Suchergebnis

Bei dichtem Nebel hat eine Frau einen Sattelzug überholt. Sie streifte den Gegenverkehr und kam von der Straße ab.

Dichter Nebel: Eine Schwerverletzte nach Überholmanöver

Bei dichtem Nebel soll am Donnerstagmorgen bei Attenweiler eine Frau überholt haben. Laut Angaben der Polizei war die 54-Jährige gegen 5.45 Uhr von Biberach in Richtung Ahlen unterwegs. Bei Schammach überholte sie nach ersten Erkenntnissen der Ermittler trotz Dunkelheit und Nebel mit ihrem Honda einen Sattelzug.

Ein entgegenkommender VW-Fahrer bremste stark und wich in den Grünstreifen aus, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Das tat auch ein nachfolgender 34-jähriger Audifahrer, kollidierte aber dennoch mit dem VW.

 Drei Temposünder sind der Polizei bei ihrer Kontrolle aufgefallen.

Drei Autofahrer sind zu schnell unterwegs

Temposünder hat die Polizei am Sonntag auf der B312 zwischen Ahlen und Schammach ins Visier genommen. Den Schwerpunkt legten die Polizisten bei ihrer Kontrolle zwischen 15 und 16.30 Uhr auf zu schnelle Autofahrer. Drei Autofahrer nahmen es nicht so genau. Bei erlaubten 100 Stundenkilometer fuhren sie zwischen 24 und 34 Stundenkilometer zu schnell. Sie erwartet nun ein Bußgeld. Zu schnelles Fahren ist nach wie vor eine der Hauptursachen schwerer Verkehrsunfälle.

Breitbandausbau für das Stumpengrüble vorbereitet

„Beim Breitband sind wir die Getriebenen“, hat Uttenweilers Bürgermeister Werner Binder in der Sitzung des Gemeinderats festgestellt. Ganz schnell habe die Gemeinde die Chance nutzen müssen und während der Arbeiten der Netze BW Mikrorohre für das neue Ahlener Baugebiet Stumpengrüble mitverlegt. Für einige zusätzliche Arbeiten galt es nun, die Zustimmung des Gemeinderats einzuholen.

Im Auftrag der Netcom baut die Netze BW eine Breitbandtrasse vom Multifunktionsgehäuse Ahlen (Eichenweg/Biberacher Straße) zum Vodafone-Sendemast am Wald ...

 Inge und Günter Wodarz wollen noch viele schöne Jahre zusammen verbringen.

13 Jahre kämpfte dieses Ehepaar um die Ausreise

Inge und Günter Wodarz feiern in Fünf Linden an diesem Dienstag das Fest ihrer diamantenen Hochzeit.

60 Jahre sind die 83-Jährige und der 84-Jährige jetzt verheiratet. Die beiden stammen aus Beuthen in Oberschlesien, das seit Kriegsende zu Polen gehört. Das Kennenlernen geschah auf familiärer Ebene.

Inges Schwester und Günthers Cousin hatten geheiratet. Man kam zu Besuch zu den Eltern, lernte sich kennen, nach einem halben Jahr wurden sie ein Paar, und ein Jahr später wurde 1959 geheiratet.

 Bei dem Sommerwetter waren Cabrios angesagt.

Hitze fordert bei Oldtimertreffen Tribut

Nicht ganz den Erwartungen entsprach die Burrenwald-Klassik des OMV am Sonntag. Kein allzugroßer Andrang an Teilnehmern an dem Oldtimer-Treffen war wohl auch auf das heiße Sommerwetter zurück zu führen. Aber die welche dabei waren zeigten sich mehr als zufrieden.

Schon am frühen Morgen trafen die ersten Teilnehmer am Vereinshein des OMV ein und stellten ihre Fahrzeuge zunächst einmal zur Ansicht aus. Etliche Cabrios waren dieses mal am Start, bei dem tollen Wetter aber auch eine schöne Sache.

Oldtimerfreunde führen am 30. Juni ihre besonderen Schätze vor.

Oldtimerfreunde wetteifern um die beste Wertung

In Erinnerung an die Burrenwald-Rennen 1924 und 1925 und an Ernst Henne, der hier seinen ersten Rennsieg feiern konnte, veranstalten die Oberschwäbischen Motor-Veteranenfreunde (OMV) in Bad Buchau eine Klassik-Rundfahrt für Automobile, Motorräder und Gespanne bis Baujahr 1986. Die fünfte Auflage dieser Rundfahrt startet am Sonntag, 30. Juni, ab 10 Uhr beim OMV-Vereinsheim in den Bittelwiesen in Bad Buchau.

Die Strecke führt über Oggelshausen - Steinhausen - Grodt - Reute - Rindenmoos und Rißegg zum Mercedes-Benz-Autohaus Biberach, ...

13 Kandidaten treten auf einer Liste an

Insgesamt 13 Kandidaten stehen in Attenweiler zur Wahl am Sonntag, 26. Mai. Sie kandidieren alle auf einer Liste der Freien Wählervereinigung.

Zu wählen sind zwölf Sitze, zugleich wird die unechte Teilortswahl angewendet. Das bedeutet, dass für den Wohnbezirk Attenweiler vier Vertreter zu wählen sind, für Oggelsbeuren drei, für Rupertshofen zwei und für Gutershofen/Schammach, Hausen/Rusenberg und Aigendorf/Ellighofen/Willenhofen je einer.

Motorradfahrer bei Attenweiler verletzt

Motorradfahrer bei Attenweiler verletzt

Ein unerlaubtes Überholmanöver hat am Mittwoch bei Attenweiler zu einem schweren Verkehrsunfall geführt. Wie die Polizei berichtet, stießen gegen 13.20 Uhr auf Höhe der Abzweigung nach Schammach ein Auto und ein Motorrad zusammen. Beide waren in Richtung Biberach unterwegs. Der 51-jährige Motorradfahrer wollte den vor ihm fahrenden Skoda trotz Sperrfläche überholen. Dessen Fahrer zog ebenfalls nach links, um einen Lastwagen zu überholen. Der 22-Jährige übersah hierbei das bereits neben ihm fahrende Motorrad.


Schwerer Unfall auf der B312, auf Höhe Schammach.

Zwei Menschen bei Unfall schwer verletzt

Zwei Menschen sind bei einem Unfall auf Höhe der Ortschaft Schammach (Attenweiler) am Donnerstag verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, kam ein 72-Jähriger aus noch ungeklärter Ursache von der B312 ab. Seine 73-jährige Beifahrerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Laut Polizeibericht fuhr der Mann am Mittwoch um kurz vor 11 Uhr auf der Bundesstraße von Biberach in Richtung Ahlen. Auf Höhe der Ortschaft Schammach kam das Fahrzeug nach rechts von der Straße ab, überschlug sich und streifte einen Baum.

Jubel über die Meisterschaft in der C-Klasse: Der TSV Attenweiler am Ende der Saison 1973/74.

Vom Bolzplatz bis in die Bezirksliga

Begonnen hat die Geschichte des TSV Attenweiler mit ein paar fußballverrückten Jungs. Im Frühjahr 1967 treffen sie sich regelmäßig auf einem Bolzplatz bei Schammach. Gerhard Bott hat die Idee, für die Jugendlichen einen Verein zu gründen. „Mit Fußball hatte ich eigentlich nicht viel zu tun, war eher ein Schwimmer“, erzählt der heute 74-Jährige. „Aber ich bin einfach ein Vereinsmeier.“ Bott bittet beim Bezirksvorsitzenden um eine Erlaubnis für die Vereinsgründung und lädt schon bald zu einer Interessentenversammlung ein.