Suchergebnis

 Gerta und Karl Wörner (rechts) nehmen die Glückwünsche von Lothar Fischer entgegen.

Mit einem Tanz auf der Autobahn fing es an

Alles begann mit einem Tanz auf der Autobahn: Schon seit 70 Jahren sind Gerta und Karl Wörner verheiratet. Zur Gnadenhochzeit am Dienstag gratulierte ihnen Scheers Bürgermeister Lothar Fischer.

Es war auf dem Rückweg vom Schäferlauf in Markgröningen nach Urach im Jahr 1947, als das Fahrzeug mit Karl Wörner und Gerta Cococelli einen Stopp auf der Autobahn machte. Man stieg aus, und Karl und Gerta tanzten auf der Autobahn. „Da ist so wenig Verkehr gewesen, dass wir tanzen konnten auf der Autobahn“, erinnert sich Karl Wörner.

Traditioneller Schäferlauf

Barfuß übers Stoppelfeld: Markgröningen feiert Schäferlauf

Schäferlauf von Markgröningen: Gemäß der Tradition sind am Samstag wieder junge Schäfer und Schäferinnen auf einem gemähten Stoppelfeld barfuß um die Wette gelaufen. Das Laufen - die Schnelligkeit - gehört laut Organisatoren zum Schäfer, der schneller sein muss als ein flüchtendes Schaf. Das Siegerpaar - Sophia Hagenlocher (14) aus Bad Wildbad und ebenso von dorther der 21-Jährige Dominik Fröschle (21) - wurde mit einem Schaf belohnt und zu Schäferkönig und -königin gekrönt.


Ehrungen bei der Albvereinsgruppe Ennabeuren im Rahmen der Jahresversammlung: Holger Ziegler (zweiter Vorsitzender des Albverei

Vorsitzende Sabrina Hertrich zieht positive Bilanz

134 Mitglieder zählt die Ortsgruppe Ennabeuren im Schwäbischen Albverein und 164 die Albvereinskapelle Ennabeuren. Das sind insgesamt vier Mitglieder mehr als im Vorjahr. Diese Zahlen und noch viele weitere waren bei der Jahresversammlung der beiden Vereine am Samstag zu hören. Die Vereinsvorsitzende Sabrina Hertrich blickte bei der Sitzung auf ein arbeitsreiches und erfolgreiches Vereinsjahr mit vielen Veranstaltungen zurück, das von zwei besonderen Ereignissen geprägt war: der Erwerb der 1000 Quadratmeter großen Schulwiese beim Vereinsheim ...

Die Schönheit und Vielfalt der Schwäbischen Alb möchte Karl-Heinz Ranz in seinen Bildern einfangen.

Biosphärengebiet im Breitformat

Eindrucksvolle Luftaufnahmen, Panoramablicke und spannende Geschichten rund um das Biosphärengebiet Schwäbische Alb hat der Natur- und Landschaftsfotograf Karl-Heinz Ranz zu einer Mulitivisionsshow zusammengestellt. Zu sehen ist sie am Freitag, 17. November, ab 20 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Zwiefalten, Hoftstraße 1. Der Eintritt kostet 6 Euro.

Im Rahmen seiner neuen Multivisionsshow zeigt der Natur- und Landschafsfotograf Karl-Heinz Ranz mit beeindruckenden Luftbildern, Breitbandaufnahmen und kurzen Videosequenzen die atemberaubende ...


Mit dem Kalten Markt bewirbt sich die Stadt um den Titel eines immateriellen Kulturerbes.

Kalter Markt soll Unesco-Kulturerbe werden

Der Kalte Markt soll immaterielles Kulturerbe werden. Das sind schon die Kinderzeche in Dinkelsbühl, der Meistertrunk in Rothenburg ob der Tauber oder die Posaunenchöre in Deutschland. Sie alle sind Ausdruck von Kreativität und Erfindergeist und vermitteln Identität und Kontinuität. So jedenfalls definiert die Unesco ein immaterielles Kulturerbe. Am Donnerstag, 26. Oktober, entscheidet der Gemeinderat über die Bewerbung.

Pferdemärkte gibt es viele.

Traditioneller Schäferlauf in Markgröningen

Drei Städte beantragen Kulturerbe-Titel für Schäferläufe

Drei baden-württembergische Städte haben sich gemeinsam um die Anerkennung des Schäferlaufs als immaterielles Kulturerbe Deutschlands beworben. Die Bürgermeister von Wildberg (Kreis Calw), Markgröningen (Kreis Ludwigsburg) und Bad Urach (Kreis Reutlingen) unterzeichneten am Mittwoch einen entsprechenden Antrag, wie sie gemeinsam mitteilten. Eine Entscheidung der Unesco, die den Titel vergibt, erwarten die Bürgermeister nach Angaben des mit der Pressearbeit beauftragten Büros im Frühjahr 2018.

Der Laichinger Maibaum von oben.

Landjugend stellt ihren 40. Maibaum auf

Die Mitglieder der Landjugend-Trachtengruppe Laichingen konnten auf ein gutes Jahr mit vielen spannenden Aktionen zurückblicken. Was die Gruppe so alles machte, daran erinnerten Sylvia Kölle und Uschi Weeger in ihren Jahresberichten.

Es wurde wieder viel unternommen, teilt die Gruppe der SZ mit. Neben den wöchentlich und immer mittwochs stattfindenden Gruppenabenden gab’s noch zahlreiche Highlights. Ausflüge führten nach Tübingen zum Stocherkahnfahren sowie zwei nach Kempten und Reute (Wanderwochenenden).

Aktive Landjugend

Zahlreiche Gäste sind am Freitag zur Hauptversammlung der Landjugend-Trachtengruppe Laichingen gekommen. Der Rückblick auf das vergangene Jahr zeigte, wie vielseitig die Aktivitäten der Gruppe sind. Bei den Wahlen wurde das Team der Vorstandschaft in den Ämtern bestätigt.

Die Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzende sind und bleiben Peter Schwenkedel und Brigitte Claß, stellvertretender Vorsitzender Dieter Kölle, stellvertretende Vorsitzende Bettina Mannes, Kassiererin Michaela Heckel, Schriftführerin Sylvia Kölle.


Die Sieger des Schäferslaufs 2015: Simona Mack und Daniel Erhardt.

Schäferkronen gehen nach Birkenzell und Halheim

Was gibt es Schöneres für zwei junge Menschen aus der Ostalb als beim traditionellen und inzwischen schon 142. Uracher Schäferlauf , der 1723 erstmals stattfand und seither alle zwei Jahre veranstaltet wird, am Ende vor Tausenden von Zuschauern ganz oben auf dem Treppchen zu stehen, die Schäferkrone aufgesetzt zu bekommen, als Sahnehäubchen und Belohnung noch jeweils ein Schaf zu erhalten und in einer schwarzen Kutsche sowie in schwerer blauen Robe samt Krone durch den Ort gefahren zu werden?

Winterlinger wandern bei Bad Urach

Die Ortsgruppen Bitz und Winterlingen laden alle Mitglieder und Gäste sehr herzlich zu einer Tageswanderung auf dem Bad Uracher Wasserfallsteig, einem Grafensteig-Premiumwanderweg, ein. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, nur bis zum Wasserfall zu wandern oder direkt das Schäferlauffest zu besuchen.

Den Teilnehmern, denen die gesamte Tour zu lange ist, die können die Gruppe bis zum Wasserfall begleiten und dann auf eigene Faust zum Bus zurückwandern.