Suchergebnis

Alexander Schaumburg-Lippe und Pianistin Navabi

Alexander Schaumburg-Lippe will heiraten

Der Schlossherr und Unternehmer Alexander Schaumburg-Lippe will in diesem Jahr seine Lebensgefährtin Mahkameh Navabi (38) heiraten. Für den 61-Jährigen ist es die dritte Ehe. „Man sagt nur ein drittes Mal Ja, wenn man extrem überzeugt und glücklich ist. Und das bin ich“, sagte der Adlige dem Magazin „Bunte“.

Der Altersunterschied zwischen seiner Partnerin und ihm sei nie ein Thema gewesen. „Wir haben viele Gemeinsamkeiten und sind auch eine spirituelle Einheit“, betonte er.

 Zwei Männer stehen bei ihrer Trauung in der Marienkirche in Berlin mit zwei Pfarrern vor dem Altar. Die evangelische Landeskirc

Evangelisches Kirchenparlament: Streit um Segnung homosexueller Paare bewegt Bürgermeister zu Kandidatur

Wenn alle evangelischen Kirchenmitglieder in Württemberg am 1. Dezember ein neues Kirchenparlament wählen dürfen, steht in Ravensburg ein prominenter Name auf der Liste: Der Erste Bürgermeister der Stadt, Simon Blümcke, kandidiert für die sogenannte Synode.

Im Interview mit Lena Müssigmann erzählt der mit einem Mann verheiratete 44-Jährige, dass er dafür einen sehr persönlichen Grund hat. Dabei war er schon kurz davor, aus der Kirche auszutreten.

Currywurst

Herzlichen Glückwunsch, du leckere Fettbombe: Die Currywurst wird 70

Sie ist so deutsch wie Mülltrennen, die Bundesliga und „Mahlzeit“-Sagen. Die Currywurst wird 70 Jahre alt. Genauer gesagt: Die Legende der Erfindung hat Geburtstag.

Am 4. September 1949 soll die Ostpreußin Herta Heuwer in Berlin das erste Mal eine Soße aus Tomatenmark, Worcestershiresoße, Currypulver und anderen Gewürzen zusammengerührt und über eine gebratene und klein geschnittene Brühwurst gegossen haben. Das alles angeblich, weil sie Langeweile hatte.

Frank Otfried July

Interesse an Segnung homosexueller Paare überschaubar

Für die Segnung homosexueller Paare interessieren sich nach Ansicht von Landesbischof Frank Otfried July bei weitem nicht so viele Gemeinden wie dies nach dem neuen Gesetz möglich wäre. Von den derzeit 1300 Gemeinden in Württemberg gebe es bislang rund 100 sogenannte Regenbogengemeinden - sie haben bereits signalisiert, offen für die Segnungsgottesdienste zu sein. Sollten sich mehr als 325 Gemeinden dafür aussprechen, wäre eine landeskirchenweite Regelung nötig.

«Ehe für alle»

Landessynode erlaubt Segnungsgottesdienste für Homosexuelle

Gleichgeschlechtliche Paare dürfen sich künftig in öffentlichen Gottesdiensten in einzelnen evangelischen Kirchen in Württemberg segnen lassen. Die Landessynode als Kirchenparlament beschloss am Samstag ein entsprechendes Gesetz. Mit 65 Ja-Stimmen wurde die benötigte Zweidrittel-Mehrheit erreicht; es gab 23 Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen.

Nach dem neuen Gesetz kann ein Viertel der Kirchengemeinden seine örtliche Gottesdienstordnung ändern.

Landessynode erlaubt Segnungsgottesdienste für homosexuelle Paare

Gleichgeschlechtliche Paare dürfen sich zukünftig in öffentlichen Gottesdiensten in einzelnen evangelischen Kirchen in Württemberg segnen lassen. Die Landessynode als Kirchenparlament beschloss am Samstag ein entsprechendes Gesetz. Mit 65 Ja-Stimmen wurde die benötigte Zweidrittel-Mehrheit erreicht; es gab 23 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen.

Nach dem neuen Gesetz kann ein Viertel der Kirchengemeinden seine örtliche Gottesdienstordnung ändern.

«Ehe für alle»

Landessynode erlaubt Segnung für homosexuelle Paare

Gleichgeschlechtliche Paare dürfen sich zukünftig in öffentlichen Gottesdiensten in einzelnen evangelischen Kirchen in Württemberg segnen lassen. Die Landessynode als Kirchenparlament beschloss am Samstag ein entsprechendes Gesetz. Mit 65 Ja-Stimmen wurde die benötigte Zweidrittel-Mehrheit erreicht; es gab 23 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen.

Nach dem neuen Gesetz kann ein Viertel der Kirchengemeinden seine örtliche Gottesdienstordnung ändern.

Synode ringt um Kompromiss bei Segnung homosexueller Paare

Während in anderen Landeskirchen mit der „Trauung für alle“ homosexuelle Paare heterosexuellen gleichgestellt sind, streiten Mitglieder der Evangelischen Landeskirche in Württemberg um deren Segnung. Der Konflikt schwelt seit langem. Am Samstag will die Synode als Kirchenparlament über einen Gesetzentwurf abstimmen, der einzelnen Gemeinden öffentliche Segnungen ermöglichen soll.

2017 war der Vorstoß gescheitert, diese Segnungen landeskirchenweit als Amtshandlung einzuführen.

Currywurst mit Pommes

Re: Die Currywurst wird 70 - Legende ohne Ende

Es ist fast absurd, wie sehr um die Erfindung einer Kalorienbombe gekämpft wird. Selbst Alexander Prinz zu Schaumburg-Lippe mischt sich in die Debatte um die Herkunft der Currywurst ein. Offiziell feiert sie im September ihren 70. Geburtstag. Dem Jubiläum und dem Streit um die Wurstspezialität mit Soße widmet Arte schon jetzt, am Dienstagabend (12. März, 19.40 Uhr), eine Dokumentation.

In „Re: Die Currywurst wird 70 - Legende ohne Ende“ geht es in 30 Minuten um die drei angeblichen Ursprungsorte der Fleischkreation: Ruhrpott, ...

Currywurst

Delikate Theorie zur Currywurst: In Schlossküche erfunden?

Ex-Kanzler Gerhard Schröder ist ihr Fan, Herbert Grönemeyer hat sie besungen, die NRW-SPD inszenierte die Currywurst als attraktives Wahlplakat-Modell. Nun könnte um den beliebtesten Imbiss der Deutschen ein gepfefferter Herkunftsstreit ausbrechen.

Kommt die Currywurst nicht aus Berlin, auch nicht aus Hamburg, sondern aus einer niedersächsischen Kleinstadt an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen? So sieht es jedenfalls Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe aus Bückeburg bei Minden.