Suchergebnis

 Freuen sich über den gelungenen Eröffnungstag (v.l.): Bürgermeister Lothar Fischer, Filialleiterin Delia Sighisorean, Architekt

Viele Neugierige wollen sich den Penny-Markt ansehen

Waren im Wert von mehr als 200.000 Euro stehen in den Regalen des neuen Penny-Markts in Scheer. Am ersten Öffnungstag hatten sich neben zahlreichen neugierigen Kunden aus Scheer und der Region auch Bürgermeister Lothar Fischer und Architekt Patrick Dorn eingefunden, um den jetzt komplett eingerichteten Markt auf sich wirken zu lassen.

Gemeinsam mit Roland Hug, der bei Penny für die Expansion zuständig ist, und Heinz Pulling als Vertreter der Externi Wohn- und Gewerbebau GmbH &

Der leidenschaftliche Wirt ist im Alter von 70 Jahren verstorben.

Sigmaringer Zoller-Hof-Wirt Franz Kernler ist tot

Franz Kernler, langjähriger Wirt der Brauerei-Gaststätte Zoller-Hof, ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Die Trauerfeier findet am Donnerstag, 1. Dezember, um 13 Uhr in der Aussegnungshalle auf dem Friedhof in Sigmaringen statt. Die Urnenbeisetzung erfolgt im Anschluss im engen Familienkreis auf dem Friedhof in Scheer.

Franz Kernler hatte die Küche der altehrwürdigen Sigmaringer Gaststätte bis Ende 2018 zusammen mit seiner Frau Anne-Marie geleitet.

 Das Auto wird bei dem Unfall komplett zerstört.

Lebensgefährlich verletzt: Mann prallt mit BMW gegen Baum

Zu einem schweren Unfall ist es am Freitag gegen 23 Uhr auf der L268 von Wilfingen kommen in Richtung Heudorf gekommen. Das teilt die Feuerwehr am Wochenende mit.

Auto setzt Notruf ab Der BMW kam kurz vor Heudorf nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Der Fahrer verletzte sich dabei lebensgefährlich und blieb im Fahrzeug eingeklemmt.

Da sein Fahrzeug mit einem sogenannten E-Call ausgestattet war, setzte das Fahrzeug aufgrund des Unfalls einen automatischen Notruf ab, der die ...

 Plätzler und Wikinger müssen in diesem Jahr wieder früh nach Busunternehmen suchen, die sie zu den Fasnetveranstaltungen fahren

Ausgebremste Fasnet: Narren fehlen Busfahrer für Anreise zu Umzügen

Die Ausfahrten der Narrenzunft Plätzlerzunft Altdorf-Weingarten für die kommende Fasnetsaison stehen. Im Januar und Februar soll es unter anderem nach Tettnang, Sigmaringen und Scheer gehen. Doch wie die Plätzler zu den einzelnen Umzügen kommen, ist noch nicht sicher.

„Es ist gerade eine schwierige Situation. Das Unternehmen, auf das wir seit Jahren zurückgreifen, kann wohl nicht alle Busse zur Verfügung stellen“, sagt Bettina Haider, Pressewartin der Plätzlerzunft.

 Der neue Penny-Markt in Scheer ist fertig und wird am Dienstag erstmals seine Türen für Kunden öffnen.

Neuer Penny-Markt öffnet noch im November

Die Handwerker haben in den vergangenen Wochen in Scheer einen ordentlichen Endspurt hingelegt. Was angesichts der aktuellen Lage mit Lieferengpässen und Fachkräftemangel fast unmöglich erschien, ist auf diese Weise gelungen: Der Penny-Markt wird fristgerecht fertiggestellt und kann am kommenden Dienstag, 29. November, seine Türen für Kunden öffnen.

Kniffelige Projekte sind sein Ding Eigentlich mag der Mengener Architekt Patrick Dorn berufliche Herausforderungen.

 Vorfreunde bei der Bräutelzunft: Im Februar findet das OHA-Treffen in Scheer statt.

Stadt unterstützt Bräutelzunft fürs OHA-Treffen

Die Stadt Scheer gewährt der Bräutelzunft Scheer einen Zuschuss in Höhe von 3500 Euro für das im kommenden Jahr anstehende OHA-Treffen. Das hat der Gemeinderat in jüngster Sitzung entschieden. Außerdem soll bis zum Narrentreffen, das vom 10. bis 12. Februar im Städtle stattfindet, auch der Hofgarten mit einer ausreichenden Stromversorgung ausgestattet werden. Der entsprechende Beschluss wurde ebenfalls gefasst.

Das plant die Bräutelzunft2023 übernimmt die Bräutelzunft die Ausrichtung des OHA-Treffens, zu dem wieder unzählige Narren ...

OHA-Treffen 2023 in Scheer wirft seine Schatten voraus

Traditionsgemäß hielt die Bräutelzunft Scheer am 11.11. ihre Jahreshauptversammlung in der Zunftstube ab. Zunftmeister Uwe Lang eröffnete die Versammlung mit einem dreifachen Zi-U, dem Scheerer Narrenruf. Die Zunftstube war sehr gut gefüllt und über 50 Mitglieder nahmen an der Versammlung teil, darunter auch Gründungsmitglied und Ehrenzunftmeister Fritz Eisele, der natürlich von Uwe lang besonders begrüßt wurde.

Da in den vergangenen zwei Jahren wegen der Pandemie keine Narrentreffen und auch keine Hausfasnet stattfinden konnte, ...

 Ob für ausgewählte städtische Gebäude eine energetische Untersuchung beauftragt werden soll, entscheidet der Gemeinderat in ein

Räte diskutieren energetische Sanierung

Die Stadträte aus Scheer werden in einer Klausurtagung, die für Dezember angesetzt ist, unter anderem auch darüber entscheiden, ob und für welche öffentlichen Gebäude im Stadtgebiet eine energetische Untersuchung und gegebenenfalls eine energetische Sanierung angestrebt wird.

Nicht für alle Gebäude notwendigEin Vertreter der Firma Enaktiv GmbH aus Wertingen hatte dem Gemeinderat in der vergangenen Woche Angebote und Vorgehen für die Untersuchung der städtischen Gebäude vorgelegt.

 Es war eine stimmungsvolle Wanderung.

Herbstwanderung der „Wanderfüchse“

Unbeständiges Wetter war für den Wandertag der „Wanderfüchse“ vorhergesagt. Aber mit dem Start der Wanderung hörte der Regen auf. Hoch über Scheer führte der Rundweg die „Wanderfüchse“ zur Antenne und dem Wasserreservoir. Den Blick auf das Alpenpanorama konnten die „Wanderfüchse“ leider nicht genießen. Auch die Nebelbänke des Donautals und des Ablachtals waren vom Wind weggeblasen. Aber auch ohne diese Naturschauspiele zeigte sich unsere schöne Heimat vom Panoramaweg oberhalb von Scheer sehr eindrucksvoll.

 Das Publikum in der ausverkauften Stadthalle in Scheer ist von der Aufführung begeistert.

Schauspieler gehen in ihren Rollen auf

Die Theatergruppe der Kukubü Scheer hat am vergangenen Samstag mit ihrem diesjähriges Theaterstück „Au Backe“ von Bernd Gombold in der Stadthalle Premiere gefeiert. Die Vorstellung war ausverkauft und die Besucher bereuten ihr Kommen nicht. Die Laiendarsteller glänzten und die vielen Proben haben sich gelohnt.

Zentrale Figuren dieses Lustspiels in drei Akten sind der Zahnarzt Dr. Klaus Fröhlich (Franz Lehr), seine vornehme Frau Ursula (Doris Voggel), die eigentlich Schauspielerin werden wollte, und deren Putzfrau Mona (Margit ...