Suchergebnis

Dancing on Ice

ZDF-Krimiserien-Klassiker bei Quoten vorn

„Ein Fall für zwei“ hat am Freitagabend mit deutlichem Abstand die meisten Zuschauer verbucht. Den Krimiserien-Klassiker im ZDF schalteten 5,13 Millionen Menschen (18,1 Prozent Marktanteil) ein.

Auf Platz zwei bei den Quoten kam die Romantikkomödie „Auf einmal war es Liebe“ in der ARD mit 3,26 Millionen Zuschauern (11,5 Prozent). Den Live-Mitschnitt des Bühnenprogramms „Männer sind faul, sagen die Frauen“ von Komiker Marion Barth verfolgten 2,42 Millionen Menschen (8,7 Prozent) vor dem Bildschirm.

 Nikolaus Patrick Thielsch mit Lehrerin Birgit Schneck bei den Zweitklässler der Grundschule von Heroldstatt

Heroldstatter dient seit 35 Jahren als heiliger Nikolaus – das hat er erlebt

Seit gut 35 Jahren schlüpft Patrick Thielsch aus Heroldstatt in das Gewand des heiligen Nikolauses. Zahlreiche Aktionen für gute Zwecke hat er in den dreieinhalb Jahrzehnten auf die Beine gestellt. Mit Leib und Seele spielt er den Himmelsboten, er sieht die Aufgabe als Berufung. Der Heilige aus Myra in der heutigen Türkei hat ihn schon immer fasziniert: Dem Wohltäter und Schutzpatron der Kinder wollte er schon immer etwas nacheifern.

„Es ist schön, den Himmelsboten spielen zu dürfen und den Kindern eine Freude machen zu können“, ...

Die schönsten Weihnachtshits

Carmen Nebel im Glück

Fernsehmoderatorin Carmen Nebel (63) hat mit ihrer Musiksendung „Die schönsten Weihnachts-Hits“ im ZDF gleich doppelt Erfolg gehabt. Mehr als 2,4 Millionen Euro kamen bis zum Ende der Spendenshow am Mittwochabend für den guten Zweck zusammen. Zugleich erzielte Nebel den Quotensieg in der Primetime.

Ab 20.15 Uhr schalteten 4,15 Millionen Zuschauer ein. Das entspricht einem Marktanteil von 14,8 Prozent. Dahinter lag das Erste mit dem dritten und letzten Teil der Tragikomödie „Bonusfamilie“.

Thomas Gottschalk

Thomas Gottschalk: Neue Lebensumstände, andere Pläne

Entertainer Thomas Gottschalk (69) hört nach eigenen Worten nicht mit dem Arbeiten auf. Es hätten sich seine Lebensumstände geändert, also habe er auch seine Pläne geändert, sagte er in der ARD-Talkshow „Maischberger - Die Woche“. „Ich habe dummes Zeug erzählt. Ich musste meinen Abschied beim BR ja in irgendeiner Form begründen.“

Anfang der Woche war bekanntgeworden, dass der bald 70-Jährige seine Radioshow und seine Literatursendung beim Bayerischen Rundfunk (BR) aufgibt.

Thomas Gottschalk

Gottschalk: Neue Lebensumstände, andere Pläne

Entertainer Thomas Gottschalk (69) hört nach eigenen Worten nicht mit dem Arbeiten auf. Es hätten sich seine Lebensumstände geändert, also habe er auch seine Pläne geändert, sagte der TV-Altmeister in der am Abend aufgezeichneten ARD-Talkshow „Maischberger - Die Woche“, die ab 22.45 Uhr im Ersten ausgestrahlt wurde. „Ich habe dummes Zeug erzählt. Ich musste meinen Abschied beim BR ja in irgendeiner Form begründen.“ Anfang der Woche war bekanntgeworden, dass der bald 70-Jährige seine Radioshow und seine Literatursendung beim Bayerischen ...

Die Notregierung - Ungeliebte Koalition

Zwei Millionen schauen „Die Notregierung“

Die RTL-Dokusoap „Bauer sucht Frau“ hat am Montagabend das Quotenrennen gewonnen. Im Schnitt 5,65 Millionen Zuschauer (18,6 Prozent Marktanteil) schauten von 20.15 Uhr an zu.

Das ZDF landete auf dem zweiten Platz: Das Drama über eine Fahrerflucht, „Winterherz - Tod in einer kalten Nacht“, schalteten 5,25 Millionen Menschen ein (16,8 Prozent).

Bei ProSieben sahen, nachdem am 25. November die letzte Folge der US-Comedyserie „The Big Bang Theory“ zu sehen war, die Sondersendung „Bye Bye Big Bang Theory - Das Special“, 2,37 ...

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder

Mehrheit will Söder als Ministerpräsident behalten

Bayerns Bürger wollen mehrheitlich Markus Söder als ihren Ministerpräsidenten behalten. Während ihn 28 Prozent für den besten Nachfolger Angela Merkels als Bundeskanzler halten, sprechen sich 52 Prozent dafür aus, dass der CSU-Politiker weiterhin Ministerpräsident in Bayern bleibt. Dies geht aus einer am Dienstag veröffentlichen Umfrage des Instituts GMS im Auftrag von „17:30 Sat.1 Bayern“ hervor.

Auf die konkrete Frage, welcher Unions-Politiker ihnen als Kanzler am liebsten wäre, liegt Söder vor Friedrich Merz mit 19 Prozent, Jens ...

Thomas Gottschalk

Gottschalk gibt Sendungen beim Bayerischen Rundfunk auf

Thomas Gottschalk (69) und der Bayerische Rundfunk haben eine lange Geschichte: Dort begann der Moderator seine große Karriere, sein Radio-Comeback vor drei Jahren gab er bei Bayern 1. Jetzt beendet Gottschalk völlig überraschend seine regelmäßige Zusammenarbeit mit dem BR.

Er hört nicht nur mit seiner Radio-Show auf. Auch seine Literatursendung „Gottschalk liest?“ ist nach der Ausstrahlung am 10. Dezember Geschichte, wie der BR am Montag mitteilte.

Tatort: Querschläger

„Tatort“ holt den Quotensieg

Der Tatort „Querschläger“ um einen verzweifelten Vater hat sich den Quotensieg am Sonntagabend geholt. 9,14 Millionen Menschen (Marktanteil 26,2 Prozent) sahen in der ARD zu, wie Schauspieler Milan Peschel in seiner Rolle zum Erpresser und Mörder wird, um seiner schwerstkranken Tochter eine wichtige Operation bezahlen zu können.

Mit deutlichem Abstand folgt die ZDF-Sendung „Rosamunde Pilcher: Der magische Bus“ und kommt auf 4,68 Millionen Zuschauer (13,4 Prozent).

Adventsfest der 100.000 Lichter

Fernsehzuschauer stimmen sich auf Adventszeit ein

Florian Silbereisens „Adventsfest der 100 000 Lichter“ war am Samstagabend der Quotenbringer für das Erste. Im Schnitt 5,66 Millionen Menschen sahen in der ARD die über dreistündige Liveshow, was einem Marktanteil von 21,0 Prozent entsprach.

In der Show machte der Schlagersänger Stefan Mross seiner Partnerin, der Sängerin Anna-Carina Woitschack, einen Heiratsantrag. Zuvor sahen allein im Ersten 6,94 Millionen die „Tagesschau“ (26,4 Prozent).