Suchergebnis

 Eine fröhliche Begegnung ermöglichte das Projekt STF kocht an Sankt Gertrudis. Unter die Teilnehmer mischte sich auch Schulleit

Flüchtlinge und Schüler kochen gemeinsam

Sich mit Geflüchteten austauschen, das geht bestimmt leichter, wenn man zusammen kocht. Und so haben Verena Köder, Chiara Schittenhelm und Julia Schneider, alle Schülerinnen an Sankt Gertrudis Ellwangen, das Projekt „STF kocht“ entwickelt.

Die Idee kam Chiara Schittenhelm und Verena Köder bei einem sechstägigen STF-Seminar in Berlin. STF steht für Schüler treffen Flüchtlinge. Vor dem ersten Kochen wurden Flyer verteilt. Beim ersten Treffen kochten Schülerinnen und Schüler von Sankt Gertrudis und vom Hariolf-Gymnasium gemeinsam mit ...

 Die Vertreter der Kreissparkasse, Holger Kreuttner und Xaver Franz Weber, übergeben die „Ipf- und Jagst-Zeitung“. Von links: Ga

Kreissparkasse übernimmt Lesepatenschaft für Sankt Gertrudis

Die Kreissparkasse Ostalb hat für die Realschüler und Gymnasiasten der Ellwanger Schule Sankt Gertrudis eine Lesepatenschaft übernommen. Die Bank finanziert über ein Jahr das Abonnement der „Ipf- und Jagst-Zeitung“. Damit sollen die Schüler Zugang zu lokalen Nachrichten erhalten – wichtig sei das vor allem im Hinblick auf die anstehenden Kommunalwahlen im kommenden Jahr, sagt Gemeinschaftskundelehrer Gabriel Stengel.

„Wir haben einige Erstwähler unter unseren Schülern“, sagt Stengel.

 Neulers Bürgermeisterin Sabine Heidrich und Schwester Christiane Pfeiffer begutachten gemeinsam mit Künstler Peter Betzler die

Peter Betzler neu entdeckt

An die 100 Gäste sind zur Eröffnung der Vernissage mit Werken des Künstlers Peter Betzler gekommen. Das Rathaus von Neuler wird bis zum 6. Januar zur Kunsthalle. Farben und Licht inspirieren die Bilder Betzlers.

„Peter Betzler ist nicht nur das Äußerliche an seinen Werken wichtig, sondern auch die Tiefe“, sagt Schwester Christiane Pfeiffer, Kunstlehrerin an der Mädchenschule Sankt Gertrudis in Ellwangen. Sie kennt Betzler gut und das, was ihn antreibt, Bilder aus Licht und Farben zu zeichnen.

 Bei der Übergabe der Urkunde (von links): Stefan Küpper (Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt Arbeitgeber Baden-Wü

Leuchtturm für andere Schulen

Die Mädchenrealschule und Gymnasium Sankt Gertrudis ist als eine von 58 Schulen aus Baden-Württemberg als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet worden. Damit sind zehn Jahre intensiver Arbeit und Forschung in den mathematischen und naturwissenschaftlichen Fächern, vor allem in den Bereichen Biologie, Informatik, Technik und Physik, und der Suche nach Antworten im Bereich der Nachhaltigkeit und Ethik, belohnt worden.

Seit 2010 besitzt die Schule eine Jugend-forscht-AG, in der Schülerinnen und Schüler erfolgreich an vielen Projekten ...

Landratsamt sieht keine Verletzung der Neutralitätspflicht

Ellwangen / Aalen - Das Landratsamt des Ostalbkreises und der geschäftsführende Rektor der Schrezheimer Sankt-Georgsschule, Heiko Fähnle, verwahren sich gegen den Vorwurf der AfD, die Pflicht zur politischen Neutralität verletzt zu haben. Die Partei hatte nach dem „bunten Fest für Demokratie und Menschenrechte“ vom Samstag in Ellwangen eine Pressemitteilung veröffentlicht. Darin hatte die AfD behauptet, das Fest sei„eine Gegendemo“ gewesen, die sich gegen die parallel stattfindende Demonstration der AfD gerichtet habe.


 Paulina Konle (links) und Katharina Hutter waren als Missionarinnen auf Zeit in Uganda. Im Gemeindehaus Heilig Geist berichtet

„Die Gottesdienste sind eine einzige Party“

Der Glaube spielt in Uganda eine große Rolle, ist allgegenwärtig und in den Alltag eingebunden. Das haben Katharina Hutter (Westhausen) und Paulina Konle (Pfahlheim) über ihren Einsatz als Missionarinnen auf Zeit in Uganda im Gemeindesaal Heilig Geist berichtet. Vor jedem Glas Wasser werde gebetet, und im Gegensatz zu Deutschland seien in dem ostafrikanischen Land die Kirchen voll.

„Die Gottesdienste sind eine einzige Party. Überall sind Kinder.


Claudia Wagner sitzt seit 2014 für die Grünen im Ellwanger Gemeinderat. Sie ist stellvertretende Fraktionssprecherin.

Claudia Wagner redet Klartext

Claudia Wagner spricht schnell, sie hat viel zu sagen, zum Beispiel das: „Frauen sollten nicht meinen, dass andere ihre Interessen vertreten, das müssen sie schon selbst tun.“ Die gebürtige Ellwangerin sitzt für die Grünen im Gemeinderat, und wenn im Frühjahr 2019 wieder Kommunalwahlen anstehen, ist für sie klar: „Ich frage nur Frauen, ob sie auch mitmachen.“

Die Dinge hinnehmen, weil sie schon immer so waren – das ist nicht Wagners Sache.


An Sankt Gertrudis sind eine Lehrerin und ein Lehrer in den Ruhestand verabschiedet worden. Von links: Monika Ruob (stellvertre

Sankt Gertrudis verabschiedet drei Mitarbeiter in den Ruhestand

In einer Feierstunde sind an der Schule Sankt Gertrudis drei Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet worden.

Maria Herdeg war 41 Jahre an Sankt Gertrudis, Konrad Klein 39 Jahre und Günther Schäffer 35 Jahre. Schulleiterin Schwester Birgit Reutemann betonte in ihrer Rede die hohe Identifikation der Kollegen mit der Schule und dankte für deren unermüdlichen Einsatz und ihre Verdienste. Alle drei hätten die Werte der Schule stets vorgelebt und das Profil über Jahrzehnte hinweg maßgeblich mitgestaltet.

Bei der Schulpreisverleihung (von links): Claudia Wagner, Schwester Anna Maria Walser, Nathalie Großkopf, Marie Geiger, Oberbürg

OB ehrt Schüler für soziales Engagement

Für ihr beispielhaftes soziales Engagement und ihr verantwortliches Handeln sind Nathalie Großkopf und Marie Geiger von der Mädchenschule Sankt Gertrudis (AG Friedensschule) sowie Jonas Ilg, Paul Lüders und Lukas Munz von der Mittelhofschule mit dem Schulpreis 2018 der Stadt Ellwangen ausgezeichnet worden. Oberbürgermeister Karl Hilsenbek ehrte die Schüler am Sonntagvormittag im Rahmen der Heimattage im Schlossinnenhof.

Der Schulpreis wird alle zwei Jahre verliehen, diesmal zum sechsten Mal.

An dem Festabend konnten 113 erfolgreiche Absolventen derSchulen im Ostalbkreis einen Preis entgegen nehmen.

Realschule Bopfingen und Schiller-Realschule Schwäbisch Gmünd bekommen Schulpreise verleihen

Große Freude hat am Donnerstagabend bei der Realschule Bopfingen und bei der Schiller-Realschule Schwäbisch Gmünd geherrscht. Der Grund: Beiden Schulen ist bei einer Feier im Landratsamt in Aalen von Landrat Klaus Pavel ein erster Preis beim Schulwettbewerb unter dem Motto „Für die Zukunft des Ostalbkreises“ verliehen worden. Den zweiten Preis bekamen die Schillerschule Aalen und die Rombachschule Aalen. Anerkennungspreise gab es für die Härtsfeldschule Neresheim und die Dreißentalschule Oberkochen.