Suchergebnis


Die englische Rockgruppe Swegas 1971 beim Open Air in Reutlingen.

Auch die Provinz kann Underground

In der Provinz war nie etwas los, die legendären Konzerte der 1960er- und 70er-Jahre haben weit weg in den Großstädten stattgefunden, und über ein bisschen Pfadfinderei und Blasmusik hinaus gab es für Jugendliche im Südwesten, äh, nichts? Pustekuchen! Dass es ganz anders war und es bereits damals in der Region musikalisch gebrummt hat, zeigt der Musikjournalist Christoph Wagner in seinem Buch „Träume aus dem Untergrund: Als Beatfans, Hippies und Folkfreaks Baden-Württemberg aufmischten“.


Unter zahlreichen Namensvorschlägen haben sich die Organisatoren für „Remsi“ entschieden.

Die Biene heißt jetzt „Remsi“

Das Maskottchen der Remstal-Gartenschau 2019 hat einen Namen. Rund 4000 Menschen haben sich an der Namenssuche beteiligt. Jetzt steht fest: Die Biene heißt Remsi. Dafür haben sich 30,5 Prozent der Teilnehmer entschieden. 17 Prozent wollten dass das Maskottchen Brummhilde heißt und 1,7 Prozent stimmten für GaBi.

Gartenschau-Geschäftsführer Thorsten Englert freut sich sehr über das Ergebnis: „Remsi passt einfach perfekt zum Remstal und zu unserer Gartenschau.

Derbe Klatsche für Rietheim-Weilheim

Die Handballer der HSG Fridingen/Mühlheim haben in der Württembergliga einen weiteren Schritt zum Klassenerhalt gemacht. Beim bisherigen Zweiten TSV Heiningen überraschten die Donautäler und gewannen durch das 30:29 das fünfte Spiel in Folge. Bei der HSG Rietheim-Weilheim reißt die Niederlagenserie nicht ab. Die Frauen der HSG NTW gewannen auswärts.

Württembergliga Herren

TSV Heiningen – HSG Fridingen/Mühlheim 29:30 (14:15). Gäste-Trainer Mike Novakovic war nach dem überraschenden Erfolg beim Zweiten sehr zufrieden.


Alina Reh verpasst bei der Hallen-DM in Dortmund eine Medaille.

Alina Reh verpasst Podest bei Hallen-DM

Als Alina Reh in Dortmund die Ziellinie überquert, hat die Siegerin ihre Ehrenrunde schon fast hinter sich. Acht Wochen nach ihrem Bänderriss im linken Sprunggelenk konnte die Laichingerin am Sonntag ihren Titel bei der Deutschen Hallenmeisterschaft nicht verteidigen. Rehs größte deutsche Konkurrentin, Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen), gewann das Rennen über 3000 Meter nicht nur mit großen Abstand, sondern vor allem mit deutschem Rekord.

Unfall-Warnschild

Von winterlicher Straße gerutscht: Auto landet in Wald

Bei einem Unfall auf schneeglatter Straße ist ein 22-jähriger Autofahrer nahe Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, verlor er am Samstagabend die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte in einen Wald. Die Bäume verhinderten, dass das Auto einen steilen Abhang herunter rutschte. Der 22-Jährige wurde zur Behandlung in die Klinik gebracht.


Die Handballer der HSG Fridingen/Mühlheim (Daniel Hipp/beim Wurf) sind nach drei Siegen auf einem sportlichen Höhenflug. In Hei

Bonusspiel beim Zweiten? HSG Fridingen/Mühlheim hat nichts zu verschenken

Von den Handball-Mannschaften aus dem Landkreis Tuttlingen, die überregional spielen, sind an diesem Wochenende nur die Herren der HSG Fridingen/Mühlheim, der HSG Rietheim-Weilheim sowie die Frauen der HSG NTW im Einsatz. Die Landesliga-Handballer aus Rietheim-Weilheim wartet allerdings eine Doppel-Belastung.

Württembergliga Männer

TSV Heiningen – HSG Fridingen/Mühlheim (Samstag, 20 Uhr; Voralbhalle Heiningen). Vier Spiele in Serie hat der Aufsteiger aus dem Donautal gewonnen.


Die letzte freie Fläche der TSG soll mit einer Freilufthalle bebaut werden.

Freilufthalle statt Kalthalle

Gegen eine Kalthalle hat sich die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach entschieden. Stattdessen will der Verein eine kleinere und modernere Freilufthalle bauen.

Die Belegungsansprüche von 26 Mannschaften sprengen die aktuelle Infrastruktur des Vereins. „Es wird alles zu eng“, sagt Achim Pfeifer, Vorsitzender des Vereins mit etwa 2000 Mitgliedern. Die TSG hat aktuell einen Rasenplatz, der im Winter gesperrt ist und zwei Kunstplätze. Ab elf Jahren trainierten auch die Nachwuchsspieler schon im Freien, teilweise fahren die Mannschaften für ...


Alina Reh (li.; SSV Ulm 1846) vor Gesa Felicitas Krause, Caterina Granz, Hanna Klein (SG Schorndorf) und Maren Kock im vergange

Alina Reh startet bei Hallen-DM in Dortmund

Die Laichingerin Alina Reh geht in ihr erstes Rennen in diesem Winter. Am Sonntag ist sie am Start bei den Deutschen Hallenmeisterschaften (DM) in Dortmund. Sie ist zwar Titelverteidigerin über die 3000 Meter, ob es dieses Mal wieder Gold wird, ist aber fraglich.

Sie ist die Titelverteidigerin über 3000 Meter – aber die Favoritinnen bei der Hallen-DM am Wochenende sind andere: Alina Reh (SSV Ulm 1846) trifft am Sonntag (16.45 Uhr) in der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund auf pfeilschnelle Konkurrentinnen.

Christoph Traub aus Schorndorf ist einer der vier teilnehmenden Steinbildhauer.

Künstler-Symposium zur Remstal-Gartenschau

Die Gemeinde Essingen bereitet sich auf die Remstal-Gartenschau 2019 vor. In rund 460 Tagen beginnt das Grünprojekt, bei dem 16 Kommunen eine einzige Gartenschau veranstalten. Auch das Thema Kunst kommt während der Gartenschau in der Ursprungsgemeinde nicht zu kurz. Ein Künstler-Symposium soll während der Gartenschau für zwei Wochen in Essingen tagen.

Steinbildhauer arbeiten zwei Wochen lang zusammen

Zwei Wochen arbeiten vier bekannte Steinbildhauer zusammen auf einem Platz an ihren Skulpturen.


Björn Hagemeister und der VfB Friedrichshafen müssen liefern.

Badmintonteam steht jetzt unter Zugzwang

Nach der dreiwöchigen Pause im Ligabetrieb startet die Badmintonmannschaft des VfB Friedrichshafen am Wochenende wieder ihre Punktejagd. In der 2. Bundesliga ist das Team auf einem Abstiegsplatz abgerutscht. Allerdings liegen die Mannschaften dicht beeinander. Trotzdem muss der VfB nun die kommenden Spiele erfolgreich gestalten.

Am Samstag geht es in eigener Halle gegen den aktuellen Tabellendritten aus Neubiberg-Ottobrunn. Im Hinspiel ging jedes Match mindestens über vier Sätze.