Suchergebnis

Sie bekam keinen Job als Lehrerin – also gründete sie eine eigene Schule in den USA

Wie Dutzende andere Lehrerinnen und Lehrer in der Region könnte auch Michaela Hashitani jetzt Sommerferien haben. Dafür hätte die heute 60-Jährige allerdings eine berufliche Laufbahn im deutschen Bildungssystem anstreben müssen. Doch, anders als heute, gab es einst einen Überfluss an ausgebildeten Pädagoginnen und Pädagogen - und keinen Job für die gebürtige Biberacherin. Also wanderte sie vor mehr als 30 Jahren in die USA aus.

Dass sie gerade wieder in Deutschland lebt, hat jedoch nichts mit ihrem Job zu tun, sondern mit der ...

Weltrekord

Cheptegeis famoser Weltrekord: Leistungssprung nach Lockdown

Joshua Cheptegei drückte beim Zieleinlauf noch routiniert auf seinen Zeitmesser am Handgelenk - als ob niemand mitstoppen würde bei seinem historischen Lauf. Lächelnd und ohne große Erschöpfungsanzeichen breitete er dann die Arme aus.

12:35,36 Minuten zeigte die Anzeigetafel am Freitagabend im Stade Louis II von Monaco. Damit verbesserte der 23-Jährige aus Uganda beim Neustart der Diamond League den 16 Jahre alten 5000-Meter-Weltrekord des Äthiopiers Kenenisa Bekele (12:37,35).

Daniel Scherle

„Covid-19 hat meine Zukunftspläne zerstört“

Das diesjährige Abitur ist alles andere als gewöhnlich gewesen: Fernunterricht, keine Lerngruppen in persona und auch kein klassischer Abiball. Ob die Corona-Pandemie auch in der Zukunftsplanung der Abiturienten etwas durcheinanderwirbelt und wie diese aussieht, hat unsere Mitarbeiterin Mai Saito bei drei Abiturienten des Gymnasiums Trossingen nachgefragt.

„Einerseits hat mir Covid-19 einen erheblichen Vorteil gebracht, da ich eine längere Vorbereitungszeit für das Abi hatte.

Corona-Krise: 36 700 Euro gehen an Hilfsbedürftige

Ende April 2020 haben Caritas und Diakonie einen Covid-19-Hilfefond für Menschen eingerichtet, die unter den Auswirkungen der Corona-Krise leiden. Gespeist wird dieser Topf durch Zuwendungen der Bruno-Frey-Stiftung, der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Biberach und durch Spenden über die „Schwäbische Zeitung“. Bislang konnten rund 36 700 Euro ausbezahlt werden. Diese Überbrückungshilfe greift bis Regelleistungen einsetzen. Es haben bisher 140 Menschen mit 330 Haushaltsangehörigen um Hilfe gebeten und auch erhalten.

Aufholjagd in der Bildung: Platz fünf für Baden-Württemberg

Baden-Württemberg hat bei der Bildung im Ländervergleich laut einer Studie wieder etwas an Boden gewonnen. Rang fünf belegt das Land in diesem Jahr beim Bildungsmonitor der arbeitgebernahen „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ (INSM) - und rückte somit um einen Platz nach vorne. Die Studie wird vom Institut der deutschen Wirtschaft im Auftrag der Initiative erstellt und wurde am Freitag in Berlin vorgestellt. In dem Länderranking ist Sachsen der Spitzenreiter vor Bayern und Thüringen.

 Noch verhindert ein Zaun den Zutritt auf das Gartenschaugelände. aber die Bauarbeiten schreiten voran, so stehen bereits die ne

Uli Kaiser freut sich über die Gartenschau: „Dieser Parkplatz musste woanders hin“

Die Gartenschau braucht zahlende Besucher. Doch Uli Kaiser sagt im Gespräch mit Dirk Augustin, dass die Gartenschau vor allem ein großes Fest werden soll, bei dem die Lindauer ihre Stadt feiern. Das größte Problem der Stadtentwicklung habe die Gartenschau bereits gelöst, sagt der Vorsitzende des Freundeskreises Natur in der Stadt.

Sind Sie Gartenschau-Besucher? Wie viele Gartenschauen haben sie schon angeschaut?

Ich bin Gartenschau-Besucher.

Iris Goller, stellvertretende Geschäftsbereichsleiterin bei den Dornahof Integrationsbetrieben, und Geschäftsführer Volker Braun

Plötzlich sind die Mahlzeiten weggebrochen: So nimmt der Dornahof wieder den Betrieb auf

Es sieht von außen wie eine Großküche aus, das Gebäude neben dem Schnäppchenmarkt Picks Raus. Ein Schild existiert nicht mehr, ein neues soll hinkommen. Von dort gingen vor dem Corona-Lockdown täglich 1500 bis 2000 Speisen für etwa 40 Schulen und 30 Kindergärten im Umkreis von 40 Kilometern raus.

Zusammen mit dem Standort Biberach versorgten die Dornahof Integrationsbetriebe, eine gemeinnützige GmbH in der evangelischen Diakonie-Organisation, ungefähr 100 Schulen und ebenso viele Kindergärten mit 5000 bis maximal 5500 warmen ...

Der bayerische Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler)

Elternverband: Präsenzunterricht nach Alter und Bedarf

Der Bayerische Elternverband (BEV) fordert, den Präsenzunterricht in der Corona-Krise dem Alter und Bedarf der Schüler anzupassen. Jüngere Schüler sollen eher vor Ort unterrichtet werden als Ältere, heißt es in einem offenen Brief an Bayerns Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) am Donnerstag. Auch Kinder, die mit dem Distanzunterricht nicht erreicht werden konnten, sollen bevorzugt wieder in die Schule dürfen.

„Viele Eltern machen sich große Sorgen, dass der Lehrplan quasi selbstständig an den Schülerinnen und Schülern ...

 Gerade im Baugewerbe sind im Raum Wangen noch viele Lehrstellen unbesetzt.

Ausbildung: Viele Stellen in Wangen sind noch unbesetzt

Das neue Ausbildungsjahr steht in den Startlöchern. Am 1. September beginnt auch für viele Wangener und Ravensburger Jugendliche mit dem Einstieg in den Beruf ein neuer Lebensabschnitt.

Doch ist in diesem, von der Corona-Pandemie geprägten Jahr, auch in dieser Hinsicht alles anders? Offenbar nicht. „Eigentlich ist die Situation auf dem Lehrstellenmarkt im Vergleich zu den Vorjahren nahezu unverändert“, so das Zwischenfazit von Walter Nägele, Pressesprecher der Arbeitsagentur Konstanz-Ravensburg.

Die Schüler der Grund- und Werkrealschule Wuchzenhofen bei der Urkunden- und Preisübergabe gemeinsam mit Berthold Natterer sowie

Schüler der GWRS Wuchzenhofen sind bei Börsenspiel erfolgreich

Eine Gruppe der Grund- und Werkrealschule Wuchzenhofen hat sich beim bundesweiten VR-Börsenspiel der Volksbanken und Raiffeisenbank gegen fast alle der 373 Teilnehmergruppen durchsetzen können. Die Gruppe „Die Lappen‘s“ (Cristina Caminatiello, Larissa Leiprecht, Nils Riess, Lukas Schiele und Gwendolyn Schmied) belegte Platz drei, teilt die Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO) mit.

Insgesamt hätten aus dem Geschäftsgebiet 97 Schüler am Wettbewerb teilgenommen.