Suchergebnis

Protestanten neben Polizeifahrzeugen

Kapern die Rechten den Protest gegen die Corona-Beschränkungen?

Vor der Volksbühne ist eine selbst für Berliner Verhältnisse wilde Mischung zusammengekommen: Einige Hundert Menschen, die Veranstalter sprechen von Tausenden, haben sich versammelt. Einige sitzen meditierend auf Decken, andere halten das Grundgesetz in die Höhe.

Manche tragen Mundschutz und halten den Mindestabstand ein. Jemand fordert auf einem Schild „Gates to Hell“, eine Anspielung auf den Microsoft-Gründer Bill Gates, dem Verschwörungstheoretiker vorwerfen, per Impfpflicht Mikrochips einpflanzen zu wollen.

Fake-News enttarnt: Sollen wir alle gegen Corona zwangsgeimpft werden?

Schwäbische.de enttarnt von Montag bis Freitag Fake-News und Verschwörungstheorien zur Corona-Krise. Denn mit erfundenen oder absichtlich falsch interpretierten Geschichten soll Panik verbreitet werden - wir wollen das Gegenteil: Besonnenheit durch Aufklärung.

Helfen Sie mit! Melden Sie uns neue Fake-News oder Verschwörungstheorien mit der entsprechenden Quelle per Mail an

online@schwaebische.de - ausgewählte Fake-News werden wir hier überprüfen.

 Die Demonstration dauerte in Etwa eine Stunde und löste sich danach wieder auf.

Demo gegen Corona-Regeln: Hunderte äußern ihre Meinung zu angeblich eingeschränkter Meinungsfreiheit

Rund 300 Menschen haben am Samstagnachmittag für die „Wahrung der Grundrechte“ auf dem Biberacher Marktplatz demonstriert – und damit deutlich mehr als die Veranstalter kalkuliert hatten.

Nach eigener Aussage hatten sie eine Demo mit 20 Teilnehmern angemeldet und genehmigt bekommen, das bestätigten auch die Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamts. Die Kundgebung verlief friedlich, nur einmal hatte die Polizei eingegriffen und einem Passanten einen Platzverweis erteilt.

Karikatur

Warum Verschwörungstheorien und Fake News boomen

Sie suchen einen Ausweg aus Ausgangsbeschränkung und Kontaktmangel? Ein Allheilmittel gegen das Coronavirus und seine bedrückenden Folgen? Da wäre diese Lösung im Angebot: 537354 – eine Zahl gegen die Pandemie. „Die Zauberformel und der Zahlencode zum Schutz, zur Heilung und für die geheilte Form des Coronavirus“, wie es in jener Botschaft heißt, die im Internet derzeit Verbreitung findet. Am leichtesten sei es, heißt es weiter, den Zahlencode 537354 sichtbar oder mit dem Finger unsichtbar zu schreiben.

17-Jähriger betreibt Website zum Coronavirus

Das Wort „cool“ rutscht dem 17-jährigen Schüler Avi Schiffmann ständig raus. Eigentlich wollte er nur eine coole Webseite basteln, erzählt der Teenager aus Seattle im US-Bundesstaat Washington.

„Übersichtlich, leicht verständlich und mit aktuellen Zahlen über die Coronavirus-Verbreitung“, erklärt der Gymnasiast. Mit seiner Seite „ncov2019.live“ schloss der Schüler früh eine Informationslücke und zog Millionen Nutzer an, lange bevor Behörden oder Wissenschaftsinstitute weltweite Zahlen über die Pandemie lieferten.

Kristján Andrésson

Andrésson weg - und jetzt? Löwen setzen sich unter Druck

Die Trennung von Trainer Kristján Andrésson hat die Rhein-Neckar Löwen unter Druck gesetzt. Nach der Beurlaubung des Isländers am Samstag steht der kriselnde Handball-Bundesligist vor vielen Fragen, und er hat nur wenig Zeit, sie zu beantworten. Beim 33:28 (16:16)-Sieg im EHF-Pokal am Sonntag bei Liberbank Cuenca betreute Sportchef Oliver Roggisch das Team gemeinsam mit Drittliga-Coach Michel Abt. Für den Trainer der 2. Mannschaft hatte kurzfristig noch ein Flug nach Spanien gebucht werden müssen.

Kristjan Andresson

Andrésson weg - und jetzt? Rhein-Neckar Löwen unter Druck

Die Trennung von Trainer Kristján Andrésson hat die Rhein-Neckar Löwen unter Druck gesetzt. Nach der Beurlaubung des Isländers steht der kriselnde Handball-Bundesligist vor vielen Fragen, und er hat nur wenig Zeit, sie zu beantworten.

Beim 33:28 (16:16)-Sieg im EHF-Pokal bei Liberbank Cuenca betreute Sportchef Oliver Roggisch das Team gemeinsam mit Drittliga-Coach Michel Abt. Für den Trainer der 2. Mannschaft hatte kurzfristig noch ein Flug nach Spanien gebucht werden müssen.

Uwe Gensheimer

Mischen Rhein-Neckar Löwen noch um Meisterschaft mit?

Seit knapp einer Woche steht Uwe Gensheimer bereits wieder in der Trainingshalle des Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen, nachdem der Weltklasse-Linksaußen wenige Tage zuvor noch bei der Europameisterschaft für die Auswahl des Deutschen Handballbundes spielte.

Es blieb ein wenig Zeit zum Verschnaufen, aber nicht für einen erholsamen Urlaub. Die EM endete für das DHB-Team auf einem versöhnlichen fünften Rang, weniger glücklich war Gensheimer mit seiner eigenen Leistung.

Weltklasse-Handballer

König der Löwen: Gensheimer und die Sehnsucht nach Titeln

Fast jeden Tag fährt Uwe Gensheimer an seinem neuen Haus vorbei. Noch ist es zwar nicht fertig, aber schon recht bald wird der Handballer mit Ehefrau Sandra und Sohn Matti in seine eigenen vier Wände einziehen.

Nach drei Jahren bei Paris Saint-Germain ist Deutschlands viermaliger Handballer des Jahres zu dem Club zurückgekehrt, den er als seinen „Herzensverein“ bezeichnet und für den der 32-Jährige bereits von 2003 bis 2016 spielte: Die Rhein-Neckar Löwen.

Gensheimer und Andresson

Gensheimer-Vorfreude „riesig“ - Rhein-Neckar Löwen demütig

Der Empfang in der vertrauen Heimat fiel herzlich aus. Als Uwe Gensheimer am Dienstag zum Trainingsauftakt bei den Rhein-Neckar Löwen erschien, traf der Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft nicht nur in der Kabine ein paar bekannte Gesichter an.

Vor der ersten Laufeinheit begrüßten auch einige langjährige Fans den zunächst verlorenen und nun zurückgekehrten Sohn, der 2016 nach 13 Jahren beim nordbadischen Bundesligisten zu Paris Saint-Germain gewechselt war.