Suchergebnis

Die SG Frittlingen/Wilflingen (gelbe Trikots) hielt den Kolbinger Angriffen Stand und setzte sich im Topspiel 2:0 durch. Dadurch

Frittlingen/Wilflingen stößt SVK vom Thron

In der Fußball-Kreisliga A2 ist die SG Frittlingen/Wilflingen wieder das Maß der Dinge. Die Spielgemeinschaft gewann das Spitzenspiel beim bisherigen Ersten SV Kolbingen 2:0. Einen Paukenschlag gab es auch im Verfolgerduell. Der SV Wurmlingen ging beim BSV Schwenningen 0:4 unter. Die Mannschaft aus der Doppelstadt ist damit seit 13 Spielen ungeschlagen.

SV Kolbingen – SG Frittlingen/Wilflingen 0:2 (0:1). Das Bäumchen-Wechsel-Dich-Spiel an der Tabellenspitze geht weiter: Die Leintäler nahmen vom Heuberg die Punkte mit und sind somit ...

Anna und Dima Zeisler haben den Deilinger Hirsch wachgeküsst.

Eine Reihe von Zufällen bringt das Haus zu den Caféchefs

Viele parkende Autos entlang der Hauptstraße und rings um die Kirche lassen darauf schließen, dass etwas Besonders geboten ist. Bei genauerem Hinsehen sieht man zahlreiche Leute vor dem früheren Gasthaus Hirsch, vielen auch noch bekannt als „d‘ Reschter“, in der Hauptstraße 35 stehen. Heute eröffnet hier das Café Hirsch.

Bürgermeister Albin Ragg und eine eine Abordnung des Gemeinderats kommt auf einen Besuch vor und gratuliert dem Pächterpaar Anna und Dima Zeisler mit Blumen zur Eröffnung.

Der SV Kolbingen (weiße Hosen) muss sich im Heimspiel gegen die SpVgg Trossingen II spät mit 1:2 geschlagen geben. Die Fußballer

SV Kolbingen verliert Spiel und Platz eins

Dicke Überraschung auf dem Heuberg: Der daheim bisher verlustpunktfreie Tabellenführer aus Kolbingen stolperte gegen die aktuelle Überraschungself aus der Spitzengruppe, die SpVgg Trossingen II. Die Gäste gewannen durch einen glücklichen Treffer in der Nachspielzeit. Und auch sonst steckte am 12. Spieltag jede Menge Peffer in den acht Partien mit insgesamt 44 Toren.

SV Kolbingen – SpVgg Trossingen II 1:2 (0:1). - In jener Szene setzte Haris Livadic als Matchwinner einen langen Ball bei einem Konter eiskalt ins Netz und ...

Der SV Seitingen-Oberflacht (rote Trikots) und die SG Dürbheim/Mahlstetten trennen sich leistungsgerecht mit einem 2:2.

Leistungsgerechtes Remis auf der Baar

Seitingen-Oberflacht bleibt auch im fünften Spiel in Folge in der Kreisliga A Schwarzwald ungeschlagen, während sich der SV Kolbingen bei der SG Durchhausen/Gunningen knapp durchsetzte, drei Punkte mitnimmt und an die Tabellespitze klettert. Der SV Wurmlingen und Böttingen gewinnen ihre Heimspiele souverän.

SV Seitingen-Oberflacht – SG Dürbheim/Mahlstetten 2:2 (1:2). Ein leistungsgrechtes Remis auf der Baar gab es für die nun seit fünf Partien ungeschlagenen Gastgeber und einen kämpferisch engagierten Gast vom Heuberg.

Hier scheitert BSV-Stürmer Chahid Moutassime an SG-Torhüter Andreas Patzak, Kapitän Dominik Müller kann nur zuschauen. Die Parti

Ein torloses Remis der besseren Sorte

BSV 07 Schwenningen – SG Durchhausen/Gunningen 0:0. Keinen Sieger im Topspiel der Kreisliga A Staffel , dafür der Fortbestand zweier Serien: Gastgeber BSV bleibt im neunten Spiel in Serie ungeschlagen, die Gäste haben viermal hintereinander nicht verloren.

Die zahlreichen Fans beider Lager sahen im Gustav-Strohm-Stadion ein kurzweiliges Spiel. Es ging körperbetont zur Sache mit vielen Zweikämpfen, Fouls und Emotionen auf und neben dem Spielfeld – die Folge waren insgesamt acht gelbe Karten auf beiden Seiten.

Ein Kunstwerk erinnert an die geschundenen Häftlinge.

Besuch in Eckerwald: Unmenschliches geschah im Naziwahn

Unbeschreibliches hat sich vor 76 Jahren in der unmittelbaren Nachbarschaft abgespielt in dem wahnhaften Vorhaben Nazideutschlands, zum Ende des Krieges mit Arbeitssklaven Öl aus Schiefer zu gewinnen. An die Geschundenen und Toten erinnert die Gedenkstätte Eckerwald mit seinem Verein. Dessen Vorstandsprecherin ist die Deilingerin Brigitta Marquart-Schad. Sie führte jüngst eine Gruppe von Gemeinderäten, Vereinen und Organisationen – besonders zahlreich vertreten war eine Gruppe des Handharmonika-Clubs – durch die KZ-Friedhöfe Schömberg und ...

Die SG Fridingen/Mühlheim (rot) war in Frittlingen oft mit Abwehrarbeit beschäftigt. Mehr Bilder unter www.schwaebische.de

Fridingen/Mühlheim hält mit, kann den Lauf des Tabellenführers nicht stoppen

Frittlingen (olg) - SG Frittlingen/Wilflingen - SG Fridingen/Mühlheim II 4:0 (1:0). Nicht zu bremsen ist weiterhin der Tabellenführer aus dem Leintal: Frittlingen/Wilflingen feierte den sechsten Dreier hintereinander. Die Gäste standen in der ersten Halbzeit defensiv recht sicher und ließen wenig zu. In der 25. Minute wurde der Abwehrriegel dann doch geknackt. Nach herrlicher Vorarbeit von Markus Steib stand Christian Widmann in der Mitte goldrichtig und netzte ein.

Knackige Zweikämpfe bekamen die Zuschauer der Partie SGM Frittlingen/Wilflingen gegen den SV Böttingen zu sehen. Der Gastgeber b

Torfestival in Kolbingen: Spitzenreiter schießt SG Dürbheim/Mahlstetten mit 7:2 weg

Was für ein verrückter siebter Spieltag in der Kreisliga A, Staffel 2: In den acht Begegnungen fielen zusammen sage und schreibe 51 Treffer. Tabellenführer SV Kolbingen enteilt der Konkurrenz mit sieben Siegen und weißer Weste.

SG Frittlingen/Wilflingen – SV Böttingen 4:1 (1:0). Die Leintäler bleiben in der Erfolgsspur und festigen den zweiten Tabellenplatz. Es läuft derzeit bei der SG: Auch gegen die Heuberger Gäste gab es wieder einen Sieg, die Tormaschine arbeitete auf Hochtouren (inzwischen 26 Treffer) und mit nun ...

Der SV Böttingen (blau) konnte sich auf seine Abwehr einmal mehr verlassen. Im Spiel gegen die Gäste vom SV Seitingen-Oberflacht

Wurmlingen und Tuningen nehmen sich die Punkte gegenseitig weg

Das Verfolger-Topspiel zwischen dem SV Tuningen und dem SV Wurmlingen blieb beim 2:2 (2:1) ohne Sieger. Die Gäste hatten über 90 Minuten mehr Ballbesitz und waren spielerisch etwas besser. Deshalb dürften sie mit dem Remis nicht ganz so gut leben können.

Die Partie war gekennzeichnet durch viele Standards auf beiden Seiten. Aus einem dieser ruhenden Bälle resultierte in der 11. Minute die Führung der Gäste durch Kenny de Souza Heindel. Er köpfte sträflich frei in die Maschen.

Eine Feier mit tausenden Besuchern und Narren wie hier bei einem früheren Treffen in Deilingen wird es auch 2022 nicht geben.

Ringtreffen der Narren in der Region erneut abgesagt

Das 52. Ringtreffen des Narrenfreundschaftsringes Schwarzwald-Baar-Heuberg am 11. Februar 2022 muss aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung, die das Land Baden-Württemberg am 14. August erlassen hat, abgesagt werden. Sehr zum Bedauern der Narren.

In den vergangenen Wochen hatten Zunftmeister Steffen Stumpp und Ringpräsident Kurt Szofer wegen des 52. Ringtreffens im Februar 2022 im Zusammenhang mit dem 100-jährigen Jubiläum der Narrenzunft Schörzingen viele Gespräche geführt.