Suchergebnis

Gegen die Ravensburg Towerstars zeigte das junge Team der EV Lindau Islanders eine engaigerte Leistung.

Lindau Islanders reisen mit sieben Junioren nach Südtirol

Noch drei Wochen sind es bis zum Saisonstart in der Eishockey-Oberliga – und so langsam wird es ernst für die EV Lindau Islander. Nach ihrem engagierten Auftritt gegen die Ravensburg Towerstars am Mittwochabend ist das Team um Trainer Chris Stanley am Freitag ins dreitägige Trainingslager nach Südtirol gereist. Dort sollen Spielsysteme und Laufwege einstudiert und perfektioniert werden. Außerdem stehen zwei Testspiele gegen die HC Falcons Brixen und die Wipptal Broncos Weihenstephan mit Ex-Islanders-Coach Dustin Whitecotton auf dem Programm.

 Der Musikverein Harmonie Donnstetten entrichtet den drei am Finale des Wettbewerbs „Blaskapelle des Südens 2019“ teilnehmenden

Die Vorjahressieger berichten: Das hat uns der Titel „Blaskapelle des Südens“ gebracht

Die „Blaskapelle des Südens 2019“ wird am Samstagabend, 7. September, im Festzelt des Musikvereins Harmonie Donnstetten (Landkreis Reutlingen) ermittelt. Der Musikverein Donnstetten als Vorjahressieger darf den Wettbewerb im Festzelt am Musikerbänkle im Rahmen des traditionellen Spanferkelessens ausrichten.

Unterhaltung und Spannung dürfte von 20 Uhr an geboten sein, wenn die drei Musikvereine aus Blochingen (Mengen, Kreis Sigmaringen), Kehlen (Meckenbeuren, Bodenseekreis) und Simmerberg (Landkreis Lindau) um den Ehrentitel der ...

Ravensburg, Deutschland 10. September 2017: Eishockey

So stark sind die Verbindungen der Lindau Islanders zu den Ravensburg Towerstars

Wenn man so will, sind die Lindau Islanders derzeit heimatlos. Weil es die veraltete Infrastruktur im Lindauer Eisstadion mit den teils offenen Wänden zu dieser Jahreszeit nicht zulässt, gibt es noch kein Eis in der heimischen Arena. Es ist schlicht noch zu warm. Erst am 12. oder 13. September soll es Eis geben – sofern die Technik mitspielt. Die Islanders müssen deshalb ins benachbarte Lochau ausweichen.

Für viele Lindauer Spieler steht am Mittwoch dennoch so etwas wie ein Heimspiel an, wenn es zum Testspiel zu den Towerstars nach ...

Musikanten beim Auftritt

Wer wird „Blaskapelle des Südens“ 2019? Diese Kapellen treten an

Das große Finale des Blaskapellenwettbewerbs von „Schwäbischer Zeitung“ und „Südfinder“ am Samstag, 7. September 2019 in Donnstetten verspricht beste Unterhaltung und Spannung.

Ab 20 Uhr wetteifern die drei qualifizierten Musikvereine aus Blochingen (Mengen, Kreis Sigmaringen), Kehlen (Meckenbeuren, Bodenseekreis) und Simmerberg (Landkreis Lindau) in kameradschaftlicher Atmosphäre um den Ehrentitel der „Blaskapelle des Südens 2019“. Der Eintritt zu dem sicherlich unterhaltsamen und stimmungsvollen Abend ist frei.

Angelique Kerber

Trotzig & ratlos in New York: Kerber gibt weiter Rätsel auf

Von den ständigen Fragen nach einem neuen Trainer in die Enge getrieben, reagierte Angelique Kerber gereizt und trotzig.

„Ich lasse mir von niemanden Druck machen“, sagte Kerber nach ihrer Erstrunden-Pleite bei den US Open in New York. Das 5:7, 6:0, 4:6 gegen die Französin Kristina Mladenovic war der nächste Tiefschlag für die dreimalige Grand-Slam-Turnier-Siegerin in diesem völlig verkorksten Jahr und wirft jede Menge Fragen auf. Wie will Kerber den Weg aus der Krise finden?

Ein Foto einer Blaskapelle

Schwäbische Zeitung auf der Suche nach der Blaskapelle des Südens: Großes Finale steigt in Donnstetten

Drei Musikkapellen möchten gerne in die Fußstapfen des Musikvereins Harmonie Donnstetten treten und die Blaskapelle des Südens werden. Diesen Titel trägt noch das Ensemble aus Donnstetten um die Vereinsvorsitzenden Andree Albrecht, Sascha Hummel und Ronald Kurz sowie Dirigent Volker Eisenschmid.

Die Musiker aus dem Römersteiner Teilort errangen den Titel „Blaskapelle des Südens 2018“ im Juni des vergangenen Jahres, als sie sich in Ertingen gegen die Musikkapelle Rohrdorf, die Trossinger Bläserbuben und den Musikverein Unterkochen ...

Kann man im Fluss schwimmen lernen? Ministerin widerspricht Kretschmann

Gemeinden schließen ihre Bäder, Schwimmvereine schlagen Alarm, weil immer weniger Kinder schwimmen lernen: Deshalb fordern Kommunen und Vereine Geld vom Land. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) tat das mit einem flapsigen Spruch ab. Nun hat Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) darauf reagiert – mit einer Warnung.

Kommunen fordern 30 Millionen „Ich habe in der Donau schwimmen gelernt. Das hat nichts gekostet“, sagte Kretschmann im Mai.

24 Stunden auf dem Rad unterwegs: Daniel Bürgin vom Lindauer Rennstall Tomotion landete beim Rennen in Schötz auf Platz fünf.

Im Kampf gegen die Zeit und den eigenen Körper

24 Stunden können extrem lang sein – vor allem wenn man nonstop mit dem Mountainbike unterwegs ist. Nur wenige Stopps gönnte sich Daniel Bürgin vom Lindauer Mountainbike-Team Tomotion Racing beim 24-Stunden-Rennen in Schötz in der Schweiz. Als Einzelstarter legte er 450 Kilometer und 6300 Höhenmeter auf dem Rad zurück. Bürgin hatte sich für das Rennen vorgenommen, auf Pausen zu verzichten und lediglich kurze Boxenstopps zur Aufnahme von fester Nahrung, für den Wechsel des Lichtakkus, zum Kleidungswechsel und Ähnliches einzulegen.

 Die Mannschaft des SC 04 Tuttlingen hat sich den Klassenerhalt in der Landesliga-Saison 2019/20 zum Ziel gesetzt.

Mühlheim und SC 04 streben den Klassenerhalt an

In der Fußball-Landesliga Württemberg, Staffel 3, spielen in der Saison 2019/20 mit dem VfL Mühlheim und dem SC 04 Tuttlingen zwei Vereine aus dem Kreis Tuttlingen um Punkte. Das hat es zuvor bisher erst dreimal gegeben, letztmals in der Saison 2001/02, als der damalige FC 08 Tuttlingen und die SpVgg Trossingen in der Landesliga spielten. Beide Vereine stiegen ab.

Der VfL und der SC 04 stellen sich auf eine schwere Saison ein, zumal es wahrscheinlich fünf Direkt-Absteiger geben wird.

 Ernst Merkel mit seinem Alphorn.

Der Alphorn-Bläser von Spaichingen

Wenn sich am Wochenende die evangelischen Posaunenchöre des Bezirks in Aldingen treffen, dann hat der Spaichingr Ernst Merkel diesen Tag maßgeblich mit organisiert – seit über 50 Jahren ist er Trompeter im evangelischen Posaunenchor Spaichingen und seit 26 Jahren dessen Leiter. Doch vor ein paar Wochen hat er mit vier Kollegen auf dem Dreifaltigkeitsberg ein ganz anderes Instrument geblasen: ein Alphorn.

„Das Alphorn macht richtig Freude mit seinem ruhige Klang und seinen bedächtigen Harmonien“, sagt Ernst Merkel.