Suchergebnis

„Bodenschutz statt Betonschmutz“: Mit der Fotoaktion zum Weltbodentag protestieren das Aktionsbündnis Grünzug und der Bund Salem

Mit Fotoaktion gegen Versiegelung von Böden

Das Aktionsbündnis Grünzug Salem und der Bund Salem nehmen den Weltbodentag am Samstag, 5. Dezember, zum Anlass, mit einer Fotoaktion auf den drohenden Verlust von 27, 4 Hektar aus ihrere Sicht „bester landwirtschaftlicher Böden vor Ort hinzuweisen“, wie die Umweltschützer in einer Pressemitteilung schreiben. Sie möchten damit den Forderungen der Naturschutzverbände und den knapp 1500 Unterschriften engagierter Bürgerinnen und Bürger aus Salem gegen die Fortschreibung des Regionalplanes Nachdruck verleihen, so die Mitteilung weiter.

 Die Deutsche Bodensee Tourismus GmbH blickt optimistisch ins neue Jahr. Höhepunkte werden die beiden Landesgartenschauen in Übe

DBT: 2021 wird das erfolgreichste Jahr für die Echt Bodensee Card

Vier Jahre nach dem viel diskutierten Start der Echt Bodensee Card (EBC) in der Region wird das Jahr 2021 das erfolgreichste in der jungen Geschichte der Gästekarte. Diesen Ausblick gab die Deutsche Tourismus GmbH (DBT) beim Jahresabschlussgespräch. Zwei Städte treten der Karte 2021 bei, ein Ort folgt 2022. Mit weiteren Gemeinden sei das Team im engen Austausch. Die Bodenseeregion habe im Vergleich mit anderen deutsche Regionen außerdem die Chance, gut durch die Corona-Krise zu kommen.

ARCHIV - Auf einem Fahrzeug der Bereitschaftsfeuerwehr in Bamberg ist der Schriftzug Feuerwehr 112 angebracht (Foto vom 23.10.

Dachstuhl bei Heiligenberg brennt fast komplett aus

Ein unbewohntes Lagergebäude, im Weiler Moos bei Hattenweiler (Gemeinde Heiligenberg), in dem landwirtschaftliche Maschinen und Güter gelagert waren, ist am Dachstuhl weitgehend ausgebrannt oder wurde durch die notwendigen Löschmaßnahmen beschädigt. Den Feuerwehren gelang es jedoch ein Hackschnitzellager zu halten und die umliegenden Gebäude zu schützen. Verletzt wurde bei den Löscharbeiten niemand, wie der Kreisfeuerwehrverband berichtet.

Da die Löschwasserversorgung in diesem Bereich sehr schlecht ist, waren zahlreiche Lösch- und ...

 Sie verkosten den zwölfjährigen „Brigantia“ im Kressbronner Whiskey-Stadl, von links: Christian, Martin und Moritz Steinhauser

Nach zwölf Jahren im Holzfass kommt der Whiskey „Brigantia“ in 272 Flaschen

Ende September 2008 war die Geburtsstunde des ersten Whiskey-Suds im Restaurant „Max & Moritz“ hoch über Kressbronn. Zwölf Jahre reifte er seither in der Kressbronner Weinkellerei Steinhauser in edlen Eichenfässern, von denen einige im Whiskey-Stadl der Kellerei stehen, einem über 100 Jahre alten Holzstadl aus dem Allgäu, der in Kressbronn wieder aufgebaut wurde.

Jetzt und mit etwas Corona-Verspätung floss der erste „Brigantia“ vom Fass in insgesamt 272 Flaschen.

Auf einer Wiese in Oberteuringen finden die acht Störche ihre Nahrung. Und zwar offenbar so viel, dass sie beschlossen haben, vo

Quartier in Oberteuringen: Störche fühlen sich wohl

„Die Frösche tun sich selber schaden, wenn sie den Storch zu Gaste laden“: So lautet ein Deutsches Sprichwort, das dieser Tage vor allem auf Oberteuringer Frösche zutreffen dürfte. Sind sie noch nicht in Winterstarre gefallen, so dürfte sie nämlich spätestens der Anblick der insgesamt acht Störche, die derzeit in der Gemeinde ihr Lager aufgeschlagen haben, gefrieren lassen.

Störche schlafen gern auf dem Teuringer Kirchturm Gleich mehrere Leser machten die Redaktion in der vergangenen Woche auf die Weißstörche aufmerksam, da die ...

Viele Bürger kamen am Freitagvormittag, um auf dem Wochenmarkt einzukaufen – doch dieser war zum Ärger vieler Händler am Donners

Spontane Wochenmarkt-Absage verärgert Händler in Tuttlingen

Verwunderte Kunden, verärgerte Händler und eine Stadtverwaltung, die die Maßnahmen rechtfertigt: Die überraschende Ankündigung am Donnerstagnachmittag, den Wochenmarkt abzusagen, hat für unterschiedliche Reaktionen gesorgt. Angesichts der hohen Infektionszahlen stellt die Stadtverwaltung klar: „Wir müssen handeln.“ Bereits in der kommenden Woche könnte es mit dem Markt jedoch weitergehen – allerdings mit einem neuen Konzept.

Man kann doch nicht am Tag vorher absagen, wenn alles vorbereitet und eingekauft ist.

 Polizisten verhaften 38-Jährigen und finden Drogen

Polizisten verhaften 38-Jährigen und finden Drogen

Die Bundespolizei hat am Freitag in Salem einen Mann festgenommen, gegen den mehrere Haftbefehle vorlagen. Die Zivilbeamten seien gleich „doppelt erfolgreich“ gewesen, heißt es im Polizeibericht. Denn in der Wohnung des Mannes seien die Beamten auf mutmaßliche Betäubungsmittel in größerer Menge gestoßen.

Ursache für die Festnahme waren zunächst zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Konstanz wegen Körperverletzung und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Göttingen wegen ...

 Der in Lindau lebende Sänger und Musiker Karl Frierson tritt bei der Gartenschau im kommenden Jahr auf.

Noch ist weitgehend unklar, welche Künstler auf Lindaus Gartenschau auftritt

Eigentlich würde Claudia Knoll gerne mit bekannten Künstlernamen den Dauerkartenverkauf für die Gartenschau ankurbeln. Doch bisher haben vor allem heimische Künstler zugesagt. Pflanzarbeiten laufen unabhängig von Corona.

„Wir sind auch mit großen Acts im Gespräch“, sagt Lindaus Pressesprecher Jürgen Widmer auf Anfrage der LZ. Corona erschwere das allerdings, denn viele Künstler planen im kommenden Jahr überhaupt keine Gastspiele, nachdem sie im vergangenen Frühjahr und Sommer alles nach mühevoller Planung wieder absagen mussten.

Einige Bußgelder hat die Polizei verteilt.

Die Polizei hat auf der Landstraße Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. 64 gemessene Fahrzeuge waren zu schnell.

Polizeibeamte haben am Donnerstag zwischen 8 und 12.30 Uhr auf der L 205 bei Schloss Salem eine stationäre Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist in dem Bereich auf 60 Kilometer pro Stunde beschränkt. Im Überwachungszeitraum wurden laut Polizei etwa 1700 Fahrzeuge gemessen, von denen 64 zu schnell unterwegs waren. Die schnellste gemessene Geschwindigkeit betrug nach Toleranzabzug 86 Kilometer pro Stunde.

Im kleinen Rahmen wird der Nachwuchspreis des Handwerks verliehen (von links): Christof Binzler (Kreishandwerksmeister), Peter B

Drei ausgezeichnete Gesellen

Einer Gesellin und zwei Gesellen sind in der Kreishandwerkerschaft der Nachwuchspreis des Handwerks verliehen worden. Mit dem Preis soll das Engagement, das die Auszubildenden während ihrer Lehrzeit gezeigt haben, hervorgehoben werden. Kreishandwerksmeister Christof Binzler übergab die an Katrin Gössl, Metzgergesellin aus Tettnang, Zimmerergeselle Jonathan Gajo aus Herdwangen-Schönach und Jan Harder, Schreinergeselle aus Illwangen.

„Eigentlich hätte der Anlass eine größere Bühne verdient“, begrüßte Christof Binzler am Montag die ...