Suchergebnis

Ochsenhausens Samuel Kulczycki spielte gegen Grünwettersbach groß auf und war Garant für den umkämpften 3:2-Sieg.

Polnisches Schlussdoppel sichert Ochsenhausen den Sieg

Die TTF Liebherr Ochsenhausen haben am Sonntag in der Tischtennis-Bundesliga einen wichtigen und hart erkämpften Sieg errungen. In einer Partie des neunten Spieltags – für die Oberschwaben war es indes erst das fünfte Ligaspiel – wurde Pokalsieger ASV Grünwettersbach mit 3:2 geschlagen. Nach dem etwas unglücklichen 2:3 gegen Bad Königshofen zwei Tage zuvor meldeten sich die TTF somit eindrucksvoll zurück. Besonders zwei Spieler imponierten.

Zunächst schien alles den Gästen aus Baden in die Karten zu spielen.

Leere Ränge: Ohne die Unterstützung der Zuschauer in der Dr.-Hans-Liebherr-Halle mussten sich die TTF Liebherr Ochsenhausen (r.

Rückschlag vor leeren Rängen für die TTF

Doppelte Premiere für die TTF Liebherr Ochsenhausen: Sie verloren am Freitagabend gegen den TSV Bad Königshofen mit 2:3 nicht nur ihr erstes Spiel in der Tischtennis-Bundesliga, sondern mussten in der heimischen Dr.-Hans-Liebherr-Halle auch erstmals vor leeren Rängen spielen. Mehr ins Gewicht fiel allerdings, dass Spitzenspieler Hugo Calderano an einem Turnier des Weltverbands in China teilnahm und nicht zur Verfügung stand.

Ruhe sind Tischtennisspieler gewohnt.

Zurück in Ochsenhausen: TTF-Spieler Kanak Jha und seine Teamkollegen treffen am Freitag auf Bad Königshofen.

Ochsenhausen greift wieder ins Ligageschehen ein

Fast fünf Wochen Pause liegen hinter den Tischtennisspielern der TTF Liebherr Ochsenhausen. Zumindest was die Bundesliga betrifft. Zuletzt standen sie beim 3:0-Sieg am 25. Oktober gegen den SV Werder Bremen am Tisch. Am kommenden Wochenende wartet nun ein Heimspiel-Doppelpack auf die TTF. Am Freitagabend, 19 Uhr, steht das Nachholspiel gegen den TSV Bad Königshofen an, am Sonntag, 15 Uhr, ist der ASV Grünwettersbach zu Gast. Beide Partien in der Dr.

Simon Gauzy schlug mit Ochsenhausen im Pokal-Viertelfinale Zweitligist Passau klar.

TTF lösen Final-Four-Ticket souverän

Mit einer hoch konzentrierten Leistung sind die TTF Liebherr Ochsenhausen souverän ins Liebherr-Pokal-Finale 2020/21 eingezogen. Beim Zweitligisten TTC Fortuna Passau benötigten die TTF im Viertelfinale eine Stunde und 20 Minuten inklusive Pause, um mit einem 3:0-Erfolg das Ticket für das Endrundenturnier im Tischtennis-Pokalwettbewerb auch diese Saison zu lösen.

Mit den beiden Topleuten Hugo Calderano und Simon Gauzy sowie dem 18-jährigen Samuel Kulczycki angetreten, machten die Oberschwaben, die zuletzt 2019 den Pokal geholt ...

Die TTF Liebherr Ochsenhausen (hier Kanak Jha) treffen vor heimischer Kulisse in der Dr.-Hans-Liebherr-Halle auf Werder Bremen.

TTF wollen ungeschlagen bleiben

Es soll ein erfolgreiches Tischtennis-Wochenende für die TTF Liebherr Ochsenhausen werden. Dies peilt die Mannschaft von Cheftrainer Fu Yong an. Zuletzt waren die TTF bekanntlich 14 Tage wegen der vom Gesundheitsamt angeordneten Quarantäne mehrerer Spieler als Erstkontaktpersonen eines positiv auf Corona Getesteten aus der Trainingsgruppe außer Gefecht gesetzt. Nach dem Pokalspiel am Freitag in Passau (3:0-Sieg für Ochsenhausen), sind die TTF am Sonntag (15 Uhr) vor heimischer Kulisse in der Dr.

Samuel Kulczycki

Kulczycki feiert gelungenes Debüt beim Sieg in Grenzau

Es ist kein unerwarteter 3:1-Erfolg der TTF Liebherr Ochsenhausen in der Tischtennis-Bundesliga gegen den TTC Zugbrücke Grenzau gewesen. Ein ungemein wichtiger jedoch allemal, zumal der Gastgeber alles versuchte und in einigen Matches gut dagegenhielt. Am Ende setzte sich aber die größere Qualität im Kader der Oberschwaben verdientermaßen durch, auch wenn Topspieler Hugo Calderano gar nicht zum Einsatz kam. Mit zwei 3:1-Siegen sind die TTF hervorragend in die neue Saison gestartet.

 Die TTF Liebherr Ochsenhausen gehen optimistisch in die neue Spielzeit: (hinten von links) Hugo Calderano, Simon Gauzy, Maciej

TTF haben große Ziele

Das Erreichen der Play-offs und des Pokal-Final-Fours: Mit diesen Zielen gehen die TTF Liebherr Ochsenhausen in die Tischtennissaison 20/21. Die TTF werden ihre Heimspiele wieder in Ochsenhausen austragen, nachdem sie zuletzt zwei Jahre nach Ehingen ausgewichen waren. Beim Traditionsverein aus Oberschwaben hat es zur neuen Spielzeit einen personellen Umbruch gegeben. Die Ochsenhauser starten mit zwei Wochen Verspätung in die Saison. Das kommende Bundesliga-Heimspiel gegen 1.

Saisonstart: TTF freuen sich trotz Corona auf erstes Heimspiel

Saisonstart: TTF freuen sich trotz Corona auf erstes Heimspiel

Die Tischtennisfreunde Liebherr Ochsenhausen schlagen wieder auf – am 20. September, 15 Uhr, findet das erste Spiel in der heimischen Halle in Ochsenhausen statt. Das wird kein Spaziergang: Der Gegner ist der amtierende deutsche Meister, der 1. FC Saarbrücken.

Die Tischtennisfreunde fühlen sich trotzdem gut vorbereitet, denn die Trainingsphase vor der Saison 2020/2021 war so lang und intensiv wie noch nie. Nach einer einmonatigen Corona-Zwangspause durften die Spieler nach und nach wieder in die Halle.

 Fu Yong übernimmt zur kommenden Saison das Amt des Cheftrainers bei den TTF Liebherr Ochsenhausen.

Ex-Nationalspieler Chinas wird TTF-Cheftrainer

Der Tischtennis-Bundesligist TTF Liebherr Ochsenhausen hat Fu Yong als neuen Cheftrainer verpflichtet. Er wird künftig anstelle von Dmitrij Mazunov, der zur kommenden Saison zum TTC Neu-Ulm wechselt, als erster Mann auf der Ochsenhauser Kommandobrücke stehen.

Mit dem 48-jährigen Fu Yong konnte der amtierende deutsche Meister einen erfahrenen Tischtennislehrer unter Vertrag nehmen, der ganz nah an den TTF dran ist. Seit bereits seit fünf Jahren dem Trainerteam des Liebherr Masters College (LMC), der TTF-Talentschmiede, angehört.

„Mein Ziel ist es, in die Weltspitze vorzustoßen“: Samuel Kulczycki, Neuzugang der TTF Liebherr Ochsenhausen.

„Meine Stärken sind die Schnelligkeit und das Ballgefühl“

Der 17-jährige Samuel Kulczycki ist wie berichtet der dritte und letzte Neuzugang des Tischtennis-Bundesligisten TTF Liebherr Ochsenhausen für die Saison 2020/21. Im Interview spricht er über seine Ziele im Tischtennis und mit den TTF sowie den Unterschied zwischen erster und zweiter Bundesliga. Einer seiner größten Träume ist eine Medaille bei den Olympischen Spielen.

Hätten Sie damit gerechnet, nach relativ kurzer Zeit im Liebherr Masters College bereits die Chance zu erhalten, für die TTF Liebherr Ochsenhausen in der Bundesliga ...