Suchergebnis

Auf dem Fliegerhorst Neuburg/Donau steht ein Flugzeug

Auch Neuburger Fliegerhorst muss wegen PFC saniert werden

Auch der Nato-Flugplatz im oberbayerischen Neuburg an der Donau muss wegen einer Chemiebelastung mit PFC saniert werden. Wie das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen am Donnerstag berichtete, werde nun die Sanierungsplanung für die kontaminierten Flächen beauftragt.

Viele Militärgelände sind mit den giftigen Stoffen belastet, weil per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC) einst in Löschschaum verwendet wurde. Seit 2011 darf PFC nicht mehr verwendet werden.

Untersuchungen zu Poldern an der Donau verzögern sich

Die Untersuchungen zu möglichen Flutpoldern an der Donau verzögern sich wegen der Coronavirus-Epidemie. „Wir wollten diese Ergebnisse eigentlich in diesem Jahr haben. Durch die Pandemie können die Wissenschaftler aber nicht so arbeiten, wie sie gerne wollen“, sagte Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) dem „Straubinger Tagblatt“ (Samstag). „Wir eruieren gerade, wie schnell die Technische Universität München das leisten kann. Wir müssen aber auf die Pandemie Rücksicht nehmen.

Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme

19-Jährige bei Kollision mit Lastwagen schwer verletzt

Bei einem Zusammenstoß mit einem Lastwagen im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist eine 19-jährige Autofahrerin schwer verletzt worden. Die Frau war am Montagmorgen auf der Bundesstraße zwischen Schrobenhausen-Mühlried und Waidhofen beim Überholen im Gegenverkehr frontal mit dem Lkw kollidiert, wie die Polizei mitteilte. Nach dem Unfall wurde die Bundesstraße zunächst wechselseitig in beide Richtungen gesperrt; der Verkehr wurde am Morgen durch eine Ersatzampel geregelt.

Joachim Herrmann (CSU) trägt einen Mundschutz

Deutlich weniger Einsätze in der Freinacht

Corona-Auflagen und regnerisch-kaltes Wetter haben in der diesjährigen Freinacht nur wenige Menschen in Bayern auf die Straßen gelockt. Innenminister Joachim Herrmann zog am Freitag in München eine positive Bilanz: Die bayerische Polizei hatte in der Nacht zum 1. Mai knapp zwei Drittel weniger Einsätze als 2019. Demnach gab es zwischen Donnerstag, 19.00 Uhr, und Freitag, 7.00 Uhr, insgesamt nur 594 Einsätze - im Jahr zuvor waren es rund 1000 mehr.

Eine Blitzsäule

Verkehr zu Corona-Zeiten: Weniger Unfälle, aber mehr Raser

80 Stundenkilometer sind erlaubt, doch das Motorrad schießt mit 229 Sachen an der Radarkontrolle vorbei. Der Raser, der auf der Bundesstraße 300 bei Gachenbach (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) geblitzt wurde, ist einer der traurigen Spitzenreiter der vergangenen Wochen. Doch er ist längst nicht der einzige, der zu schnell unterwegs ist. Die Polizei registriert zwar wegen der Ausgangsbeschränkungen deutlich weniger Verkehr auf den Straßen und damit auch eine geringere Zahl von Temposündern.

Agrarministerin Kaniber besucht Spargelbauer

Kaniber zu Spargelernte: „Wer kann, soll anpacken“

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) hat zum Auftakt der Spargelsaison in der Corona-Krise zur Solidarität mit den Landwirten aufgerufen. Gerade jetzt sei es wichtig, heimische Produkte zu kaufen und so die Bauern zu unterstützen, sagte sie am Mittwoch bei einem Besuch auf einem Hof in Gachenbach im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. Zugleich brauchten die Landwirte Hilfe auf den Feldern. Saisonkräfte aus Osteuropa fehlten. Kaniber rief Studenten, Kurzbeiter und Rentner auf, einzuspringen, um Ernteausfälle zu verhindern.

Frisch gestochener Spargel wird in eine Kiste gelegt

Spargelernte: Agrarministerin besucht Bauern

In schwierigen Zeiten hat in diesem Jahr die Spargelsaison in Bayern begonnen. Schon seit März werden die Stangen des weißen Gemüses gestochen. In diesem Jahr geht es allerdings angesichts der Corona-Krise nicht wie sonst vordringlich ums Wetter, sondern um die Frage, ob es genug Erntehelfer gibt.

Heute will sich Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) im Spargelgebiet im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ein Bild von der Lage machen.

Blick auf ein Antragsformular für Kurzarbeitergeld

Maschinenbauer Bauer: 1500 Mitarbeiter in Kurzarbeit

Der Maschinenbauer und Tiefbaukonzern Bauer hat Kurzarbeit für 1500 Mitarbeiter am Standort Schrobenhausen beantragt. Sie werden im April 20 Prozent weniger arbeiten, wie ein Unternehmenssprecher am Dienstag sagte. Bauer stocke das Kurzarbeitergeld auf 90 Prozent des Nettolohns auf. Betroffen seien die Maschinenproduktion und die Verwaltung, in vielen Bereichen auch der Baubetrieb.

In der Bausparte sei der Auftragsbestand zwar hoch und könne in den meisten Ländern weiter abgearbeitet werden.

Hubert Aiwanger

Freie Wähler zufrieden mit Landratswahlen

Die Freien Wähler konnten bei der Stichwahl die Zahl ihrer Landratschefposten auf 14 steigern. Bisher hatte die Partei in 12 Landkreisen regiert. „Es sind sensationelle Ergebnisse für die Freien Wähler“, sagte Parteichef Hubert Aiwanger am Sonntagabend. Für seine Partei sei es daher ein „Freudentag“. Er dankte allen Wählern und betonte: „Euer Vertrauen ist unsere Verpflichtung“.

In der Stichwahl konnten am Sonntag Kandidaten der Freien Wähler zunächst die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Bayreuth Land, Freising, Oberallgäu, ...

Eien Seniorin am Handy

Corona-Newsblog - Das waren die Meldungen von Donnerstag, 26. März

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen für Deutschland und die Region:

Infizierte Deutschland: 36.508 (¹), 43.646 (³) Geheilte Deutschland: 5.673 (³) Kritische Fälle Deutschland: 23 (²,³) Todesfälle Deutschland: 239 (²,³) Infizierte Baden-Württemberg: 8.