Suchergebnis

Salzburger Festspiele - Jedermann

Salzburger Festspiele lassen die 1920er wieder auferstehen

Die Zeit der globalen Konflikte und Umbrüche zu Beginn des 20. Jahrhunderts prägt das Programm der Salzburger Festspiele im Sommer 2022. Drei der neuen Opernproduktionen stammen ursprünglich aus der Zeit um 1920.

«Also aus einer Zeit, die politisch, sozial und ökonomisch völlig aus den Fugen geraten war», wie Intendant Markus Hinterhäuser am Freitag sagte. In Giacomo Puccinis «Il Trittico» wird Asmik Grigorian die drei verschiedenen Hauptrollen singen.

Kristina Hammer

Kristina Hammer wird neue Salzburger Festspielchefin

Die aus Deutschland stammende Marken-Expertin Kristina Hammer wird die Leitung der Salzburger Festspiele übernehmen.

Das Kuratorium des Klassik- und Theaterfestivals gab am Mittwoch bekannt, dass die ehemalige Mercedes-Managerin als Präsidentin des Festivals ausgewählt wurde. Hammer wird im Januar auf Helga Rabl-Stadler folgen, die dieses wichtige Amt in der internationalen Kulturszene seit 1995 ausübt.

Die in Baden-Württemberg geborene Hammer war in der Vergangenheit unter anderem bei Ford tätig und verantwortete ...

Frühere Mercedes-Managerin wird Salzburger Festspielchefin

Die aus Deutschland stammende Marken-Expertin Kristina Hammer wird die Leitung der Salzburger Festspiele übernehmen. Das Kuratorium des Klassik- und Theaterfestivals gab am Mittwoch bekannt, dass die ehemalige Mercedes-Managerin als Präsidentin des Festivals ausgewählt wurde. Hammer wird im Januar auf Helga Rabl-Stadler folgen, die dieses wichtige Amt in der internationalen Kulturszene seit 1995 ausübt.

Die in Baden-Württemberg geborene Hammer war in der Vergangenheit unter anderem bei Ford tätig und verantwortete zwischen 2007 und ...

Helga Rabl-Stadler

Rabl-Stadler und Ischinger erhalten Schleyer-Preise

Die Präsidentin der Salzburger Festspiele, Helga Rabl-Stadler, und der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, werden mit den Hanns-Martin-Schleyer-Preisen für 2020 und 2021 ausgezeichnet. Das teilte die Schleyer-Stiftung am Montag mit. Die beiden erhielten den Preis für «hervorragende Verdienste um die Festigung und Förderung der Grundlagen eines freiheitlichen Gemeinwesens».

Mit den Festspielen im vergangenen Jahr hätten die Salzburger Festspiele ein eindrucksvolles und weltweit beachtetes Statement für ...

Salzburger Festspiele

Anna Netrebko als Tosca in Salzburg gefeiert

Zunächst schien es, als würde der gesellschaftliche Höhepunkt der diesjährigen Salzburger Festspiele ins Wasser fallen. Die Starsopranistin Anna Netrebko hatte sich kurz vor ihrem mit Spannung erwarteten Auftritt als Tosca in Giacomo Puccinis gleichnamiger Erfolgsoper eine Erkältung zugezogen.

Doch die russische Diva erholte sich rechtzeitig und absolvierte am Samstagabend im Großen Festspielhaus an der Seite ihres Ehemanns Yusif Eyvazov ihre obligatorische musikalische Visite beim weltgrößten Musik- und Theaterfestival.

Salzburger Festspiele 2021 - Maria Stuart

„Maria Stuart“ in Salzburg: Frauenpower und nackte Männer

Nackte Männerkörper so weit das Auge reicht. Und dazwischen zwei Frauen, die um ihr Leben ringen. Martin Kusej hat für die Salzburger Festspiele Friedrich Schillers «Maria Stuart» als fast abstrakten Psychothriller inszeniert, in dem Birgit Minichmayr in der Titelrolle und Bibiana Beglau als Königin Elisabeth ihre darstellerische Kraft voll ausspielen.

«Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Schiller heute ein sehr gefragter Sky- oder HBO-Autor wäre», sagte der Regisseur kürzlich über den Dichter, dessen Königinnendrama in Salzburg ...

Salzburger Festspiele 2021 - Maria Stuart

Frauenpower und nackte Männer: „Maria Stuart“ überzeugt

Für eine «Maria Stuart» mit kraftvollen Schauspielerinnen und nackter männlicher Gewalt ist Regisseur Martin Kusej am Samstagabend vom Festspielpublikum in Salzburg gefeiert worden.

Den größten Applaus erhielt Bibiana Beglau für ihre Darstellung einer zwischen Gefühl, Macht und Machenschaften zerrissenen englischen Königin Elisabeth. In der Titelrolle überzeugte Birgit Minichmayr als schottische Königin, die um ihren Stolz und ihr Leben kämpft.

Corona-Test

Corona-Infektionen bei Jugendcamp der Salzburger Festspiele

Bei einem Operncamp der Salzburger Festspiele sind vier Corona-Fälle unter Jugendlichen aufgetreten. Zwanzig weitere junge Teilnehmer wurden als direkte Kontaktpersonen eingestuft, wie das Festival am Donnerstag bekanntgab.

Während der Festspielsaison werden in der Mozartstadt einwöchige Workshops für musikbegeisterte Kinder und Jugendliche veranstaltet, um ihnen die bei dem Festival gezeigten Opern näherzubringen. Wegen der Corona-Fälle wurde die Abschlussaufführung des Camps am Samstag abgesagt.

Anna (Lea Ruckpaul) glaubt an die wahre Liebe, doch tatsächlich ist sie dem kalten Elis (Marcel Kohler) hilflos ausgeliefert.

Schicht im Schacht: „Das Bergwerk zu Falun“ in Salzburg

Heute zählen die Förderschächte im schwedischen Falun zum Weltkulturerbe der Unesco. Zu Lebzeiten des Mitbegründer der Salzburger Festspiele und Autors des Dauerrenners „Jedermann“, wurde dort noch Kupfer gefördert. Dass Hugo von Hofmannsthals frühe Tragödie in Schweden spielt, hat mit einer Legende zu tun, in der ein Bergmann kurz vor seiner Hochzeit in einem der Falun-Stollen verschwindet. Jahrzehnte später, so die Erzählung, habe man den konservierten Leichnam des Mannes wieder gefunden.

Die Farbarbeiten von Hermann Nitschs Assistenten im Hintergrund, im Vordergrund rechts Siegmund (Klaus Florian Vogt) und Sieglin

„Walküre“ in Bayreuth: Es schüttet aus Kübeln

An dem Wort „coronabedingt“ kommt man in Bayreuth nicht vorbei. Eigentlich wäre der neue „Ring des Nibelungen“ schon vergangenes Jahr fällig gewesen. Aber die Neu-Inszenierung des Zyklus durch den jungen österreichischen Regisseur Valentin Schwarz wird es nun erst 2022 geben. Die Probenzeit war zu kurz. Coronabedingt, versteht sich. Zum Trost bieten die Bayreuther Festspiele Aufführungen der „Walküre“ an. Jedoch nicht in der Inszenierung des „Ring“-Regisseurs Valentin Schwarz, sondern in einer konzertanten Fassung, zu der der österreichische ...