Suchergebnis

 Spannende Finalspiele sehen die Zuschauer bei den Tennis-Kreismeisterschaften der Jugend in Mengen.

Michelle Volk (14) wird U18-Kreismeisterin

Die Tennisclubs aus Pfullendorf, Sigmaringen und Kreenheinstetten haben die Jugend-Kreismeisterschaften am ersten Ferienwochenende auf der Anlage des TC Mengen dominiert. In den fünf Altersklassen U12 bis U18 waren 54 Jugendliche aus dem Kreis im Einzel am Start. Außerdem wurden in den Doppelkonkurrenzen in der U18 die Kreismeister ermittelt.

In der Altersklasse U10 setze sich Levin Sauter (TC Kreenheinstetten) in einen äußerst knappen Finale gegen Paul Jäger (TC Sigmaringen) mit 1:4, 5:4 und 10:6 im Match-Tiebreak durch.

Simon Kaier hinter einem Teller des Essens

Essen mit gutem Gewissen: Warum ein Koch auf Slow Food setzt

Zeit ist ein rares Gut geworden. Die Gesellschaft lebt scheinbar in ständiger Beschleunigung zwischen Sozialen Medien, Fast Food und Coffee-To-Go. Ausgerechnet aus der Küche kommt nun eine Gegenbewegung, die Essen und Kochen wieder entschleunigen möchte. Und für viele Anhänger längst zur Lebenseinstellung geworden ist. Entschleunigen und genießen mit gutem Gewissen – kann das gelingen? Ein Besuch bei einem der wenigen Slow-Food-Köche in der Region.

Wolfgang Blüher engagiert sich seit mehr als 20 Jahren zum Thema Mobilfunk.

Macht Handystrahlung krank? Mobilfunkkritiker erklärt Sorge vor unsichtbarer Gefahr

Ein leises Knacken dringt aus dem hellen Gerät, das aussieht, wie eine zu groß geratene Fernbedienung mit aufgesteckter Antenne. Wolfgang Blüher hält sie in den Himmel in der Nähe von Ravensburg und macht so Funkwellen hörbar.

Es ist nicht viel los in der Luft, das Knacken ist nur leise, denn in der Nähe sei kein Sender und das große Bürogebäude im Hintergrund schirme die restlichen Wellen ab, erklärt Blüher.

Der 59-Jährige hat selbst kein Handy und auch kein Smartphone.

 Feiern im Süden: Die Gemeinde Neuhausen ob Eck heißt seit 20 Jahren Festivalgänger willkommen.

Riesig, laut und hoch willkommen: Neuhausen ob Eck bereitet sich auf das Southside vor

„Welcome to The Southside“: Außer einem Transparent am Ortseingang von Neuhausen ob Eck deutet auf den ersten Blick noch kaum etwas darauf hin, dass sich die kleine Gemeinde im Kreis Tuttlingen kommende Woche in eine Spielstätte für Rockgrößen wie Die Toten Hosen und die Foo Fighters, aber auch Rap-Stars wie Macklemore verwandeln wird.

Bis zu 60.000 Konzertbesucher werden erwartet, wenn das Southside, eines der größten deutschen Musikfestivals, am Donnerstag für die Camper öffnet und am Freitagmittag offiziell startet.

Drei Cannabis-Blüten

Nach Großkontrolle und Drogenfund: Polizei hofft auf Spuren zu Hintermännern

Polizeibeamte in Uniform und Zivil, Verkehrskontrollen und verstärkte Präsenz auf den Straßen. In der vergangenen Woche ist das Polizeipräsidium Tuttlingen mit einer Großaktion gegen Drogenhandel vorgegangen. Dabei wurden die Beamten mehrfach fündig – auch in Tuttlingen.

Insgesamt waren am vergangenen Freitag mehr als einhundert Beamte von Polizeipräsidium Tuttlingen und Zoll im Einsatz. Das Ziel: Drogen aufspüren. Ein Schwerpunkt der Kontrollen: die Stadt Tuttlingen.

 Im Gewerbegebiet Burren in Öpfingen wird das Lackierwerk Ott ein Lackierzentrum für Großfahrzeuge errichten, vor allem für Lieb

Optimal für Liebherr-Krane: Lackierwerk Ott baut im Industriegebiet

Im Gewerbegebiet Burren II in Öpfingen wird das Lackierwerk Ott ein Lackierzentrum für Großfahrzeuge errichten, teilte Oliver Trowitzsch dem Gemeinderat Öpfingen in der jüngsten Sitzung mit und erklärte zusammen mit seinem Architekten Einzelheiten über die Art und Funktion des Gebäudes. Hauptsächlich sollen dort die Liebherrkrane bearbeitet werden. Der Platz dafür in Ehingen ist begrenzt, Erweiterungsmöglichkeiten gibt es dort nicht.

Die Verkehrsanbindung in Öpfingen bezeichnete Trowitzsch als optimal.

Der VfL Mundrkingen (rechts Simone Schartmann) ist beim FV Bad Saulgau zu Gast.

Munderkingen muss bereits am Freitag ran

In der Landesliga treffen die Fußballerinnen des VfL Munderkingen bereits am Freitag auf den FV Bad Saulgau. Am Samstag will der SV Granheim konzentriert in das Spiel gegen den FV 08 Rottweil gehen und Punkte mit nach Hause bringen. Die SG Altheim trifft mit geschwächtem Kader auswärts auf den heimstarken TSV Sondelfingen. In der Regionenliga duellieren sich die SG Griesingen und Tabellennachbarn TSV Ofterdingen. Die beiden Bezirksligisten SG Dettingen und SV Granheim II stehen sich im Derby gegenüber.

Alkohol

Alkoholkonsum: So viel trinkt die Welt

Wie schädlich Alkohol für die Gesundheit sein kann, ist bereits seit Jahren bekannt. Und dennoch wird weltweit immer mehr getrunken, so das Ergebnis einer internationalen Studie im Fachblatt „The Lancet“.

Eine Auswertung von Daten aus 189 Ländern ergab, dass der Alkoholkonsum der Weltbevölkerung von 1990 bis 2017 um 70 Prozent gestiegen ist. Ursache waren der Bevölkerungszuwachs und der stärkere Konsum pro Kopf. Allerdings gab es große regionale Unterschiede.

Die jungen Kunst- und Einradsportler aus Mochenwangen und Ravensburg.

Kunst- und Einradfahrer in Bestform

Insgesamt fünfmal haben der RV Mochenwangen und der RV Ravensburg bei den Bezirksmeisterschaften im Kunst- und Einrad fahren in Kirchdorf die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften geschafft. Die Sportler beider Vereine zeigten sich in Bestform.

Bei den Jüngsten startete Jan Ritzkowski in der Disziplin 1er Kunstradsport Schüler U11 für den RVR. Er belegte mit einer neuen persönlichen Bestleistung den zweiten Platz und verpasste um nur 0,37 Punkte den Bezirksmeistertitel.

Zwei mögliche Flächen für Solarfelder sind in den Allmendinger Plänen zu finden.

Gemeinderat stimmt Flächenplanungen für Gewerbegebiete zu

Um weitere Gewerbeflächen in der Gemeinde zu schaffen, hat der Allmendinger Gemeinderat bereits vor zwei Jahren beschlossen, den Flächennutzungsplan der Gemeinde fortzuschreiben. Nun sind die ersten Stellungnahmen zu den ausgewiesenen Gebieten eingegangen. Von geplanten 29,7 Hektar blieben noch 18,7 Hektar übrig, die potenziell irgendwann für Gewerbetreibende zur Verfügung stehen. Diskussionen gab es um mögliche Flächen für Solarenergie auf den Lutherischen Bergen.