Suchergebnis

 Eine tolle Optik boten die Teilnehmer des Garde- und Showtanzwettbewerbs in Deilingen.

Tolle Optik und Akrobatik

Optisch wieder ein Hochgenuss ist der Garde- und Showtanzwettbewerb in Deilingen gewesen. Bei den Gardetänzen ertanzten sich den 1. Platz die Garde aus Reichenbach unter der Leitung von Anne und Madeleine, den 2. Platz die Garde aus Deilingen-Delkhofen unter der Leitung von Andrea Gehring und Jutta Mattes-Ordowski und den 3. Platz die Baronen Gilde aus Lackendorf unter der Leitung von Tanja Kaluza-Rall und Laura Rall.

Bei den Showtanzgruppen kam auf den 1.

 Der Vorstand der Abteilungswehr Engelswies präsentiert sich nach der Hauptversammlung (von links) Albrecht Sauter (Abeilungskom

Erfolgreiches Jahr für die Engelswieser Feuerwehr

Bei den Freiwilligen Feuerwehren sind zumeist Männer aktiv, doch engagieren sich immer mehr Frauen. So auch bei der Abteilungswehr in Engelswies, das ist bei der Hauptversammlung positiv hervorgehoben worden. Mit Franziska Sauter gibt es unter den 20 Aktiven nun eine junge Frau, die sich einbringt und sich für den Dienst der Feuerwehr interessiert.

Sie nimmt ebenso wie ihre männlichen Kollegen bei Lehrgängen teil, wie aus dem Bericht des Abteilungskommandanten Albrecht Sauter hervorgeht.

 Beim Gardetanz überzeugten die Teilnehmer mit atemberaubenden Vorführungen.

Komplizierte Schrittfolgen, eingesprungene Spagate und Räder

Mit einem fünfstündigen Showprogramm von 20 Tanzgruppen ist dem buntkostümierten, ausgelassenen Publikum in der brechend vollen Leintalhalle in Frittlingen beim Zunftball der Narrenzunft am Samstag ein hervorragender Abend geboten worden. Seit vielen Jahren verbindet die Narrenzunft ihren traditionellen Zunftball mit einem Garde- und Showtanzwettbewerb und hat damit immer ein volles Haus.

Acht Garden und zwölf Showtanzgruppen stellten sich dieses Jahr dem Urteil der vierköpfigen Jury aus Hechingen, die bereits das zehnte Mal hier ...

 Die Besucherzahlen im Meßkircher Schloss steigen.

Übernachtungs- und Besucherzahlen steigen auf Rekordniveau

Die Stadt Meßkirch blickt auf ein veranstaltungsreiches Jahr zurück und hat ein solches vor sich. Egal ob Handwerker- und Bauernmarkt, Veritastreffen oder Musiknacht, in der Tourist-Information zeigt man sich zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr – und den Besucherzahlen von Campus Galli: 2019 war ein Rekordjahr, knapp 92 000 Menschen besuchten die Klosterbaustelle.

Im Vergleich: 2018 verzeichnete man dort zirka 83 000 Besucher, im ersten Jahr (2013) waren es etwas mehr als 12 000 Gäste.

Polizei Blaulicht

Vorfahrt genommen: Frau stirbt nach Kollision

Eine Autofahrerin soll beim Abbiegen auf die Bundesstraße 313 bei Sauldorf (Kreis Sigmaringen) einen Wagen übersehen haben und ist bei der Kollision ums Leben gekommen. Die 78-Jährige habe dem 29 Jahre alten Fahrzeuglenker am Dienstagnachmittag die Vorfahrt genommen, teilte die Polizei mit. Der Mann konnte einen Zusammenstoß demnach nicht mehr verhindern. Die Seniorin wurde eingeklemmt und von der Feuerwehr aus ihrem Wagen befreit. Sie erlag noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen.

Unfallstelle

78-jährige Frau stirbt nach Unfall auf Bundesstraße bei Sauldorf

Eine 78-jährige Autofahrerin ist am Dienstag bei einem schweren Unfall bei Sauldorf getötet worden. Zwischen Krumbach und Hoppetenzell wollte die 78-jährige Frau gegen 14.45 Uhr mit ihrem VW Golf nach links auf die Bundesstraße 313 in Richtung Krumbach einbiegen.

78-Jährige in Auto eingeklemmt Wie die Polizei mitteilt, nahm sie dem 29-jährigen Fahrer eines Renault Mégane, der in Richtung Stockach unterwegs war, die Vorfahrt. Der Fahrer des Renault konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

 Der kleinste Gammertingen Ortsteil Harthausen hat gerade mal 240 Einwohner.

Gammertingen profitiert vom neuen Flächenfaktor

Von der Flächengröße her liegt Gammertingen unter den Kreisgemeinden in der vorderen Hälfte: Trotzdem profitiert die Stadt vom neuen Flächenfaktor der Landesregierung. 840 000 Euro fließen insgesamt in den kommenden zehn Jahren zusätzlich. Das teilt der CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Burger mit. Insgesamt bekommen die Gemeinden im Kreis Sigmaringen 17,3 Millionen Euro.

Bei den Finanzzuweisungen des Landes spielten bislang vor allem die Einwohnerzahlen eine Rolle – zum Nachteil von Flächengemeinden wie Gammertringen.

Wolfgang Sigrist (links) überbringt die Gückwünsche.

Vereint in der Ehe und im Narrenverein

Das Fest der goldenen Hochzeit hab am 16. Januar die Eheleute Matthäus und Irma Rothengaß im Sauldorfer Ortsteil Bietingen gefeiert. Das Jubelpaar heiratete vor 50 Jahren in der Klosterkirche in Beuron – im Gegensatz zum Jubeltag – an einem sehr kalten Wintertag.

Mathäus Rothengaß erblickte am 16. August 1943 in Meßkirch das Licht der Welt und wuchs im landwirtschaftlichen Betrieb seiner Eltern Adolf und Maria Rothengaß in Sauldorf auf.

Setzen auf Saft: Benedikt Schellinger (links) und Simon Storz. Foto: Corinna Wolber

Von wegen Saftladen: Start-up erzielt Millionen-Umsatz

Vor vier Jahren fing alles in einer Garage in Sauldorf an. In „Papas Garage“, wie er sagt, presste Benedikt Schellinger erste Säfte. Gemeinsam mit Simon Storz gründete er daraus in Rietheim-Weilheim die Firma Live Fresh. Die Marke steht für frisch gepressten Saft, der durch ein besonderes Verfahren besonders haltbar gemacht wird. 

Inzwischen befindet sich die Produktion aus Platzmangel in Engelswies, dorthin möchten die Geschäftsführer nun auch den Hauptsitz verlegen.

 Vorerst steht der Fachbereich Forst bezüglich Nachwuchs vor einem Problem: Nur wenige junge Menschen haben sich in den vergange

Niemand will Förster werden - Landratsamt sucht dringend Nachwuchs

Der demografische Wandel wirkt sich auf den Forstbereich aus: Zahlreiche Revierleiter im Kreis Sigmaringen verabschieden sich in nächster Zeit in den Ruhestand und es gibt nur wenige Nachwuchsförster.

Sieben Mitarbeiter der Unteren Forstbehörde des Landratsamts in Sigmaringen sind zwischen 60 und 64 Jahre alt und stehen somit kurz vor dem Ruhestand. Dazu zählen Elmar Molnar, Revierleiter Gammertingen, Siegbert Arzt, Revierleiter in Meßkirch, und Peter Zimmermann, Revierleiter in Veringenstadt.