Auch die Wahl seines Stellvertreters Willi Link fiel einstimmig aus.

Schoch freute sich über das einstimmige Votum und „auf die künftige Zusammenarbeit.“ Nachdem Dieter Kohler, der 25 Jahre lang den Posten bekleidet hatte, in den Ruhestand ging, hatte sich der Ortschaftsrat Schura in seiner Sitzung Ende September für Schoch als dessen Nachfolger und Link als Stellvertreter ausgesprochen.

 Am Gemeinschaftsquilt mit Sternenmuster haben alle Berg- und Talquilter um Andrea Hohner (links) und Cornelia Reichert mitgewir

„Es steckt Zeit, Arbeit und Liebe darin“

„Wer einmal infiziert ist, der bleibt dabei“, sagt Cornelia Reichert über Handarbeit. Tatsächlich ist die Kerngruppe der „Berg- und Talquilter“ bereits seit 20 Jahren zusammen. Alle fünf Jahre präsentiert sie ihr Patchwork, Quilts und Textilart der Öffentlichkeit.

Am Samstag, 19. Oktober, und Sonntag, 20. Oktober, findet im Alten Rat- und Schulhaus jeweils von 10 bis 18 Uhr eine Patchwork-Ausstellung statt. Die Handarbeiten stehen auch zum Verkauf.

Ein Pool und eine Sauna hätten im Gewerbegebiet nichts zu suchen, sagt die Verwaltung und erlässt eine Abrissverfügung.

Gewerbetreibender muss Sauna und Pool abreißen

Kleine Frage, großer Wirbel: Am Schluss der vergangenen Gemeinderatssitzung hat Gemeinderat Harald Niemann angefragt, wie es sein könne, dass im neuen Bebauungsplan an der Kreisstraße nach Schura Nebenanlagen zulässig seien, 500, 600 Meter weiter aber eine Abrissverfügung erlassen worden sei.

Einem Gewerbetreibenden, der sich an den Rat gewandt hatte, und der im Gewerbegebiet Wangen III seine Firma samt Wohnhaus hat, hat die Stadt jetzt Zwangsgeld angedroht, wenn er seinen Pool und seine Sauna nicht abreiße.

 Tennisspielen und Schwätzchen bei der TG Schura.

Tennisspieler beenden Sommersaison

Die Tennisabteilung der TG Schura hat die diesjährige Sommersaison beendet. Bei schönstem Tenniswetter trafen sich die Aktiven und Freunde der Tennisabteilung zum ungezwungenen Tennisspielen im Doppel und Einzel, so eine Pressemitteilung. Der Nachmittag verging mit Spaß und Spiel wie im Flug. Zwischendurch stärkten sich alle mit Kaffee und Kuchen. Anschließend saß man noch gemütlich zum „Schwatz“ zusammen und somit war dieser Tag ein perfekter Abschluss der Tennissaison 2019.

 Ein Bild aus der Rottweiler Turmserie.

Fine-Art: Fotos, aus denen Kunst wird

Wenn Achim Korherr auf den Auslöser seiner Kamera drückt, dann liegen viele Stunden der Vorbereitung bereits hinter ihm, die Hauptarbeit trotzdem noch vor ihm. Denn der Trossinger hat sich der Fine-Art-Fotografie verschrieben. Mit seiner Fotostrecke vom Rottweiler Testturm hat er es nun auf die Titelseite einer internationalen Fachzeitschrift geschafft.

Die Fotos von Achim Korherr ziehen ihre Betrachter in den Bann - die Landschaftsbilder wirken auf den ersten Blick unrealistisch, oft auch träumerisch.

 Die Zithergruppe hat das Programm im Gemeindehaus Schura bereichert.

Senioren treffen sich im Gemeindehaus

Die evangelische Kirche Trossingen hat am Donnerstagnachmittag zum Seniorennachmittag nach Schura eingeladen. Pfarrerin Gabriele Großbach sorgte für einen geistlichen Impuls, die A`nette(s) Zithergruppe sorgte für Musik.

Kopfzerbrechen? Sich von Sorgen verzehren lassen? Oder Jesu` Rat folgen und es machen wie die Vögel am Himmel, die keine Vorräte anlegen: Darüber sprach Pfarrerin Gabriele Großbach beim Seniorennachmitag in Schura. Der himmlische Vater sorge für die Tiere und die Pflanzen, dann doch noch viel mehr um den Menschen, ...

 Wolfgang Schoch (links) wurde vom Ortschaftsrat für die Nachfolge von Dieter Kohler (Mitte) nominiert, Willi Link als sein Stel

Neues Führungsteam für Schura

Wird Wolfgang Schoch der künftige Ortsvorsteher von Schura? Nach der Sitzung des Ortschaftsrates am Montagabend stehen alle Zeichen dafür.

Aufgabe der Ortschaftsräte war es, dem Trossinger Gemeinderat einen Wahlvorschlag zu machen. „Ich habe gute Hoffnung, dass diese Empfehlung im Gemeinderat Gehör finden wird“, kommentierte das Trossinger Stadtoberhaupt Clemens Maier den Wahlvorschlag. Der Vorschlag für den stellvertretenden Ortsvorsteher lautet Willi Link.

 Der Friedhof in Schura

Neue Konzeption für Friedhof steht

Über die Konzeption der Friedhofsbelegung haben die Ortschaftsräte von Schura in ihrer jüngsten Sitzung gesprochen. Sie ist im Anschluss an die Ortsbegehung, die im Frühjahr stattgefunden hat, überarbeitet worden.

Demnach sollen im vorderen Bereich, vom Eingang her, die Erdteil- oder auch Kurzgräber erhalten bleiben. Im mittleren Bereich des Friedhofes werden wieder Erdreihengräber angeboten. Dieses Feld war schon einmal belegt, doch eine Neubelegung könne als unproblematisch angesehen werden.

 Diplom-Biologe Lothar Maresch zieht regelmäßig los, um Waldameisen-Nester zu suchen.

Lothar Maresch geht auf Spurensuche

Sie sind klein, rötlich und für den Diplom-Biologen Lothar Maresch hochinteressant: Waldameisen. Mit seiner Frau sucht er in seiner Freizeit im Landkreis nach Nestern und dokumentiert seine Funde.

Seine Leidenschaft für die kleinen Tiere begann mit der Sendung Planet Wissen. Darin berichtete Professor Ulrich Schreiber, Geologe an der Universität Duisburg-Essen, von seiner Theorie: Waldameisen bauen ihre Nester bevorzugt auf geologischen Störzonen.