Suchergebnis

Karl Frierson

Karl Frierson will wieder Musik machen

Zu Beginn des Jahres 2020 hat es für viele Solo-Künstler in Deutschland gut ausgesehen, was die gebuchten Konzertauftritte angeht. Auch für den US-amerikanischen Soulsänger und Entertainer Karl Frierson. Bekannt geworden ist Frierson als „The Voice of DePhazz“ der 1997 in Heidelberg gegründeten Band, mit der er 2001 den Durchbruch schaffte. Seit dem Jahr 2005 lebt er in Lindau beziehungsweise mittlerweile in Bodolz. Er ist nun wie so viele andere Künstler schwer betroffen von der Covid-19-Pandemie.

Jim Carrey

Jim Carrey wird in US-Satireshow Joe Biden parodieren

Hollywood-Komiker Jim Carrey (58, „Bruce Allmächtig“) wird sich vor der Fernsehkamera in den demokratischen US-Präsidentschaftskandidaten Joe Biden verwandeln.

Die Comedy-Show „Saturday Night Live“ gab die prominente Besetzung für die Satire-Rolle bekannt. Die 46. Staffel der beliebten, bissigen Show soll am 3. Oktober Premiere feiern, also einen Monat vor den Präsidentschaftswahlen im November. In früheren SNL-Shows war Ex-Vizepräsident Biden auch schon von Jason Sudeikis und Woody Harrelson dargestellt worden.

The King of Staten Island

„The King of Staten Island“: Über Helden und Kinder

Für Pete Davidson ist es eine sehr persönliche Geschichte: Im Film „The King of Staten Island“ spielt der Komiker von „Saturday Night Live“ einen jungen Mann, dessen Vater vor fast 20 Jahren als Feuerwehrmann bei einem Einsatz gestorben ist.

Auch im echten Leben hat Davidson das erlebt, allerdings kam sein Vater durch den Terroranschlag vom 11. September 2001 in New York ums Leben. Ein Schicksalsschlag, der den damals Siebenjährigen stark prägte.

The King of Staten Island

„The King of Staten Island“: Wut, Schmerz und Witze

Der 11. September 2001 ist ein trauriges Datum. Fast 3000 Menschen kamen bei Terroranschlägen in den USA ums Leben, viele davon in New York. Auch Feuerwehrleute waren unter den Toten. Einer von ihnen war Scott Davidson.

Sein Sohn Pete, bekannt aus der US-Kultshow „Saturday Night Live“, hat nun ein autobiografisch gefärbtes Drehbuch über seine Erfahrungen geschrieben, gemeinsam mit Dave Sirus und dem Regisseur Judd Apatow. Und er hat auch gleich die Hauptrolle übernommen.

Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga

Helfen Elfen? Netflix parodiert den Eurovision Song Contest

Lars und Sigrit aus Island sind das Musikduo Fire Saga und vertreten ihr kleines Land beim großen internationalen Eurovision Song Contest. Dabei geht so einiges schief.

Mit der neuen Komödie „Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga“ (ab 26. Juni verfügbar) macht sich der Streamingdienst Netflix mit Sitz in Kalifornien über das europäische Fernseh- und Kultur-Phänomen lustig. Die Hauptrollen spielen Will Ferrell (52) und Rachel McAdams (41).

Alec Baldwin

Alec Baldwin geht mit „Rust“ in den Wilden Westen

US-Schauspieler Alec Baldwin, der in der Satire-Show „Saturday Night Live“ Donald Trump parodierte und dafür 2017 einen Emmy-Fernsehpreis gewann, will sich nun in den Wilden Westen begeben.

In dem geplanten Western-Spielfilm „Rust“ soll der 62-Jährige den Banditen Harland Rust spielen, auf den ein Kopfgeld ausgesetzt ist. Zusammen mit seinem 13-jährigen Enkel muss er vor Kopfgeldjägern und Gesetzeshütern flüchten. Baldwin ist auch als Produzent an Bord, wie die Branchenblätter „Hollywood Reporter“ und „Variety“ berichteten.

Brad Pitt

Brad Pitt nimmt Donald Trump auf die Schippe

Der Schauspieler Brad Pitt ist in die Rolle des führenden Virus-Experten der US-Regierung, Anthony Fauci, geschlüpft und hat dabei Präsident Donald Trump auf die Schippe genommen.

Für die Show „Saturday Night Live“ verpasste sich Pitt graue Haare, Anzug, Brille und imitierte Faucis New Yorker Akzent sowie dessen etwas rauchige Stimme. In Bezug auf Trumps frühere Äußerung, wonach das neuartige Coronavirus wie ein Wunder einfach wieder verschwinden werde, sagte der falsche Fauci: „Ein Wunder wäre toll.

Alec Baldwin

Promi-Geburtstag vom 3. April 2020: Alec Baldwin

Dieser Schauspieler gehört wieder zu den Spitzenkräften im US-Filmbusiness: Allein 2019 konnte Alec Baldwin unter anderem in den Kinoproduktionen „Ein ganz gewöhnlicher Held“ und „Motherless Brooklyn“ glänzen, wenn auch nur in Nebenrollen. Seine Filmografie wächst von Jahr zu Jahr.

Es ist noch gar nicht so lange her, da sah es gar nicht gut aus für den US-Schauspieler. Doch inzwischen hat er das Ruder herumreißen können und wird wieder gern engagiert.

Daniel Craig

Daniel Craig bleibt dabei: Zum letzten Mal James Bond

James-Bond-Darsteller Daniel Craig hat erneut klargestellt, dass er im 007-Abenteuer „Keine Zeit zu sterben“ („No Time To Die“) zum letzten Mal den berühmten Geheimagenten spielen wird.

„Dieser nächste James-Bond-Film wird mein letzter“, sagte Craig am Samstag bei einem Auftritt als Gastmoderator in der US-Comedyshow „Saturday Night Live“. Der 52-Jährige versprach: „Aber es wird einer der besten werden.“

Schon vor Monaten hatte der Schauspieler in der „Late Show“ auf Nachfrage von Moderator Stephen Colbert bestätigt, sein ...

 Mit Tom Jones und Kool & the Gang kommen zwei Stars der Branche nach Ulm-Wiblingen in den Klosterhof.

Tom Jones und Kool & the Gang kommen zum Open Air im Klosterhof Wiblingen

Der Sommer in unserer Region ist gespickt von Popmusik-Prominenz: Nicht nur, dass Sting am 27. Juni im Wiley in Neu-Ulm auftreten wird. Weitere Weltstars kommen nach Wiblingen. Tom Jones und „Kool & the Gang“ treten im Klosterhof auf, der Vorverkauf beginnt.

Man mag es kaum glauben: Tom Jones wird in diesem Jahr 80. Über fünf Jahrzehnte hinweg unterhält er, der „Tiger“, sein Publikum mit zahlreichen Hits und vor allem auch live auf der Bühne.