Suchergebnis

 Das Vorstandsteam: Martina Schaerer (vorne, Dritte von links) leitet den Förderverein, ihre Stellvertreterin ist Juliane Gottfr

Förderverein soll das Schulleben unterstützen

Das Reinhold-Frank-Schulzentrum Ostrachtal hat jetzt einen Schulförderverein. Bei der Gründungsversammlung am Donnerstagabend wählten die Gründungsmitglieder Martina Schaerer zur Vorsitzenden und Juliane Gottfried zur stellvertretenden Vorsitzenden.

„Das ist einfach eine tolle Bereicherung für die Schule“, sagte Schulleiter Oliver Paul über die Gründung des Schulfördervereins. Damit könnten Sachen ermöglicht werden an der Schule, die sonst nicht möglich seien: Beispielsweise wenn es um die Anschaffung von Spielgeräten oder die ...

Bundestrainer

Löw setzt wieder auf junges Sturm-Trio - Reus fehlt

Ohne den verletzten Marco Reus, aber wieder mit dem Turbo-Sturm um Timo Werner, Serge Gnabry und Leroy Sané will Bundestrainer Joachim Löw das Testländerspiel gegen Russland bestreiten.

Im Angriff der Fußball-Nationalmannschaft soll das Trio wie zuletzt beim 1:2 in Frankreich auch am Donnerstag in Leipzig beginnen. „Die Drei vorn haben es gut gemacht. Die Tendenz geht dahin, dass die Drei wieder beginnen“, sagte Löw am Mittwoch vor dem Abschlusstraining.

 Felix Thönnessen, bekannt als Coach aus der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“, erzählt den Gästen bei der Eröffnung, was ein Grü

Die Zukunft beginnt in Gebäude 201

Bürgermeister Marcus Ehm spricht von einem „Meilenstein für Sigmaringen“. Hochschulrektorin Ingeborg Mühldorfer gibt die Richtung vor, in die Sigmaringen gehen wird: „Wir gehen einen großen Schritt von der Kleinstadt hin zu einer Technologie- und Innovationsstadt.“ Im Gebäude der früheren Graf-Stauffenberg-Kaserne ist am Donnerstagabend das Innovations- und Technologiezentrum (ITZ) eröffnet worden. Gründer sollen hier ihre Geschäftsideen voranbringen und sich später auf dem nebenan entstehenden interkommunalen Gewerbegebiet ausbreiten.


 Der Sigmaringer Gemeinderat kann den Kalkabbau am Mittelberg in Thiergarten nicht gut heißen.

Stadt Sigmaringen ist gegen den geplanten Kalkabbau bei Thiergarten

Der Gemeinderat hat einer Stellungnahme der Stadt Sigmaringen zur Fortschreibung der Plansätze zum Rohstoffabbau des Regionalplans Bodensee-Oberschwaben einstimmig zugestimmt. Darin findet Bürgermeister Marcus Ehm deutliche Worte der Kritik am geplanten Kalkabbau am Mittelberg in Thiergarten.

Im Rahmen des Beteiligungsverfahren hatte sich Bürgermeister Ehm an Regionalverbandsdirektor Wilfried Franke gewandt: Während sich die Stadt für die Pläne des weiteren Kalkabbaus im bestehenden Steinbruch in Jungnau ausspricht, gebe es ...

Neu im Amt: Bürgermeister Marcus Ehm wurde vereidigt

Neu im Amt: Bürgermeister Marcus Ehm wurde vereidigt

Der neue Sigmaringer Bürgermeister ist jetzt auch offiziell im Amt: Marcus Ehm ist am Montag vereidigt worden. Der 46 Jahre alt Jurist hatte sich bei der Wahl Anfang Juli klar im ersten Wahlgang gegen den bisherigen Amtsinhaber Thomas Schärer durchgesetzt.


Fuchs Wolfi und Hase Max begegnen sich im Wald. Max will nur zu seinem Papa und Wolfi will nur Hasenbraten fressen.

Fuchs und Hase haben sich zum Fressen gern

Das Pantaleon-Figurentheater hat im Zeughaus das Stück „Wenn Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen“ aufgeführt. Das Figurentheaterstück nach dem Bilderbuch der Autorin Kathrin Schärer erzählt die Geschichte zweier gegensätzlicher Tiere: einem kleinen Hasen und einem hinterlistigen Fuchs, die sich im Wald über den Weg laufen. Doch statt ans Fressen zu denken, entsteht eine Freundschaft – zumindest, bis sich beide „Gute Nacht“ sagen.

Das Kinder-Sommertheater im Zeughaus geht mit einem ruhigeren Stück und in gemütlicher Atmosphäre zu ...


Marcus Ehm

Marcus Ehm wird als Bürgermeister eingesetzt

Der designierte Bürgermeister Marcus Ehm (CDU) wird am kommenden Montag in sein Amt eingeführt. Die Einsetzung erfolgt im Rahmen einer Gemeinderatssitzung. Allerdings findet die Sitzung nicht wie üblich im Rathaus, sondern in der Alten Schule statt. Beginn ist um 19 Uhr. Die Amtseinsetzung Ehms ist der einzige Tagesordnungspunkt der öffentlichen Sitzung. Den Amtseid Ehms wird der dienstälteste Gemeinderat und stellvertretende Bürgermeister Elmar Belthle abnehmen.

Im Figurentheater Pantaleon hat der Fuchs Hunger und trifft einen Hasen – ob das gut ausgeht?

Fuchs und Hase sagen sich im Zeughaus „Gute Nacht“

Der Zeughausverein präsentiert das Figurentheater Pantaleon zum Abschluss der Kindersommertheaterreihe am Montag, 20. August, ab 16 Uhr mit dem Stück „Wenn Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen“ für Kinder ab vier Jahren. Das Stück nach dem Bilderbuch von Kathrin Schärer erzählt die Geschichte eines Forschers, der sich auf die Suche nach dem Ort, wo sich Fuchs und Hase „Gute Nacht“ sagen, macht. Was dort passiert, möchte der Forscher gerne wissen. Und tatsächlich: Er findet einen kleinen Hasen und einen hungrigen Fuchs.

Selbstkritisch spricht Bürgermeister Thomas Schärer über seine zurückliegende Amtszeit.

Ex-Bürgermeister Schärer: „Eine Abwahl ist immer eine persönliche Niederlage“

Bürgermeister Thomas Schärer ist am vergangenen Mittwoch verabschiedet worden. Bevor er seine letzte Gemeinderatssitzung leitete, beantworte er die Fragen von Michael Hescheler und Anna-Lena Buchmaier. Zu seiner beruflichen Zukunft sagte Schärer, der bei der Wahl am 1. Juli deutlich seinem Herausforderer Marcus Ehm unterlag, nichts: „Was ich in Zukunft tun werde, entscheide ich allein mit meiner Frau.“

Rund drei Wochen sind seit dem Wahltag vergangen.

Die „Ära“ Schärer ist zu Ende: Am Mittwoch verabschiedete der Gemeinderat den Sigmaringer Bürgermeister.

„Die kommunalpolitischen Wege trennen sich hier“

Mit herzlichen Worten und einem Rückblick auf seine Amtszeit als Bürgermeister ist Thomas Schärer am Mittwoch im Gemeinderat verabschiedet worden. Personalchef Christoph Stiller und Bürgermeister-Stellvertreter Elmar Belthle lobten die Zusammenarbeit mit Schärer, den sie als fairen, geschätzten und fleißigen Chef und Weggefährten beschrieben, dem die Entwicklung der Stadt am Herzen lag.

Belthle gab zu, dass ihn das, auf was es nun zurückzublicken gelte, „emotional sehr berührt“.