Suchergebnis

 Einige Lehrer und das Hausmeister-Paar verlassen die Geschwister-Scholl-Schule. Schulleiter Biesel (rechts) verabschiedet sie.

Das Hausmeisterpaar verlässt die Scholl-Schule

Schulleiter Uli Biesel hat an der Geschwister-Scholl-Schule insgesamt sechs Personen verabschiedet. Saskia Spiegelhalder, für ein Jahr abgeordnet von der Grundschule Scheer, verlässt die GSS wieder. Sie unterrichtete zehn Stunden als Fachlehrerin Kunst, Religion und unterstützte die Grundschulförderklasse. Ebenso wie Alexandra Frank, die bereits ihr Referendariat an der GSS absolvierte und nach der Elternpause wieder an die Schule zurückkehrte. Beide Lehrkräfte erhalten im kommenden Schuljahr 20/21 Lehraufträge an benachbarten Grundschulen.

 Ein Kleiner Kohlweißling sitzt in einem Lavendelfeld auf einer Blüte.

Mit dem Nabu Insekten zählen

Unter dem Leitspruch „Zählen, was zählt“ veranstaltet der Naturschutzbund (Nabu) noch bis zum 9. August eine große Insektenzählung in ganz Deutschland. Auch bei der Ortsgruppe für Mengen, Scheer, Hohentengen und Ostrach würde man sich laut Werner Löw, dem Beauftragten für Artenschutz und Landschaftspflege, über möglichst viele Insektenerforscher, die mitzählen, freuen. Die Ergebnisse werden online unter www.insektensommer.de gemeldet. In Deutschland gibt es nach Schätzungen 33 000 Insektenarten.

Nach vielen beruflichen Stationen geht Hans-Peter Hirthammer in seinem Heimatort in Pension.

Adieu nach über 40 Jahren im Schuldienst

Nach 43 Jahren Schuldienst geht Hans-Peter Hirthammer nun in Pension. Er blickt auf eine spannende Zeit zurück, die ihn letztlich an die Gräfin Monika Schule nach Scheer führten. Dort erfüllte er sich den Lebenstraum: Lehrer am Wohnort zu sein. Jetzt schaut er auf den nächsten Lebensabschnitt: Er bereitet sich auf die C-Prüfung in Kirchenmusik vor und wird sich als pensionierter Lehrer in Scheer weiterhin einbringen.

Zufrieden sitzt Hirthammer in seinem Garten in Scheer und blickt auf ein abwechslungsreiches Leben als Lehrer zurück.

Ein Ölteppich erstreckt sich auf der Donau.

Ölteppich bedeckt die Donau in Sigmaringen

Ein Ölteppich auf der Donau hat am Mittwochabend die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Sigmaringen und Scheer auf den Plan gerufen.

Jugendliche, die an der Donaubühne zusammensaßen, hatten das Öl entdeckt und den Kommandanten Jürgen Bossert umgehend informiert. Sogenannte Ölsperren wurden ab Wehr unterhalb des Schlosses bis hinter die Brücke beim Bootshaus gelegt. „Die Ursache liegt zu 80-prozentiger Sicherheit bei einem Ölabscheider eines Kfz-Betriebes in der Nähe“, sagte Bossert am späteren Abend.

Valentin Hörmann als Albrecht Berblinger bei der Freiluftveranstaltung der Gräfin Monika Schule: Das Fluggerät hat er mit seiner

Grundschüler auf den Spuren Albrecht Berblingers

An der Gräfin Monika Schule in Scheer haben sich die Viertklässler in diesem Schuljahr mit der Geschichte Albrecht Berblingers befasst. Mit ihrem Lehrer Hans-Peter Hirthammer sind sie im Heimat- und Sachunterricht der Biografie des Flugpioniers, dessen 250. Geburtstag an mehreren Orten gefeiert wird, nachgegangen. Die Schulklasse hat mit Lied und Sketch die Geschichte einstudiert. Das Lied „D´r Berblinger“ aus den 70er-Jahren des Liedermachers Hubert Endhardt hat Hirthammer mit der Klasse gelernt.

 Die Stadt Bad Saulgau hat einen semistationären Blitzer gemietet: Das Landratsamt will sich so ein Gerät für eine Viertelmillio

Messanlage im Kreis Sigmaringen: An diesen Stellen wird es bald blitzen

Der Landkreis wird nach der Vorberatung im Verwaltungs- und Sozialausschuss eine semistationäre Anlage erhalten, um die Geschwindigkeit zu messen.

Bei einer Gegenstimme sprach sich ein Großteil der Mitglieder für die Anschaffung aus, die den Haushalt mit 250.000 Euro belasten wird, wobei bereits Ausgaben von 100.000 Euro vorgesehen waren. So soll in Zukunft gegen unangepasste Geschwindigkeitsüberschreitungen vorgegangen werden.

Investition trägt sich selbst Für Susanne Scham (Grüne) war diese Summe ein Kritikpunkt: „Mal ...

Der Mann hat keine Fahrerlaubnis.

Mann fährt ohne Erlaubnis

Ohne Fahrerlaubnis ist ein 43-jähriger Autofahrer am Dienstag in Scheer in eine Verkehrskontrolle geraten. Während der Fahrer im Fahrzeug vermeintlich nach seinem Führerschein suchte, ergab eine Recherche in den polizeilichen Systemen, dass das Dokument wenige Tage zuvor von der Staatsanwaltschaft Hechingen beschlagnahmt wurde, das teilt die Polizei mit.

Hans Joachim Irmler und Monika Nuber nennen ihre audiovisuelle Performance „Visionen an der Donau“.

Heiß auf Kultur

Das Faust Studio hat am Wochenende Vergangenes und Gegenwärtiges mit zwei ausgebuchten Veranstaltungen in den Raum gestellt. Hans Joachim Irmler und Monika Nuber nannten ihre audiovisuelle Performance „Visionen an der Donau“ und nahmen das Publikum mit auf eine Reise in die Vergangenheit sowie auf ein Zusammenspiel von Musik und Bild, das ganz der Gegenwart und der Improvisation gewidmet war.

Die Freude, so Joachim Irmler bei der Begrüßung, sei groß, dass endlich wieder Publikum in die Räume des Tonstudios kommen dürfe: „Dass ihr da ...

Im dritten Bauabschnitt soll unter anderem das Nachklärbecken der Kläranlage Mengen saniert werden.

Sanierung senkt Energiekosten massiv

Die Sanierung der Mengener Kläranlage geht weiter. Die Gemeinderäte haben am Dienstag den Beschluss für den dritten Bauabschnitt gefasst. Dieser umfasst die Sanierung des Rücklaufschlammwerks und des Nachklärbeckens. Laut Kostenvoranschlag des Ingenieurbüros Kovacic aus Sigmaringen werden die Maßnahmen rund 523500 Euro kosten. Das Büro soll die weiteren Ingenieurleistungen für 88500 Euro übernehmen.

Werner Mauch, der die Sanierung seit Beginn vor rund drei Jahren begleitet, gab den Gemeinderäten einen Überblick.

 Im Gebiet „Am Flugplatz II“ errichtet das Hohentenger Bauunternehmen Manfred Löffler derzeit für die Deutsche Post einen Zustel

Kreditaufnahme dient dem Grunderwerb

Bei der zweiten Sitzung des Zweckverbandes Interkommunaler Gewerbe- und Industriepark Donau-Oberschwaben (IGI DOS) hatten die Vertreter der vier beteiligten Kommunen Mengen, Hohentengen, Scheer und Herbertingen die Feststellung der Jahresrechnung 2018 zu beschließen und im Rahmen der Kreditermächtigung auch einer weiteren Darlehensaufnahme für das Jahr 2019 zuzustimmen. Zwar liefen die Umsetzungen der Planungen des Zweckverbandes etwas langsamer als geplant, so wurde der Wunsch des Verbandsvorsitzenden Bürgermeister Stefan Bubeck doch erfüllt, ...